Mautfrei durch Slowenien (Graz > Zagreb)

kroatiennewbie

neues Mitglied
Registriert seit
24. Mai 2013
Beiträge
14
Zustimmungen
2
Punkte
3
#1
Hallo liebe Forengemeinde!

Ich möchte diesen Thread hier http://www.adriaforum.com/kroatien/...-zu-mautfrei-von-spielfeld-nach-zagreb.76748/ noch einmal aufgreifen weil ich in 4 Wochen auch durch Slowenien nach Kroatien möchte.

Leider habe ich keine aktuellen Informationen gefunden ob es noch möglich ist die Autobahn zu umfahren. Vor 2 Jahren war dies noch problemlos möglich. Jetzt soll dies jedoch sehr schwer sein, bzw wird man ehe man sich versieht auf die Autobahn geleitet und dann dort kräftig abgezockt?

Hat jemand eine genaue Wegbeschreibung bzw kann sagen ob es noch möglich ist?

Vielen Dank!!!
 
J

Jackman

Guest
#2
Falls du via Italien anreist, läuft es wie im Schlaf problemlos mit Abfahrt Bassovizza (bei Trieste), die E61 durchfahren über Kozina bis Rupa (HR).
 
V

vize2

Guest
#3
Hallo Newbie

Danke Jackman für die Strecke Richtung Rijeka und weiter ...

Wenn du aber nach Istrien willst, in Kozina oben an der Ampel rechts, dann nicht auf die A1, sondern links Richtung Crni Kal, Buzet usw...
(Grenzübergang Pozane/Socerga)

P.S.: Die Strasse vor Buzet war am Sonntag bis auf einen kleinen Rest geteert, soll ja bis Juli fertig werden...

Viele Grüsse
Viktor
 

markh

aktives Mitglied
Registriert seit
28. Dez. 2013
Beiträge
259
Zustimmungen
1.158
Punkte
93
Ort
In der Naehe von Stavanger/Norwegen
#4
Hei


Jetzt frag ich mal ganz dumm und direkt. Wenn man diese Strecke waehlt entfaellt letzlich die Vinjette fuer Slovenien? Sehe ich das richtig. Ersatzweise entstehen Kosten in Italien?

Gruss Mark
 
J

Jackman

Guest
#6
Hei


Jetzt frag ich mal ganz dumm und direkt. Wenn man diese Strecke waehlt entfaellt letzlich die Vinjette fuer Slovenien? Sehe ich das richtig. Ersatzweise entstehen Kosten in Italien?

Gruss Mark
Ja, Slovenien Vignette entfällt. In Italien ist die Autobahn um Trieste mautfrei. Kommt man aber z.B. über Plöckenpass
nach Italien und fährt die Autobahn über Udine bis Trieste, fallen für die gesamte Strecke durch Italien € 6,80 Maut an der letzten Station vor Trieste an.
 

markh

aktives Mitglied
Registriert seit
28. Dez. 2013
Beiträge
259
Zustimmungen
1.158
Punkte
93
Ort
In der Naehe von Stavanger/Norwegen
#7
Ja, Slovenien Vignette entfällt. In Italien ist die Autobahn um Trieste mautfrei. Kommt man aber z.B. über Plöckenpass
nach Italien und fährt die Autobahn über Udine bis Trieste, fallen für die gesamte Strecke durch Italien € 6,80 Maut an der letzten Station vor Trieste an.

Hallo Jackman

Danke fuer die ausfuehrliche Antwort.

Gruss Mark
 

weka

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Apr. 2007
Beiträge
1.039
Zustimmungen
654
Punkte
113
Alter
78
#8
Registriert seit
27. Sep. 2009
Beiträge
96
Zustimmungen
81
Punkte
18
#11
Gib mal bei Google
mautfrei slowenien mureck ptuj
ein, da hast Du dann genug Ergebnisse. Es gibt sogar Anleitungen mit Bildern.
Ja man kann die Strecke
Österreich Abfahrt Gersdorf --> Mureck --> Lenhard --> Ptuj
immer noch fahren.
 
