Rabac News

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.701
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Hallo Jürgen,das war vormals ein Hotel,das abgerissen wurde und ein neues Apparthotel gebaut wurde, mit grossen Eigentumswohnungen,Pool,Restaurant nur für Bewohner,der Kaufpreis war 5000 Euro pro m2 Wohnfläche.Es wurden nicht alle Wohnungen verkauft und die Unterhaltskosten liefen weiter,Hausmeisterservice,Rezeption ectr.Ich dachte schon immer ob das gut geht.Es liegt ja nicht direkt am Meer und die Strasse geht aus 2 Seiten vorbei.Gruss Traudl
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: MRenner

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Es gibt Unstimmigkeiten über die Konzession des Maslinica Strandes zwischen Stadt und Landkreis.es wurde Klage eingereicht.Gruss Traudl


 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: MRenner

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Labin macht einen großen wirtschaftlichen Aufschwund durch ein neues Unternehmen in Vinez.Die Firma Catel die Steuerungen ectr. produziert Eröffnete ein Werk mit über 250 Arbeitern.Das neue Industriezentrum Vinez in Labin macht sich sehr. Gruss Traudl

 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: MRenner

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
In Labin in der Rudarskistr. wurde das Gricko Lokal mit Strassenverkauf eröffnet.Hat bereits regen Zuspruch.Gruss Traudl



 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Der Wanderweg Krapan bei Rasa nach Labin soll wieder attraktiver gestaltet werden..Glasistre beschreibt den Weg.Gruss Traudl

 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.701
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Der Wanderweg Krapan bei Rasa nach Labin soll wieder attraktiver gestaltet werden..Glasistre beschreibt den Weg.Gruss Traudl

google Übersetzung:

TRAIL LABINŠTINA KOVARA Vedran Radolović:
„Der Weg vom Bergbauschacht in Krapan nach Labin muss gestaltet und wiederbelebt und für Fußgänger und Radfahrer angeboten werden“ Mich hat das Potenzial motiviert, das das Areal hat, das leider vernachlässigt und verwüstet wird. Das natürliche Potenzial ist für das Auge sichtbar und steht nicht in Frage, Hügel, Wälder, Flüsse, Meer usw. Das Bergbau- und Industrieerbe wird jedoch nicht ausreichend erforscht oder gefördert, geschweige denn präsentiert und in das touristische Angebot aufgenommen. Natürlich gibt es immer Personen, die viel darüber wissen, wie Mladen Bajramović, aber die meisten sind immer noch diejenigen, die sehr wenig über alles wissen, sagt Vedran 20.04.2022 22:44 | Autor: Branko BIOČIĆ

Krapan 2.jpg

Es ist normal, wenn ein Labin-Mann für seine Abschluss- oder Diplomarbeit ein Thema aus der Region Labin wählt, aber wenn die Region Labin im Fokus von jemandem aus der Region Pula und diesem Bereich des Bergbaus steht, dann ist es schon ein bisschen ungewöhnlich. Vedran Radolović aus Šišan, 32-jähriger Tourismus- und Kulturmeister, Vater von drei Kindern, langjähriger Vertriebsteamleiter in einem Finanzinstitut, wählte im Dezember letzten Jahres „Entwicklung“ als Thema seiner Masterarbeit an der Fakultät für Wirtschaft und Tourismus in Pula, innovatives Produkt des aktiven Tourismus in der Region Labin". Sein Mentor war Tea Golja. Warum hat sich ein Mann aus Šišan entschieden, den Labiner Tourismus durch das historische und kulturelle Erbe des Bergbaus zu entwickeln?

Es hat Potenzial - Ich studiere Istrien und alles, was damit zu tun hat, seit ich ein Kind war, man kann sagen, dass ich ein Lokalpatriot bin. Wegen der Arbeit, die ich mache, reise ich oft durch Istrien, und während ich Tourismus studierte, wurden auf der Durchreise durch Raša eine kleine Million Ideen für die Entwicklung des Tourismus in Bezug auf das Naturerbe, den Bergbau und die Industrie geschaffen, über die jeder Istrian weiß zumindest ein wenig. Ich habe Raša und Labin schon früher recherchiert, da ich mich für ihre Bergbaugeschichte interessierte und das außergewöhnliche touristische Potenzial dort erkannte. Als mir das Thema „Entwicklung eines innovativen Produkts des Aktivtourismus“ vorgeschlagen wurde, kam mir aus den oben genannten Gründen sofort die Region Labin in den Sinn. Mich hat das Potenzial motiviert, das das Areal hat, das leider vernachlässigt und verwüstet wird.

