Quallen

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Also wir haben letztes Jahr im September Quallen in Umag gesehen. Scheinbar keine giftigen, denn manche fischten sie mit den Händen aus dem Wasser, um sie zu betrachten.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.516
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Mitte April sind die ersten Quallen vor Istriens Westküste aufgetaucht.

Artikel aus Glas Istre in Deutsch. „Rippenfische“ sind natürlich Rippenquallen.


Grüße

Jürgen
 

SunnySun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. März 2016
Beiträge
741
Punkte
93
Hab eben auch einen ähnlichen Artikel gelesen und wollt hier mal nachfragen, obs wirklich so schlimm ist?

So kleine durchsichtige waren Pfingsten schon da... Man, war das "früher" schön, als ich nur ca 3 Quallen im ganzen Urlaub gesehen hab
...
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: sven0403

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
2.033
Punkte
113
Ort
Halle(Saale)
Ich kenne Quallen eigentlich nur aus der Ostsee, dort sieht man die von jeder Hafenmauer. Von Feuerquallen wurde erzählt, gesehen oder gar verletzt hat mich keine.
In Kroatien habe ich bisher kaum welche gesehen.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.516
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Ich kenne Quallen eigentlich nur aus der Ostsee, dort sieht man die von jeder Hafenmauer. Von Feuerquallen wurde erzählt, gesehen oder gar verletzt hat mich keine.
In Kroatien habe ich bisher kaum welche gesehen.
hallo Sven,

seit Jahren wimmelt es vor allem an den Stränden rund um Porec im Sommer von Quallen. Die allermeisten sind jedoch harmlos. Und doch mag es kaum jemand, wenn die Glubberdinger einen beim Schwimmen berühren. Die Ostküste Istriens ist seit Jahrzehnten nahezu quallenfrei.

Vermutlich liegt das Massenaufkommen sowohl an den vorherrschenden Westwinden, als auch an den vor allem durch die Flüsse Po und Etsch eingeschwemmten Sedimenten und Nährstoffen.

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: sven0403

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
6.179
Punkte
113
Ort
Manching
Vermutlich liegt das Massenaufkommen sowohl an den vorherrschenden Westwinden, als auch an den vor allem durch die Flüsse Po und Etsch eingeschwemmten Sedimenten und Nährstoffen.

grüsse

jürgen

Das dürfte wohl eher Unsinn sein weil sich die Meeresströmung in der Adria entgegen des Uhrzeigersinns dreht und gerade deshalb das Wasser an der kroatischen Küste als mit das sauberste im gesamten Mittelmeer gilt und der Dreck von Po und Etsch weit weg ist und eher für Algenplagen an der italienischen Küste sorgt.
 

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
2.033
Punkte
113
Ort
Halle(Saale)
Vermutlich liegt das Massenaufkommen sowohl an den vorherrschenden Westwinden, als auch an den vor allem durch die Flüsse Po und Etsch eingeschwemmten Sedimenten und Nährstoffen.
Könnte es auch immer noch an ungeklärten Einleitungen liegen, ich sehe da oft dicke Rohre die ins Meer münden irgend wo 100m weit draußen, ab und an tummeln sich dort auch Möwen?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.516
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Das dürfte wohl eher Unsinn sein weil sich die Meeresströmung in der Adria entgegen des Uhrzeigersinns dreht und gerade deshalb das Wasser an der kroatischen Küste als mit das sauberste im gesamten Mittelmeer gilt und der Dreck von Po und Etsch weit weg ist und eher für Algenplagen an der italienischen Küste sorgt.

Hallo Frank,

Die genauen Strömungsverhältnisse in der nördlichen Adria kenne ich nicht. Allerdings ist mir bekannt, dass Quallen sich von Plankton ernähren und die eigene Fortbewegung wohl zu vernachlässigen ist. Der Wind treibt die vor sich her. Ebenso halten sie sich nahe der Meeresoberfläche auf. Das spricht schon für meine Theorie.

Könnte es auch immer noch an ungeklärten Einleitungen liegen, ich sehe da oft dicke Rohre die ins Meer münden irgend wo 100m weit draußen, ab und an tummeln sich dort auch Möwen?

Hallo Sven,

Selbst wenn die 100.000 Einwohner von Istriens Westküste plus 1,5 Millionen Sommerurlauber dieser Halbinsel sämtlichen Dreck ungeklärt in die Adria leiten würden ist das doch gar nichts im Verhältnis zu den 15 Millionen Einwohnern im Einzugsbereich der oben genannten Flüsse. Dazu kommt die Industrie und die Intensivlandwirtschaft Italiens.

Im übrigen sind die Zeiten vorbei wo die ganze Sch… Istriens ungeklärt ins Meer geleitet wurde. Hat ein Ort mal keine Kläranlage, dann muss der Investor eines Großprojekts eine eigene bauen wie aktuell beim Hotel Del Mar in Liznjan.


Wer zudem langjährig die Ostküste Istriens aufsucht wird mir zustimmen, dass dort Quallen äußerst selten auftreten.

Grüße

Jürgen
 

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
2.033
Punkte
113
Ort
Halle(Saale)
Ich hab bisher jedenfalls noch keine große Qualle gesehen, das darf gern so bleiben. In diesem Jahr gab es nicht mal Seegurken am Strand von Kastela.
 

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
4.619
Punkte
113
Alter
49
Ort
Olching, Germany
hallo Sven,

seit Jahren wimmelt es vor allem an den Stränden rund um Porec im Sommer von Quallen. Die allermeisten sind jedoch harmlos. Und doch mag es kaum jemand, wenn die Glubberdinger einen beim Schwimmen berühren. Die Ostküste Istriens ist seit Jahrzehnten nahezu quallenfrei.

Vermutlich liegt das Massenaufkommen sowohl an den vorherrschenden Westwinden, als auch an den vor allem durch die Flüsse Po und Etsch eingeschwemmten Sedimenten und Nährstoffen.

grüsse

jürgen
Da gab es schon vor zwei Jahren vom Meeresinstitut in Rovinj einen Bericht dazu, dass vor allem die Meeresnüsse aber auch die Quallen immer mehr zunehmen an der istrischen Westküste.

Ein wichtiger Faktor laut dem Institut sind die immer wärmeren Winter, dadurch bleiben auch die Temperaturen in der Adria wärmer und die Plagegeister sterben nicht mehr in der Menge ab wie früher und vermehren sich aber jedes Jahr in gleicher Menge wie immer.

Das ist auch ein Problem für die Fischer, die immer mehr Quallen und weniger Fische in den Netzen haben.

Gesendet von meinem Pixel 6 mit Tapatalk
 

t-kal

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2. Nov. 2019
Beiträge
1.494
Punkte
113
Alter
42
Ort
Raum Hannover

kraxler

Mitglied
Registriert seit
3. Dez. 2010
Beiträge
87
Punkte
18
Hallo,
kürzlich (d. h. in der zweiten Augusthälfte) war ich in Rovinj - das Schwimmen im Meer (ich war v. a. in der Gegend des Naturparks Goldenes Kap unterwegs) gestaltete sich heuer etwas lästig, da jeden Tag unzählige weiße Quallen im Wasser waren. Angeblich sind die Tiere in diesem Jahr erstmals in dieser Region aufgetreten, dafür aber gleich massiv. Es handelt sich scheinbar um eine neue Art, vermutlich von woanders eingeschleppt (sogen. Neozoen).
Es sind relativ kleine (ca. 4-7 cm) durchsichtige Dinger, die zwar keine Hautirritationen oder gar Verbrennungen verursachen wie die altbekannten rosaroten Quallen, die v. a. in den 1980er Jahren in der Adria häufig anzutreffen waren. Aber es ist einfach unangenehm, wenn man durch ganze Schwärme von solchen gallertartigen Quallen mit ihren Tentakeln durchschwimmen muß. Irgendwie eklig...
Haben andere heuer evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht?
Weiß jemand Näheres zur genauen Art? (Ich konnte zu dieser Quallenart via google bislang noch nichts entdecken. Auch die große Qualle im vorigen Beitrag scheint wohl eher nichts mit den von mir bemerkten Quallen zu tun zu haben.)
Beste Grüße,
Andreas
Hab ich in der Gegend Rovinj schon oft erlebt. Man sieht sie erst einmal nicht. Man merkt nur immer wieder wie einem irgend etwas leicht streift. Taucht man dann mit Taucherbrille unter ist man gleich etwas geschockt weil man plötzlich massenhaft diese ungefährlichen Tiere sieht die etwas Ekel auslösen.
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
6.074
Punkte
113
Bei Medulin wurde die Mittelmeerwespe eine Qualle gesichtet laut Glasistre.Sie ist sehr giftig.Gruss Traudl
 

Milan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22. Feb. 2013
Beiträge
1.479
Punkte
113
Ort
am Rande des Schwarzwaldes

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Hallo Sven, im Link #136 steht alles ganz genau.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: t-kal
Top Bottom