Was wird aus der Eisenbahn in Istrien?

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
11.557
Zustimmungen
9.592
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1
hallo,

Die istrische Lokalzeitung Glas Istre meldet, daß man sich staatlicherseits durchaus Gedanken über das unzureichende und marode Eisenbahnnetz, wenn man diesen Begriff überhaupt verwenden kann, in Istrien macht.

Das Bild im Artikel zeigt die vor etwa zehn Jahren durch einen Bergrutsch beschädigte Strecke der Rasa-Bahn. Seitdem ist diese stillgelegt. Um dem dortigen Freihafen in Trget Brsica mehr zu nutzen, dürfte die Instandsetzung der Bahnlinie von Vorteil sein.

Zwischen Lupoglav und Pula verkehrt ein paar Mal täglich ein Bummelzug. Den nutzt bisher kaum ein Tourist zur Anreise nach Istrien.

https://www.glasistre.hr/pula/raspr...je-zeljeznice-u-istri-je-katastrofalno-580270

Danke an Traudl für den link zum Zeitungsartikel.

grüsse

jürgen
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
2.015
Zustimmungen
2.536
Punkte
113
#2
Hallo Jürgen, danke für den Bericht, die Bahnstrecken in Istrien sind sehr schlecht und man denkt schon an die Umwelt und die Touristen um den Bahnverkehr attraktiver zu machen.Schön das in dem Bericht geschrieben ist, das Österreich nur 3 Jahre vor 140 Jahren brauchte um eine Bahnstecke Pula-Divaca zu bauen.Gruß Traudl
 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
11.557
Zustimmungen
9.592
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#3
hallo Traudl,

mit der Donaumonarchie kann man die heutige Eisenbahn in Istrien nicht vergleichen. Da hatte das Militär in Pula Vorrang. Dafür wurde auch Geld locker gemacht. Da es zu der Zeit kaum Straßen in Istrien gab, war die Eisenbahn für den Transport von Waren und Menschen wichtig. Heute ist das anders. Die meisten Bahnen sind ein Zuschußgeschäft.

Umweltfreundlich ist die Bahn nur, wenn man sie einseitig betrachtet. Ein fast leerer Zug, der von einer uralten Diesellok gezogen wird, ist nicht umweltfreundlich.

Ich persönlich glaube nicht an eine wirtschaftliche Zukunft der beiden Bahnstrecken in Istrien. Dabei ist es egal, ob der schon zu Titos Zeiten geplante Anschluß an die Bahn nach Rijeka durch den Ucka kommt.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom