"Nostalgia Croatia", ein kleiner Blick zurück..

baskafan

Forum-Guide
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.111
Zustimmungen
9.834
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#1



Viele von uns sind seit vielen Jahren Kroatienliebhaber.
Ob im Hotel, am Campingplatz oder in einer privaten Unterkunft.
Eines haben wir alle gemeinsam: Wir erinnern uns sehr gerne an diese Zeiten!

Sicher schlummern so manche alte Bilder in diversen Alben oder bereits gescannt auf der Festplatte.

Wie wär´s, wenn wir wieder mal darin schmöckern. Es weckt in uns vielleicht kleine nette Erinnerungen.
Diese könnten wir uns gegenseitig zeigen mit kurzen oder längeren Kommentaren.

Jetzt wo es noch etwas dauert bis wir wieder ans Meer können, wäre es ein netter Zeitvertreib.


Natürlich erwarten wir hier keine Fotos in bester Qualität, mit einer alten Knipse von anno dazumal wäre das auch gar nicht möglich gewesen.
Aber gerade das ist es ja, was den Charme der alten Zeit rüberbringen soll!

Eben aus diesem Grund sollen hier nur Bilder gezeigt werden, die vor 1990 entstanden sind, gerne auch Fotos aus eurer Verwandtschaft, aber bitte keine aus dem Netz!


Kleiner Tipp: Ihr könnt die Fotos entweder einscannen oder mit eurer Digicam abfotografieren.

Über eine rege Beteiligung würde ich mich sehr freuen!
Viele Grüsse
Hannes


*********
 

baskafan

Forum-Guide
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.111
Zustimmungen
9.834
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#2
Hallo, liebe Freunde nostalgischer Erinnerungen

Ich will mal gleich beginnen und etwas aus meinen alten Alben zeigen. Damals hieß alles noch Jugoslawien und wo Slowenien, Kroatien, Serbien usw. genau liegt - davon hatte ich keine Ahnung.


Damals war für uns vieles neu und irgendwie auch exotisch - seht selbst.

Als wir um 1972 in Premantura campten, trafen wir diese nette Fischersfrau mit diesen riesigen Exemplar von Fisch. Wir hatten noch nie vorher einen so großen Fisch gesehen. Sie merkte unser Erstaunen und zeigte uns dieses Monstrum näher und nannte auch den Namen, den wir uns natürlich nicht merken konnten.
Sowas musste natürlich auch fotografiert werden, was sie gerne erlaubte. Sie war ja selbst ganz stolz über diesen Fang.





Besonders gerne freundete sich damals unsere kleine Eva mit dem zutraulichen Hund im Hinterhof beim Wirten an,



oder auch mit dem Hund eines Fischers am Hafen schloss sie schnell Freundschaft. (Im Hintergrund, rechts oben, sind die typischen Kirchtürme von Medulin zu erkennen)

 
V

vize2

Guest
#4
Haach ja, die gute alte Zeit!

Auch Rica und mich treibt es schon mehr als 30 Jahre nach Kroatien, die ersten Fotos habe ich aber erst nach 1986 gemacht...
Macht nix, trotzdem eine schöne Erinnerung an Funtana, ich weiss nicht mehr, wie das Restaurant hiess:
(Gell, da war der Viktor noch richtig jung und knackig, Rica erst recht)



Bitte zahlreich mitmachen, dies ist ein sehr schönes Thema.
Wir freuen uns schon auf eure Bilder!

Viele Grüsse
Viktor
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.734
Zustimmungen
9.581
Punkte
113
Ort
Saarland
#5
Leider kann ich keine Bilder aus dieser Zeit beisteuern.:( Damals träumte ich nur davon.:rolleyes:Von Jugoslawien.
Nach fast 30 Jahren wurde mein Traum wahr.Alles was ihr damals kennenlerntet ,lerne ich jetzt kennen.Es hat sich wohl sehr viel verändert seit damals.Deshalb danke an alle , die Bilder aus der guten,alten Zeit einstellen.Das freut mich um so mehr.
 

baskafan

Forum-Guide
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.111
Zustimmungen
9.834
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#6
Haach ja, die gute alte Zeit!

Auch Rica und mich treibt es schon mehr als 30 Jahre nach Kroatien, die ersten Fotos habe ich aber erst nach 1986 gemacht...
Macht nix, trotzdem eine schöne Erinnerung an Funtana, ich weiss nicht mehr, wie das Restaurant hiess:
(Gell, da war der Viktor noch richtig jung und knackig, Rica erst recht)



Bitte zahlreich mitmachen, dies ist ein sehr schönes Thema.
Wir freuen uns schon auf eure Bilder!

Viele Grüsse
Viktor
Genau Viktor, wie man sieht habt ihr auf ähnlichen Stühlen die kroatischen Schmankerl genossen wie wir. Siehe auf Bild 2 vom 1. Beitrag (im Hintergrund)

Ja, ja die Damen bleiben immer jung. Nur an uns kann man sehen, dass schon einige Jahren ins Land gezogen sind.
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.740
Zustimmungen
51.516
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#8
ein paar Bilder dazu hab ich auch, allerdings nicht gescannt, sondern eben fotografiert.

wir waren das erste mal 1984 in Jugoslawien, bei einer Saisonabschlußfahrt, in der Plava Laguna/ Porec.Da Peter vorher als Soldat nicht dorthin reisen durfte. Wir fuhren dann immer nach Istrien, zuerst nach Lanterna, später Karigador

DSCI0009.JPG

Schäferhunde hatten wir auch damals schon

DSCI0010.JPG

DSCI0011.JPG


DSCI0017.JPG

DSCI0018.JPG


DSCI0021.JPG

morgen hab ich noch ein paar.
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.843
Zustimmungen
13.383
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#9
Haach ja, die gute alte Zeit!

Auch Rica und mich treibt es schon mehr als 30 Jahre nach Kroatien, die ersten Fotos habe ich aber erst nach 1986 gemacht...
Macht nix, trotzdem eine schöne Erinnerung an Funtana, ich weiss nicht mehr, wie das Restaurant hiess:
(Gell, da war der Viktor noch richtig jung und knackig, Rica erst recht)

Den Viktor hätte ich da drauf nicht wiedererkannt - ein Jungspund - seine Rica hat sich weit weniger verändert.

liebe Grüße
vom Crveni vrag
 

baskafan

Forum-Guide
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.111
Zustimmungen
9.834
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#10
wir waren das erste mal 1984 in Jugoslawien, bei einer Saisonabschlußfahrt, in der Plava Laguna/ Porec. Da Peter vorher als Soldat nicht dorthin reisen durfte.
Als ich 1963 in Punat/Krk (Parkhotel) war, war auch ein amerikanischer Soldat (Afro/amerikaner, stationiert in Deutschland) Gast im Hotel. Was uns alle wunderte, da das normal nicht möglich war. Ein amerikanischer Soldat im kommunistischen Jugoslawien - unvorstellbar!!

Aber was mir dabei besonders in Erinnerung geblieben ist war :
1. dass er in einen Riesenstraßenkreuzer ankam, den alle bestaunten.
2. dass er einen kroatischen Jungen erlaubte den Wagen zu waschen und dafür ein Trinkgeld bekam, wofür sein Vater mind. 1 Woche arbeiten hätte müssen.
3. dass er sich intensiv mit Bräunungsmitteln eincremte und stundenlang in der Sonne lag. (Er hatte zugegebenermaßen eine Hautfarbe die eher fahlgrau, als braun war. Was wirklich nicht toll aussah)
 

baskafan

Forum-Guide
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.111
Zustimmungen
9.834
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#14
Da Viktor und auch Christl uns Bilder mit kroatischen Spezialitäten zeigten, will ich schildern, wie wir die kroatische (jugoslawische) Speisekarte kennen und lieben lernten.

Einst, Ende der 60er Anfang der 70er Jahre waren uns fast alle Speisennamen unbekannt bzw. konnten sie gar nicht aussprechen. Was tun? Die kleinen Konobas die wir besuchten hatten keine internationalen Speisekarten, wenn überhaupt welche. Ich selber bin ja ein "Allesfresser". Hermi hatte da schon eher Bedenken.
Hermi bestellte daher immer, was sie schon kannte. Ich dagegen etwas Unbekanntes.


Im Hintergrund: die göttliche Citroen DS 21

Dann kostete Hermi meine Speisenauswahl und was geschah fast immer? Sie wollte tauschen, was ich natürlich machte. Ich bekam das bereits bekannte zum Essen.
Nächsten Tag wieder das gleiche Prozedere. So lernte ich selber die neu probierten Spezialitäten immer um einen Tag später kennen.


Sogar bei den Tintenfischen, denen auch ich skeptisch gegenüberstand (denn wir konnten nicht glauben, dass man so was essen kann) war es so.
Im Gegenteil: Die Tintenfische in welcher Form auch immer gehören, neben den Fischen, jetzt zu unseren Lieblingsspeisen.
Ich muss sagen: Bisher haben wir nichts gefunden, was uns nicht schmeckte.
 
V

vize2

Guest
#15
Hallo miteinander
Da es euch offensichtlich zu Scherzen anregt, mich in juvenilem Zustand zu sehen, schieb ich gleich noch eine kleine Geschichte nach, das habt ihr nun davon...


Es war glaub ich 1988, als wir ein sehr schönes Ferienhaus in Karigador bei Daijla hatten, mit Dachterasse und Meeresblick und allem drum und dran, damals war das noch bezahlbar!
Wenn ich nicht gerade dem Wein zusprach(da hatte ich noch keine Allergie...), trieb ich mich bevorzugt in der Pampas entlang des Meeres rum, immer auf der Suche nach wilden Küchenkräutern, die ich zum Grillen verwenden wollte.
Ich bückte mich gerade und wollte mir ein Büschel Thymian greifen, da fühlte ich einen heftigen Schmerz am Arm und etwas braunschwarzes schlängelte sich eilig davon...
(Zum Glück war es nur eine Kreuzotter, da hatte mich schon mal eine gebissen, das war ich also gewohnt!)

Als erste Rettungsmassnahme setzte ich mich sogleich ruhig auf die Terrasse und trank erst mal ein Gläschen oder zwei und beobachtete fachmännisch das Anschwellen meines linken Arms, hier auf dem Foto deutlich zu sehen:



Am Abend stellte sich dann ein kleines Hüngerlein ein, wir gingen also zu Fuss nach Daijla, das hat das Gift dann wohl im Körper verteilt, ich hab schon immer gesagt: Sport ist Mord!!
Jetzt war auch noch mein Gesicht angeschwollen und spannte so heftig, dass ich sofort mehrere Ćevapčići zu mir nehmen musste und aus rein medizinischen Gründen zwei, drei Grappa, das hilft immer:



Am nächsten Tag hat mich dann Rica doch lieber zum Arzt gebracht, wahrscheinlich hat sie befürchtet, dass ich nun vollends zur Kugel anschwelle.
(Wie sich jetzt und heute zeigt, ist das nun tatsächlich so geschehen...)

Der deutschsprachige Arzt in Novigrad nannte mich betont freundlich einen aufgeblasenen Touristendeppen, der von nix eine Ahnung hat, wo er recht hat, hat er recht!
Er verabreichte mir ein Serum und dann noch zur Strafe eine gewaltige Portion Antibiotika in den Allerwertesten, mit der dringenden Aufforderung, die nächsten Tage keinen Alkohol zu trinken!
Auf diesen Schreck hin habe ich mich sofort auf die Terrasse gesetzt und eine Flasche Wein geköpft, das ist ja eigentlich gar kein Alkohol...

Am nächsten Tag gings mir wieder gut, die Schwellung war weg und ich machte mich frisch und frohgemut erneut auf den Weg zu meiner täglichen Kräuterrunde...
(Damals wurde mir auch klar, warum die Spargelsammler immer einen Stock dabei haben und feste Handschuhe!)

Nachtrag: Mir ist grad aufgefallen, das ich mich da ein bisserl vertan hab, macht ja nix! Das zweite Bild zeigt zwar das Restaurant in Daijla, aber ein paar Tage vor dem Biss. Damals bin ich immer in Novigrad beim Friseur gewesen, war echt günstig da...

Viele Grüsse
Viktor
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.951
Zustimmungen
4.186
Punkte
113
#17
Hallo Hannes und Mitstreiter, ein großes Lob für die Idee und die Umsetzung, alte Fotos zu zeigen!:respekt:
Ich liebe diese nostalgischen Bilder. Sehr interessant!!
Ich selbst kann da nichts beitragen, bin aber ein dankbarer Zuschauer.

@vize2, die Methode einen Schlangenbiss auszusitzen und das Gift mit Ćevapčići zu bekämpfen, ist mir neu.


Viele Grüße,
Andi
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.740
Zustimmungen
51.516
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#20
hallo Viktor,

auch wir waren in Karigador ( Hausnr 58 ) 10 Jahre lang.
Du schreibst, du warst wegen Küchenkräuter unterwegs. Glaub ich dir nicht ganz, direkt daneben war ja der FKK Platz Ladin Gai, da ging ein Freund von uns auch gerne dort spazieren, er ging sogar freiwillig Brot holen im Supermarket im Camp. Er ging sogar mit unseren Hunden Gassi, was ihm sonst nie eingefallen wäre ;)

Unsere Tochter mußte mal in die Büsche und kam schreiend zurück, sie hat eine Schlange gesehen. Ihrer Beschreibung nach war da eine Anakonda mit mind 5 m Länge , die hat allerdings keiner gefunden
 
Top Bottom