Marmelade und Rezepte

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
4.531
Zustimmungen
10.465
Punkte
113
#61
ZWETSCHKENMARMELADE



Zutaten für 12 Portionen

1 kg Zwetschken
1 kg Gelierzucker 1:1
1 Pk Vanillezucker
1 Schuss Zitronensaft
2 Stk Zimtstangen

Zubereitung
  1. Die Zwetschken waschen, entsteinen und klein schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Gelierzucker auf die Früchte streuen und ca. 10 Minuten stehen lassen.
  2. Danach die Zwetschken mit dem Pürierstab pürieren und den Vanillezucker unterrühren.
  3. Die Masse in einen großen Topf geben, Zimtstangen in der Mitte auseinander brechen und hinzufügen und das Ganze aufkochen lassen. Anschließend 5-10 Minuten sprudelnd köcheln lassen.
  4. Ob die Marmelade fertig ist kann man mit der Gelierprobe feststellen: Dazu mit einem Teelöffel etwas Marmelade entnehmen und auf einen Teller geben - wird die Masse schnell fest, ist die Marmelade fertig, wenn nicht muss man die Masse noch ein wenig weiterköcheln lassen.
  5. Anschließend den Topf vom Herd nehmen. Die Marmeladengläser kalt ausspülen und die heiße Marmelade einfüllen. Die Gläser gut verschließen, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.
Hier das Resultat. Allerdings mit 500g Gelierzucker 2:1

IMG_20180910_164125.jpg
Grüsse, Julia
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
4.531
Zustimmungen
10.465
Punkte
113
#62
Zwetschgen- Holunder- Gsälz

1 kg Holunder
300 g Zwetschgen
Etwas Zitronensaft
1 Vanilleschote
1/2 Essl. Zimt
3 Essl. Rum oder ähnliches,
man kann auch einen süßen Likör verwenden.
1 P. Gelierzucker 2:1

Holunder von Stiel entfernen und mind. 10 Min. kochen! ( wichtig!!!)
Zwetschgen entkernen und mit Saft pürieren.
Gewürze und Zucker dazu geben und 5 Min. köcheln lassen.
Zum Schluss den Rum dazu geben.

IMG_20180912_080425.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
1.827
Zustimmungen
4.003
Punkte
113
#63
Hahaha, Julia, ich verstehe Gsälz....verwende es aber nicht, aber meine Eltern.:D

Es klingt und schmeckt sicherlich wunderbar!:)
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
1.827
Zustimmungen
4.003
Punkte
113
#72
Harry,

da bin ich ganz bei Dir , vollkommen und ergänze noch: heisse Milch.
Das schmeckt nicht nur dem Bären, der jetzt auch noch der Marmeladen-Bär ist.:joyful: IMG_9358.JPG

Hotel Amano Berlin-Mitte
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.505
Zustimmungen
9.089
Punkte
113
Ort
Saarland
#73
Quittengelee

Wie bereits erwähnt hört es nicht auf mit der Marmeladen (Gelee) Produktion.
Meine selbstangebauten Quitten wollen vernascht werden.:)
Und zwar in Form eines selbstgemachten , puren Gelees.
Zuerst werden die Quitten in reichlich Wasser sorgfältig gewaschen. Die feinen Härchen an ihr ,ähnlich der, der Kiwi , müssen entfernt werden.




Man sieht an den fleckigen Stellen, das ist reine Natur, sonst nix.



Jetzt kommt des berühmte Beil zum Einssatz. @Barraquito :DEin handelsübliches Kochbeil. Die Quitten sind nämlich sehr hart.



Mit dem Beil lassen sie sich leichter zerteilen.



Aufpassen sollte man mit seinen Fingern aber schon :eek:



Ich achtele die Frucht um an das Kerngehäuse zu gelangen. Das entferne ich .



Sieht eigentlich innen aus wie eine Birne. Nur ist die Frucht an sich sehr trocken und warscheinlich deshalb auch so fest.



Der Topf reicht gerade für die vorbereitete Quitten Der Abfall (rechts ) wandert auf den Kompost.
Die Quitten mit Wasser aufgießen und weich kochen. Das kann bis zu 2 Std. dauern.



Meine Ausbeute ca.2,5 l. Saft (abkühlen lassen)wird jetzt mit 1:1 Gelierzucker für Gelee zum Kochen gebracht.



Das Ergebnis ein ganz besonderer ,wohlschmeckender Gelee, aus einer Frucht die nur wenige noch kennen .
Ein unvergleichlicher, leicht säuerlicher Geschmack. :rolleyes:

 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
1.827
Zustimmungen
4.003
Punkte
113
#74
Wunderbar, Ute, ganz wunderbar!

Und danke auch fürs Kochbeil!
Was es nicht alles gibt...
 
Zustimmungen: Aero

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
4.531
Zustimmungen
10.465
Punkte
113
#75
Hallo Ute, das sieht nach einer Menge Arbeit aus! Echt toll, wie du das hier erklärst! Danke!

Ich kaufe die Quittenmarmelade, auch manchmal Gelee auf dem Wochenmarkt, weil ich bei uns die einzige bin, die sowas mag.
SG, Julia
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
4.531
Zustimmungen
10.465
Punkte
113
#76
Da es heute bei uns sehr neblig und schmuddelig ist, fiel mir das Marmeladen kochen ein.
Ich hatte rote Pflaumen, Kaki und Bananen. Einen roten Saft habe ich im Keller auch noch gefunden.

Früchte- Gsälz

1kg rote Pflaumen
1 weiche Kaki
1 weiche Banane
1/2 roter Saft
1 Zimtstange
1 Pck. Vanillinzucker
2 Pck. Gelierzucker 2:1

Früchte entsteinen, zerkleinern und pürieren. Mit Zimtstange und Saft, eine Stunde stehen lassen.

IMG_20181104_130550.jpg
IMG_20181104_161207.jpg

Zimtstange entfernen und mit Gelierzucker zum Kochen bringen.
6 Min. waren bei mir optimal!

IMG_20181104_164343.jpg

Gläser heiss ausspülen und Marmelade ( Gsells) einfüllen.

IMG_20181104_164331.jpg

Wenn ich Wild koche, kommt ein Löffel von diesem Gsells in die Sosse
:)
Viel Spass beim Ausprobieren, Grüssle Julia
 
Zuletzt bearbeitet:

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
4.531
Zustimmungen
10.465
Punkte
113
#79
Leider sind hier nicht mehr alle Bilder sichtbar!
Diese roten Pflaumen werden heute von mir nochmals zu einer leckeren Marmelade verarbeitet.
Rezept siehe oben: Früchtegsälz

 
Top Bottom