S

stoitschkov

Guest
#14
Ich hole diesen Thread noch mal hervor, weil ich unbedingt vignettenfrei die paar Kilometer durch Slowenien fahren will.
Beim ARBÖ bin ich auf folgende besorgniserregende Informationen gestossen:




Kontrollen am Mautübergang



    • Von AUT über SLO nach HR
    • Vignettenkontrollen bei Spielfeld
Alle, die mit dem Fahrzeug nach Slowenien reisen, seien vor "Fallen" gewarnt: Auf dem Weg nach Kroatien muss in Slowenien mit rigorosen Kontrollen der Mautsheriffs gerechnet werden. Schon kurz nach dem Grenzübergang Spielfeld, bei dem (für Kfz ehemaligen) Mautübergang lauern sie mit Feldstechern und strafen alle, die ohne Vignette fahren, zeigt ein Lokalaugenschein eines ARBÖ-Einsatzteams.
Das heisst, das es für die Nutzung der Autobahn bis zur ersten Abfahrt keine Ausnahme gibt - auch hier braucht man eine gültige Slowenien-Vignette.



"Mautfalle Kreisverkehr Maribor"



    • Mautfpflichtiger Kreisverkehr
    • Schlecht gekennzeichnet
Eine besondere Mautfalle stellt der Kreisverkehr vor Maribor dar, den viele durchfahrende Touristen nutzen, um dem teuren Maut-Wucher in Slowenien zu entkommen. Dieser Kreisverkehr gehört zwar nicht mehr zur Autobahn, ist aber trotzdem definitiv mautpflichtig. Davon hat sich ein Team des ARBÖ-Informationsdienstes vor Ort und nach Rücksprache mit den Kontrollorganen überzeugen können.

Leider haben die meisten Touristen keine Chance das zu erkennen, weil das einzige Hinweisschild - von der Bundesstraße kommend - viel zu winzig, viel zu verdeckt und außerdem erst kurz vor Kreisverkehr angebracht ist, sodass man nicht mehr umkehren kann. Mautpflichtig und schlecht gekennzeichnet ist auch die Schnellstraße vom Kreisverkehr bis nach Maribor.


Hier wird genau kontrolliert - verdeckt!




    • Kontrolle durch verdeckte Zivilstreifen
    • Besonders im Visier: Touristen
Nicht genug damit, gibt es bei diesem Kreisverkehr vor Maribor auch noch verdeckte Kontrollen durch eine Zivilstreife der Polizei, beobachtete das ARBÖ-Einsatzteam vor Ort. Dem Einsatzteam des ARBÖ ist es gelungen, die versteckte Polizeikontrolleure mit ihrem silbernen Audi A6 aufzuspüren. Nach Beobachtungen des ARBÖ fischen sich die Beamten vor allem Autos mit ausländischen Kennzeichen heraus, während Autos mit inländischen Kennzeichen verschont bleiben.


Ich weiß allerdings nicht, wie aktuell diese Meldungen sind. Kann das mit dem Kreisverkehr jemand bestätigen?
Wie sieht es mit der Schnellstraße H2 in Maribor aus? Vignettenpflichtig oder nicht?
Und was ist mit den 600 Metern Autobahn direkt vor der Grenze zu Kroatien bei

Gruškovje (Macelj) - bestimmt hochgradig vignettenpflichtig?
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.456
Zustimmungen
2.285
Punkte
113
#15
Solltest du die Idee haben Spielfeld-Zagreb ohne Maut zu fahren, vergiss es. Wir haben das im September gemacht, jetzt fehlen nur noch 8km Autobahn um komplett auf der Autobahn zu fahren. Auf der Landstraße brauchst du 3x so lange.
Ich werde Anfang Mai die Autobahn nehmen und zahlen, da ich keinen Bock habe für die 60 km 1,5 Stunden zu verblödeln, was auf der Autobahn in 30 Minuten geht.
Ich meide Maut so es Sinn macht, aber in Slowenien ist es besser zu zahlen, da der Zeitvorteil höher zu werten ist.
 
S

stoitschkov

Guest
#16
da ich keinen Bock habe für die 60 km 1,5 Stunden zu verblödeln

Das ist sicher ein triftiges Argument, aber du verstehst sicher auch, dass für 60 km 15 Euro zu bezahlen, das Schwabenherz anfängt zu bluten.(Und wenn der Dobrindt das mitkriegt, kommt er vielleicht noch auf dümmere Gedanken...)
Vielleicht kann man ja an einem Lokal an der Landstraße noch fein zu Mittag essen. Mir pressiert's an dem Tag nicht so gewaltig, da wir ja in Plitvica einen Zwischenstopp machen und an dem Abend dort eh' nichts mehr läuft.
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.456
Zustimmungen
2.285
Punkte
113
#17
Das ist sicher ein triftiges Argument, aber du verstehst sicher auch, dass für 60 km 15 Euro zu bezahlen, das Schwabenherz anfängt zu bluten.(Und wenn der Dobrindt das mitkriegt, kommt er vielleicht noch auf dümmere Gedanken...)
Vielleicht kann man ja an einem Lokal an der Landstraße noch fein zu Mittag essen. Mir pressiert's an dem Tag nicht so gewaltig, da wir ja in Plitvica einen Zwischenstopp machen und an dem Abend dort eh' nichts mehr läuft.
Glaub bloß nicht wir Franken wären was Geld ausgeben betrifft anders als Schwaben, darum bin ich ja im Sept. 2016 die Landstrasse gefahren.
Stell dich darauf ein daß, die Strecke von Spielfeld bis Ptuj durch jedes Dorf führt, keine Ortsumgehungen, oft nicht nachvollziehbare Geschwindigkeitsbeschränkungen und viel Radarkontrolle hat.
Und von Ptuj auf die E59 wegen Autobahnbaustelle ein Abenteuer, da man ja keinen Kilometer auf die Autobahn darf. Es wird scharf kontrolliert.
Ich hatte mir extra die Openstreetmap für Slowenien aufs Garmin, denn die ist 1000x aktueller als die Garmin=Here-Karte. Trotzdem ein sch... Suchereie um auf die Strasse zu kommen, obwohl in Sichtweite. Und wir waren in den letzten 2 Septemberwochen, also nix mit Stau und großem Reiseverkehr.
 
S

stoitschkov

Guest
#18
Danke, Martin!
Vielleicht hast du ja Recht und die Autobahn (+ Wuchergebühr) ist tatsächlich die bessere Wahl. Ich habe ja noch Zeit zum Nachdenken. Was mich aber besonders ärgert, ist, dass sich dadurch Slowenien in seiner Abzocke noch bestätigt fühlt.
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.456
Zustimmungen
2.285
Punkte
113
#19
Ich gehe für die 30,--€ lieber Essen, da wir Ehepaar 50+, Vor/Nachsaison langt das für 1 x Essen gehen.
Aber der Strassenzustand + der andauernd vorsätzliche Versuch durch entsprechend "falsche" Strassenschilder einen auf die Autobahn, dazu Zivilpolizeiautos die extra langsam fahren, wo man nicht überholen darf. Nö, das Gehabe einen auf die Autobahn zu locken ist so perfekt und perfid, da man auf der Landstrasse nicht vorwärtskommt und dauernd aufpassen muß, nicht falsch abbiegen + Radar.
Mir ging das so auf die Nerven, das ich beschlossen habe sch.. drauf, wir bezahlen und fahren die Autobahn.

Wir wahren ja schon in Istrien + Krk, da sind wir über Italien und würden es auch wieder so fahren. Du siehst, ich meide die Maut in Slowenien, aber Spielfeld - Zagreb, da gebe ich mich geschlagen.
 
S

stoitschkov

Guest
#20

Ja, bei unseren bisherigen Kroatien-Aufenthalten sind wir auch jedesmal zwischen Kozina und Starod durch Slowenien gefahren. Und zwar ohne jegliche Probleme.
Bei Skippertipps.de sind einige vignettenfreie Anreisemöglichkeiten ab Spielfeld aufgeführt, die sich gar nicht sooo fürchterlich aufwändig anhören: http://www.skippertipps.de/anreise/ausweichrouten.htm#herby
 
Top Bottom