Wir wollen zur grünen goldenen Insel KRK in Kroatien.

  • Ersteller des Themas Wuppi1009
  • Erstellungsdatum
W

Wuppi1009

Guest
#1
Reisebericht :


Wir wollen zur grünen goldenen Insel KRK in Kroatien.


Von Salzburg aus fuhren wir über die Autobahn A 10 und weiter Richtung Tauerntunnel nach Villach, von dort zur A11 zum Karawanken Tunnel.

Es war eine schöne Fahrt mit wenig Stau auf der gesamten Strecke.



Hinter dem Tunnel machten wir erstmal eine Pause, wir haben uns dies verdient und wir sind schließlich schon in Slowenien, vor 3 Stunden waren wir noch in Salzburg.
Nun fuhren wir weiter durch Slowenien über Ljubljana bis zur Abfahrt Postojna. Dort verließen wir die Autobahn, denn wir wollten weiter über Landstraßen zur Grenze nach Rupa fahren.

Am Grenzübergang angekommen, auf der Slow. Seite war einiges los,
die Wartezeit machte uns keine Probleme, Ausweise wurden gescannt
und wir durften zu dem Kontrollposten in Kroatien weiter vorfahren.
Die Grenzer winkten uns durch, ja wir waren in Kroatien, toll.



Auf der HR Autobahn A 7 war nicht viel Betrieb,
nur an der Mautstelle, wo wir 2.40 € bezahlten, ging es langsam
vorwärts, aber schon bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen.




Über Rijeka fuhren wir den Schildern nach, Richtung Airport Rijeka,
denn der befindet sich ja schon auf der Insel Krk.
Und da wollten wir ja hin.

Der Betrieb auf der A 7 wurde mehr, man sah schon das Meer, herrlich.
Nach kurzer Zeit und nach einigen Tunnel – Durchfahrten erreichten
wir die Brücke die uns zur Insel KRK fahren ließ. Die Krker Brücke --Krčki most .
Wir zahlten 39 Kuna für Hin u. Zurück, jetzt waren wir auf Otok KRK.




Als erstes wollten wir den Ort „ Omisalj „ der am Anfang der Insel liegt
besuchen.





Wikipedia sagt da drüber :

Omišalj ist eine der ältesten Städte von Krk. Sie wurde im 3. Jahrhundert von den Römern als Fulfinium gegründet. Ihre strategische Bedeutung bezieht sie aus ihrer Lage auf einem 80 m hohen Felsen, von dem man die Kvarner-Bucht überblicken konnte. Aus der Zeit ihrer Gründung stammen die Überreste einer frühchristlichen Basilika. Im 12. Jahrhundert wurde Omišalj Castri musculi genannt (von lateinisch ad musculi „bei den Muscheln“).

Im modernen Omišalj befindet sich der internationale Flughafen von Rijeka und ein Tanklager. An Letzterem endet die südliche Fortsetzung der internationalen Erdölleitung Freundschaft. Der weitere Transport in die ganze Welt per Öltanker konnte bislang aufgrund von Umweltprotesten nicht realisiert werden.


Nach diesem Besuch, fuhren wir weiter zu dem Wein Ort Vrbnik.








Hier sagt Wikipedia folgendes :

Schon in vorgeschichtlicher und römischer Zeit war der Ort besiedelt. Im Jahr 1100 wurde Vrbnik erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1388 ein Statut, dessen in glagolitischer Schrift verfasste Abschrift erhalten ist. Die Stadt wurde Bollwerk der Fürsten von Krk, die in Vrbnik viele steinerne Spuren hinterlassen haben. Aufgrund der Nutzung der glagolitischen Schrift und altkirchenslawischen Sprache, der Pflege des Schrifttums und der Literatur kann man Vrbnik als Hochburg der „Glagolismus“-Bewegung bezeichnen, die den slawischen Widerstand gegen die von Byzanz und Rom kontrollierte Geistlichkeit organisierte.[1]


Uns hat der Ort sehr gut gefallen, klein am Berg liegend ringsum viele
Weingärten mit den Zlahtina Trauben. Fast jeder Einheimischer hat ein Stück
Weingarten. Der Ort lebt von den Touristen und vom Weinbau.
Im Sommer ist er leider auch sehr überlaufen, Schiffe kommen vom Festland
mit Touristen des Weines wegen.



