im Winter für nen Appel und n Ei nach Kroatien..

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#21
Es würde ja reichen, wenn man es verbieten würde, Flüge unter den tatsächlichen Selbstkosten anzubieten und gleichzeitig die steuerliche Förderung von Kerosin für Flüge innerhalb der EU abzuschaffen.
Hallo Marius,

Niemand bietet Tickets unter dem Selbstkostenpreis an weil er sonst pleite geht. Der eine Platz kostet halt 20€ und der daneben 250€. Wie bei der Bahn hängt das von vielen Faktoren ab. Entscheidend ist, dass der Flieger möglichst voll ist, damit sich der Flug rentiert. Schau mal, was ein sogenannter Billigflug ohne alles in den Ferienzeiten oder um Feiertage herum kostet. Da bist du schnell beim zehnfachen des Preises in der Nebensaison.

Grüsse

Jürgen
 
M

Marius

Guest
#22
Niemand bietet Tickets unter dem Selbstkostenpreis an weil er sonst pleite geht.
Hey Jürgen, ich verstehe, deshalb gehen Fluglinien ja auch nicht pleite. ;-)
Und wer grad nicht pleite geht, kriecht am Zahnfleisch daher.
Z.B. Ryanair kann ja auch nur Billigtickets anbieten, weil sie Millionen und Abermillionen an "Förderungen" aus unser aller Steuermittel lukrieren und zwar auf mehreren Wegen!
Von Steuerhinterziehung und Scheinselbständigkeiten ganz zu schweigen...

Ich würde denen Kalkulationsvorgaben machen, z.B. müssen die Treibstoffkosten, Steuern und diverse Fixkosten auf alle Fluggäste aufgeteilt werden. Für Business & First Class gibt es dann Komfortaufschläge, die jede Airline frei für sich bestimmen darf. Das wäre eine transparente Preisberechnung. Da ist es dann ganz schnell vorbei mit den 20€-Tickets, wo die Leute meist nur herumfliegen, weil es nichts kostet.

Eine Quelle benenne ich nicht, es gibt einfach zu viele davon. Google-Suche "Steuergelder für Ryanair" und "Pleiten Fluglinien"
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#23
Hallo Marius,

Klar gehen Fluglinien pleite. Lauda Air aus Austria und Air Berlin sind Beispiele dafür. Allitalia wird seit Jahrzehnten mit Billigung der EU durch Rom über Wasser gehalten und entzieht sich somit dem Wettbewerb. Niemand will bisher den Saftladen kaufen. Meines Wissens sind grad eben erneut 400 Milliinen Euro Darlehen (!) bewilligt worden.

Du hast Ryanair genannt. O Leary macht es clever. Andere wie Wizzar, die Tochter Laudamotion und Easyjet machen es nach. Wer zu doof oder faul für das Online Check in ist, zahlt extra. Wer Gepäck hat, zahlt extra. Wer Sperrgepäck hat, zahlt extra. Wer was trinken will im Flieger zahlt extra. Wer was essen will, zahlt extra. Wer einen bestimmten Sitz (Business Classic oder First Classic gibt es nicht) zahlt extra. Der Sitzabstand ist eng. Das reicht jedoch auch mir für die Kurzstrecke.

So schaffen es diese Linien, in Asien verfährt Air Asia nach dem selben Prinzip, Gewinne zu erwirtschaften haften. Ich gönn das denen. Die hochgelobte Bahn macht es hierzulande nicht anders. Flixbus und Co. im übrigen auch. Das Busunternehmen hat sogar die Konkurrenz völlig in die Schranken verwiesen. Das ist Ryanair nicht gelungen. Aber da regt sich niemand drüber auf.

Mir ist klar, dass die Arbeitsbedingungen bei denen schlecht sind. Aber ist das bei IKEA, Amazon oder Tesla anders? Wer clever ist, geht auch woanders hin. Wer nicht, der bleibt halt.

Bleiben wir beim Thema. Wer die Ferienzeit meiden kann sollte die Nebensaison, auch mal vielleicht im April oder November für einen Besucht Kroatiens nutzen. Das Wetter kann schlecht sein, aber dafür hat man eine Ruhe, die im Sommer abhanden gekommen ist.

Grüsse

Jürgen
 
M

Marius

Guest
#24
Du sagst es, diese Dumpingpreise produzieren nur Schrott, lassen jeglichen Service verschwinden, bald wird man während des Fluges stehen und für die Toilette bezahlen müssen, und all das gibt es ausschließlich nur, weil viele von uns das nützen und zwar wie verrückt!

Schuld ist eh nicht O'Leary, schuld sind unsere - manchmal sogar lokalen - Politiker, aber nur ein bisschen.
Die Hauptschuld tragen nämlich wir alle, also auch du und ich!

Na gut, eigentlich nur du, weil ich nicht mit Ryanair und Konsorten fliege, schon gar nicht würde ich Werbung für diese Sozialschmarotzer machen. ;-)
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#25
Du sagst es, diese Dumpingpreise produzieren nur Schrott, lassen jeglichen Service verschwinden, bald wird man während des Fluges stehen und für die Toilette bezahlen müssen, und all das gibt es ausschließlich nur, weil viele von uns das nützen und zwar wie verrückt!)
Hallo Marius,

Jetzt hast du dich aber vollkommen auf das Fliegen, insbesondere die sogenannten "Billigflieger" eingeschossen. Allerdings generieren gerade diese billigen Flüge mittlerweile einen Toursimus, den es vor wenigen Jahrzehnten noch gar nicht gab.

Bleiben wir doch bei Kroatien. Die Flughäfen Pula, Rijeka, Zadar, Split und Dubrovnik wären doch tot, gäbe es diese billigen Flüge aus dem Rest Europas nicht. Hinzu kommt die Tatsache, dass die meisten Passagiere eben keine Pauschalreise buchen wo hauptsächlich der Veranstalter verdient sondern Mietwagen und Fewo oder Hotel auf eigene Faust buchen. Damit fällt der Makler weg und die einschlägigen Buchungsportale verdienen oder auch nicht, wenn direkt beim Vermieter gebucht wird.

Außerdem sind diese Flughäfen auch ein Jobmotor für die Region. Stell dir doch vor, jeder der Flugpassgiere würde mit dem eigenen Auto anreisen. Dann wären die Staus doch im Sommer noch schlimmer.

Gerade für Kroatien gewinnt glaube ich der Flugverkehr immer mehr Bedeutung beim Tourismus. Ihn generell zu verteufeln ist nicht angebracht.

Grüsse

Jürgen
 
M

Marius

Guest
#26
Ich weiß ja nicht, wo du bei mir eine generelle Verteufelung des Flugverkehrs erkennst. Ich kritisiere nur diese Dumpingpreise, die wir im Übrigen ansonsten sehr wohl kritisieren. Als konkretes Beispiel nenne ich hier die Chinesen, die bei PV-Anlagen genau das machen. Das führt in diesem Gebiet zu ganz handfesten internationalen Verwicklungen. Bei Fluglinien finden wir das aber völlig ok...
Auch verstehe ich nicht, was du meinst mit "zurück zum Thema", ich rede über Billigstflüge, exakt so wie es im Strangtitel auch steht und wofür du ja aktiv wirbst. :)
Was Pauschalreisen damit zu tun haben, erschließt sich mir jetzt nicht ganz.

Es ist ja auch ok, aus deiner Sicht, ich verstehe deinen Standpunkt und ich will dich gar nicht überzeugen, das ist gar nicht möglich, weil du bei Billigstflügen einen Vorteil für dich siehst und deshalb immer Argumente und Scheinargumente anführen wirst, die für diese Dumpingpreispolitik sprechen, aber ich darf ja hoffentlich trotzdem meine eigene Sicht auf diese Zustände haben... :)

Die von dir genannten Flughäfen gab's übrigens alle schon vor Ryanair und Konsorten, und es wird sie auch nach Ryanair und Konsorten geben.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#27
Hallo Marius,

Mach es dir mal einfach und schaue nur den Flugplan von Pula an. Welche Gesellschaften landen hier denn überwiegend? Es sind nun mal die "Billigflieger". Verstehst du denn nicht, dass die nichts zu verschenken haben und auch kein Defizit einfahren? So wie die Bahn über Gewinne bei den ICE Verbindungen schwarze Zahlen schreibt und den Nahverkehr quer subventioniert funktioniert das bei diesen Gesellschaften über Flugzeiten sowohl tageszeitabhängig als auch saisonabhängig und über den Buchungszeitraum.

