modernes Bauen an der Adria

Mr. Dek

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
859
Punkte
93
immer triftig, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch in HE.
Ja, wenn sich zuviele bei sowas finanziell übernehmen weil die nur die €€€€$$$ der Touristenmassen sehen und auf einmal kein Geld mehr haben zum weiterbauen...
Und in D sind es wohl deutlich weniger Geldgierige oder halbseidene die auf einmal das bauen einstellen.
Und hier gibts auch schnell aufkäufer die weiterbauen, halt nur für sehr niedrige Preise.
Bei meinem Vater ein paar Meter weiter hat ein Rumäne (Typ Famillienvorstand/Patriarch) mal eben ein MFH samt Restaurant und Laden gekauft und fragt jeden in der Strasse ob er nicht sein Haus verkaufen wolle...seriosität mal beiseite, aber es gibt in D IMMER genug Leute die aufkaufen und bezugsfertig weiterbauen.
Ich rede auch nicht von einzelnen Buden in Istrien sondern von sehr vielen die entweder garnicht oder nur sehr schleppend weitergebaut werden.
Wenn sozusagen ganze Gegenden so Ruinenhaft aussehen möchte ich doch gerne die einzelnen, triftigen Gründe wissen...die werden nicht alle traurige Famillienschicksale haben.
In Fazana fällts mir besonders auf weil wir immer dahin fahren, ich denke es sieht woanders nicht anders aus.
Möglich dass viele von der Aussicht auf Touristenkohle angelockt wurden und, wie einst 2008 in USA die finanzierung etwas falsch eingeschätzt haben...und jetzt zu beginn der Rezession feststellen dass die Geldströme ausbleiben, bei steigenden Zinsen und Baukosten.
Übel halt nur dass es irgendwie kaum möglich ist einfach zu sagen "Hey, Chico, die Bude steht hier seit 15 Jahren als Rohbau, ich kaufs dir günstig ab und mach weiter".
Scheint nämlich nirgends ein Chico zu sein dem das gehört.
Wie sollte man den ex-möchtegern-Bauherren auftreiben und dann noch rausfinden ob der das überhaupt verkaufen darf? Wer sonst noch Ansprüche hat?
Und die Type am besten noch lachhafte Preisvorstellungen hat?
Ich denke dabei ständig an die trübe Ruine an der Vodnjanska Cesta, die auf alten Google Bildern von 2011 schon eine zuwachsende Ruine war...das Bild ist von 2011, inzwischen ist das fast komplett überwuchert. Der "Besitzer" sollte doch froh sein wenn er noch eine handvoll Dollar kriegen würde...

faz.JPGfaz.JPG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kastela

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7. Jan. 2009
Beiträge
4.841
Punkte
113
Ort
Kastela Haus Viersen
Webseite
www.haus-viersen.hr
Auch hier nehmen diese Flachbauten zu.:(
Es ist Geschmackssache.Mir persönlich gefallen sie gar nicht.

full


full


full
 

Tommi&Caro

aktives Mitglied
Registriert seit
14. Aug. 2022
Beiträge
152
Punkte
43
Alter
56
Ort
Sisan/Rehling
@ Mr. Dek
Wir waren vor drei Wochen in Portugal. Der Bungalow in dem wir wohnten befand sich in einer Ortschaft die im Grunde fast ausschliesslich aus Ferienhäusern wohlhabender Ausländer besteht. Jedenfalls haben wir dort auch zahlreiche Rohbauten in verschiedenen Bauphasen gesehen die schon seit mehreren Jahren vor sich hingammeln.

Im Prinzip gebe ich Dir recht, günstig abkaufen, fertig stellen und du hast ein prima Ferienhaus. Allerdings glaube ich dass solche Unterfangen kostentechnisch schwieriger zu kalkulieren sind als komplett neu zu bauen weil Ziegel und Beton u U nicht mehr zu gebrauchen sind nach den Jahren? Wir haben vor zehn Jahren ein MFH aus den Fünfzigern saniert, es wurde fertig und ist zwischenzeitlich bewohnt aber ein zweites Mal tät ich das nicht mehr tun.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.935
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Auch die öffentliches Hand wagt sich an moderne Architektur. Das neue Altenheim in Labin ist solch ein Beispiel dafür.


google Übersetzung:

ES GIBT NOCH KEINE WARTLISTEN

Labin: Die Eröffnung des Altenheims wurde auf Mitte nächsten Jahres verschoben 03.11.2022 12:57 | Autor: Branko BIOČIĆ E