Wikipedia meint :

Žlahtina ist ein Weißwein aus der Gemeinde Vrbnik auf der Insel Krk (Kroatien). Die für den Wein verwendete Rebsorte ist eine autochthone Art, die nur in der Umgebung von Vrbnik im östlichen Zentrum der Insel sowie bei Crikvenica auf dem Festland wächst. Der Žlahtina und andere Weißweine aus Vrbnik sind für ihren mineralischen Charakter bekannt.



Von Vrbnik aus fuhren wir zum inneren der Insel nach Kapelle Sv. Petar- Gabonjin.




Die Kirche stammt angeblich aus dem 14.Jahrhundert. Im November 1480 wurde sie renoviert und 1892 so umgebaut wie sie Heute vorzufinden ist.

Von hier Oben aus hat man einen sehr schönen Rundumblick. Sowohl auf das Festland hinüber zum Vinodol als auch den Meerblick auf alle vier Seiten der Insel Krk (Ja - es ist eine Insel).

Heutzutage finden in der Kapelle und auf der Wiese rundherum einige Feste statt. Auf den Sitzgarnituren kann man super eine Rast einlegen und etwas Essen und/oder trinken !

Quelle : Turm - Krk.











Die schöne Aussicht hier oben hat uns sehr erfreut, wir durften auch einen
Gottesdienst miterleben.




Weiter fuhren wir nach Gabonjin kurz vor Malinska..








Auf der Insel Krk werden immer mehr Wanderwege erschlossen. Derzeit ist das Netz der Wanderwege 400 km lang. Wer sich nicht zwischen Meer und Berge entscheiden kann, ist hier genau richtig. Auf den Gipfeln wird man mit einem herrlichen Blick über das Meer. die Inseln der Kvarner Bucht oder die Berge vom Festland belohnt.

Seit über 10 Jahren ist der Turm Krk mit seinen historischen Steinhäusern der ideale Stützpunkt für einen Wanderurlaub in Kroatien.

Die Insel Krk ist aufgrund Ihrer Vielseitigkeit wie ein kleiner Kontinent. Während es auf der Ostseite zum Festland sehr windig ist, kann es auf der Nordseite windstill sein aber dafür Regnen. Der Westen der Insel um Malinska ist windgeschützt und sehr Sonnenreich. Bei zu großer Hitze bieten sich die ausgedehneten Wälder um den Ortsteil Porat von Malinska an.

Quelle : Turm – Krk.


Nun geht es noch nach Porat ein kleiner Ort bei Malinska.
Hier gibt es viele App. und Ferienhäuser zu mieten.

Porat hat einen kl. Hafen und unteranderem das Hotel Porat direkt am Hafen gelegen.







Insel Krk - Porat Konoba in Porat - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Usien - Lizenz s.u.

Malinska selbst besitzt keine oder wenige wertvolle historische Denkmäler, aber in unmittelbarer Nähe der Stadt - in Porat - befindet sich die sehenswerte St. Maria Magdalena Kirche. Die Errichtung der Kirche im 15. Jahrhundert wurde durch eine Stiftung des Herrschergeschlechts der Frankopanen ermöglicht. In Porat gibt es auch ein Kloster des Ordens der Franziskaner, das bereits im 15. Jahrhundert gegründet wurde. Das Kloster beherbergt heute ein kleines Museum mit einer Ausstellung religiöser Werke und eine wertvolle ethnographische Sammlung. Dazu gehören seltenen Exponate und ein glagolitisches Lapidarium. Überhaupt ist Porat, das am westlichen Ende der Bucht Dubašnica liegt, ein schöner, ruhiger Ferienort


Das war unsere erste Woche, wir haben viel gesehen und erlebt.
Es war schön und besonders das Klima hier spricht für sich.
Wir lieben diese Insel und werden noch mehr berichten
denn die Insel ist sehr groß und schön.


Also bis zum 2. Teil,

Dovidenja die Wuppi´s.

Sept. 2018
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

Wuppi1009

Guest
#3
Reisebericht :


Wir wollen zur grünen goldenen Insel KRK in Kroatien.

II. Teil.


Wir fuhren dann über die Insel Strasse 102 bis zur Abzweigung zur Fähre nach Cres + Rab

Und bogen dort auf die Insel Str. 104 ein, nach ca. 7 Km bogen wir re. ab nach Poljica.

Das ist ein kleiner Ort, mit einer schönen Kirche, eine romantische Konoba, Tri Maruna

Wikipedia sagt dazu :

Poljica befindet sich im westlichen Teil der Insel Krk, in der Gegend Šotovento . Kao i sva naselja Šotoventa ni Poljica nisu na obali nego u unutrašnjosti otoka, oko 3 km zračne linije jugoistočno od uvale Čavlena . Wie alle Siedlungen Šotoventa oder Poljica sind nicht an der Küste, sondern im Inneren der Insel, etwa 3 km Fluglinie südöstlich der Čavlena Bucht . U neposrednoj blizini su sela Bajčići i Nenadići . In unmittelbarer Nähe befinden sich die Dörfer Bajcici und Nenadići .




Und einen sehr guten Frizirski Laden. Unsere Freunde waren schon dort. Gute Preise.

Die Konoba sollte man unbediengt besuchen, es wird noch auf einer offenen Feuerstelle gekocht.

Auch die Einrichtung ist sehenswert, sie Besitz einen Gastgarten mit Kastanienbäume.












Am Ende des Ortes gelangt man über eine Schotterstrasse nach 3 Km zum Ort Milohnici,

Es ist auch ein kleiner Ort kurz vor Glavotok mit dem Camping Platz.

Hier ist die bekannte Konoba Pud Brest, Werbungsschilder sind auf der 104 zu sehen.

Pud Brest wird zu allen Zeiten gut besucht, bietet gutes Essen, auch Peka, das unter einer Glocke

im Holzfeuer hergerichtet wird. Hat auch einen schönen Gastgarten, das Haus ist eine

Augenweide.








Wenn man zum Strand möchte, empfehlen wir die Bucht Jert in Pinezici.

Man erreicht die Bucht über die 104 bis kurz vor dem Fährhafen, dort biegt man

rechts ab und nach wenigen Metern, am Friedhof vorbei ist der kostenlose Parkplatz

für Bucht Jert.



Hier hat man alles was man im Urlaub braucht. Sonne, Liegen, Dusche, WC´s,

Bistro und eine Aussicht zur Insel Cres, natürlich auch das Meer.

Wer einmal da war, will immer wieder hin.


















Ja das wars mal wieder, aber wir kommen wieder mit anderen

Kleinen Orten der Insel.

Dovidenja
„ Die Wuppi` s „


Sept. 2018
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

elfideluxe

aktives Mitglied
Registriert seit
6. Jan. 2015
Beiträge
223
Zustimmungen
509
Punkte
93
Alter
59
#4
Soooo schön Manfred!!! und so Interessant!!!
Vielen Dank für deine Zeit und Mühe, um einen so tollen Reisebericht mit vielen Bildern hier ins Forum einzustellen.

GSD geht es dir wieder besser und ich wünsche dir alles, alles Gute für weiterhin. Liebe Grüße auch an deine Brigitte.

DANKE fürs mitreisen dürfen!!

l.g. Elfi :D:D:D
 
W

Wuppi1009

Guest
#5

Reisebericht :


Wir wollen zur grünen goldenen Insel KRK in Kroatien.

III. Teil

Heute wollen wir Euch gerne mal was für Wanderer und Fahrrad Touristen näher bringen und schöne
Orte auf KRK nennen und zeigen.

Zu erst wollen wir mit Euch nach LINARDICI.
Man erreicht den Ort, von der Inselstrasse 104 aus, kurz vor Valbiska dem Fährhafen, geht es rechts ab.
Nach 2 - 3 Km seit Ihr im Ort.



Wikipedia Schreibt :
Linardić befindet sich im westlichen Teil der Insel Krk, genannt Šotovento . i. Es befindet sich im Inneren der Insel, ein paar Kilometer die Bucht vonVela , Mala Jana und Jarjacul , und über denzentralenTürkanal .
. Nur einen Kilometer nordwestlich liegt das Dorf Milohnic . Etwas weiter weg von Milohnić sind auch Brzac und am Meer Glavotok .
. Obwohl es zur Stadt Krk gehört , hat es eine Postleitzahl von Malinska









Wir haben leider nicht rauß gefunden, was das für ein Gewächs ist.




Es ist ein kleiner gemütlicher Ort auch mit einer Kirche. Der kleine Hafen ist sehr ruhig.





Von dort die Strasse zurück bis zur Kreuzung der 104.
Die überqueren wir und fahren nach dem Ort VRH.


[Aurea schreibt über VRH :


Vrh liegt 5 km nordwestlich von der Stadt Krk. In der direkten Umgebungen liegen die Orte Kosići i Salatići. Die Einwohner züchten hier Schafe, bauen Obst, Gemüse und Oliven an, wobei sie sich aber immer mehr dem Tourismus zuwenden.

In Vrh gibt es Ferienwohnungen und Zimmer in Familienhäusern, aber man kann hier auch in Villas mit Swimming-Pools finden. Hier kann man in den Gasthöfen Dvori Svetog Jurja oder Kuća krčkog pršuta Žužić hausgemachte Spezialitäten genießen. Wir empfehlen darüber hinaus auch Spaziergänge und Fahrradtouren auf den umliegenden Wegen.

Die nächsten Strände findet man in der nur 10 Minuten Aurea schreibt über VRH :

entfernten Bucht Sveti Juraj oder Jert in Pinezići, während Sie in nur 10 Minuten die Strände der Stadt Krk erreichen

Dieser liegt auf den Höhen von Krk. Man kann dort viel sehen und erleben.
Von Mitte des Ortes an dem Schulgebäude rechts ab, nach kurzer Zeit fährt man über eine
Schotterstrasse, wie in den 70ziger Jahren, 2,5 Km aber nur an Schafweiden und schönen
Büschen vorbei. Es macht Spass dort zu fahren, bis man plötzlich an eine urige Konoba kommt.














Es ist die Konoba Sv. Juria von dort hat man einen super Ausblick aufs Meer und zur Insel CRES.
Wir können auch diese Konoba empfehlen.
Anfahrt nur bei Regen nicht, wegen der Strasse / Weges.

Wir fahren zurück zum Ort, sehen ein Hinweisschild mit Zuzic Prsut Konoba / Restaurant.

Da halten wir an, wir sagen Ihnen, das werden Sie nicht mehr vergessen.
















Dort wird der Krker Schinken > Prsut < hergestellt.


Das war der Ort V R H , den wir gerne besuchten, hier waren schon einige Foris vom AF.





Es gibt auf der Insel KRK aber auch Süß Wasser Seen.
Zu einem wollen wir nun hin.

Er liegt in der Nähe der Inselstrasse 102 an der Abzweigung Sveti Vid.
Der Fori Claus Jürgen machte uns darauf aufmerksam. ( danke)

Turm-Krk schreibt :

Sveti Vid, Barusici über Ponikve (See) und Lakmartin nach Krk
Schwierigkeit:
Wanderung leicht
Kondition: mittel
Länge: ca. 16 km
Dauer: ↑↓ ca. 3-4 Std. (Gehzeit ohne Pausen)
Höhendifferenz: ↑↓ 300 Hm
Einkehr: Nichts auf dem Weg - sehr viel in Krk-Stadt (auch ganzjährig) - vgl. Restauranttipps

Eine sehr schöne Wanderung startend von Sveti Vid vom Turm Krk oder der Villa Barusici. Zuerst geht man entlang der Strasse durch die kleinen Dörfer bis man zwischen Ostrobradic und Barusici nach Süd-Ost abbiegt. Danach kommt man kurz nochmal an die Inselhauptstrasse wo man aber gut auf dem Radweg gehen kann und dann danach den steilen Schotterweg hinunter zum Süsswassersee "Ponikve". Diesen See sieht man zwar einmal kurz von der Inselhauptstrasse aus, aber ansonsten ist das ein eher geheimer Ort an dem man kaum Touristen, aber dafür viele Tiere vorfinden/antreffen wird.


Dieser 1,4 Quadratkilometer große See ist sehr wichtig für die Wanderung der Vögel im Frühling und im Herbst, denn die Vögel finden dort Schutz und genug Futter für den langen Weg nach Afrika. Deswegen ist dieser See zum Vogelschutzgebiet erklärt worden. Aufgrund der Bedeutung als Trinkwasserspeicher der Insel Krk ist der See größtenteils umzäunt und somit nicht direkt zugänglich. Auch einige Gebäude der Wasserwerke sehen Sie in der Umgebung. Um den See befindet sich eine große Wiese welche einst überflutet war - Darauf befinden sich heutzutage meist einige Kühe, Schafe und andere Tiere.
Weitere Informationen (in Kroatisch) und weitere Bilder: http://www.antoniosiber.org/jezero_ponikve_na_krku.html
Danach geht man hoch zum kleinen Dorf Lakmartin und kommt über den Wanderweg "Auf den Wegen des Schatzes von Krk" direkt nach Krk-Stadt. Da kann man dann noch durch die Altstadt schlendern und auf der anderen Seite der Altstadt befindet sich nach dem Hafen der Busbahnhof.
Zurück kommt man von Krk-Stadt mit dem Bus nach Barusici bzw. Sveti Vid.
Hier der aktuelle Fahrplan für Krk -> Sveti Vid














Nun ist der III. Teil unsere Reise auf OTOK KRK auch schon zu Ende.

Der IV. Teil folgt Richtung KRK Stadt.



Mit der National Blume Kroatien​
sagen wir
Dovidenja.

" Die Wuppi`s "
Sept. 2018
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mäxle

Mitglied
Registriert seit
20. Juni 2010
Beiträge
64
Zustimmungen
310
Punkte
53
Ort
Baden-Württemberg und Kastav
#6
Hallo Manfred,
ganz lieben Dank für diesen schönen Streifzug.
Morgen haben wir in der Konoba Sv. Juraj zum Peka-Essen reserviert. Es ist der letzte Tag für unseren Besuch. Alle sind sehr begeistert von der Insel Krk.
Ich sag dir dann, ob es ein gelungenes Abschiedsessen war.
Lass es dir gut gehen.
 
W

Wuppi1009

Guest
#8
Reisebericht :

Wir wollen zur grünen goldenen Insel KRK in Kroatien.



IV . Folge:


Wir fahren nun von der Krker Brücke 27,9 Km über die Inselstrasse 1 0 2 nach Krk Stadt.




Die Stadt hat alte und moderne Ortsteile, einen wunderschönen Hafen, wo auch viele Ausflug Boote anlegen. Im Hafenbereich ist eine Tankstelle für die Boote.





Es gibt auch zwei moderne Kfz-Tankstellen, eine im Hafenbereich und eine im Bereich der Strasse nach Punat, am CP KRK.

Die Stadt hat 6243 Einwohner, in der Hochsaison ist sie voll mit Touristen aus allen Ländern.




Man kann gut Einkaufen, es gibt 3 SB Warenhäuser, den Konzum, Lidl und Plodine, sowie viele kleinere Läden.

Eine Klinische Ambulanz ist in der Neustadt auch vorhanden. Für ernstere Fälle stehen Krankenwagen für die Fahrt nach Rijeka zum Klinikum bereit.
An Parkplätze mangelt es leider in der Haupt Saison, da ist es schwierig einen Platz zu finden.




Es gibt auch auf Krk eine Art Politessen, also vorsicht. Parkgeb. Pro Std. 5 - 7 Kn.

Einen Linien Busverkehr zu den anderen Orten gibt es auch. Aber auch Taxen.
KrK Stadt hat 3 Camping Plätze, Bor, Jezevac u. Krk.
Sehr schöne Strände, siehe Krk live photos.






Wir können nur sagen, die Stadt ist schön und hat viel zu bieten.






Die Stadt sagt :
Stadt Krk
, bereits der legendäre blinde Grieche Homer hat in seinem bekannten Gedicht Koureto erwähnt, welches Forscher eben mit den Einwohnern der Insel Krk verbinden. In der Stadt dominiert der majestätische Komplex der Kathedrale, obwohl diese erhöht liegt.

Die Kathedrale von Krk ist neben der Franziskanerfestung das bekannteste städtische Motiv. Die frühchristliche Basilika wurde im 5. Jahrhundert auf dem Platz römischer Thermen erbaut. Während der folgenden Jahre zeichneten sich an der Kathedrale verschiedene Stile ab, Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und dies ganz bis heute. Sie wird in geschriebenen Dokumenten das erste Mal im Jahr 1186 erwähnt, und sie ist der Mariä Himmelfahrt gewidmet.
Die Festung entstand stufenweise aus mehreren Elementen. Sie ist heute ein viereckiges Gebäude, innen 27 m lang und 17 m breit, während die Höhe der perimetrischen Wände 9 m ist. Im Norden in Richtung Kamplin hat sie einen runden Turm. An der westlichen Ecke befindet sich ein viereckiger Frankopaner Gerichtssaal, an der östlichen in Richtung Meer ein viereckiger Turm und an der westlichen auf der anderen Seite ein Wachthäuschen.









Wikipedia schreibt :
Sehenswürdigkeiten in Krk.


viereckige Kula (Turm) von 1191
sechseckiger Hafenturm von 1407 als Teilstück des venezianischen Mauerrings mit römischen Relief
  • römisches Mosaik aus dem 2. Jh. n. Chr.(Ribarskagasse im Privathaus Nr. 7, Eingang durch das Cafe)
  • Marienkathedrale mit Teilen des spätantiken Vorgängerbaus, Innenraum mit drei Kunstphasen: barocker Hochaltar, Lesepulte aus der Renaissance, spätgotischer Retabel
  • Kastell von den Frankopanen ab dem 12./13. Jahrhundert errichtet, mit viereckigem Turm, venezianischen Brunnen und Rundturm aus dem 14. Jahrhundert





Also nehmt Euch Zeit, die Altstadt und der Hafen ist sehenswert. Es gibt viele Cafe´s

und sehr schöne Eis Salons, eine große Kugel 7 - 9 Kn, sowie schöne und gute Restauran´s.



Dovidenja
„ Die Wuppi´s „
Sept. 2018
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Aero

Guest
#9
Hallo Manfred,

vielen lieben Dank fürs einstellen hier im Forum dieses tollen informativen Reiseberichtes von Krk mit wunderschönen eindrucksvollen und fazienierenden Motiven dazu :zustimm:

Dadurch bleibt Krk immer als sehr schöne Erinnerung in deinem Herzen.

Gesundheitlich wünsche ich dir alles, alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüße auch an deine Brigitte.

Es wäre schön, wenn wir dich und Brigitte bei dem Treffen auf dem Sudelfeld mal persönlich kennenlernen würden.

Liebe Grüße vom Bodensee
Steffi
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.551
Zustimmungen
6.111
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#10
Freunde! Vertragt euch! Feinde gab's doch nur im Krieg. Und den hat Gott sei dank keiner von uns mitmachen müssen!
Wahre Worte!

Mit Enttäuschung lese ich diese Zeilen, wollen wir im Umgang mit anderen Usern des Forums uns weiter auf diesem Niveau bewegen?
Jeder Teinehmer an dieser Diskussion, hat doch seine Erfahrungen in verschiedenen Foren gemacht, hat dann hier eine neue Heimat gefunden, zerstört doch nicht den friedlichen Umgang miteinander.
Satire und Witz sind willkommen , aber keine Spitzen und Mobbing!
Wenn man einige Jahre andere Usern lesen durfte,bekommt man doch ein Gefühl,für die Denkweise und Empfindlichkeiten anderer Personen,
darum wie in einer Familie, Toleranz dem Mitmenschen gegenüber.
Mein Appel, bitte mehr Achtung voreinander!

 

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.486
Zustimmungen
4.740
Punkte
113
Ort
Südbaden
#14
Frank, ich bitte Dich, jetzt Ruhe zu geben, dieser Streit gehört nicht in einen Reisebericht. Wenn dir was nicht passt, dann kannst du das gerne per PN mitteilen und nicht den Strang dafür missbrauchen.
Danke
 

Mäxle

Mitglied
Registriert seit
20. Juni 2010
Beiträge
64
Zustimmungen
310
Punkte
53
Ort
Baden-Württemberg und Kastav
#16
Hallo Manfred,
heute waren wir in der Konoba

032.jpg

Alleine der Ausblick ist die Reise wert.

022.jpg

Die Peka war sehr lecker, leider sehr wenig Gemüse und viiiiel Fleisch (Lamm, Kalb und Schwein)

026.jpg

Aber es war ein gelungenes Abschiedsessen. Morgen geht der Flieger nach Frankfurt.

Wir werden Richtung Süden weiterziehen, kommen aber bald wieder und besuchen mit Sicherheit wieder die Insel Krk.
 

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.486
Zustimmungen
4.740
Punkte
113
Ort
Südbaden
#19
Ach sooooo….. das habe ich missverstanden, ich dachte ihr macht ein Abschiedsessen von der Insel Krk.

Umso besser, daß Ihr noch bleiben könnt. Viel Spaß weiterhin.
 
W

Wuppi1009

Guest
#20
Mäxle <Ulla, danke für Bericht mit Bilder, ich hatte sicherlich nicht zu viel Versprochen, d i e AUSSICHT alleine schon.
Aber schön das es Euch allen gefallen hat.
Geht es nun wieder nach Kastav ?
 
Top Bottom