Preise für Immobilien in Kroatien steigen und steigen

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Jürgen scheint eher zu meinen, dass das Geld dem Wirtschaftskreislauf entzogen wurde, aber nicht dem Fiskus.

hallo Heiko,

wir sind zwar immer noch bei den steigenden oder auch nicht steigenden Immobilienpreisen in Kroatien.

Tatsache ist doch, daß gerade aus Russland in der Vergangenheit viele Bürger, die die Möglichkeit dazu hatten, auch Geld ins Ausland verbracht haben. All die Villen in Baden Baden oder Wohnungen in Münchner Luxuswohnanlagen sind doch mit Geld bezahlt worden, welches irgendwie aus dem Land gebracht wurde. Egal wo auf der Welt, die Mitbürger Putins haben in der Vergangenheit riesige Beträge aus dem Land geschafft und entweder auf ausländischen Banken deponiert oder investiert. Dabei kommt es doch den wenigsten auf eine hohe Rendite an. Es geht wohl fast ausschließich darum, das Geld ins vermeintlich sichere Ausland zu bringen. Schließlich weis man ja nicht, was morgen in Russland geschieht. Das ist aufgrund der politischen Situation nachvollziehbar. Wir alle kennen Fälle aus der Presse wo unliebsame Russen vom Staat enteignet oder sogar ins Gefängnis gesteckt wurden.

Natürlich wurde das Geld deshalb dem russischen Geldumlauf entzogen. Aber der russische Fiskus oder das mangelnde Vertrauen in den Staat an sich dürften wohl der Hauptgrund dafür sein.

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran
M

Marius

Guest
Jürgen scheint eher zu meinen, dass das Geld dem Wirtschaftskreislauf entzogen wurde, aber nicht dem Fiskus.

Nö, Heiko, Jürgen hat ausdrücklich „russ. Fiskus“ geschrieben.

Aber auch wenn er den Wirtschaftskreislauf gemeint haben sollte, würde die Aussage „obwohl der Verkaufspreis unter dem Kaufpreis liegt, handelt es sich hier um keinen Verlust“ um nichts korrekter. ;-)

Aber passt eh, ich hab‘s ihm ja jetzt erklärt, und gut is. :)
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: vadda

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Noch ein Nachtrag zu russischen Investoren auf dem kroatischen Immobilienmarkt. Gesetzt der Fall, Onkel Iwan hätte vor zehn Jahren eine Million Rubel auf der Bank in Moskau deponiert, dann hätte er heute noch einen Gegenwert von 39 % dieser Summe, weil der Kurs des Rubels in diesem Zeitraum um 61 % gesunken ist.

https://www.onvista.de/devisen/Euro-Rubel-Rubelkurs-EUR-RUB

Hat er jedoch diese Rubel vor 10 Jahren in Euro getauscht und dafür ein Haus in Kroatien erworben, wäre dessen Wert nur unter äußerst ungünstigen Umständen derart im Preis gefallen. ;)

Somit hat jeder Russe, der frühzeitig sein Geld z. B. in die EU gebracht und nicht dort verzockt hat, ein Geschäft gemacht.

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran
M

Marius

Guest
Nein, wieder falsch, Jürgen. Denn zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte er 1,3 Mio, die er auch einfach auf seinem Konto lassen hätte können. Dann hätte er heute 1,3 Mio plus Zinsen.

Stattbdessen hat er sich ein Haus in Kroatien gekauft, das er jetzt lt. deiner Aussage um weniger als 1,3 Mio verkauft, die Preisverringerung ist sein Verlust, da gibt‘s nichts daran herum zu deuteln. ;-)
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: vadda

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
4.034
Punkte
113
Ort
Unterfranken

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Zumindest bei Ferienhäusern geht wohl der Trend zu hochwertigeren Objekten wenn man diesem Artikel von kroatien-nachrichten.de glauben schenkt. Möglicherweise hängt das aber auch mit Corona zusammen. Schließlich ist man im eigenen gemieteten Ferienhaus, oft auch abseits vom Trubel, mehr vor dem Virus geschützt als im touristischen Hotspot oder Hotel.

https://kroatien-nachrichten.de/die-nachfrage-nach-kroatischen-villen-wachst/

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.648
Punkte
113
Hallo Jürgen, ich weiss nicht, ob das wirklich ein Trend wird. Die werben jedes Jahr für diese Villen. Viele sind noch in Kurzarbeit und geben 2021 bestimmt nicht mehr Geld aus. Aber wegen mir, dann bleiben uns schon die einfachen Unterkünfte:smug:
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo Julia,

es mag ja sein, daß der Artikel ein bischen nach dem "Pfeiffen im dunklen Walde" klingt. Aber auch nach meiner laienhaften Einschätzung, die sich zudem nur auf eine bestimmte mir bekannte Region in Istrien bezieht, geht der Trend wohl doch zu immer höherwertigeren luxuriöseren Ferienhäusern, die auch abseits vom Meer liegen können.

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Ein Luxus Immoblienmakler hat in Kroatien den Markt entdeckt.Da werden die Preise steigen. Gruß Traudl
https://www.glasistre.hr/istra/istr...nama-ocekuju-se-milijunske-transakcije-688642

google Übersetzung:

ZIEL FÜR AUSGEWÄHLTE GESELLSCHAFT Istrien befindet sich im Fokus des weltweit führenden Vermittlers von Luxusimmobilien. MILLIONEN TRANSAKTIONEN WERDEN ERWARTET! 22.12.2020 23:14 | Verfasser: Milan PAVLOVIĆ

Christie's interessiert sich für moderne Villen an der istrischen Küste Christie's interessiert sich für moderne Villen an der istrischen Küste Die Coronavirus-Pandemie hat die Grundlagen der Weltwirtschaft erschüttert, und es gibt nur sehr wenige Aktivitäten, die in diesem Jahr unberührt von den Folgen von Marktschließungen und strengen epidemiologischen Maßnahmen auftreten werden. Schwächere Kapitalflüsse waren auch auf dem Immobilienmarkt zu verzeichnen, mit Ausnahme eines Segments, des Luxusimmobilienmarktes, der im Jahr 2020 sehr lebhaft war und von der Pandemie oder dem Angebot nicht wesentlich betroffen war. Wohlhabende Menschen aus Wirtschaft, Unterhaltung, Sport und allen anderen Lebensbereichen suchen oft nach einem neuen Teil des "Paradieses auf Erden", und viele von ihnen haben ihn in den letzten Jahren in Istrien gefunden.

Es ist bekannt, dass Häuser in Istrien den ehemaligen Formel-1-Star Ralf Schumacher, den Sohn des Puddingkönigs Richard Oetker, dann Andreas von Bismarck, einen der Erben des ersten Bundeskanzlers der Vereinigten Staaten, Otto von Bismarck, den schottischen Lord Alexander McEwen, und viele andere Ausländer und wohlhabende Kroaten haben . Istrien ist daher definitiv kein Fremder mehr in der Welt der Berühmten und Reichen und wird bald auf dem globalen Luxusimmobilienmarkt noch stärker vertreten und sichtbar sein, da unsere Region eine der Regionen ist, die im Fokus des weltweit führenden Luxusimmobilienmaklers Christie's stehen International Real Estate, das kürzlich in Kroatien präsent war.

- Istrien verzeichnet seit langem ein stetiges Wachstum der Immobilienqualität. Derzeit werden überwiegend mittelgroße Immobilien entwickelt, die mit dem Ziel der Vermietung von Touristen gebaut werden und dann zum Verkauf auf den Markt kommen. Zu bemerken ist, dass es in letzter Zeit immer mehr sehr hochwertige und luxuriöse Immobilienprodukte gibt, die internationale Kriterien in Bezug auf Design, Materialqualität und Inhalt erfüllen. Die Herausforderung und die Einschränkungen bei der Erhöhung des Transaktionsvolumens solcher Immobilien sind häufig hohe Preiserwartungen, die nicht mit der Entwicklungsphase übereinstimmen, in der sich Istrien als Reiseziel derzeit befindet, verrät Ivan Kovačić, CEO von Remington Realty Croatia, einem Mitarbeiter von Christie's International Real Nachlassnetz. Istrien habe ein erhebliches Potenzial, um die Qualität und den Wert von Immobilien weiter zu steigern. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, müsse Istrien als Luxusdestination in Bezug auf Tourismus, Gastronomie, Unterhaltung und Handel weiterentwickelt und internationale Immobilien geschaffen werden wettbewerbsfähig.

