Forumsküche

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
6.877
Zustimmungen
14.424
Punkte
113
Die Top 20 beliebteste Speisen in Kroatien.
Hier sind " Struklji" Nr. 1, eigentlich eine slowenische Spezialität aus Zagorje. Aber egal, sie schmecken mir überall:) Ich mache Struklji viel zu selten.
Das Gebäck " Madarica" wird in Ungarn viel gebacken.

https://kroatien-nachrichten.de/die-top-100-der-beliebtesten-kroatischen-speisen-und-getranke/


https://www.google.com/search?q=štrukle+recept&oq=Struklje&aqs=chrome.2.69i57j0l3.5769j0j4&client=ms-android-huawei&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
6.877
Zustimmungen
14.424
Punkte
113
Das sieht echt gut aus Sybille, hast du ein Rezept dazu?
Vielleicht können wir hier einige Variationen von Thunfischpaste aufführen.
Bin gerade unterwegs. Du könntest ja den Anfang machen, wenn du willst;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.871
Zustimmungen
5.740
Punkte
113
Thunfisch - und Räucherfischmousse

Vorausgeschickt sei, dass ich kein richtiges Rezept habe, dies sind alles Erfahrungswerte durch Ausprobieren, ausserdem verwende ich aus verschiedenen Gründen äusserst ungern Gelatine, ausschliesslich für Panna Cotta.

Für ca 6 Portionen (mit Eiskugelausstecher)(ggf Rest übrig)

3 Dosen Thunfisch, Wasser abgiessen schon einmal mit dem Zauberstab gut pürieren
1 Becher Bresso Grüner Pfeffer wieder pürieren

Pikant abschmecken, Pfeffer aus der Mühle, Salz.
Im Grunde ists nun fertig!

Über Nacht im Kühlschrank, damit die Masse fester wird.
Das ist - je nach verwendetem Frischkäse - manchmal ein kleines Problem.
Brunch zB ist fester in der Konsistenz als Bresso, ich empfinde aber Bresso als feiner und fluffiger, aber eben auch weicher - dafür aber ist die Grüner Pfeffer-Variante ausgezeichnet zum Fisch.
Eher weniger Frischkäse dazu zuerst, dann evt noch nachlegen.

Sehr gut ist auch die Variante mit sehr klein zerhackten schwarzen Oliven, die dazu untergehoben werden.Ausserdem hatte ich die Masse noch 2h in der TK, weil ich sie im Auto transportieren musste.
Sie hat sich dann gut benommen;)und ordentliche Kugeln zugelassen.
Was ein Glück!

So üppig wie auf meinem Bild mit reichlich Meeresfenchel und Kapern habe ich sie in CRO nie bekommen, dort wurden sie lediglich auf einem Salatblatt serviert.



Variante mit Räucherforelle


Das Prozedere ist dasselbe.

2 Räucherforellenfilets
3-4 EL (wieder vorsichtig) Schmand oder Philadelphia natur
pürieren

frischer Dill darunter

Hier passt nun die Jakobsmuschel als Deko mE nicht so, ich habe dies in kleinen Häufchen auf Pumpernickeltalern o TUC-Kräckern serviert.


Das sind kleine, feine Vorspeisen, die nicht viel Arbeit, aber dafür was hermachen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
822
Zustimmungen
2.150
Punkte
93
Alter
44
Hier schmort eine Pasticada im Topf vor sich hin.
Allerdings in der Konversion und daher angepasst.
Mariniert in Plavac anstelle Weinessig und ohne Speckmantel. Aber mit Bracer Olivenöl, Bosnischen Trockenpflaumen im Holzofen getrocknet, Bracer Knoblauch und Lorbeer. Gemüse aus dem eigenen Garten. Dazu Polenta.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.416
Zustimmungen
10.933
Punkte
113
Ort
Saarland
Gemein ,und ich hatte noch nicht mal Frühstück ;)
Sieht das lecker aus und hört sich auch gut an.
Der Speck wäre aber sicher auch sehr lecker dazu.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
6.877
Zustimmungen
14.424
Punkte
113
Hallo Serge, das ist aber eine edle Variation von der Pasticada:)
Danke für dein Rezept.
 

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
822
Zustimmungen
2.150
Punkte
93
Alter
44
Speck habe ich mit Absicht weggelassen...schade um das Kalb.
Auf Brac habe ich es auch schon öfters ohne Speck bekommen.
Habe mir auch überlegt ne Istrische Variation zu machen indem ich es ganz leicht trüffle mit Sommertrüffel.
Mal seh'n ob ich das mal in Angriff nehme.
Mit Wildschweinbraten wär's auch mal interessant.
Mal seh'n was die Zukunft bringt.
Für mein Erstlingswerk war ich grschmacksmässig doch recht nahe am Original.
Nächstes Mal noch etwas Fenchelkraut rein damit es frischer rüberkommt. So als Sommervariation.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
6.877
Zustimmungen
14.424
Punkte
113
Mit Kalb? Mit Wildschwein? Voll interessant! Ich dachte, da kann man nur Rind dazu nehmen. Speck mag ich nicht:) aber Fenchelkraut!
Ich kopiere mir gleich dein Rezept raus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.268
Zustimmungen
13.176
Punkte
113
Ort
Medulin
Für ca 6 Portionen (mit Eiskugelausstecher)(ggf Rest übrig)

3 Dosen Thunfisch, Wasser abgiessen schon einmal mit dem Zauberstab gut pürieren

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Asche auf mein Haupt, aber ich verstehe diese Kochbuchsprache ueberhaupt nicht. Ich haette nicht den blassesten Schimmer, was ich mit dieser und den meisten anderen Anweisungen anfangen soll.
Was bedeutet „Rest uebrig“, „Wasser abgießen“ oder „Zauberstab“?
So unbeleckt bin ich, was Kochen angeht, dafuer kann ich aber super bestellen! ;-)

Dies ist nur als kleine Zwischenbemerkung gemeint, bitte nicht als Kritik verstehen. Einfach weiter machen! ;-)
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.871
Zustimmungen
5.740
Punkte
113
Oh Mario,

der Zauberstab ist im Grunde das,was Julia Dir verlinkt hat,ich habe den original Zauberstab v ESGE,der unter diesen Namen auch vertrieben wird.

Der Thunfisch in der Dose liegt in Öl o Wasser,dieses bitte abgießen,sonst wird das Ganze viel zu flüssig,ein Portionieren ist dann absolut undenkbar.

Rest übrig heißt,dass ich kein genaues Rezept habe,das 12Kugeln ergibt...also wird bei dieser Menge sicherlich etwas übrig bleiben.

Mario,das ist ein nachgebautes Rezept,die Schalen hatte ich zuhause,weil ich Jakobsmuscheln liebe u das Bett aus Meeresfenchel u Kapern habe ich erfunden,weil es gut dazu passt u ich im Urlaub so fleissig war,dass es noch für den Geburtstag reichte!
 

HeimchenimWald

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Dez. 2018
Beiträge
243
Zustimmungen
605
Punkte
93
Speck habe ich mit Absicht weggelassen...schade um das Kalb.
Auf Brac habe ich es auch schon öfters ohne Speck bekommen.
Habe mir auch überlegt ne Istrische Variation zu machen indem ich es ganz leicht trüffle mit Sommertrüffel.
Mal seh'n ob ich das mal in Angriff nehme.
Mit Wildschweinbraten wär's auch mal interessant.
Mal seh'n was die Zukunft bringt.
Für mein Erstlingswerk war ich grschmacksmässig doch recht nahe am Original.
Nächstes Mal noch etwas Fenchelkraut rein damit es frischer rüberkommt. So als Sommervariation.
Unbedingt mit Wildschweinkeule probieren! Evt. Steinpilzpesto dazu?
 

HeimchenimWald

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Dez. 2018
Beiträge
243
Zustimmungen
605
Punkte
93
Oh Mario,

der Zauberstab ist im Grunde das,was Julia Dir verlinkt hat,ich habe den original Zauberstab v ESGE,der unter diesen Namen auch vertrieben wird.

Der Thunfisch in der Dose liegt in Öl o Wasser,dieses bitte abgießen,sonst wird das Ganze viel zu flüssig,ein Portionieren ist dann absolut undenkbar.

Rest übrig heißt,dass ich kein genaues Rezept habe,das 12Kugeln ergibt...also wird bei dieser Menge sicherlich etwas übrig bleiben.

Mario,das ist ein nachgebautes Rezept,die Schalen hatte ich zuhause,weil ich Jakobsmuscheln liebe u das Bett aus Meeresfenchel u Kapern habe ich erfunden,weil es gut dazu passt u ich im Urlaub so fleissig war,dass es noch für den Geburtstag reichte!
Ich finde ja, Tunfisch muss in Olivenöl schwimmen, schmeckt einfach besser
 
Top Bottom