Das natürliche Potenzial ist für das Auge sichtbar und steht nicht in Frage, Hügel, Wälder, Flüsse, Meer usw. Das Bergbau- und Industrieerbe wird jedoch nicht ausreichend erforscht oder gefördert, geschweige denn präsentiert und in das touristische Angebot aufgenommen. Natürlich gibt es immer Personen, die viel darüber wissen, wie Mladen Bajramović, aber es gibt immer noch die meisten, die sehr wenig über alles wissen. Vielleicht nicht, weil es sie nicht interessiert, sondern weil sie es nirgends herausfinden können, behauptet Radolović.

Foto Krapanski rudnik

Mit dieser Arbeit wollte er neben dem Projekt, das reiche Natur- und Bergbauerbe zu verbinden, jedem Einzelnen eine reiche Geschichte über diesen Teil der Region Labin näher bringen. Als er über sein Masterprojekt spricht, sagt er, dass es sich um einen Weg handelt, der sowohl für Fußgänger als auch für Fahrräder geeignet ist. Angesichts der außergewöhnlichen natürlichen Grundlage in diesem Gebiet, aber auch der reichen Bergbautradition und der immer noch unzureichenden Anerkennung des Ziels durch das Bergbauerbe, ist das Produkt sicherlich innovativ, zumal die ganze Idee auf den Errungenschaften neuer Technologien basiert und Technologien kombiniert, um sie zu stärken touristische Erfahrung und betonte die Bedeutung des Bergbaus als industrielles und kulturelles Erbe dieser Region.


Reiserouten -

Der Weg beginnt in Krapan, wo der Bergbau in der Region Labin begann. Da Raša nur etwa einen Kilometer von Krapan entfernt ist, können Sie, bevor Sie nach Krapan fahren, eine Besichtigung des Bergbaumuseums „Kovarska kuća Arisa“, einer Mine und einiger anderer wichtiger Abschnitte des Bergbaus organisieren. Am Eingang zu Krapan befindet sich der erste Graben - Krapan Trench. Dies ist der erste Punkt, der diesen Weg umrundet. Neben den Ausgrabungen gibt es noch Gebäude der Logistik und Infrastruktur der Mine sowie die Überreste der Eisenbahn. Die nächste Station ist die „Leone“-Scheibe. Am Anfang wurde die Kohle von Pferden gezogen, die Wagen zogen, später ersetzten Pferde Lokomotiven. An der Spitze des Schachts befand sich früher eine Wasserpumpe, die später wegen der darin enthaltenen faschistischen Merkmale entfernt wurde.

Danach liegt irgendwo in der Mitte von Krapan der Vorort „Salomon“, der nächste Halt auf diesem Wanderweg. Mit dieser Untergrabung sind die Anfänge des „ernsthaften“ Bergbaus in der Region Labin verbunden. Es wurde nach seinem Besitzer, Salamon Majer von Rotchild, benannt. Die Wanderung geht weiter bis zum äußersten Ende von Krapan, wo sich die Grabstätte „Pozzo Franz“ befindet. Die Bestattung befindet sich im Untergeschoss eines Gebäudes, das heute als Wohnhaus mit etwa sechs Wohnungen dient. Der Weg setzt sich dann mit dem Wald fort, der Krapan und Kapelica verbindet. Der Weg existiert bereits, aber er müsste etwas verbreitert und von Vegetation, Sträuchern und Schutt befreit werden, und es wird empfohlen, alte Bäume zu entfernen. Der Weg ist teilweise mit Steinen gepflastert und bietet eine schöne Aussicht auf Krapan. Früher gingen die Bergleute diesen Weg, wenn sie zur Arbeit gingen.

Sie gingen diesen Weg oft nachts, damit sie ihren Weg mit Lampen beleuchteten. Aus diesem Grund lautet der Vorschlag für den Namen dieses Lehr-Fuß-Fahrradweges "Der Weg der Labiner Betrüger".

Weiter zum Blutplatz

Der Weg führt dann von Kapelice nach Labin weiter, erklärt der Autor dieses interessanten Projekts und weist darauf hin, dass es danach zwei Möglichkeiten gibt, den Weg fortzusetzen. Der erste ist Labin-Podlabin-Vinež (Blutplatz). Auf dieser Route können Sie auch den bereits eingerichteten Schacht Labin "Pozzo", Villen, Kosaken und Kasernen sowie ein Denkmal für den Kampfbergmann sehen. Es gibt hier schon gewisse Interpretationstabellen, die wären also ganz gut mit den vorgenannten zu ergänzen, und das Thema ist immer das gleiche - Bergbau und bergmännische Industriekultur. Die zweite Variante ist Labin - Vinež (Blutplatz) über die Siedlung Starci.

