Valamar baut eine riesige Hotelanlage

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.694
Zustimmungen
14.198
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#21
...Wobei mir hier doch das Verständnis für die Aussage fehlt, denn wie soll ein Vermieter seine Apartments modernisieren und auf den neuesten Stand bringen, die deutlich höheren Nebenkosten aufbringen ohne den Preis zu erhöhen? Aber wahrscheinlich gehts da eher um die Hotels?...
hallo Mick,

tatsächlich gibt es immer noch Privatquartiere, die sind seit den 70er oder 80er Jahren unverändert. Der ausgebaute Schafstall oder die ehemalige Garage mit 7 qm großem Doppelzimmer und 2,5 qm großem Bad ist halt einfach nicht mehr gefragt. Dazu durchgelegene Matratzen, billigste Spanplattenmöbel, die sich nicht mehr schließen lassen und alles Mobiliar Jahrzehnte alt.

Wir waren im vergangenen September in einer Fewo in Vodice und ich habe die dortigen Mängel seinerzeit beschrieben. Ob ein Handtuchhalter, eine Klimaanlage, eine neue Kaffeemaschine tatsächlich so stark ins Geld gehen, sei mal dahingestellt. Wenn ich bei meiner Karre jahrelang keinerlei Service machen lasse, brauche ich mich auch nicht zu wundern, wenn die eines Tages stehen bleibt.

https://www.adriaforum.com/kroatien...rtungen-an-eine-fewo.83383/page-5#post-899408

Es trennt sich nun wohl die Spreu vom Weizen. Der Glaube an ewiges Wachstum in allen Sektoren des Tourismus ist vielleicht noch im Land weit verbreitet.

grüsse

jürgen
 

SunnySun

aktives Mitglied
Registriert seit
13. März 2016
Beiträge
371
Zustimmungen
397
Punkte
63
#22
Bin heute über diesen Artikel gestolpert. Geht zwar nicht um Istrien sondern um den Süden. Wenn Google das ganz gut übersetzt hat, ist der Tenor in dem Bericht, dass die Anzahl der Buchungen zurückgegangen ist, viele Betten sind in der zweiten Juli-Hälfte gar nicht belegt. Besonders betroffen sind Biograd und Zadar, wo die Auslastung auf 75% gefallen ist. In Šibenik auf 72%. Die fehlende Auslastung ist entlang der gesamten Küste zu sehen, nur wenige Orte wie Bol oder Dubrovnik sind momentan besser gebucht.
Als Grund werden die vielerorts ungerechtfertigten Preiserhöhungen angegeben und die fehlende Modernisierung. Auch später eingeräumte Rabatte wären kontraproduktiv.
Wobei mir hier doch das Verständnis für die Aussage fehlt, denn wie soll ein Vermieter seine Apartments modernisieren und auf den neuesten Stand bringen, die deutlich höheren Nebenkosten aufbringen ohne den Preis zu erhöhen? Aber wahrscheinlich gehts da eher um die Hotels?
Desweiteren wird jetzt befürchtet, dass Urlauber, die bereits gebucht haben, wieder stornieren, weil sie auf den großen Plattformen Rabatte erhalten.

Vielleicht kann der @Marius da mal drüberlesen, ob ich das so richtig verstanden habe. ;)

https://zadarski.slobodnadalmacija....jAjEoETSGFFfO0ALL8LPIlDHjUPxfPpLh3TpBWTj1s0BE
Es geht wohl mehr darum, dass man zwar breit wäre, mehr zu zahlen - aber nur, wenn man halt auch was dafür geboten bekommt. Wenn also die seit Jahren oder gar Jahrzehnten unveränderte Wohnung plötzlich im Preis hochgeht, weil alle anderen drum rum die Preise anziehen, ist der Gast wohl unwillig, das zu akzeptieren. Mit etwas größerem Budget kann er sich ja auch anderes leisten... Es geht nicht darum, dass man sich weigern würde, für verbesserten Service und verbesserte Leistungen auch mehr zu zahlen.
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.949
Zustimmungen
17.196
Punkte
113
Ort
Medulin
#23
Also ich kann nur für mich sprechen, die Vorsaison war wetterbedingt schlecht, aber das ist sie für meine Begriffe sowieso immer, weil halt 90% der Leute in die Hauptsaison müssen oder wollen, und zwar nicht nur Familien mit Schulkindern.

