Unterwasserkamera nur fürs Schnorcheln

sonnesand&meer

aktives Mitglied
Registriert seit
17. Mai 2011
Beiträge
315
Zustimmungen
320
Punkte
63
Ort
Sachsen
#1
Hallo,

ich habe eins, zwei Fragen zu Unterwasserkameras.

Und zwar: habt ihr Erfahrungen mit Einmalkameras gemacht?

Wenn ja, welche könnt ihr mir empfehlen? ---> Also direkt für Unterwasser :D

Ich möchte auf keinen Fall so ein wasserdichten Schutz um meine gute Kamera machen...wenn dann was passiert damit -nicht auszudenken :oops: :D

Also dann, vielen Dank schonmal!
 
Registriert seit
5. Juni 2011
Beiträge
74
Zustimmungen
20
Punkte
8
Ort
Niederösterreich, Melk
#2
Hallo Katharina,

habe mir voriges Jahr einen Einmalkamera bei BIPA gekauft, hatte ca. 24 Aunahmen und kostete ca. 10 Euro.
Sind alle sehr schön geworden.
Kaufe mir heuer sicherlich auch wieder eine.

Verregnete Grüße
Karin
 

Dalmatiner1973

neues Mitglied
Registriert seit
13. Apr. 2012
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
Ort
Tübingen
#3
Also ich habe mit ner Einwegkamera sensationelle Bilder gemacht letztes Jahr ... beim schnorcheln ... bis 3 oder 4 Meter tiefe ... Sonnenschein ... was das für ne Marke war kann ich net mehr sagen .... werd mir die Tage wieder eine kaufen, denn in 2 Wochen gehn wir wieder runter ... ich hoff das Wettr passt ;-) .... also ich kann es empfehlen mal so ein Ding zu testen ... nur einen Tip kann ich mitgeben ..... geh net zu nah an die Fische ... im Wasser ist es sehr schwer die entfernung einzuschätzen ... lieber bissel weg .... wenn man denkt jetzt müsst es gut sein .... noch ein bissel weg .... es verzerrt sehr die wahrnehmung ... und unter nem Meter zum Objekt .... da wirds unscharf ..... bei mir waren von 27 Bildern .... die hälfte brauchbar .... jetzt weiss ich mehr .... und versuchs besser zu machen ;-)
 
M

Michael

Guest
#4
Hallo,
Ich möchte auf keinen Fall so ein wasserdichten Schutz um meine gute Kamera machen...wenn dann was passiert damit -nicht auszudenken :oops: :D
Hallo,
ein wasserdichter Schutz ist wasserdicht und dazu da, die Kamera zu schützen. Und wird er gemäß Gebrauchtanweisung verwendet und eingesetzt hat er zu halten was er verspricht. Der Vorteil ist, dass du "deine" Kamera so einsetzen kannst wie über Wasser.
Und: gönn dir zu dem System das gleiche Vertrauen, das du zu deinen Reifen am Auto hast, da ist es ja ähnlich, wenn die alle gleichzeitig platzen ... nicht auszudenken!


Liebe Grüße
Michael
 
Registriert seit
12. Feb. 2012
Beiträge
38
Zustimmungen
10
Punkte
8
#5
Hallo,

Die Bildqualität solcher Einwegkameras halte ich für sehr fraglich, da man keine Kontrolle über das Ergebnis hat wenn man nur auf analogem Kleinbild-Film fotografiert.

Ich habe für mich folgende Abwägung getroffen:

- die Erstkamera kommt nicht ins Wasser. Restwert zwar Null (Canon G3 von 2002), aber heiss geliebt und gut da f=2.0 und manuell bedienbar, aber halt "nur" 4 Megapixel.
- der Zweitkamera meiner Frau (~ 100 Euro, Verlust notfalls zu verschmerzen) verpasse ich einen wasserdichten Beutel, da gibts auch recht günstig (<30 Euro) welche die wohl bis 10m Tiefe recht zuverlässig sind wenn man sie richtig bedient.
Shop/Herstellerinfo gibts auf Nachfrage per PM, da ich keine Werbung mache.

Gruß,
DrSnuggles
 

Renecom

neues Mitglied
Registriert seit
23. Nov. 2013
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Punkte
0
#7
Wir haben die kleinen von Pentax, sind super unter Wasser, über Wasser nehme ich natürlich viel lieber meine SLR.
Die Modelle wechseln zur Zeit ja so schnell, dass man nie die neuesten Kameras kennen kann, da wäre man ja nur mit dem Kauf und Ausprobieren beschäftigt :)
Ich würde Vergleichen, welche für Dich die beste ist. Bei mir waren es vor allem die Unterwassermakros, die ich machen wollte und nur die Pentax kam richtig nah ran.

Liebe Grüße
 

Reinhard

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25. Mai 2004
Beiträge
602
Zustimmungen
412
Punkte
63
Alter
54
Ort
87629 Füssen
Website
www.kroatien-reiseberichte.info
#8
Hallo,

Ich verwende seit Jahren eine Canon Powershot S80, die in einem Unterwassergehäuse steckt.
Normal soll man den (oder das ?) Gummi vor Gebrauch mit der beigefügten Paste einreiben, was ich anfangs auch getan habe - bis die Paste leer war.
Jetzt nutze ich das Ganze sogar ohne Paste und das Gehäuse ist absolut dicht.

Bei Bootsfahrten habe ich grundsätzlich die Kamera im Gehäuse, man kann dann ja trotzdem auch über Wasser fotografieren - es gibt ja verschiedene Programme, die man auswählen kann.

Kenne auch Einmalkameras, die Bildqualität reicht mir aber nicht aus.
Auch Kameras diverser Hersteller, die schon von Haus aus wasserdicht sein sollen, sind das eben meist nicht lange - für mich nichts vernünftiges.
Ich schwör auf das, zugegebener Weise teure, Unterwassergehäuse.

Ciao,

Reinhard
 
Top Bottom