Spätsommer in Biograd na moru

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Endlich ist es so weit. Bei uns im südlichen Bayern wird es kälter und regnerisch. Folglich haben wir es anscheinend genau richtig getroffen mit unserer Buchung eines Hotels in Biograd na moru.

Nachdem wir heute morgen ausgeschlafen und gemütlich gefrühstückt haben ging es über München, Kufstein, Kitzbühel, den Felbertauerntunnel, Lienz und den Plöckenpass erst mal bis Udine in Italien. Dort bleiben wir für eine Nacht bevor wir morgen weiter nach Dalmatien fahren.

Mit offenem Verdeck sind wir heute zwar noch nicht gefahren. Es war uns einfach etwas zu kalt dafür. Aber staufrei und fast ohne Regen ging es ganz gemütlich gen Süden.

full


Kaum habe ich die Alpen überquert, gehts meist rechts weg nach Sutrio um in einer Osteria den ersten Cappuccino zu genießen.

full


Hier sitzen meine Frau und ich im Café und freuen uns des Lebens. ;)

Nachmittags checkten wir im Hotel in Udine für eine Nacht ein. Sicherlich könnten wir an einem Tag nach Biograd südlich von Zadar fahren. Aber das wäre für uns Stress. Und so haben wir eine Zwischenübernachtung in Udine gebucht.

full


Nach einer kurzen Rast im Hotel am südlichen Stadtrand fuhren wir in die Innenstadt. Da gibt es doch tatsächlich ein Parkhaus wo auch etwas größere Pkw ohne Platzangst geparkt werden können. Und das noch dazu für ganze 70 Cent pro Stunde.

full


Nun zeige ich euch ein paar Bilder der wirklich sehenswerten Innenstadt.

full


Das Castello oben am Berg beherbergt mehrere Museen.

full


Am späten Nachmittag des Samstag ist gar nicht mal allzu viel Trubel im Zentrum.

full


Dieses Geschütz aus dem ersten Weltkrieg hat wohl nicht allzu lange gehalten.

full


Kaum zu glauben ist, dass sich dieses Gotteshaus im Gebäude einer Bank befindet.

full



full



full


Nachdem die Erkundung der alten Steine sehr anstrengend war gönnten wir uns eine kleine Erfrischung.

full


Am Abend wurde das Auto im Hof des Hotels geparkt und zu Fuß ging es zum fünf Minuten entfernten Ristorante. Wer immer noch meint, dass Italien teuer sei, der kann gerne mal im Alla Tessitura am südlichen Ortsrand speisen. 29,20 € für zwei Pizzen, einen Dreiviertel Liter Vino de la Casa, einen Liter Mineralwasser, einen Espresso und 3 € Coperto sind glaublich günstiger als zuhause. Über die Qualität der Pizzen vom Holzofen braucht man sich nicht zu beklagen.

Nun hoffen wir auf sonniges Wetter für die morgige Weiterfahrt. Wenn das Wetter passt gibt es Meeresfrüchte zu Mittag an der kroatischen Adria. Zudem möchte ich mal wieder einen weniger bekannten Pass im nördlichen Velebit befahren. Getreu dem Motto: der Weg ist das Ziel!

Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
3.701
Punkte
113
Alter
48
Ort
Landkreis Börde
Hallo Jürgen.

Ich wünsche Euch heute eine gute Weiterfahrt und einen schönen Urlaub in Biograd n M und der näheren oder auch weiteren Umgebung.:cool:


Viele Grüße, Daniel.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Jürgen.

Ich wünsche Euch heute eine gute Weiterfahrt und einen schönen Urlaub in Biograd n M und der näheren oder auch weiteren Umgebung.:cool:

Danke Daniel,

Der Magen ist vom Frühstück verwöhnt worden. Der Cappucino hat auch geschmeckt. Es wäre ein Wunder wenn es nicht so wäre. Und jetzt kommt nach dem nächtlichen Regen gerade die Sonne zum Vorschein. Nun geht es gemütlich über Landstraßen nach Palmanova, dann über den Highway nach Triest und dann über Kozina nach Rijeka. Dann ein Stück die Küste entlang bis Sveti Juraj und wenn das Wetter passt über den Oltari Pass ins Hinterland. Eine Traumstrecke für das gemütliche Dahingleiten bei wenig Verkehr.

Ich bin dann mal weg…

Jürgen
 

Milan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22. Feb. 2013
Beiträge
1.213
Punkte
113
Ort
am Rande des Schwarzwaldes
Dann wünsch ich dir mal besseres Wetter! Wir sind in Moscenice im Kvarner, die ganze Nacht durch hat es geregnet!
Jetzt hatˋs endlich aufgehört, aber der Wetterbericht verheißungsvoll für die nächsten Tage nichts Gutes….
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Nun haben wir es geschafft und sind in Biograd na moru angekommen. Auf der Landstraße ging es über Palmanova auf die Autobahn nach Triest. Palmanova ist eine Festungsstadt aus venezianischer Zeit. Diesen einzigartigen Ort muss man einfach einmal gesehen haben. Ich war schon drei mal da. Heute hatten wir jedoch keine Zeit für eine Besichtigung.

Hier ein paar Bilder von früheren Besuchen.


Wir fuhren über Triest, Kozina, Rijeka an der Küstenstraße entlang bis Sveti Juraj. Der Jugo blies zwar nicht allzu stark vom Meer her. Allerdings beobachtete ich, wie ein vor uns fahrendes Wohnmobil die rechte Spur nicht immer halten konnte. Ab und zu begleiteten uns ein paar Regentropfen. Folglich blieb das Verdeck auch bei 18 Brad Celsius geschlossen.

An dieser Stelle kann man gut unten die alte schmale Jadranska Magistrale sehen. Oberhalb verläuft die neue Trasse.

full


Die Aufnahme hier ist an einer Stelle der Küste entstanden die ich gerne von euch wissen möchte. Damit habe ich ein kleines Rätsel in meinen Bericht eingebaut. Wer kann mir sagen, wo ich war?

full


Anscheinend hat es ein paar Stunden zuvor geregnet weil an manchen Stellen noch Wasser in Löchern neben der Straße vorhanden war. Da fühlt man sich als Schnecke wohl.

full


In Sveti Juraj gab es einen kurzen Stopp. Durch den Wind bedingt hatten wir jedoch keine Lust vor ein Café zu sitzen.

full


Zum Thema Wind habe ich euch noch ein Bild. Der Besitzer dieser Strandbude hat diese mit schweren Spanngurten winterfest gemacht. Nicht umsonst spricht man in der Gegend von der „Senj Bora“ als dem stärksten Wind weit und breit.

full


Nun ging es hinauf ins nördliche Velebitgebirge über den Oltaripass nach Krasno. Von dort weiter über eine schmale Straße durch dichten Wald in die Lika Ebene. In der Gegend wohnt fast niemand und so ist es kein Wunder, dass am helllichten Tag eine Hirschkuh unseren Weg kreuzte.

full


Wenn gelegentlich die Lika Hochwasser führt ist ein Großteil dieses Tals überschwemmt.

full


Den schmalen Fluss Lika sieht man zwar nicht. Die Bäume und Sträucher auf beiden Ufern hingegen schon.

full


Ein Wochenendhaus

Über Perusic und Gospic fuhren wir auf der Landstraße nach Süden und dann auf die A1 durch den Sveti Rok Tunnel bis zur Ausfahrt Biograd. Dann am Vransko Jezero vorbei bis zu unserem Hotel. Der Wind hatte sich einigermaßen gelegt. So erkundeten wir die Anlage, ich schwamm eine Runde im Hallenbad. Der Pool und das Meer reizten mich wegen der fehlenden Sonne nicht unbedingt. Da wir Halbpension gebucht hatte, durften wir uns im Restaurant verköstigen.

Mal sehen was morgen sein wird. Die nächsten Tage versprechen nicht unbedingt Badewetter.

full


Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Wir sind auch über Palmanova zurück gefahren, danach ging es für uns auf die AB. Hätte mich auch gereizt dort zu halten( Outlet;)) aber wir hatten durch viel Stau schon einen Zeitverlust von fast 4 Std. Jetzt haben wir erst mal die Strecke über Italien und die Schweiz für uns getestet und werden nach und nach auch andere Strecken für uns ausmachen. Über Palmanova kommt man ja dann sowieso egal ob auf dem Hin - oder Rückweg.
 

Tommi&Caro

aktives Mitglied
Registriert seit
14. Aug. 2022
Beiträge
152
Punkte
43
Alter
56
Ort
Sisan/Rehling
An dieser Stelle kann man gut unten die alte schmale Jadranska Magistrale sehen. Oberhalb verläuft die neue Trasse.

full


Die Aufnahme hier ist an einer Stelle der Küste entstanden die ich gerne von euch wissen möchte. Damit habe ich ein kleines Rätsel in meinen Bericht eingebaut. Wer kann mir sagen, wo ich war?
Also solche und ähnliche Motive gibt es ja zahlreiche an der Küstenstrasse. Aber dieses hier ist kurz vor Klenovica, oberhalb der Uvala Zrnovnica?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Noch ein Nachtrag zur gestrigen Anfahrt nach Dalmatien. Wer derzeit zuhause an die Tankstelle fährt, dem kullern spätestens beim Zahlen die Tränen aus den Augen. In Slowenien ist das anders. Kurz vor dem Erreichen der kroatischen Grenze habe ich noch mal vollgetankt. Bereits in Lienz in Austria gab es Benzin Super 95 für 1,64€ und damit erheblich billiger als zuhause. Slowenien jedoch schoss den Vogel beim Preis ab. 1,35€ ist wohl in Europa nahezu unschlagbar.

full


Nun jedoch ein paar Infos zu unserem Feriendomizil. Es handelt sich um eine weitläufige Hotelanlage in einer Bucht zwischen Biograd na moru und Pakostane. Es ist augenscheinlich genau das was wir uns vorgestellt haben. Einzelne Villen und zwei dreigeschossige Häuser mit Zimmern. Dazu Sandstrand, Kiesstrand und Felsen, ein Pool direkt am Meer ist auch da und ein Hallenbad für Tage mit schlechtem Wetter. Dazu Dampfbad, Sauna und ein Wellnessbereich mit den üblichen Anwendungen um den Alterungsprozess aufzuhalten.

full


Heute ist es bewölkt und etwa 20 Grad warm. Der Wind ist fast weg und das Meer hat noch knapp 23 Grad Celsius. Das Wasser im Hallenbad ist mit 28 Grad erheblich wärmer.

full


Die Temperatur im Aussenpool habe ich noch nicht gemessen.

full


Blick von der Terrasse des Restaurants. Wir haben Halbpension gebucht und die Auswahl und Qualität des Abendessens und Frühstücks ist gut, wenn auch der Cappuccino aus der Maschine die alles kann bloß keinen richtigen Cappuccino zu Kritik Anlass gibt.

full


Die erste Nacht haben wir sehr gut geschlafen und die Wanderung entlang der Küste heute nach Biograd war genau das richtige nach der gestrigen Anfahrt. In der Stadt gab es dann endlich das braune Lieblingsgetränk der Italiener in der gewohnten Qualität. Nun liegen wir am Strand und genießen die Ruhe nach der Wanderung von immerhin viereinhalb Stunden.

Ich schätze, dass noch knapp einhundert Gäste hier im Crvena Luka Resort sind. Meist sind es ältere Herrschaften oder wenige Familien mit nicht schulpflichtigen Kindern. Ich glaube, dass man sich hier auch nicht gegenseitig auf die Füße tritt wenn die Anlage voll belegt ist. Dazu ist das Gelände zu groß.

Da wir knappe zwei Wochen gebucht haben werden wir sicherlich auch noch sonnige Badetage haben. Natürlich sind zudem verschiedene Ausflüge geplant. Nur am Strand liegen ist nicht so das Unsere.

Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Gleich nach unserer Ankunft gestern haben wir einen Rundgang durch die Hotelanlage gemacht und so kann ich euch ein paar Bilder zeigen.

full


Im Erdgeschoss dieses Gebäudes sind das Hallenbad und der Spa und Wellnessbereich untergebracht.

full


Der Innenpool

full


Der Aussenpool

full


Der Sandstrand am Ende der Bucht

full



full


Vom Steg aus kann man ins Wasser springen. Zwischen den Felsen sieht man eine Menge Seeigel. Bekanntlich sind die ein Zeichen für sauberes Wasser. Normalerweise läuft dort auch niemand barfuß im Wasser herum.

full


Links vom Grillkamin endet das Hotelgelände. Die Tür im Zaun steht offen. So soll es sein wenn es gesetzeskonform ist.

full


Im Untergeschoss und oben sind jeweils ein Restaurant untergebracht.

full


Natürlich gibt es Tennisplätze und auch einen Fußballplatz. Beides brauche ich nicht. Evtl leihe ich dieser Tage ein Fahrrad im Hotel um eine Radtour zu unternehmen. Das Ausleihen ist im Preis enthalten.

Grüße

Jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Gestern war unser erster Tag hier. Es windete etwas und war meist bewölkt. Deshalb erschien es mir ideal, erst mal die Gegend etwas zu Fuß kennenzulernen. So liefen wir nach dem Frühstück immer an der Küste entlang bis Biograd.

full


Teilweise führt der Fußweg durch einen Pinienwald, dann wieder mal durch einen Olivenhain. Manchmal läuft man direkt an der Küste mal auf felsigen und mal sandigen oder kiesigen Abschnitten vorbei.

full


Im Hintergrund erkennt man die Südspitze der Insel Pasman.

full


Ein toller Strand mit feinem Kies der sogar mit dem Pkw anfahrbar ist.

full


Was dieses halbfertige Haus aus Natursteinen direkt am Meer angeht scheint es so zu sein, dass der Bauherr im Vertrauen auf eine lukrative Strandbude einfach drauflos gebaut hat. Und doch gab es wohl Ärger mit den Behörden, so dass nun der unausgebaute Rohbau dasteht.

full


Dieses Strandlokal etwas außerhalb von Biograd ist saisonbedingt bereits geschlossen.

full


Blick auf Pasman

full


Mobilhomes, eine Urlaubsform die immer mehr Anhänger findet.

full


Der befestigte Weg führt hinunter zum Kiesstrand.

full


Wenn ich mich nicht täusche müssten das sogenannte Herbstgoldbecher sein.


full


Obwohl das Meer noch 22 Grad warm ist sieht man kaum jemand schwimmen. Auf den Campingplätzen wie auch in manchen Mobilheimen sind noch einige Urlauber zu sehen.

full



full


In Biograd, welches auf diesem Weg knappe vier Kilometer entfernt ist gab es dann in einem Strandcafe den üblichen Cappuccino bevor es erst mal durch die Stadt und danach auf dem selben Weg wieder zurück ins Crvena Luka Hotel ging. Mittlerweile hatte sich der Wind gelegt und ab und zu kam sogar die Sonne hinter dem Wolken hervor. Somit war relaxing im Liegestuhl am Strand angesagt.

Ich gebe zu, dass ich vor dem Abendessen wieder nicht im Meer sondern im Hallenbad geschwommen bin. 28 Grad Wassertemperatur ist nun mal bei der Witterung ein unschlagbares Argument.

full


Heute war es weitgehend sonnig mit wenig Wind und so haben wir zwei kleine Wanderungen im Binnenland unternommen. Dazu später mehr.

Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

SuuSii

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Aug. 2017
Beiträge
523
Punkte
93
Guten Morgen Jürgen,

mit deinem Bericht von gestern hast du mich nochmals mit auf einen Teil einer Wanderung genommen, die auch ich im
August 2022 gemacht habe :). Schön zu sehen, wie sich doch viele Motive deiner Schnappschüsse mit meinen ähneln.

U.a dieser abgestorbene Baum, das Strandlokal am Strand Kumenat, die Mobilheime, etc. sind auch mir damals
vor die Linse gekommen. Wir sind allerdings entgegengesetzt gelaufen, von Biograd nach Pakostane.

Da bin ich schon mal gespannt auf weitere Berichte von dir, bestimmt werde ich noch das eine oder andere erkennen.

Viel Spaß und Unternehmungsgeist weiterhin
Susi
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.931
Punkte
113
Hallo Jürgen, danke für die Berichterstattungen von eurem Urlaub.
Meine Kollegin, die in Drage ein Haus besitzt, erzählte mir, dass es seit Jahren zwischen Biograd und Pakoštane extrem viele Mobilheime aufgestellt wurden. Sogar in privaten Gärten und auf Grundstücken, wo schon Unterkünfte anderer Art angeboten werden. Z.B. Chalets und Privatwohnungen. Wir wollten schon vor ein paar Jahren ein MH in einem Garten buchen. Leider waren alle schon ausgebucht. Schönen Urlaub.
 

Schildsker

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24. Nov. 2006
Beiträge
636
Punkte
63
Bin gerade aus Pakostane zurück. Claus-Jürgen, nicht vergessen: von kommenden Freitag bis Sonntag ist Harley-Treff zwischen Zadar und Pakostane. Viel Spaß noch.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
…U.a dieser abgestorbene Baum, das Strandlokal am Strand Kumenat, die Mobilheime, etc. sind auch mir damals
vor die Linse gekommen. Wir sind allerdings entgegengesetzt gelaufen, von Biograd nach Pakostane.

Da bin ich schon mal gespannt auf weitere Berichte von dir, bestimmt werde ich noch das eine oder andere erkennen…

Hallo Susi,

Nun sind wir drei ganze Tage hier und haben glaublich schon ganz schön was unternommen. Montag ging es wie oben bereits geschildert zu Fuß nach Biograd, gestern ab dem Maskovica Han zu Fuß zwei Touren bei Vrana und heute eine Wanderung rund um Drage.


Derzeit liege ich am Strand in Crevena Luka und werde nun doch noch das erste Mal seit dem letzten Mai im Meer schwimmen gehen während meine Gattin sich für den Abend schön macht.

full


Sonne und Wolken wechseln sich ab. Windstill ist es auch. Also ab ins Meer, zumal das heute anscheinend mit alleine gehört.

Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.936
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Bin gerade aus Pakostane zurück. Claus-Jürgen, nicht vergessen: von kommenden Freitag bis Sonntag ist Harley-Treff zwischen Zadar und Pakostane. Viel Spaß noch.

Hallo Schildsker,

Für das Harley Treffen am nächsten Wochenende wird hier mit großen Plakaten geworben. Ich bin zwar Motorradfahrer, allerdings habe ich eine BMW GS. Mit der kann man sogar Kurven fahren und so glaube ich, dass ich vielleicht nicht der typische Harley Biker bin.


Meine Kollegin, die in Drage ein Haus besitzt, erzählte mir, dass es seit Jahren zwischen Biograd und Pakoštane extrem viele Mobilheime aufgestellt wurden. Sogar in privaten Gärten und auf Grundstücken, wo schon Unterkünfte anderer Art angeboten werden. Z.B. Chalets und Privatwohnungen. Wir wollten schon vor ein paar Jahren ein MH in einem Garten buchen. Leider waren alle schon ausgebucht…

Hallo Julija,

Natürlich stehen hier auch Mobilhomes auf privaten Grundstücken. Da wir auch zum Vranjsko Jezero gewandert sind fielen mir die natürlich auf. Allerdings meine ich, dass es sich um die üblichen mal mehr und mal weniger ausgebauten schwarz aufgestellten Dinger handelt, die oft weder über Wasser- noch Stromanschluss verfügen. Ob die nur im Familienverband genutzt oder auch entgeltlich vermietet werden weis ich nicht. In Drage selbst wird derzeit der Hafen augenscheinlich in einen schönen Yachthafen ausgebaut.

Grüße

Jürgen
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.931
Punkte
113
Also, die wo ich meine, sind offiziell bei Booking.com zu buchen. Z.B. ( Rasin Mobil Homes, Mobilhome Tom 12) Auch die in den Gärten sind über booking zu haben. Pakoštane ist bekannt dafür. Nix schwarz!

Bin gespannt, wie es bei euch weiter geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bezzy2

Mitglied
Registriert seit
3. Jan. 2019
Beiträge
56
Punkte
33
Alter
38
Noch ein Nachtrag zur gestrigen Anfahrt nach Dalmatien. Wer derzeit zuhause an die Tankstelle fährt, dem kullern spätestens beim Zahlen die Tränen aus den Augen. In Slowenien ist das anders. Kurz vor dem Erreichen der kroatischen Grenze habe ich noch mal vollgetankt. Bereits in Lienz in Austria gab es Benzin Super 95 für 1,64€ und damit erheblich billiger als zuhause. Slowenien jedoch schoss den Vogel beim Preis ab. 1,35€ ist wohl in Europa nahezu unschlagbar.

full


Nun jedoch ein paar Infos zu unserem Feriendomizil. Es handelt sich um eine weitläufige Hotelanlage in einer Bucht zwischen Biograd na moru und Pakostane. Es ist augenscheinlich genau das was wir uns vorgestellt haben. Einzelne Villen und zwei dreigeschossige Häuser mit Zimmern. Dazu Sandstrand, Kiesstrand und Felsen, ein Pool direkt am Meer ist auch da und ein Hallenbad für Tage mit schlechtem Wetter. Dazu Dampfbad, Sauna und ein Wellnessbereich mit den üblichen Anwendungen um den Alterungsprozess aufzuhalten.

full


Heute ist es bewölkt und etwa 20 Grad warm. Der Wind ist fast weg und das Meer hat noch knapp 23 Grad Celsius. Das Wasser im Hallenbad ist mit 28 Grad erheblich wärmer.

full


Die Temperatur im Aussenpool habe ich noch nicht gemessen.

full


Blick von der Terrasse des Restaurants. Wir haben Halbpension gebucht und die Auswahl und Qualität des Abendessens und Frühstücks ist gut, wenn auch der Cappuccino aus der Maschine die alles kann bloß keinen richtigen Cappuccino zu Kritik Anlass gibt.

full


Die erste Nacht haben wir sehr gut geschlafen und die Wanderung entlang der Küste heute nach Biograd war genau das richtige nach der gestrigen Anfahrt. In der Stadt gab es dann endlich das braune Lieblingsgetränk der Italiener in der gewohnten Qualität. Nun liegen wir am Strand und genießen die Ruhe nach der Wanderung von immerhin viereinhalb Stunden.

Ich schätze, dass noch knapp einhundert Gäste hier im Crvena Luka Resort sind. Meist sind es ältere Herrschaften oder wenige Familien mit nicht schulpflichtigen Kindern. Ich glaube, dass man sich hier auch nicht gegenseitig auf die Füße tritt wenn die Anlage voll belegt ist. Dazu ist das Gelände zu groß.

Da wir knappe zwei Wochen gebucht haben werden wir sicherlich auch noch sonnige Badetage haben. Natürlich sind zudem verschiedene Ausflüge geplant. Nur am Strand liegen ist nicht so das Unsere.

Grüße

Jürgen
Das war klar, Thermometer muss dabei sein :) , wünsche euch n schönen Urlaub.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
@claus-juergen
Am Vranjsko Jezero gibt es auch noch einen Campingplatz ohne viel Schnickschnack. Der hat auf uns einen guten Eindruck gemacht , Natur pur was auch wichtig und richtig ist in diesem Naturschutzgebiet. Hast du da evtl.einen Einblick gehabt und kannst berichten. Ist er immer noch so naturbelassen. Damals vor 6 Jahren war der Platz recht schattig und der Boden unbefestigt. Das hat uns gut gefallen. Dazu die Badestelle am See, sehr ruhig und sauber. Ist das weiterhin so?
 
Top Bottom