Wer von England oder Deutschland aus nach Pula fliegt kann nun mal nicht British Airways oder die Lufthansa buchen weil die sich auf lukrativere Strecken vor allem bei Interkontinentalverkehrverbindungen konzentrieren. Diese Lücken bei kurzen Distanzen nutzen andere aus.

Billigflieger sind nicht unbedingt eine Konkurrenz sondern eine Ergänzung des Luftverkehrs.

Im Strangtitel geht es übrigens darum, außerhalb der Saison nach Kroatien zu kommen. Da ist es nicht nur ruhiger, sondern ein Aspekt (!) sind die niedrigeren Flugpreise. Die Fluggesellschaften sind sowieso die selben wie im Hochsommer.
Grüsse

Jürgen
 

hlubk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3. Apr. 2019
Beiträge
791
Zustimmungen
1.391
Punkte
93
#28
Verstehst du denn nicht, dass die nichts zu verschenken haben und auch kein Defizit einfahren?
"Die Billigtochter Eurowings fliegt noch tiefer in die roten Zahlen. Alarmierte die Airline im ersten Halbjahr 2018 mit einem bereinigten Ebit von minus 220 Millionen Euro, weitete sich nun der Verlust auf 273 Millionen Euro aus.
Zwar stieg das Sitzplatzangebot um 3,8 Prozent, und auch die Auslastung nahm um 0,9 Prozentpunkte auf 80,7 Prozent zu. Der harte Preiskampf auf der Kurz- und Mittelstrecke aber ließ die Durchschnittserlöse deutlich sinken."
https://www.handelsblatt.com/untern...l?ticket=ST-35053426-Smq9M21qZUd2PTrFeHPj-ap2
 
M

Marius

Guest
#29
Jürgen, nochmals, Flughäfen gab es auch vor den 20€-Flügen, also was ist das bitte für ein Argument, "die Flughäfen wären tot ohne Trash-Fluglinien".
Die Geschichte beweist doch, dass diese Aussage falsch ist.

Ich erklär's dir aber gerne nochmal, wenn du möchtest. Ich kann dir dazu auch alte Zeitungsausschnitte besorgen, oder wie möchtest du es denn gerne haben? :)
 
A

Aida61

Guest
#30
Das sind ja wirklich schöne Sachen dabei. Ich war seit Jahrzehnten nicht mehr im Winter in Kroatien.....ganz früher sind wir noch ab und zu mal mit unseren Eltern dorthingefahren, als meine Oma noch lebte, aber seit ihrem Tod haben wir das als Familie eingestellt.

Es war dort immer sehr kalt in den Häusern ohne Zentralheizung und wir Kinder waren total verfroren. Wir haben damals im Schlafzimmer unserer Grosseltern geschlafen unter einer sogenannten "Perina", das war eine sehr dicke Decke, mit Wärmflaschen um uns herum, und trotzdem war es morgens so kalt, dass beim Ausatmen der Wasserdampf sichtbar war. Wir haben uns die Kleidung, die wir abends an der Seite abgelegt haben, ins Bett gezogen und uns unter der Perina angezogen, weil man im Pyjama so elendiglich gefroren hat, wenn man aus dem Bett gehen wollte.....uff, so schöne Erinnerungen...

Jedenfalls machen mich diese Bilder jetzt echt an und ich denke, ich werde im nächsten Winter das eine oder das andere dort einplanen müssen. Vor allem das Foto der Plitvicka jezera ist der Wahnsinn!!
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#31
Jürgen, nochmals, Flughäfen gab es auch vor den 20€-Flügen, also was ist das bitte für ein Argument, "die Flughäfen wären tot ohne Trash-Fluglinien".
Die Geschichte beweist doch, dass diese Aussage falsch ist....
Hallo Marius,

Dann bleiben wir beim Flughafen Pula. Sag mir wieviele Starts es dort vor 20 Jahren in einem Jahr gab und wieviele es heute sind? Nenn mir die damaligen Gesellschaften und diejenigen, die den Airport heute anfliegen.

Heute fliegen doch fast nur noch diese Airlines Pula an. Ohne die wäre der Flughafen tot. Ähnlich wird es sich mit den anderen kroatischen Flughäfen an der Küste verhalten.

Frag doch mal Angelika in Kastela mit welchen Fluggesellschaften ihre Gäste in Split anreisen. Lufthansa, British Airways und Emirates werden es kaum sein.

Grüsse

Jürgen
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.143
Zustimmungen
19.598
Punkte
113
#32
Hallo Aida

Ja, so ähnlich war es bei unseren Grosseltern in Slowenien auch. Da gab es in den Weinbergen auch keine Zentralheizung. Gibt es heute noch nicht überall, aber sie hatten einen Holzofen, wie es sogar jetzt noch bei uns auf der Alb gibt. Das war sehr gemütlich. Die Perina ( Federbett) hatten wir auc und das haben hier noch viele Familien. Wir haben nachts auch keine Heizung an. Und ein Federbett haben wir auch nicht. Im Schlafzimmer braucht man das eh nicht. Ich bzw. wir hatten damit keine Probleme. Schöne Zeiten waren das.
Ein Teil von meiner Familie wohnt in den Bergen von Slowenien (Oberkrain), die benützen heute noch eine Wärmeflasche. Ich bin so verfroren, dass ich im Sommer auf der Couch eine Decke brauche.

Im Winter würde ich auch gerne einmal nach HR, aber ich bekomme da so schlecht Urlaub. Wenn dann muss ich spontan was raus suchen. Doch, da sind wunderschöne Ideen dabei.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.143
Zustimmungen
19.598
Punkte
113
#33
Hallo Marius,

Dann bleiben wir beim Flughafen Pula. Sag mir wieviele Starts es dort vor 20 Jahren in einem Jahr gab und wieviele es heute sind? Nenn mir die damaligen Gesellschaften und diejenigen, die den Airport heute anfliegen.

Heute fliegen doch fast nur noch diese Airlines Pula an. Ohne die wäre der Flughafen tot. Ähnlich wird es sich mit den anderen kroatischen Flughäfen an der Küste verhalten.

Frag doch mal Angelika in Kastela mit welchen Fluggesellschaften ihre Gäste in Split anreisen. Lufthansa, British Airways und Emirates werden es kaum sein.

Grüsse

Jürgen
Also wir fliegen mit Eurowings:smug: Fahren aber auch mit dem Auto!
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#34
M

Marius

Guest
#35
Ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn Pula wieder weniger angeflogen würde. Den Flughafen gibt es seit über 50 Jahren, also deutlich länger als Trash-Fluglinien.

2008 gab es 9.400 Flugbewegungen.
2018 waren es 10.000.

Wow! Danke Ryanair! ;-)
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#36
Ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn Pula wieder weniger angeflogen würde. Den Flughafen gibt es seit über 50 Jahren, also deutlich länger als Trash-Fluglinien.

2008 gab es 9.400 Flugbewegungen.
2018 waren es 10.000.

Wow! Danke Ryanair! ;-)
Hallo Marius,

Du sollst doch nicht rechnen. Oben sprachen wir von den Flugbewegungen von vor 20 Jahren. Ich bin mir nun nicht ganz sicher, glaube jedoch, dass zwischen 2008 und 2018 nur 10 Jahre dazwischen liegen. ;)

Du hast Ryanair explizit erwähnt. Welche Gesellschaften verzeichnen denn in Pula den Großteil der Starts? Sind das nicht die Billigflieger?

Grüsse

Jürgen
 
M

Marius

Guest
#37
Natuerlich, Juergen, da findet ja auch eine Verdraengung statt! Ich brauche die 20-Euro-Touristen eher nicht.
Ist nur meine persönliche Meinung, ich weiß, du siehst das ganz anders, ist ja auch ok.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.396
Zustimmungen
18.499
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#38

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.143
Zustimmungen
19.598
Punkte
113
#39
Also mir wäre es Wurscht, mit was meine Gäste kommen.
 
M

Marius

Guest
#40
Juergen, ich mag einfach diese Billigstfluglinien nicht, aus vielen Gruenden, die eh schon alle genannt sind.
Je weniger es davon gibt, desto besser.
 
Top Bottom