Auf dieser Strecke gibt es bis nach Vinež keine interessanten Stationen zum Thema Bergbau.-

Der Weg beginnt also in der Bergbausiedlung Krapno, wo die erste Kohleförderung in den Kohlengruben Raska begann. In dieser Siedlung führt der Weg an der Krapan-Unterführung, dem Leona-Schacht, der Solomon-Unterführung und der „pozzo Franz“-Unterführung vorbei und weiter durch den Wald, der die Siedlungen Krapan und Kapelica verbindet. Von Kapelica fahren wir weiter nach Podlabin, wo sich Labinski šoht, 'Pozzo', Villen, Kazakape, Kazamoni und ein Denkmal für einen Kampfbergmann befinden.

Der Weg führt dann durch Podlabin, das ebenfalls für Bergbauzwecke gebaut wurde. Der Weg endet in Vinež, auf dem „Blutplatz“, einem Symbol der Labiner Republik. Der vorgeschlagene Fußgänger-Radweg ist lehrreich, inspirierend, das Erlebnis wird durch Technologie bereichert, der Schutz des wertvollen Kultur- und Naturerbes wird gefördert und die Revitalisierung der fast vollständig vernachlässigten Krapna-Zone wird durch Investitionen in die Fußgänger-Rad-Infrastruktur beeinflusst und, Folglich Aufstieg, sagt Vedran Radolović, der die Gegend offensichtlich gut studiert hat. An dem Projekt bzw. seiner Arbeit nahmen auch Mladen Bajramović von den istrischen Bergleuten Raša und Šime Martinović, ein Aktivist aus Vinež teil, und es fanden Gespräche im Tourismusverband von Labin und Raša statt.

Laut Radolović haben alle eine positive Meinung abgegeben und sich für das Projekt interessiert. Anwohner wollen helfen Er besuchte jeden Standort persönlich mit einer Begleitung und nutzte das Treffen mit den Domizilbewohnern, um kurz zu erklären, was er tat, und sie um ihre Meinung zu bitten. Er erhielt von allen die gleiche Antwort, es sei an der Zeit, diese vernachlässigten Gebäude und Wälder endlich zu renovieren, wir möchten, dass junge Menschen ihre Geschichte kennenlernen.

Die Leute legen also wirklich Wert darauf, so etwas zu starten. Die Entwicklung des Tourismus darf nicht nur auf der Masse, der Sonne und dem Meer basieren, und dies ist ein Produkt, das bei guter Werbung sicherlich Besucher anziehen und so die Touristensaison verlängern würde, was ein Ziel für jeden sein muss, der sich entwickelt Tourismus. Nicht nur Kroaten arbeiteten in den Kohlengruben, es gab auch viele Italiener, Slowenen, Tschechen, Slowaken und sogar Ungarn, also würden diese Leute sicherlich auch gerne sehen, wo ihre Vorfahren arbeiteten. Im Westen wäre dieses Potenzial längst genutzt worden. Aber ist es möglich, diese Masterarbeit im touristischen Angebot von Raša und Labin in die Praxis umzusetzen?


- Am Anfang sind minimale Investitionen erforderlich. In der ersten Phase sieht das Projekt die Reinigung der bestehenden Forststraße vor, auf der die Bergleute zur Arbeit gingen (Krapan - Kapelica), es ist notwendig, die zerstörten Bäume zu entfernen und die Straße etwas zu verbreitern. Der Energieversorger kann dies zu minimalen Kosten tun, und ich bin überzeugt, dass auch lokale Aktivisten zu allem beitragen würden. Eine Solarladebank zum Aufladen von Handys und Co. mitten auf einem Waldweg aufstellen, Tische vor jeder Haltestelle mit QR-Codes aufstellen, gibt es bereits auf dem Blutplatz, wo der Besucher alle Informationen zu Geschichte und Geschichte bekommen würde Virtuelle Realität, so schien es.