Altenheim.jpg

Das Altenheim in Labin, dessen Eröffnung mit Spannung erwartet wird, nimmt täglich mehr und mehr sein endgültiges Aussehen an. Darauf haben die Menschen in Labin viele Jahre gewartet, und diese Stadtverwaltung hat eines der größten Projekte in der Geschichte der Stadt Labin begonnen und wird es bald beenden. Es folgt die Einrichtung Die Arbeiten am Haus schreiten täglich voran und die Baustelle sieht immer mehr aus wie die endgültige Version des heiß ersehnten Gebäudes. Bis zum Ende der Bauarbeiten, die Anfang nächsten Jahres abgeschlossen sein werden, stehen noch einige Schritte bevor, und danach die Ausrüstung, für die sich die Stadt Labin im Beschaffungsprozess befindet, und alles läuft auf seine eigene Art und Weise.

Der Entwurf des Vorschlags für die Entscheidung über die Errichtung des Altersheims in Labin wurde dem Ministerium für Arbeit, Rentensystem, Familie und Sozialpolitik zur Bewertung der Einhaltung des Gesetzes über Sozialfürsorge und des Gesetzes über Institutionen übermittelt nach positiver Bewertung wird dieser Beschluss an den Stadtrat weitergeleitet. Es wird erwartet, dass dies bei der nächsten Sitzung im November geschehen wird. - Die Arbeiten gehen in ihrem eigenen Tempo voran, es gab während des gesamten Baus gewisse Terminverschiebungen, die am Ende zu keinen drastischen Abweichungen in den Terminen zu denen geführt haben, die wir ganz am Anfang präsentiert haben. Die Fassade der oberen Stockwerke ist fertig und sie ist wunderschön. Im Untergeschoss, also im Erdgeschoss, wird die Fassade gebaut, nachdem die Erdarbeiten und Böschungen rund um das Gebäude abgeschlossen sind, damit es nicht beschädigt wird.

Im Inneren des Hauses werden die Knaufer-Arbeiten abgeschlossen und die Vorbereitungen für die Keramikarbeiten haben begonnen, und alles nimmt die Form an, die wir bisher nur durch die Visualisierung des Projekts sehen konnten. Der Gründungsprozess der Institution, den wir jetzt verfolgen, wird uns zu dem führen, was alle interessiert und was eigentlich das Wichtigste ist, sagt der Bürgermeister von Labin, Valter Glavičić. Europäische Standards - Wir haben die erwähnte Entscheidung über die Einrichtung des Altenheims Labin zur Bewertung an das Ministerium geschickt, nach ihrer positiven Antwort und der Annahme der Entscheidung in unserem Stadtrat können wir den Prozess der Einrichtung der Einrichtung durch die Auswahl des Direktors beginnen und die notwendigen Mitarbeiter.

Ich glaube, dass es recht schnell gehen wird, und die Leitung der neuen Einrichtung wird dann alle notwendigen Vorbereitungen treffen und Akte erlassen, damit sie mit der Registrierung von Benutzern beginnen kann. Daher betone ich noch einmal, dass nach wie vor keine Anmeldungen vorgenommen werden und es keine Wartelisten gibt. Die Einschreibungen werden von der neuen Verwaltung der Institution vorgenommen, und alles wird rechtzeitig der Öffentlichkeit präsentiert. Das Wichtigste von allem ist, dass wir das heiß ersehnte Heim sicherlich nächstes Jahr in den Sommermonaten eröffnen werden, wenn Labin eine Einrichtung haben wird, die mit ihren Dienstleistungen und ihrer Qualität den bisher bekannten Rahmen ähnlicher Heime in der Umgebung übertrifft und ist auf beneidenswerter europäischer Ebene, schloss Bürgermeister Valter Glavičić.


grüsse

jürgen
 

Mr. Dek

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
859
Punkte
93
Rechteckiger Klotz in grauer Betonzementoptik = Modernes bauen.
Wow waren die damals beim Baustil brutalismus schon modern...ich würde eher einfallslos sagen.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.935
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien

Mr. Dek

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
859
Punkte
93
Als Unterkunft für mein Zimmermädchen ist das gerade so akzeptabel.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.930
Punkte
113
Genau nach meinem Geschmack:)
Nur müsste das Anwesen in Kaštela sein. Den Pool bräuchte ich dagegen nicht! Die zwei Ferienhäuser sehen auch nett aus.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.935
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Die Stadt Rovinj baut Eigentumswohnungen für Einheimische, die einem zehnjährigen Vermiet- und Verkaufsverbot unterliegen zu einem durchaus akzeptablen Preis von 1.350 Euro pro qm.


google Übersetzung:

Der Bau von POS-Apartments in Rovinj wird voraussichtlich bald abgeschlossen sein

Hervorzuheben ist, dass mit der Novelle des Gesetzes zum sozial geförderten Wohnungsbau ein zehnjähriges Verbot der Veräußerung und Vermietung von Wohnungen eingeführt wurde, um Missbräuche beim Weiterverkauf und der Vermietung nicht genutzter Wohnungen aufzulösen Wohnungsfrage, sondern zum finanziellen Vorteil des Käufers 11.11.2022 19:11 | Autor: Stimme Istriens

Die neuen Wohnungen befinden sich in Štanga Die neuen Wohnungen befinden sich in Štanga Bürgermeister Marko Paliaga besuchte vorgestern in Begleitung des APN-Vertreters, des Direktors Dragan Hristov und der stellvertretenden Direktorin Josipa Tokić die Baustelle der POS-Wohnungen in Rovinj. Bürgermeister Marko Paliaga besuchte gestern die Baustelle der POS-Wohnungen, begleitet von Vertretern der Agentur für Rechtsübertragung und Immobilienvermittlung, Direktor Dragan Hristov und stellvertretender Direktor Josipa Tokić.

Haus Rovinj.jpg

Die Bauarbeiten für die beiden Gebäude schreiten planmäßig voran, die Fertigstellung wird für die erste Januarhälfte 2023 erwartet. 28 Mieter ziehen ein Dann sollen 28 Mieter und Familien, die auf der Prioritätenliste für den Wohnungskauf stehen, in die Gebäude einziehen. Baubeginn war Mitte September 2021 mit der feierlichen Grundsteinlegung auf dem Gelände. Der Bau von Gebäuden liegt derzeit bei 83 Prozent und schreitet nach einem dynamischen Plan voran. Unterlagsarbeiten sind im Gange, während die Keramik bereits fertig ist und die Verlegung des Parkettbodens begonnen hat.

Die Montage des Treppengeländers, die Montage von Brandschutztüren und -wänden im Erd- und Untergeschoss, sowie Maler- und Elektroinstallationsarbeiten für die Installation von Steckdosen und Schränken, mechanische Arbeiten für die Installation von Radiatorenheizung, Gas und Kälte, die Installation von Aufzügen und Arbeiten an der Landschaftsgestaltung und Infrastruktur sind ebenfalls im Gange. Der Bürgermeister und Vertreter von APN besuchten das neue Gebäude Der Bürgermeister und Vertreter von APN besuchten das neue Gebäude Die Baustelle von zwei Mehrfamilienhäusern befindet sich in der Siedlung Štanga, und trotz des Preisanstiegs im Bausektor war die Realisierung der von APN durchgeführten Investition dank der Stadt Rovinj möglich, die zusätzlich zu Bereitstellung der Baustelle und der notwendigen Infrastruktur, verpflichtete sich, den besagten Bau mit einem zusätzlichen Betrag von 3.874 .968,19 HRK mitzufinanzieren und auf den Anspruch auf kommunalen Beitrag sowie auf das Recht auf Entschädigung für das abgetretene Grundstück und seine Ausstattung mit kommunalen zu verzichten Infrastruktur. 1.350 Euro pro Quadratmeter Bürgermeister Marko Paliaga zeigte sich zufrieden mit der Dynamik der Projektumsetzung. -

Unser Ziel ist es, weiterhin kontinuierlich neue Gebäude nach dem POS-Programm zu bauen, damit unsere Bürger jederzeit die Möglichkeit haben, ihre erste Immobilie zu günstigeren Konditionen zu kaufen, sagte Paliaga. Der Preis der Wohneinheiten wird nach Fertigstellung mit 1.350 Euro pro Quadratmeter deutlich günstiger sein als die Marktpreise für Wohnquadratmeter in der Stadt. Jedes Gebäude verfügt über 14 Wohnungen mit einer Fläche von etwa 2.000 Quadratmetern, zusammen mit Parkplätzen und Lagerräumen. Der Gesamtwert der Investition beträgt 24 Mio. HRK, wovon 5,5 Mio. HRK durch Anreize der Republik Kroatien gedeckt sind.

Ein wichtiges Projekt sowohl für die Stadt als auch für künftige Mieter, meist junge Familien, die die Wohnungsfrage noch nicht gelöst haben. Hervorzuheben ist, dass mit der Novelle des Gesetzes zum sozial geförderten Wohnungsbau ein zehnjähriges Veräußerungs- und Vermietungsverbot von Wohnungen eingeführt wurde, um Missbräuchen beim Weiterverkauf und der Vermietung von Wohnungen, die nicht der Lösung der Wohnungsfrage dienten, vorzubeugen , sondern zum finanziellen Vorteil des Käufers.


grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom