Peljesac Brücke

E

ELMA

Guest
#21
Hier eine Bilderserie zur Peljesacbrücke und zur neuen Straße über den Peljesac
27 Bilder, teils 3 D Bilder wie es aussehen könnte/sollte, einige Bilder sind von der derzeitigen Baustelle
https://www.jutarnji.hr/vijesti/hrv...skog-mosta-i-nove-ceste-za-dubrovnik/8861414/

2022 soll die Verbindung nach Dubrovnik fertig sein. Ob die Chinesen das schaffen?
Die Baustelle in der Meeresenge ist von der Küstensstraße aus gut zu sehen.

Die Dimensionen im Vergleich
Quelle:
Bild aus og Serie



Ich war dieses Jahr noch nicht auf Peljesac und weiß nicht , wie weit dort die Bauvorbereitungen sind.
Etliche Viadukte und Tunnel sind vorgesehen.
Unvorstellbare Edarbeiten , die den Osten von Peljesac sehr verändern werden , für mich unvorstellbare " G_adilište"


Bildquelle
https://www.hrvatskiprijevoznik.hr/kako-ce-izgledati-put-prema-jugu-preko-peljeskog-mosta-slike/


War jemand dieses Jahr schon auf Peljesac und hat etwas beoabachtet?

Gruß,
Elke
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.613
Zustimmungen
10.477
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#22
Sieht mir ganz schön futuristisch aus. Hoffentlich leidet darunter nicht die schöne Natur der Halbinsel!
 
E

ELMA

Guest
#24
Hoffentlich leidet darunter nicht die schöne Natur der Halbinsel!
Heiko, das wird nicht ohne einschneidende Veränderungen zumindest im Osten der Halbinsel gehen.
Das wird riesige Geländerarbetien erfordern in einer ohnehin trockenen Landschaft , die geprägt ist durch viele Felsen, wenig Erdkrume, Pinien, Steineichen,Wacholdersträucher, Macchia...

Kennst Du den Autobahnabschnitt der A1 zwischen Ravca und Ploce? Es wird Jahrzehnte dauern, bis dort an den Hängen ( wenn überhaupt) wieder Pflanzen wachsen.

eigenes Bild, siehe
https://www.adriaforum.com/kroatien/threads/a1-dalmatina-abschnitt-ravca-vrgorac-wird-in-kürze-eröffnet.67043/

Technisch gesehen ist es eine wirklich tolle Leistung, dort eine Autobahn zu bauen - ökologisch betrachtet, traurig.
Bildmontagen wie die hier vom Peljesac
sind für die nächsten Jahrzehnte Utopie




Mich verbindet viel mt Süddalmatien und deshalb versuche ich immer wieder, Informationen zu bekommen,.

Was mich im Moment interessiert ist folgendes :

Dass die Brücke von den Chinesen bis 2022 fertig gebaut sein könnte, halte ich für denkbar.
Die Finanzierung scheint nach derzeitigem Stand sicher zu sein.

Aber was ist mit den geplanten Tunnels und Viadukten auf Peljesac?
Wird der Verkehr nach Dubrovnik nach der Brücke in Brijesta noch für längere Zeit auf der alten Straße 414 geführt werden?
Durch Ston ans Festland auf die Küstenstraße?
Für mich unvorstellbar.
Oder werden die Dubrovnikreisenden und der Warentransport dann doch lieber auf der Küstenstraße bleiben und in Neum Wartezeiten in Kauf nehmen ?

Warten wir's ab.
Das o.g. Autobahnstück bis Ploce wurde ja auch irgendwann fertig ( und wenn man dort im Frühjahr oder Herbst unterwegs ist, ist man oft kilometerweit allein)


Hier noch zwei Bilder, wie die Zukunft im Osten von Peljesac aussehen könnte - irgendwann...

Das Foto ist von der Fähre nach Mljet mit Blick auf die Südküste von Peljesac aufgenommen
das Modell ist von hier

Es ist eine Ausfahrt (čvor ) in Prapratno geplant, von wo aus man dann zur Fähre hinüber auf die Insel Mljet kommt oder auf der 414 Ston besuchen kann.
Ob es den schönen Campingplatz von Prapratno dann noch gibt ?






Gruß,
Elke
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.975
Zustimmungen
14.775
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#25
hallo Elke,

mein Besuch in Süddalmatien ist zwar mittlerweile auch schon sechs Jahre her. Aber die Tatsache, daß die Autobahn A1 je weiter man nach Süden kommt, immer leerer wird, fiel mir damals im Mai auch auf. Wie ist es wohl im Sommer?

Andererseits geht es doch beim Ausbau dieser Straßenverbindung weniger um die Touristenströme, die mit Auto und Bus anreisen, als um den Fernverkehr mit LKW. Die EU pumpt doch nicht umsonst 85 % der Kosten in das Projekt. Es geht um die Schaffung einer küstennahen schnellen Straßenverbindung über Kroatien, Montenegro und Albanien bis Griechenland. Die nächste seit Jahrzehnten halbfertige Verbindung von Mitteleuropa zum südlichen Balkan ist der berüchtigte Autoput. Der verläuft ein paar hundert Kilometer östlich parallel zu dieser Straße, die wohl in den südlichen Anrainerstaaten weiter ausgebaut wird.

Gibt es eigentlich Pläne für eine Brücke über die Zufahrt zur Bucht von Kotor? Die Distanz der dort verkehrenden Fähren ist sogar noch geringer als bei der Peljesac-Brücke. Ggfs kann die dortige Strecke auch über die Prevlaka Halbinsel gelegt werden.

grüsse

jürgen
 
Zustimmungen: ELMA
E

ELMA

Guest
#26
Gibt es eigentlich Pläne für eine Brücke über die Zufahrt zur Bucht von Kotor?
Ich weiß es nicht.
Es geht ja dort nicht nur um eine Brücke, sondern auch darum, wie diese Autobahn ( bis nach Albanien und GR ) weitergeführt wird..

Zurück zu Kroatien
Dubrovnik muss verkehrstechnisch besser an das nördliche Kroatien angebunden werden, da bestehen keine Zweifel.
Man hat sich für die Brückenlösung enschieden, gegen einen Korridor durch BiH (Neum)
Aber wie geht es nach Doli ( ca 30km vor DU ) weiter?

Die Schwiegereltern meiner Freundin in Vela Luka wohnen in dem kleinen Dorf Gromaca oberhalb von Orasac/ Zaton ( eine herrlich ruhige Gegend ca 17km vor DU), ca 10km von der Grenze nach BIH entfernt.
Die Autobahntrasse soll oberhalb der Dorfes entlang gehen, haben sie mir erzählt. Wann? Das ist ungewiss.

Und dann kommt der Abschnitt durch's Konavle von DU bis zur Grenze nach MNE
als Teil der Adriatisch-ionischen Autobahn
https://de.wikipedia.org/wiki/Adriatisch-ionische_Autobahn

Es geht um die Schaffung einer küstennahen schnellen Straßenverbindung über Kroatien, Montenegro und Albanien bis Griechenland.
.
Jürgen,ich frage mich, ob dieses Projekt noch die Bedeutung haben wird, wie man es sich bei der Planung vor Jahren gedacht hatte.

Die wirtschaftlich bedeutenden Verkehrswege werden in Zukunft vermutlich anders sein.
Google mal nach "Neue Seidenstraße " - und Du wirst verstehen was ich meine.
Hier z.B: vom 27.4.19
https://www.tagesschau.de/ausland/seidenstrasse-113.html
https://www.adriaforum.com/kroatien/media/seidenstraße-jpg.4319/full
Darüber rmöchte ich aber weder spekulieren noch diskutieren.

Es geht in den kommenden Jahren zuerst mal um die Erfüllung eines langgehegten Wunsches der Kroaten.
Süddalmatien und DU problemlos auf dem Landweg erreichbar zu machen.

Und das ist endlich in erreichbare Nähe gerückt.

Gruß,
Elke
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.975
Zustimmungen
14.775
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#27
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
20.633
Zustimmungen
17.773
Punkte
113
Ort
Medulin
#29
Was fuer ein geiles Projekt, dass man mal so hinplanen, dass sich das dermaßen gut in die Landschaft einfuegt, irre.
Muss ich sehen und fahren sobald das fertig ist...
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
20.633
Zustimmungen
17.773
Punkte
113
Ort
Medulin
#31
Ich mag halt Brücken und ihre verbindende Symbolik.
Für Kroatien hat diese Brücke obendrein eine ganz besondere Symbolkraft, versteht man vielleicht nur als Kroate.

Ich verstehe aber auch die Bedenken, die du vorträgst, perenospera, wie immer hat alles seine Licht- und Schattenseiten...
 

perenospera

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Mai 2005
Beiträge
552
Zustimmungen
729
Punkte
93
#32
Ich möchte Kroatien nicht das Recht absprechen sich zu entwickeln. Ich verstehe deine Beweggründe, mich fasziniert das Projekt ja auch.
Als Tourist sieht man halt alles durch die "Nostalgiebrille"; besonders wenn im Heimatland vieles von dem schon verloren ging was man im Urlaubsland entdeckt hat. Man ist dann halt jedes Jahr aufs neue überrascht (enttäuscht), was sich seit dem letzten Besuch verändert hat.
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.613
Zustimmungen
10.477
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#33
Man sorgt sich natürlich um die herrliche Natur, die man lieb gewonnen hat. Gerade die Halbinsel Pelješac ist für mich eine der schönsten Gegenden Kroatiens. Im Sommer 2018 war ich noch dort. Man hofft, dass solche Projekte die Natur nicht beeinträchtigen. Wir werden sehen. In einigen Jahren kommt das einem wahrscheinlich wieder ganz normal vor. Man wird sich wohl dran gewöhnen. Doch viel Wald und auch viele Hügel werden dem Projekt zum Opfer fallen.
 

Sandy5

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3. Sep. 2014
Beiträge
1.915
Zustimmungen
10.324
Punkte
113
Alter
65
Ort
Königsbrunn
Website
www.antonsandner.com
#34
Man sorgt sich natürlich um die herrliche Natur, die man lieb gewonnen hat. Gerade die Halbinsel Pelješac ist für mich eine der schönsten Gegenden Kroatiens. Im Sommer 2018 war ich noch dort. Man hofft, dass solche Projekte die Natur nicht beeinträchtigen. Wir werden sehen. In einigen Jahren kommt das einem wahrscheinlich wieder ganz normal vor. Man wird sich wohl dran gewöhnen. Doch viel Wald und auch viele Hügel werden dem Projekt zum Opfer fallen.

Mal sehen was die Austern und Muschelbänke dazu sagen.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.975
Zustimmungen
14.775
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#37
hallo,

hier gibts ein neues Video zur Peljesac Brücke. Stört euch nicht am Kommentator. Der kennt wohl die Begriffe "Neum" und "Peljesac" noch nicht. ;)


Nur am Rande erwähnt wird, daß die Brücke ja nur ein Teil der neuen Straße in Süddalmatien sein wird. Auf Peljesac selbst gehts mit weiteren Brücken und Tunnels voran.

grüsse

jürgen
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
7.934
Zustimmungen
15.939
Punkte
113
#38
Hihi, deshalb habe ich dieses Video nicht eingestellt:)
Es wäre auch nicht schlecht, wenn sie sich vorher erkundigen, wie die Orte wirklich ausgesprochen werden.
Unser Navi bringt uns auch immer ganz durcheinander:)
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
3.096
Zustimmungen
6.462
Punkte
113
#39
... oder eine Strassenkarte befragen.
Da stehen immer auch ganz andere interessante Dinge drin.
 
Top Bottom