- Wenn wir über prominente Immobilien sprechen, besteht derzeit die dominierende Nachfrage nach Häusern direkt am Meer oder Häusern außerhalb oder oberhalb der Stadtzentren, die Intimität und Panoramablick auf das Meer bieten. Bei diesen Kategorien ist die Nachfrage nach Wohnungen immer präsent, obwohl in der gegenwärtigen Situation der Schwerpunkt eher auf Einfamilienhäusern und Villen liegt, die den Eigentümern mehr Intimität und Sicherheit bieten. Wenn es um Innenarchitektur und Architektur geht, variieren die Geschmäcker je nach den emittierenden Ländern, aus denen potenzielle Käufer kommen, erheblich. Der Trend der Marktnachfrage richtet sich zunehmend auf moderne Gebäude mit Fensteröffnungen in voller Höhe, die einen freien Blick auf die Natur und das Meer ermöglichen und Licht hereinlassen. Die zeitgemäße Interpretation traditioneller Architektur- und Designelemente kann auch sehr interessant sein, insbesondere in ländlichen Gegenden, in denen Kunden Kontakt mit traditionellen Elementen suchen, gleichzeitig aber die Funktionalität und die Vorteile moderner Designlösungen schätzen, sagt Kovačić.

Christies ist ein Name, der seit langem ein Synonym für Exklusivität, Fachwissen, Vertrauen und Diskretion im Luxusimmobiliengeschäft ist. Christie's International Real Estate wurde vom weltberühmten Auktionshaus Christie's gegründet und hat sich historisch auf das Luxusmarktsegment konzentriert. Heute wird Luxus als Preisdeterminante zunehmend durch Luxus und persönlichen Service im mittleren Preisbereich ersetzt. Wenn es um den heimischen Immobilienmarkt geht, sagt Kovačić, dass er sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet.

- Es werden überwiegend Immobilien mit niedrigem bis mittlerem Wert gebaut. Was uns glücklich macht, ist, dass wir immer mehr Anzeichen einer Markttransformation bemerken und in eine neue Phase eintreten, in der sich der Markt dem Bau von Immobilien mit höherer Qualität und höherem Wert zuwenden wird. Dies sollte zu einer Professionalisierung des Marktes führen, die positivere Aspekte haben wird. Eine davon ist sicherlich die Steigerung des Verkaufsvolumens im Segment der wertvolleren und luxuriöseren Immobilien. Darüber hinaus wird sich die Professionalisierung des Marktes sicherlich positiv auf das Qualitätsniveau von Immobilienprodukten, auf den Städtebau und folglich auf die Art und Weise auswirken, wie wir das geografische Gebiet und die ererbte natürliche Schönheit konsumieren, schließt Kovačić. In allen Luxuszentren präsent Christies mit seinen Unternehmensbüros ist in allen Luxuszentren der Welt vertreten, einschließlich London, New York, Paris, Genf, Amsterdam, Zürich, Mailand, Moskau, Los Angeles, Chicago, Peking und Shanghai. Über ein Netzwerk von Vermittlern ist Christies International Real Estate in 49 Ländern mit mehr als 940 Niederlassungen vertreten und erzielt über einen jährlichen Immobilienumsatz von über 100 Milliarden US-Dollar. Zu ihren Kunden zählen eine Reihe von klingenden Namen wie die Familie Rockefeller, die Familie Kennedy, deren historisches Anwesen auf der Red Gare Farm kürzlich von Christie's verkauft wurde, und das großartige Anwesen des Mitbegründers des Imperiums, Calvin Klein, in New York City.