Zur Hauptsaison kann ich keine Rückgänge feststellen, da sind / werden wir voll sein, wie immer. Wir haben allerdings unsere Preise seit Jahren nicht mehr erhöht, das mache ich nächstes Jahr mal, denke ich.
Aber natürlich spüren Vermieter, die vielleicht nicht so professionell aufgestellt sind und die heutigen Buchungsportale nicht verstehen und eine dünne Stammgästebasis haben, die stetige Kontingenterhöhung, die anscheinend schneller ist als der Gästezuwachs.

Die Gastronomen in Medulin erzählen mir, dass sie die Verluste aus dem Mai im Juni wieder wett gemacht haben. Aufgrund der teilweise sehr guten und sogar freundschaftlichen Beziehungen sagen die mir schon die Wahrheit, während bei flüchtigen Bekannten freilich erstmal gemeckert wird. ;-)

Alles in allem ist man guter Dinge in Medulin, habe ich an diesem Wochenende festgestellt. Ich bin gespannt auf die erste staatliche Statistik diesbezüglich, für die Vorsaison müsste eh schon was da sein, muss mal gucken.
 

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.799
Zustimmungen
1.397
Punkte
113
Alter
45
Ort
Olching, Germany
#26
Es spricht ja nix dagegen, dass man das Pical renoviert oder da was neues hinbaut. Aber muss es gleich so ein Riesending sein? Porec ist doch jetzt schon in der Hauptsaison kurz vor dem Mobilitätskollaps in jeder Form. Die Infrastruktur ist für diese Menschenmassen doch garnicht vorhanden. Außer man betoniert noch mehr Flächen zu. Und dann wundert man sich, warum bei den Unwettern im Sommer die Straßen unter Wasser stehen, weil selbiges nicht mehr versickern kann.

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.694
Zustimmungen
14.198
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#27
... Porec ist doch jetzt schon in der Hauptsaison kurz vor dem Mobilitätskollaps in jeder Form....
hallo Mick,

Gleiches gilt für Pula. Bis vor einigen Jahren war es noch so, daß bei schlechtem Wetter oder Wolken am Himmel alle Urlauber der Region Pula besucht haben. Dann ging nichts mehr voran. Heute ist es im Juli und August täglich ein absolutes Chaos. Die Polizei sperrt die Zufahrtsstraßen komplett ab. Nur Anlieger oder Personen, die in der Stadt arbeiten, dürfen einfahren.

Das erinnert mich an den Spruch: Jeder will zurück zur Natur - mit dem SUV! ;)

Wir werden sehen, ob nicht die öffentlichen Verkehrsmittel besser ausgebaut werden. Pula hat eigentlich ein gutes Busliniennetz. Vielleicht wären Auffangparkplätze weit vor der Stadt mit Shuttlebussen eine Lösung.

grüsse

jürgen
 
Registriert seit
21. Sep. 2019
Beiträge
100
Zustimmungen
164
Punkte
43
Alter
54
#28
Wenn nicht grade "Schlechtwetter-Pula-Besichtigungstag" ist, bin ich noch immer in der HS gut in und um Pula unterwegs gewesen.
Klar ist viel los, doch richtiges Chaos herrscht nur, wenn das Wetter nicht so gut ist. Der ausgefallene Strandtag muss dann mit Kultur gefüllt werden.

Schwierig ist es nur mit Parklplätzen und die Angst vor Knöllchen oder gar Parkkralle schwingt immer mit.
Daher empfehle ich diesen Parkplatz hier

Doch das ist hier im Hotel Valamar Strang ja eigentlich völlig off topic - sorry
 
Top Bottom