verstärkt Kontrollen wegen wildem Campen

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#1
heuer wird verstärkt kontrolliert in ganz Istrien. Denn immer wieder campen Touristen in gesperrten Gebieten. Außerdem sind Übernachtungen außerhalb von Camps nicht erlaubt und strafbar
Wie heute z B in Dajla, dort wurden 7 Camper in aller Frühe aufgegriffen, die dort gecampt haben. Alle mußten 1000 HRK bezahlen und sofort weg



Quelle: Glas Istre
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.655
Zustimmungen
3.432
Punkte
113
#2
wildes campen war schon immer in Kroatien untersagt.

eine kurze rast von 1-2 std, sollte möglich sein. nur hier fangen dann die Probleme an, bin gerade hier angekommen.

jadran
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#3
Hallo Paul,

zum Rasten fährst du aber bestimmt nicht weit in die Pampa oder direkt ans Meer, so wie es in Dajla heut früh war.
Ich denke die Kontrolleure und die Polizei werden das schon richtig einschätzen können.
Bist du denn mit Wohni oder WoMo unterwegs ?
Eher nicht, oder ?
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.655
Zustimmungen
3.432
Punkte
113
#4
hey christl,

klar bin ich camper, aber nur wassercamper, wenn dann in einer bucht.

wenn alles aufgegessen und getrunken wurde geht es weiter.

klar ist der Polizei bekannt, wo die WOMO nächtigen.

ich verstehe wenn man eine kurze rast macht. 1-2 Std mach ich mit dem PKW auch.

in Deutschland gibt es für die WOMO ausgewiesene kostenlose plätze.

jadran
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#5
auch in Šišan wurde kontrolliert und bestraft 500 HRK pro Person

Entgegen der landläufigen Meinung , dass die Touristen , die in Camper Urlaub kommen , sind gute Verbraucher, zeigt die Situation vor Ort oft , dass dies nicht so ist. Kürzlich in Umag Kontrollen nur in einer halben Stunde bestraft sieben Touristen , die sich illegal in der Nähe von Cape Dajla lagerten, die für ihren Aufenthalt in Kroatien, zusätzlich zu Benzin, haben oft fast keine Kosten , weil die Camper Essen bringen und zu trinken.

der ganze Artikel hier: http://www.glasistre.hr/vijesti/pula_istra/ilegalni-kampisti-privatizirali-sisansko-priobalje-531614

http://www.glasistre.hr/vijesti/pula_istra/ilegalni-kampisti-privatizirali-sisansko-priobalje-531614
 
V

vize2

Guest
#6
Hallo Christl

Naja, ich bin ja nun absolut kein "Wildcamper" und geb dem auch keinen Raum in meiner Urlaubsplanung, wenn allerdings hier als "Begründung" angeführt wird, dass jene zuwenig Geld nach Kroatien schaufeln, bin ich schon etwas pikiert!
Ob ich nun bei Lidl in Kaufbeuren oder bei Lidl in Pula einkaufe, sollte schon noch meine eigene Entscheidung bleiben!

Liebe Grüsse
Viktor
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.655
Zustimmungen
3.432
Punkte
113
#7
laut glas istre sollen die wild camper in Kroatien, ein großes problem sein.

wenn man aber die kosten sieht, die für eine Familie entstehen in einer anlage, wenn das geld knapp ist kann ich es verstehen.

nur die strafen sind auch nicht ohne.

angeblich sollen in Istrien ca. 50000 unangemeldete gäste sich aufhalten.

jadran
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#8
Hallo Viktor,

ich vermute mal, das wird so gemeint, illegal hier aufhalten und alles von zuhause mitbringen, aber vll den ganzen Dreck liegen lassen.
Aber irgendwie klar, wenn Urlauber einreisen, will das Land, egal welches, was dran verdienen.
Und rechne mal, 50 000 Urlauber ( illegale ) würden, und das ist nicht hoch gerechnet, jeder 100€ ausgeben, das ergibt schon ein Sümmchen.
 
V

vize2

Guest
#9
Hallo Christl

Doch so viele Nichtzahler und Schmarotzer?
Das glaube ich nicht!
Und nochmal ein Beispiel zum Thema:

Nur weil ich z.B. Kaffee, Hundefutter und weitere Artikel wegen Kosten oder Qualität aus Deutschland mitbringe, gehöre ich also solidarisch gesehen auch zu jenem angeprangerten Schmarotzerheer?
Tausende Arbeitsplätze in Kroatien sind davon abhängig, dass gerade ich diesen Sch..-Frass meiner Trixie nicht zumuten möchte?
Nein wirklich, da hab ich wohl irgend was völlig falsch verstanden, wird wohl wieder an mir liegen!
Fehlt noch die Vorgabe, welche Konoba ich besuchen darf und an welchem Strand ich baden soll, vielen Dank dafür!

P.S.: Fast alle CP´s und Hotels in Kroatien sind unter ausländischer Egide(..meistens Österreich), da brauch ich kein offenes Europa mehr, dann fahr ich halt nach Österreich oder bleib gleich in Bayern...:banghead:

Diesmal sehr grantige Grüsse
Viktor
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#10
jetzt sei ned grantig, Viktor!!

Lies den Artikel nochmal in Ruhe, es geht ausschließlich um die Wildcamper !!
Sie verbringen zum Teil einige Wochen illegal im Land, halten sich nicht an Verbote und Gesetze und lassen keinen Kuna im Land, höchstens noch eine Menge Müll.
So gehts auch nicht, oder ?

Das würde in D, Ö usw auch nicht geduldet
 
M

Marius

Guest
#11
Ja, der Viktor poltert gerne mal.
Aber Wildcamper befürwortet er ja auch nicht und natürlich soll jeder so viel Geld im Land lassen, wie er kann.
Der eine mehr, der andere weniger... Allex ok :)
 
P

perovuk

Guest
#12
Hallo Viktor,

ich vermute mal, das wird so gemeint, illegal hier aufhalten und alles von zuhause mitbringen, aber vll den ganzen Dreck liegen lassen.
Aber irgendwie klar, wenn Urlauber einreisen, will das Land, egal welches, was dran verdienen.
Und rechne mal, 50 000 Urlauber ( illegale ) würden, und das ist nicht hoch gerechnet, jeder 100€ ausgeben, das ergibt schon ein Sümmchen.
Da stand kürzlich etwas in "GlasIstre", demnach ging es um (Ferien)Hausbesitzer und deren Gäste, welche nicht angemeldet sind.
 
N

nihil-est

Guest
#13
Illegale Touristen?
Dies verstehe ich nun erst einmal rein gar nicht. Egal ob mit WoMo oder Ferienhausgäste.

Die illegalen Touristen reisen doch alle über die Grenzen ein, solange EU-Bürger oder assoziierten Staaten kommend ist es legal! Meinetwegen für 30 Tage oder auch noch mehr. In dieser Zeit kann man also gar nicht " illegal " sein.
Es kann m.E. keine illegalen Touristen geben. Oder steh ich nun ( auch ) auf´m Schlauch?

Was ich hingegen absolut verstehe sind hinterlassene Müllberge. Geht sowas von gar nicht - dann aber ebenso egal wer den Müll hinterlassen. Für solch Müll - nehmen wir hier unsere städt. Grillwiese - werden auch Knöllchen ausgestellt. Ich glaube bis 600€ sogar ( OK, so ein Knöllchen wurde wohl noch nie ausgestellt in dieser Höhe ). Mit aber 20€ und auch mal 50€ist man aber schon mit dabei.


Gruss in die Runde
 
V

vize2

Guest
#14
Hallo Christl

Das ging ja nur um des Pudels Kern, mich betrifft das ohnehin fast oder eher gar nicht!
Die Stellplätze für WoWas und WoMos sind momentan auf Höchststand, da könnte ja durchaus ein "reicher" Individualtourist auf folgende Idee kommen:
"Schöner als am Kamenjak kann man in Istrien nirgends campen, in Veruda kostet unser Stellplatz knapp 50€, der Aufschlag auf 70€ Strafe sind doch peanuts!"

Prima, alles geregelt, für manche...:banghead:

Beispiel: Letztes Jahr war ich auf dem Weg zu unserem Aussichtspunkt am Monte Kope und habe es gewagt, dem offensichtlich russischem Tross(4 Womos jenseits der 6m) eine freundliche Warnung bzg. der Vorschriften wegen "Wildcampens" zukommen zu lassen! Allein meine dann sehr grantige Trixie hat mich vor einer Schlägerei mit ungewissem Ausgang bewahrt...:zustimm:

Auf Nachfrage in Premantura wurde mir mitgeteilt, dass das von der Gemeinde genehmigt wurde!!!

So, und jetzt?

Viele Grüsse
Viktor
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.578
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#16
Hallo Gerd, es ist halt mal Vorschrift, sich polizeilich anzumelden, entweder selber oder der Vermieter. Und wer das nicht macht, hält sich illegal im Land auf, oder ?
Auch in D, A, CH muß man in Urlaubsgebieten Kurtaxe bezahlen.
Tourismus ist vermutlich der wichtigste Wirtschaftszweig in HR, damit wollen die verdienen, und nicht den Leuten ihre schöne Landschaft zeigen.

Was da in Premantura gelaufen ist, steht wohl auf einem anderen Blatt. Aber wir haben auch schon öfter am Monte Kope Polizei gesehen.
Und Viktor, auch wir bringen allerhand aus D mit, vor allem was ich nicht, oder in der Qualität wie wir es gewohnt sind zB Hundefutter, Kaffee, meinen Earl Grey zB
Aber schau mal nach Ferienende, wie die kroatischen Urlaubsheimkehrer nach D bepackt sind, vorallem mit ihren gewohnten und geliebten Lebensmitteln. Kann mich gut erinnern an die großen Paprikasäcke, das ist doch völlig ok und jetzt auch erlaubt .

ich wollte mit meinem Beitrag vorallem Schwarzcamper warnen
 
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.419
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#17
Zum Thema zurück!

Was mir auf meinen Mountainbike-Touren im Abseits aufgefallen ist: Die Wild-Camper sind im Allgemeinen keineswegs Familien mit Kindern - sondern fast ausschließlich Paare, die es sich mit einfachen Mitteln am Strand bequem machen.

liebe Grüße
vom Crveni vrag
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vize2

Guest
#19
Hallo Christl

In keiner Weise wollte ich hier Ärger verbreiten, das ist und war nie meine Art!

Jedoch möchte ich ein für alle Mal klarlegen, dass meine Urlaubspläne unverhandelbar sind und nicht dafür, von staatlichen Einflüssen eingeschränkt zu werden, das würde meine Restzeit unnötig beschränken!
Ich stehe momentan also vor der Frage, in welchem Land ich zu welchem Preis meinen Urlaub so verbringen kann, wie es mir gefällt, staatliche Regelungen fliessen natürlich in meine Planung ein!
Wenn ich also in einem beliebigen Land nicht mehr willkommen bin, werde ich da auch nicht mehr hinfahren, Punktum!

Die Ausgangssituation der Beitrage war zwar anders gewollt, das Prinzip ist jedoch das Selbe!

Viele Grüsse
Viktor
 
Registriert seit
18. Feb. 2008
Beiträge
119
Zustimmungen
55
Punkte
28
Alter
71
Ort
Bergkamen
#20
Hallo Christl,
vor 2 Jahren wollte sich unsere Tochter bei der Polizei in Labin offiziell (in unserer Wohnung) anmelden. Sie füllte die entsprechenden Formulare aus. Als sie diese abgab, wurde ihr gesagt, sie brauche die Formulare nicht abgeben und sich anmelden, da sie nur 14 Tage bliebe. Bei 14 Tagen brauche man sich nicht anmelden.
Wir haben uns immer angemeldet, sind aber auch immer über 3 Wochen geblieben. Liegt es im polizeilichem Ermessen, anmelden ja oder nein? Zählt sie dann zu den illegalen? Wie werden die illegalen denn erfasst, gezählt? Wie funktioniert die Statistik? Gibt es dafür Fragebögen?
Gruss Rudolf
 
Top Bottom