Kroaten bitten Touristen, Mautgauner nicht zu unterstützen

  • Ersteller des Themas Jackman
  • Erstellungsdatum

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.590
Zustimmungen
5.649
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#21
Wie, die Einheimischen haben bezahlt? Was und von was?
Die Autobahnen sind überwiegend privatwirtschaftliche Unternehmungen mit Kontrolle der öffentlichen Hand, ähnlich unseren deutschen PPP-Projekten.
Sollte öffentliche Mittel genutzt worden sein, dann gab es, zumindest für die Vorhaben nach dem EU-Beitritt, sicherlich kräftliche EU-Fördermittel (wie jetzt bei der Peljesac-Brücke).
Dann dürfte jeder Deutsche mehr bezahlt haben als Ivan, Marko oder Zlatko.
Wie wir aus unserer Mautdiskussion wissen, ist es nicht erlaubt, Inländer anders als Ausländer zu behandeln, Gleichheitsprinzip..
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.590
Zustimmungen
5.649
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#23
Hallo Jackman,
Ich bezog mich auf kroatische Autobahnen.
Ob die Kroaten überhaupt Kfz-Steuer bezahlen, entzieht sich meiner Kenntnis.
 
M

Marius

Guest
#24
Natuerlich bezahlen die auch KfZ-Steuern.
Dass man damit aber ganze Autobahnnetze finanzieren könnte, wäre mir neu. Das reicht ja nicht mal für den Erhalt bereits bestehender Autobahnen.
 
M

Marius

Guest
#25
Der Boykott der Autobahnen ist freilich kompletter Unsinn, was für eine umweltpolitische Schnapsidee. Es gibt genügend andere Wege, wie man bestimmte Themen in der Politik durch bringt.
Ich persönlich habe mittlerweile null Mitleid mit den Einheimischen, irgend jemand hat diese korrupte Bagage schließlich gewählt und wählt sie im Übrigen immer wieder. Die wollen das so.
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.593
Zustimmungen
3.314
Punkte
113
#26
Kleine Strecken fahre ich in der Regel nur die Landstraße ( Pula - Rovinj ) außer von der Grenze nach Rovinj.
Auch macht es mehr spaß die Landstrecke zu fahren.

Da ich aber öfters nach Dalmatien bin, ist die Autobahn für diese Strecke ein Segen. nur klar gesagt Bosnien ist super.
oft ist die Autobahn vollkommen frei, aber Vorsicht stellenweise wird die Strecke Radar überwacht.
Fahr mal die landschaftlich tolle Strecke am Meer, wo in jedem Dorf ein Radar wagen stehen kann. ( Schnitt oft 40-50 km )
Da bist 10-12 stunden unterwegs, die Strecke ist unstrittig zu teuer.
nur es kostet eben Geld.

Jadran
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
19.002
Zustimmungen
20.912
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#27
Achso, von der KfZ Steuer der Bürger geht also nix in Bau und Erhalt der Autobahnen?
Da war ich zumindest in Deutschland bisher anderer Meinung. Man kann sich ja mal täuschen...
hallo Jochen,

für Deutschland gilt, daß knapp 80 Milliarden Euro an Einnahmen rund um Kfz an den Staat gehen. Davon werden knapp 20 Milliarden in die Verkehrsinfrastruktur gesteckt. Der Rest wird anderweitig verwendet.

Hallo Jackman,
Ich bezog mich auf kroatische Autobahnen.
Ob die Kroaten überhaupt Kfz-Steuer bezahlen, entzieht sich meiner Kenntnis.
hallo Michael,

meines Wissens gibt es in Kroatien keine Kfz-Steuer im eigentlichen Sinne. Dafür muß ein Pkw einmal im Jahr zum TÜV. Die relativ hohe Gebühr von gut 130 € beinhaltet eine Art Steuer. Auch in Frankreich gibt es keine Kfz-Steuer wie bei uns. Man bezahlt die einmalig mit den Zulassungsgebühren.

Kroatien schröpft den Käufer eines gebrauchten Fahrzeugs aus dem EU-Ausland dafür massiv. Da nach wie vor viele gebrauchte Pkw im EU-Ausland erworben und importiert werden, ist auf einem vom Staat festgesetzten Zeitwert die volle MWSt von 25 % zu entrichten, völlig unabhängig vom tatsächlichen Kaufpreis z. B. in Deutschland. Hinzu kommen sehr hohe Gebühren für die Zulassung und das erstmalige Vorfahren beim TÜV.

grüsse

jürgen
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.590
Zustimmungen
5.649
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#28
...die Strecke ist unstrittig zu teuer.
nur es kostet eben Geld.
Das ist der springende Punkt oder das hüpfende Komma,
Die kroatischen Autobahnen sind weder von der Streckenführung noch von den Ingenieursbauten überdurchschnittlich anspruchsvoll. Dafür ist die Maut im Vergleich (zu Ö) viel zu hoch.
Aber klar, man muss zahlen, wenn man vorankommen will. Das wissen die Betreiber auch.
Da kann ein Boykott durchaus ein probates Mittel zur Meinungsäußerung sein, ich befürchte nur, dass die Stimme sehr, sehr leise sein wird.
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.593
Zustimmungen
3.314
Punkte
113
#29
jeder der die strecke Istrien - Dalmatien ( Hvar ) kennt nimmt die Autobahn. den preis hab ich vergessen ca. 200 KN

aber Vorsicht Radar fallen.

jadran
 

l200auto

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21. Juni 2009
Beiträge
561
Zustimmungen
264
Punkte
63
#30
Aufruf hin oder her.
Das muß bzw. sollte doch jeder allein für sich entscheiden. Der eine mag schnell ans Ziel und nimmt die Autobahn. Ein anderer bevorzugt halt die Landstraße. Die Geiz ist Geil Mentalität wird uns ja förmlich aufgedrückt und jeder muß sehen wie er damit umgeht. Z.B. die Maut Slovenien. Alle schimpfen , das sie für das kurze Stück durch Slovenien 25,-€ zahlen müssen. Und dann fahren sie die AB in Kroatien und zahlen wieder bis Krk. etc. Warum fahren sie die Maut nicht in Slovenien ab und fahren da AB.
Ist nur ein kleiner Umweg :)
LG
P.S. - ich unterstütze den Aufruf aber trotzdem nicht. Warum auch.

Andreas
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
19.002
Zustimmungen
20.912
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#31

l200auto

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21. Juni 2009
Beiträge
561
Zustimmungen
264
Punkte
63
#32
hallo Andreas,

wo zahlst du in Slowenien 25 € Maut? Meines Wissens kostet das Wochenpickerl 15 € und das Monatspickerl 30 €.

grüsse

jürgen
Upps - dann ist das ein Fehler von mir. Waren das mal 25 für den Monat ?? :( Jedenfalls fahren wir, wenns nach Istrien oder Krk geht immer fast durch Slovenien durch und somit die Maut für hin und rück ganz okay. Ausserdem haben wir Urlaub :happy:
LG andreas
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
19.002
Zustimmungen
20.912
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#33
hallo Andreas,

nein, zuvor war die Maut streckenabhängig wie auch in Kroatien. Vielleicht zählst du ja den Karawankentunnel dazu. Die Maut von derzeit 7 € teilen sich Austria und Slowenien.

grüsse

jürgen
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.593
Zustimmungen
3.314
Punkte
113
#34
von mir wird die Mautgebühr in Slovenien umfahren, solange das so machbar ist, bin ich nicht bereit für diese 4-5 km Maut zu zahlen.

Jadran
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.593
Zustimmungen
3.314
Punkte
113
#36
ok warum nicht, nur ab Koper hast auch nur Landstraße, genau ich.

jadran
 
S

stoitschkov

Guest
#37
Tatsache ist doch, dass die meisten Urlauber sich über Maut-Abzocke aufregen. Und wenn Deutschland jetzt auch noch anfängt:mad:
Wenn mal alle Pickerl- und Tunnel- und Straßenmaut- Gebühren zusammenfasst, kostet die Fahrt von D bis Hvar laut viamichelin ca. 70 Euro! Wahrlich kein Pappenstiel. Wohlgemerkt: nur Hinfahrt. Dann kommt noch die Fähre hinzu.
Und heimfahren muss man ja auch noch (ob man will oder nicht).
Das nächste Mal werde ich wohl fliegen: Kostet überhaupt keine Maut und die Abzocker kassieren keinen Cent bzw. Kuna!:p
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.593
Zustimmungen
3.314
Punkte
113
#38
frank alles richtig, für kurze Zeiten ist fliegen super mit Leihwagen noch besser. Wenn verschiedene Sachen mitnehmen muss, geht das eben nicht.

das Problem haben einige.

Jadran
 
S

stoitschkov

Guest
#39
Wenn verschiedene Sachen mitnehmen muss, geht das eben nicht.
Genau so ist das. Da wir dieses Jahr zum erstenmal ohne Kinder wegfahren, ist mir die Überlegung gekommen. Allerdings - wenn man noch einige Stationen in Kroatien abgrasen will, ist's mit dem Auto schon noch einfacher.
Aber nächstes Mal nach Malinska: Den Flughafen praktisch vor der Haustür:) Nicht mal den Brückenzoll muss man zahlen:D
 
N

nihil-est

Guest
#40
....und weitere Medien verbreiten den Aufruf

z.B.: http://www.bz-berlin.de/panorama/in-kroatien-wird-zum-boykott-von-autobahnen-aufgerufen
Oder: http://www.deutschlandfunk.de/kroat...re-autobahnen.2850.de.html?drn:news_id=763597

Ich bezweifele aber das es eine Auswirkung haben wird. Die +10% werden wohl kaum zurück genommen. Vielleicht aber gereicht es für eine pol. Debatte im Staate. Derartige negative Meldungen mag schliesslich kein Staat wo Tourismus eine der tragenden Wirtschaftssäulen ist.

Gruss in die Runde
 
Top Bottom