Kroatische Backspezialitäten

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Wieso soll es mit Dinkelmehl zu trocken werden?

Ich mache sehr oft unser Brot selber, ausschließlich mit Dinkel, dazu Sonnenblumenkerne.
Es schmeckt wunderbar, ich weiss, was drin ist und es hält lange...eher isses weggegessen.
Ich mache ja, wie du weisst, auch Dinkelbrot selber. Das meinte ich jetzt nicht so. Ich meinte eher, ob das unter der Pekaglocke nicht zu trocken wird, wenn es nur Dinkelmehl ist.

Serge, die Rinde ist doch egal, da kann man was weg kratzen. Übung macht den Meister:D
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
7.108
Punkte
113
Alter
50
Ort
Kassel
Hatten wir nicht vor kurzer Zeit schon einmal jemanden, bei dem die Kruste zu schwarz geworden ist? Beim langen Backen in der Peka scheint Brot zu schnell schwarz zu werden, wenn man auf dem Deckel auch noch Glut hat. Ich würde sie lieber auch nur außen herum platzieren. Danke für die Liveberichterstattung!
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Nein, die Rinde ist nicht egal! Ich meinte nur, die könnte man ja noch abkratzen, wenn sie zu dunkel ist. Klar ist das, das Beste vom Brot! Ohne knusprige Rinde geht gar nichts!
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Da wir nächste Woche schon die erste Weihnachtsfeier haben, gab es heute schon die ersten Weihnachtsdüfte im Haus.
Ich probierte ein kroatisches Rezept aus.
Dazu braucht man eine Gebäckpresse oder Spritztüte.

Roscici

full



Zutaten:
3 Eier
150 g Zucker
1P. Vanillezucker
100 g Margarine
schaumig schlagen,
100 g Kokos
etwas ger. Zitronenschale
1P. Backpulver
ca. 200 g Mehl
dazu geben und kühl stellen.

Mehl gibt man soviel dazu, bis der Teig seine Konsistenz hat, so dass man ihn durch die Presse drücken kann.

Kekse auf ein gefettetes Blech spritzen und evtl. verzieren.
Kein Backpapier benützen, sonst haften sie nicht.

Bei 200 Grad, ca. 10 Min. backen
Auskühlen und mit Puderzucker bestreuen.

full
Hallo Julia,

auch wir haben am Wochenende nun Plätzchen gebacken, unter anderem habe ich mich an deinem Rezept versucht... :rolleyes: Leider habe ich weder eine Gebäckpresse noch eine Spritztüte und der Teig war trotz weiterer Mehlzugabe noch relativ feucht.
So sind unsere Plätzchen im Gegensatz zu deinen optisch nicht ganz so der Hingucker, aber geschmacklich sind sie definitiv top. :D

Roscici.jpg
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Hallo Andrea, die sehen genau nach meinem Geschmack aus.
Du kannst sie noch mit Schokolade verzieren, dann sehen sie noch leckerer aus. Gut gemacht.
Ja, das mit dem Mehl ist so ne Sache. Du musst das solange dazu geben, bis der Teig passt.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Bucnica ist mein Lieblingsstrudel, den gerne meine Mutter für mich macht, wenn ich in Slowenien bin.
Endlich habe ich das Rezept dazu. Demnächst mache ich den Strudel selber, denn so schnell kann ich sie nicht besuchen.
Hier das Rezept dazu:

https://kroatien-nachrichten.de/kroatische-rezepte-bucnica-2/

Es fehlen noch die Walnüsse!
Übrigens eignet sich der Spaghetti- Kürbis für dieses Rezept.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Maraschino- Kuchen ( Cokoladna kolac sa maraskinom)

full


full


Zutaten:

150g Mehl
120g Butter
2 Eier
100g Puderzucker
100g gem. Mandeln
3 Essl. Speisestärke
1 Pack. Vanillearoma
2 Teel. Backpulver
4 Essl. Milch
4 Essl. Kakao
2 cl Maraschino- Likör
100g Zartbitterschoki


Kuvertüre Schoko
Kuvertüre Kirsche


Butter schmelzen, Eier trennen.
Eigelb mit Puderzucker , der Butter und der Vanille schaumig rühren.

gesiebtes Mehl, Backpulver und Speisestärke dazu geben.
Schokolade im Wasserbad schmelzen, und mit Mandeln, Kakao, Likör und der Milch verrühren. Alles zusammen zu dem Teig geben.
Das Eiweiss mit Salz steif schlagen, und vorsichtig unterheben.

full


Springform mit Butter einfetten, Teig hinein geben und bei 180 Grad, 40 Min. backen. Kuchen auskühlen, und mit Kuvertüren überziehen. Mit Kirschkuvertüre verzieren.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Heute gibt es in vielen Haushalten einen traditionellen Kuchen. Dieser besteht meist aus Mohn, Nüssen, Johannisbrot, Mandeln usw.
Hier ein Rezept für

Kolac za svih svetih

Rezept von Glas Hrvatske

https://kroatien-nachrichten.de/ein-kuchen-fur-allerheiligen/

Leider habe ich heute keine Zeit mehr zu backen. Es gibt bei uns nämlich traditionell, eine Schlachtplatte mit Schupfnudeln:) die besonders stopft, und damit auch kein Kuchen mehr Platz hat.
Ich werde das Rezept aber bestimmt ein andermal ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Osterbrot mit Kruskovac- Rosinen

Medienelement anzeigen 16364
Medienelement anzeigen 16365
250 ml Milch
1/2 Hefe
75 g Zucker
1 Ei
2 Esslöffel Milch lauwarm, mit Hefe und 1 Esslöffel Zucker, Ei und Prise Salz vermischen.
500 g Mehl
75 g weiche Butter
Restlichen Zucker und restliche Milch dazu geben.

Rosinen in Kruskovac- Aroma oder Rum einlegen.

Teig an einem warmen Ort ca. 1 1/2 Std. gehen lassen. Am besten im warmen vorgeheizten Backofen. Mit feuchtem Tuch abdecken.

Hefeteig in vier kleine Haufen teilen. Nochmal alle kurz durchkneten und 30 Min. gehen lassen. Jetzt in 4 lange Stränge formen und jeweils zwei ,getrennt zu einem Zopf flechten. An den Enden zusammen fügen.

Den Hefezopf in eine Auflaufform oder Backblech geben, und nochmal ausruhen lassen.
Rosinen abseihen, und abspülen. Gebäck damit bestücken.

1 Eigelb mit Kondensmilch oder Sahne mischen, und den Zopf damit bepinseln. Mit grobem Zucker ( Hagelzucker) oder Vanillinzucker bestreuen.

Bei 160 Grad Umluft ca. 25 Min. backen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Mit Kruškovac- Birnenlikör kann man wunderbare Kuchen zaubern. Da ich gerade keine Zeit zum Backen habe, hier ein tolles Rezept, das ich auch schon probiert habe.

 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Potica

full


In Kroatien, wie auch in Slowenien gibt es an Weihnachten " Potica". ( Potiza)
Ich habe diese schon jetzt gebacken, da wir an Weihnachten mit anderen Spezialitäten verwöhnt werden. Potica ist ja auch ein Adventsgebäck:p Ich nehme ein Rezept meiner Mutter.

Potica mit Mohn- und Nussfüllung

Zutaten:

300 ml lauwarme Milch
1Würfel Hefe
1Essl. Zucker miteinander verrühren.

2 Päckchen Vanillezucker
2 Eigelb
4 Essl. Öl
3 Essl. Saure Sahne
Prise Salz
2 Essl. Zucker
200 gr. Butter
ca. 600 gr. Mehl hin zu fügen und zu einem geschmeidigen Teig rühren.
Mind. 1Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Ich habe meinen Teig über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Auch das geht!

Teig ausrollen

Nussfüllung:

400 gr. Walnüsse oder Haselnüsse
100 ml heisse Milch
50 gr. Zucke
Zimt
2 Eiweiß steif schlagen und unterrühren.

Mohnfüllung:

750 gr. gem. Mohn
2 Essl. Zucker
2 Eier
Eine Hand voll Rosinen in Rum einlegen, wenn man mag.

Ich habe den Teig geteilt und die jeweiligen Füllungen darauf verteilt.
Nun rollt man den einfach auf. Entweder von der Längsseite oder von dem kurzen Teil aus. Wie man es möchte.

Backblech oder Auflaufform einfetten und das Gebäck in.U- Form hinein legen. Mit einem Geschirrtuch bedecken und ca. 15 Min. ruhen lassen.

full


2 Eier mit etwas Kondensmilch verquirlen und die Potica damit bestreichen.
Bei 180 Grad Umluft ca. 1 Stunde backen.

full


full
 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Letzten Sonntag war mal wieder ein kroatischer Kuchen dran:

Johannisbrot- Apfelkuchen mit Pudding und Bananen

full


Teig:


3 Eigelb
120 gr. Puderzucker
1 P. Vanillinzucker
2 Esslöffel Öl
2 Esslöffel Milch

Eigelb mit Zucker schaumig schlagen und den Rest langsam unter rühren.

150 gr. Mehl und 1 Päckchen Backpulver vermischen
200 gr. Johannisbrot gemahlen ( Rogac), bei uns in Reformhäusern zu kaufen
4-5 Äpfel ( z.B.Boskop) geschält und gerieben

vermengen und zu dem Teig dazu geben, verrühren.

3 Eiweiss und eine Prise Salz
50 gr. Zucker
steif schlagen und vorsichtig unterheben

Teig in eine Auflaufform ( Blech) giessen, glatt streichen und bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen
Noch heiss mit Apfelsaft tränken.
Und mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Abkühlen lassen.

Belag:

2 Päckchen Vanillepudding ohne Kochen
500 ml Milch
2 Bananen
200 gr. dunkle Schokolade ( ich habe dafür eine 60 % Tafel von Lindt verarbeitet und ein kleines Stückchen Blockschokolade)
200 gr. Kochsahne oder normale Sahne

Pudding mit Milch vermixen, Bananen auf dem Kuchen verteilen, Pudding darüber geben.
Schokolade in der heissen Sahne schmelzen lassen, durch rühren und den Kuchen damit glasieren. Kühl stellen!

Dieser Kuchen ist schnell gemacht, und schmeckt laut meiner Familie und den Nachbarn sehr lecker.
Viel Spass beim Nachbacken!
 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
16.958
Punkte
113
Leider habe ich diesen Kuchen noch nie gebacken. Hole ich aber noch nach. Bisher gab es wohl kein Originalrezept im Internet.
Die Zutaten sind mit "dkg" angegeben. Wenn man eine "0" anhängt, hat man die Menge in Gramm. Bisschen viel Eier, aber die sollen ja den Bauch schmelzen:p

 
Top Bottom