Ich hätte nur gerne gewußt, wieviel Glas Istre von Christies für diese Lobhudelei bekommen hat. Toll finde ich, daß man auf der gerade mal 200.000 Einwohner zählenden Halbinsel "Millionen Transaktionen" erwartet. Vermutlich hat da doch jeder Einwohner ein paar Dutzend Immobilien zu verkaufen. Oder diese Transaktionen drehen sich doch alle um das künftige Saint Tropez von Istrien mit dem Namen Liznjan. ;)

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Krista

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Die Immobilienpreise sind im Jahr 2020 in Kroatien kräftig gestiegen über den EUDurchschnitt.Gruß Traudl
https://www.glasistre.hr/gospodarst...skoj-sve-skuplje-cak-iznad-prosjeka-eu-693367

google Übersetzung:

Die Preise wachsen trotz derCoronakrise: Immobilien in Kroatien werden immer teurer, sogar über dem EU-Durchschnitt
14.01.2021 20:31 | Verfasser: HINA Pula

Im dritten Quartal 2020 verzeichnete Kroatien laut einem Eurostat-Bericht auch einen Anstieg der Immobilienpreise auf Jahresniveau über dem EU-Durchschnitt, war jedoch auch eines der vier Länder, in denen sie im Vergleich zum Vorquartal gesunken sind. Die Preise für Wohnimmobilien in der Europäischen Union, gemessen am entsprechenden Index, stiegen im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,2 Prozent. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Europäischen Statistischen Amtes hervor. Das gleiche prozentuale Wachstum wurde im zweiten Quartal verzeichnet.

Im Euroraum stiegen die Preise für Wohnimmobilien nach den neuesten Daten gleichzeitig wie im zweiten Quartal um 4,9 Prozent. Dies entspricht einem geringfügig niedrigeren revidierten Prozentsatz. Unter den EU-Ländern, deren Daten Eurostat zur Verfügung standen, stiegen die Wohnimmobilienpreise im dritten Quartal des vergangenen Jahres in Luxemburg erneut um 13,6 Prozent und in Polen um 10,9 Prozent am stärksten. Es folgt Österreich mit einem Preisanstieg von 8,9 Prozent. In Kroatien stiegen die Wohnimmobilienpreise im dritten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,9 Prozent. Sie stiegen im zweiten Quartal um 8,3 Prozent und in den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres um 9,1 Prozent. Im dritten Quartal 2020 verzeichneten nur Zypern und Irland einen jährlichen Rückgang der Wohnimmobilienpreise um 1,4 bzw. 0,8 Prozent.

Eurostat hatte nicht nur Daten für Griechenland. Im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten stiegen die Preise für Wohnimmobilien in der EU im dritten Quartal des vergangenen Jahres sowie im zweiten Quartal um 1,4 Prozent, was einem leicht nach unten korrigierten Prozentsatz entspricht. Sie waren in der Eurozone um 1,3 Prozent höher als in den letzten drei Monaten, als sie um 1,6 Prozent stiegen, sodass Eurostat auch die erste Schätzung leicht revidieren konnte. Unter den EU-Ländern stiegen nach verfügbaren Eurostat-Daten die Preise für Wohnimmobilien in Ungarn zwischen Juli und September 2020 am stärksten um 5,2 Prozent.

Dies geht aus einer vorläufigen, weitgehend unzuverlässigen Schätzung hervor, so das statistische Amt. Dänemark und Lettland folgen mit einem Preisanstieg von 4,2 bzw. 3,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal. In Kroatien fielen die Preise für Wohnimmobilien im dritten Quartal 2020 zum ersten Mal seit etwas mehr als zwei Jahren um 0,6 Prozent gegenüber den drei Monaten zuvor. Laut einem Eurostat-Bericht stiegen sie im zweiten Quartal um 1,8 Prozent und im ersten Quartal um 2,7 Prozent. In der Gruppe der Länder mit sinkenden Immobilienpreisen befinden sich nach wie vor Zypern mit fallenden Preisen um 4,8 Prozent und Rumänien und Italien, wo sie nach Angaben des statistischen Amtes im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten um 2,6 bzw. 2,5 Prozent zurückgingen.


