Keksdose von Oma

skipperjames

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2012
Beiträge
1.734
Zustimmungen
3.375
Punkte
113
#41
Moin Ina,
sieht LECKER aus, und Handgemacht ist Handgemacht,
man weiß was drin ist.....

liebe Grüße
Hans
 
Zustimmungen: Aero

snowflake

aktives Mitglied
Registriert seit
20. Aug. 2018
Beiträge
302
Zustimmungen
421
Punkte
63
Alter
54
Ort
Stuttgart
#43
Au Mann!!!
Ich muss echt mal kucken, wo ihr wohnt! ;)
Das sieht alles so lecker aus und ich sitze hier bei trocken Brot. :(

Gruß
Michael
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#44
Ohhhhhh Michi, Stuttgart ist ja nicht so weit weg von uns:)

Grüsse, Julia
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#45
Rumkugeln



Zutaten für 15 Stück

  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 100 g weiche Butter
  • 3 Esslöffel Back Kakao + 4 EL zum bestäuben
  • 4 Esslöffel Rum
  • Schoko Streusel

Schokolade reiben und mit Butter vermengen. Kakao und Rum hinzufügen und zu einem klebrigen Teig verkneten.

Schoko Streusel und Back Kakao jeweils auf einen Teller geben. Pro Rumkugel ca. 1 Esslöffel Teig zwischen den Handflächen zu einer Kugel formen. In Back Kakao oder Schokostreuseln wenden. Vorgang mit restlichem Teig wiederholen.

Rumkugeln mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#46
Rumkugeln



Zutaten für 15 Stück

  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 100 g weiche Butter
  • 3 Esslöffel Back Kakao + 4 EL zum bestäuben
  • 4 Esslöffel Rum
  • Schoko Streusel

Schokolade reiben und mit Butter vermengen. Kakao und Rum hinzufügen und zu einem klebrigen Teig verkneten.

Schoko Streusel und Back Kakao jeweils auf einen Teller geben. Pro Rumkugel ca. 1 Esslöffel Teig zwischen den Handflächen zu einer Kugel formen. In Back Kakao oder Schokostreuseln wenden. Vorgang mit restlichem Teig wiederholen.

Rumkugeln mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Ich nehme immer statt Rum, Amaretto. Auch gut! Grüssle
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#47
Lebkuchen-Brownis



Zutaten
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL brauner Rum (54 %, ersatzweise 2 EL Sahne)
  • 2 TL Lebkuchen Gewürz
  • 1/2 TL Zimt
  • 220 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Aprikosenkonfitüre
  • 200 g dunkle Schokoladenglasur
  • 50 g Trocken Früchte, (Birnen,Aprikosen)
  • Backpapier fürs Blech und zum Arbeiten


Zubereitung
  1. Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen lassen. Etwas abkühlen lassen.
  2. Die Butter mit Puderzucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Haselnüsse, Rum, Gewürze und flüssige Schokolade einarbeiten. Das Mehl mit Backpulver mischen und unterheben.
  3. Den Backofen vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig ca. 1,5 cm dick aufs Blech streichen. Im Ofen bei 160° (Mitte, Umluft 140°) 25-30 Min. backen.
  4. Die Arbeitsfläche mit Backpapier belegen. Die Teigplatte darauf stürzen und das Papier abziehen. Die Aprikosenkonfitüre erwärmen und die Teigplatte damit bestreichen. Noch warm in Würfel (ca. 3 × 3 cm) schneiden.
  5. Für die Verzierung die Schokoladenglasur nach Packungsangaben erwärmen. Die Trockenfrüchte in Streifen schneiden. Die Plätzchen mit der Glasur überziehen und mit den Trockenfrüchten verzieren.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#48
Auch diese Brownies backe ich mit Walnüssen. Dadurch bekommen sie einen zarten, nicht so herben Geschmack. Trockenfrüchte lasse ich weg. Die mag keiner;)

SG, Julia
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#49
Süße Low-Carb-Walnuss-Schneebälle



Zutaten für 2 Bleche

  • 240 g Mandel Mehl
  • 125 g Walnüsse (grob gehackt)
  • 2 Esslöffel Kokos Mehl
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 3/4 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 115 g Butter
  • 100 g Birken Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 80 g SUKRIN Melis Puderzucker-Ersatz

Backofen auf 170 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.


Mandelmehl, Walnüsse, Kokosmehl, Kardamom, Backpulver und Salz vermischen.


In einer zweiten Schüssel Butter mit Birkenzucker schaumig schlagen, Ei und Vanilleextrakt unterrühren. Mehlmischung vorsichtig unterheben.



Teig zu Kugeln formen und im heißen Ofen ca. 18 Minuten backen. Dann wahlweise ohne oder mit Puderzucker wälzen und auskühlen lassen.
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#50
ZIMTSCHNECKEN-PLÄTZCHEN




ZUTATEN
FÜR ETWA 20 ZIMTSCHNECKEN-PLÄTZCHEN
30g weiche Butter oder Margarine
25g Frischkäse
70g Zucker
1 Vanilleschote
1/2 Eigelb
90g Mehl
eine Messerspitze Backpulver
1EL flüssige Butter oder Margarine
1 gehäufter TL Zimtpulver

ZUBEREITUNG
1. Die weiche Butter mit dem Frischkäse verrühren, dann die Hälfte des Zuckers, das Vanillemark aus der Schote und das Eigelb dazu geben. Alles gut mit dem Schneebesen des Handrührgerätes verquirlen.
2. Nun das Mehl und das Backpulver dazu geben. Mit den Knethaken unterrühren.
3. Rollt den Teig nun zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck aus.
4. Nehmt die obere Folie ab und gebt mit einem Löffel die abgekühlte flüssige Butter auf den Teig.
5. Mischt nun den Rest Zucker mit dem Zimt und gebt die Mischung auf die geschmolzene Butter.
6. Jetzt geht es ans Zusammenrollen. Rollt den Teig von der schmalen Seite her möglichst eng auf. Nehmt die Folie dazu als Hilfe.
7.Das ganze kommt jetzt für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank. Das ist ganz wichtig, damit sich die Teigrolle nachher gut schneiden lässt und nicht zusammenfällt.
8. Heizt dann den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Schneidet die Rolle in 1/2 cm dicke Scheiben und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
9. Die Plätzchen kommen für 10-12 Minuten in den Ofen. Schaut immer mal danach, denn jeder Ofen ist anders. Die Plätzchen härten zudem meist noch etwas nach.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#51
Mmmmmmhhhhhh, die sind besonders lecker:)
Danke Klaus für dieses Rezept. Einen Teig mit Frischkäse habe ich schon lange gesucht.
Ich werde die Schnecken ausprobieren. Die kann man ja das ganze Jahr essen.

SG, Julia
 

ina3010

aktives Mitglied
Registriert seit
8. Nov. 2016
Beiträge
328
Zustimmungen
853
Punkte
93
#52
Hallo Julia,

ich hätte ein Rezept mit Creme-fraiche zu bieten.

Creme-fraiche-Kringel

250g Mehl
250g kalte Butter
80g Creme-fraiche

Alles zu einem glatten Teig verkneten, erst mit der Maschine, dann mit der Hand. Teig ist ziemlich weich.
Teig auf etwas Mehl etwa 1/2 cm dick ausrollen. Mit einem Kringelausstecher ausstechen, etwa 5,5 cm Durchmesser. In Ermangelung dieses Teiles nehme ich 2 verschieden große Gläser.
Bei 175 Grad (Umluft 150 Grad) 15 - 20 min backen.

Glasur

8 EL Orangenlikör (ich nehm Amaretto)
150g Puderzucker
Hagelzucker

Puderzucker und Likör zu einem Guss verrühren, Kringel damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Achja, nicht wundern, der Teig enthält keinen Zucker.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#53
Hallo Ina, das hört sich gut an und ohne Zucker ist auch gut, denn die Glasur hat ja schon genug davon.
Danke, werde ich probieren:p

SG, Julia
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#54
Bratapfel Plätzchen



Zutaten

  • 20-22 Plätzchen
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 130 g kalte Butter
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Für die Füllung könnt ihr Marmelade oder Konfitüre nach Wahl nehmen. Ich habe 150 g Bratapfel Marmelade verwendet.
Zubereitung

  1. Zuerst bereitet ihr den Mürbeteig vor. Dafür vermischt ihr alle Zutaten und knetet mit euren Händen alles zu einem Teig. Diesen wickelt ihr dann in Klarsichtfolie und lasst ihn eine Stunde im Kühlschrank ruhen.
  2. Anschließend holt ihr den Teig heraus und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Ihr braucht einen großen Sternausstecher und einen etwas Kleineren. Ich habe solche Stern Ausstecher verwendet.
  3. Stecht große Sterne aus und legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Die Hälfte der Sterne stecht ihr nochmals mit dem kleineren Stern Ausstecher aus. Ihr solltet darauf achten, daß ihr immer ein Plätzchen mit dazugehörigem Plätzchen mit Sternloch habt, die ihr dann befüllen könnt.
  4. Nun stellt ihr die ausgestochenen Plätzchen nochmal kalt und schaltet in der Zwischenzeit den Backofen auf 175 Grad O/U Hitze ein.
  5. Wenn der Backofen aufgeheizt ist, schiebt ihr die Plätzchen hinein. Nach ca. 10-12 Minuten sollten sie fertig sein. Ich bleibe beim Plätzchen backen gerne in der Nähe, um sicher zu sein, daß nichts anbrennt. Für die angegebene Menge benötigt ihr 2 Backbleche, bitte nicht zusammen backen, sondern nacheinander.
  6. Nach dem Backen lasst ihr die Plätzchen auskühlen. Ihr könnt währenddessen die Marmelade kurz in einem kleinen Topf erhitzten.
  7. Dann nehmt ihr ein Plätzchen und tut mit Hilfe eines kleinen Löffels einen Klecks Marmelade darauf. Nehmt danach das Plätzchen mit einem Loch und drückt es sanft darauf. das wiederholt ihr nun mit alle Plätzchen.
  8. Zum Schluss könnt ihr sie noch mit ein wenig Puderzucker bestäuben.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.203
Zustimmungen
11.742
Punkte
113
#55
Hallo Klaus, das ist ja mal eine Idee und ein tolles Rezept.
Aber Bratapfel Marmelade wäre mir jetzt noch nirgends aufgefallen. Apfel-Zimt geht bestimmt auch.
Danke, supi

Grüssle, Julia
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#56
Husarenhütchen






Zutaten für ca. 24 Stück:
150 g weiche Butter
75 g feiner brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelbe (Größe M)
125 g Weizenmehl (Type 405)
1 Prise gemahlender Kardamom
75 g zarte Haferflocken
100 g Kirschkonfitüre

  1. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelbe verrühren. Mehl, Kardamom und Haferflocken mischen, mit dem Butter-Ei-Mix zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Teig halbieren und zu 2 Rollen (ø ca. 4 cm) formen. Die Rollen im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Kirschkonfitüre erwärmen und durch ein Sieb streichen. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C, Umluft: 160 °C)
  4. Teigrollen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und zu Kugeln formen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen (der Teig zerläuft etwas). Mit einem Kochlöffelstiel eine Vertiefung in die Mitte der Kugeln drücken. Im Ofen auf der mittleren Schiene backen.
  5. Herausnehmen, Konfitüre in die Vertiefungen füllen und Plätzchen abkühlen lassen.
    1. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelbe verrühren. Mehl, Kardamom und Haferflocken mischen, mit dem Butter-Ei-Mix zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
    2. Teig halbieren und zu 2 Rollen (ø ca. 4 cm) formen. Die Rollen im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
    3. Kirschkonfitüre erwärmen und durch ein Sieb streichen. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C, Umluft: 160 °C)
    4. Teigrollen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und zu Kugeln formen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen (der Teig zerläuft etwas). Mit einem Kochlöffelstiel eine Vertiefung in die Mitte der Kugeln drücken. Im Ofen auf der mittleren Schiene backen.
    5. Herausnehmen, Konfitüre in die Vertiefungen füllen und Plätzchen abkühl
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#58
Weihnachtliche-Kroštule




Zutaten

Mehl - 200 g

Zucker - 50 g

Eigelb - 3

Öl - 100 ml

Rakija - 80 ml

Milch - 150 ml

Zitrone - 1/2 Haut

Öl - 500 ml zum Frittieren

Puderzucker - 100 g

Salz - 1 Prise

1. Mischen Sie in einer Schüssel Eigelb, Zucker, Milch, Öl, Rakija, Prise Salz und geriebene Zitronenschale.

2. Mehl dazugeben und mit einem Spatel gut mischen. Auf einem mit Mehl bestreuten Brett den Teig mit den Händen mischen, bis er halbhart ist.

3. Rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz auf rechteckige Bleche von 5 mm aus. Mit einer Teigrolle 10 x 3 cm große Streifen ausschneiden.

4. Mit einem kleinen Messer ein kleines Stück in die Mitte schneiden und durch die Öffnung das andere Ende des Gebäcks durchziehen.

5. Frittieren, bis sie goldgelb sind.

Wenn fertig, nehmen Sie etwas Puderzucker heraus und streuen Sie ihn darüber.

 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#59
Schweizer Nusstaler



200 g Butter
300 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 Eier
2 Eigelb
1 Pr. Salz
500 g Mehl
200 g Haselnüsse
200 g Mandeln

Die Nüsse im Backofen oder in der Pfanne anrösten. Abkühlen lassen und mit den Händen die Nüsse aneinander reiben, so löst sich die Schale etwas ab. Dann die Nüsse in einen Frischhaltebeutel legen. Die Luft herauspressen und dann mit dem Nudelholz drauf kloppen, so dass die Nüsse zerkleinert werden. Grobe Bearbeitung reicht hier aus.
Jetzt einfach alle restlichen Zutaten: Mehl, Zucker, Eier, Eigelb, Butter, Vanillezucker und die Prise Salz zu einem Teig kneten. Nüsse dazu geben und nochmal gut kneten. Dann den Teig in 3 Teile teilen und jeden Teig zu einer Rolle formen/rollen mit ca. 5 cm Durchmesser hat. Dann in Alufolie verpacken und ab in den Kühlschrank oder auf den Balkon.
Nach einer Stunde dann die Rollen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und bei 180°C für 15-18 Minuten in den Backofen geben. Bitte Augen am Backofen lassen. Die Nusstaler sollten leicht Farbe annehmen. Gut auskühlen lassen und dann gut verschlossen aufbewahren (zum Selbstschutz). Die Schweizer Nusstaler halten sich so bis zu 4 Wochen, was natürlich unrealistisch ist, das Gebäck was lecker ist, irgendwo vier Wochen herumliegen könnte.
 

ina3010

aktives Mitglied
Registriert seit
8. Nov. 2016
Beiträge
328
Zustimmungen
853
Punkte
93
#60
Eigentlich sollte meine Plätzchenbackaktion schon abgeschlossen sein, aber diese Nusstaler muss ich noch ausprobieren. :)
 
Top Bottom