Für all das gibt es Bilder und Texte und sie sind bereit, sich der Kreation hinzugeben. Jede dieser Sichtweisen hat eine äußerst interessante Geschichte und alle werden in der Masterarbeit ausführlich beschrieben. In Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung und dem Versorgungsunternehmen können auch die Reinigung von Schächten und Gräben sowie Untergrabungen organisiert werden, sagt Radolović. Stall zum Mieten eines Fahrrads Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn das Projekt ins Leben gerufen wird, sei es notwendig, die Krapan-Unterführung zu renovieren, wo sich ein Gebäudekomplex für die Wartung und Reparatur von Lokomotiven und Waggons, eine Ladestation für Batterien, die Lokomotiven speisten, und eine Unterstation. Es wurde während der österreichischen Verwaltung gebaut, und heute ist die Anlage vernachlässigt und in einem desolaten Zustand, aber mit minimalen Investitionen würde es die erste Station sehr bereichern.

Krapan 4.jpg


Es ist notwendig, den Müll zu reinigen und die ausgefallenen Teile des Daches zu ersetzen. Ein QR-Code mit einem Link dazu, wie die Ausgrabung und der Komplex einst aussahen, würde ebenfalls auf demselben Tisch platziert werden. Auf der anderen Straßenseite der Krapan-Unterführung befindet sich ein Stall, in dem Pferde Wagen in die Mine zogen und Kohlenwagen an die Oberfläche schleppten. Auch die Stallungen sowie die Grabenanlage wurden während der österreichischen Herrschaft errichtet. Der Vorschlag ist, den Stall zu renovieren und symbolisch als Fahrradverleih für die Bedürfnisse dieses Weges zu dienen. Neben dem Pozzo-Franz-Begräbnis gibt es ein weiteres Gebäude, das als Bergarbeiterunterkunft diente und auch über eine Krankenstation verfügte. Heute ist es in einem heruntergekommenen Zustand, aber mit einer „gesunden“ Konstruktion, daher ist der Vorschlag, es zu restaurieren, und es kann mit Dingen, Ausrüstung und Werkzeugen bereichert werden, die die Bergleute zu Beginn des Bergbaus verwendeten.

Dies sind bereits größere Investitionen, aber ich bin überzeugt, dass eine Finanzierung aus EU-Mitteln genehmigt würde, schließt Radolović. Erst am Ende sagt er, dass er mit seinen Ratschlägen genug zur Entwicklung und Verbesserung des Tourismus in dieser Region beitragen kann, die ihm als Istrianer am Herzen liegt. Was die angekündigten Projekte in der Region Labin, die unterirdische Stadt, Seilbahnen und dergleichen betrifft, so ist er der Meinung, dass Dinge, die "auf der Erde" existieren und nicht genutzt wurden, zuerst aussortiert werden sollten, obwohl er das oben Gesagte nachdrücklich unterstützt. -

Zum Beispiel erinnert sich das Denkmal für den Bergmann in Labin, sagen Einwohner, nicht an das letzte Mal, als es gemalt wurde. Die Entwicklung kleinerer Finanzprojekte, wie das in meiner Arbeit, würde Voraussetzungen für die Entwicklung größerer Projekte schaffen, andere Interessengruppen interessieren und potenzielle Investoren anziehen, und diese kleineren Projekte würden die Kassen füllen, aus denen man später entwickeln könnte etwas anderes. größer. Krapan und Raša scheitern, und es gibt kein größeres Potenzial für die Entwicklung touristischer Produkte. Wir müssen weg von der Masse und gezielte Formen des Tourismus kontinuierlich weiterentwickeln. Die Gewohnheiten der Touristen ändern sich ständig, die Krone habe deutlich gezeigt, dass Touristen zunehmend Ruhe suchen und vor den Massen fliehen, glaubt Šišanac Vedran Radolović.


grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Heute in Glasistra Bericht über Weg zur Teleferika.Gruss Traudl

 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: MRenner

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Gestern wurde die Badesaison im Meer von Touristen eröffnet.Gruss Traudl

 

Rabac-Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4. Apr. 2007
Beiträge
1.548
Punkte
113
Ort
bei Bremerhaven
Gestern wurde die Badesaison im Meer von Touristen eröffnet.Gruss Traudl

Bei 14° Wassertemperatur? Nein, danke! Ich hoffe auf eine Steigerung um mindestens 50 % in den nächsten zwei, drei Wochen!

Gruß Arno
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Leider wurde in Rabac, ein 55 jähriger Deutscher Tourist am Strand tod gefunden,Er starb eines natürlichen Todes..Gruss Traudl


 
Zuletzt bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.547
Punkte
113
Neue Abfallgebühren wurden in Labin eingeführt.Gruss Traudl

 
Top Bottom