Eine Menge Zahlen, die eigentlich gar nichts aussagen sondern eher zur Verwirrung beitragen. ;)

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Die Geschmäcker sind wohl verschieden. Fakt ist, daß seit einiger Zeit immer mehr Häuser mit ausgefallenem Design an der Küste konstruiert werden. Nicht nur bei deinem Beispiel Julia spielt wohl Geld keine Rolle. Extravagante Architektur kostet meist viel mehr als eine herkömmliche Bauweise. Architekten machen das gerne. Nicht nur weil deren Einkommen ja von der Höhe der Baukosten abhängig ist sondern auch um sich ein persönliches Denkmal zu schaffen. Vielleicht sind diese Bauten in wenigen Jahrzehnten schon Klassiker der Moderne.

Hier gibts noch mehr Beispiele für "modernes Bauen".

https://www.adriaforum.com/kroatien/threads/modernes-bauen-an-der-adria.80924/

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo Julia,

ich sehe die Preisentwicklung nicht so positiv wie kroatien-nachrichten.de. Es ist in diesem Artikel, der sich ausschließlich auf die Inserate von njuskalo, das ist eine Art kroatisches ebay Kleinanzeigen, bezieht insgesamt neun Mal von Angebotspreisen (!) die Rede. Jedermann ist bekannt, daß der Verhandlungsspielraum gerade in Kroatien auch bei Immobilien recht hoch ist. Nach dem Motto "erst mal einen hohen Preis verlangen, runter gehen kann man immer noch" handeln die meisten Verkäufer.

Ich weis nicht, ob es in Kroatien wie hierzulande eine sogenannte Kaufpreissammlung gibt. Zumindest in Bayern bekommt jeder Landkreis vom Notar die Info, welche Art von Immobilie zu welchem Preis verkauft wurde. Das sind echte Preise und keine Angebotspreise. Danach bemißt man bei uns die eventuellen Preissteigerung bei Immobilien.

Wären all die in der kroatischen Presse in den letzten Jahren prognostizierten Preissteigerungen Tatsache, dann hätte ich mein Haus schon längst für eine Dreiviertel Million Euro verkauft. ;)

grüsse

jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran

Janny5

neues Mitglied
Registriert seit
21. Dez. 2020
Beiträge
18
Punkte
13
Alter
34
Hallo! Hat jemand eine gute Übersicht, Wissen / Erfahrung zu den Immobilienpreisen momentan?
Danke im Voraus!
Grüße
Janny
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.967
Punkte
113
wenn man eine Frage stellt, sollte man schon etwas überlegen?

in welcher Stadt?

am Meer oder im Innern?

Größe?

Wohnung ?

Haus?

soll ich weiter aufzählen?

möglich ist die Frage, ja nur zum Spaß?

Jadran
 

Janny5

neues Mitglied
Registriert seit
21. Dez. 2020
Beiträge
18
Punkte
13
Alter
34
Also 'zum Spaß' ist doch wohl eine Unterstellung will ich hoffen.

Ich finde zum Beispiel die Infos von Julia sehr gut und informativ:)
Und ja, etwas 'Konkretes' habe ich noch nicht im Sinn und ich würde gerne zum Beispiel Informationen über verschiedene Städte und Immobilienarten miteinander vergleichen.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.365
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Janny,

du solltest schon sagen was genau du suchst. Wenn ich dir sage, dass in Deutschland die Immobilienpreise in den letzten Jahren gestiegen sind sagt das genauso wenig aus. In Hinterpfuideifi wo niemand hin will kannst du sicher ein Haus für einen Appel und ein Ei kaufen wohingegen in München Bogenhausen eine Bruchbude mindestens drei Millionen Euro kostet. Auch mit dieser Aussage kannst du nichts anfangen.

Wie Jadran schon fragt sind deine Vorstellungen aller Art erforderlich um eine klare Auskunft geben zu können.

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom