Müll an den Küsten von Mljet - wo kommt er her?

J

JoJo40

Guest
#22
KEINE alleinige albanische Sauerei.

Danke für den Film. Darin wird festgestellt, dass aufgrund der Etiketten und anderer Hinweise der Müll aus Albanien kommen muss. Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist es sogar wahrscheinlich, dass noch mehr angeschwemmt wird.

Es waren also tatsächlich die Albaner, was für eine Sauerei... Sehr, sehr ärgerlich, und eigentlich wäre das ein Grund für eine ernste Rüge Kroatiens an Albanien!
Das Phänomen der Müllansammlung in Meeren ist ein seit längerem bekanntes riesiges Problem.

80 % dieses Mülls werden aus Flüssen ins Meer gespült, der Rest von Schiffen verklappt, oder auch verloren.

Winde und Meeresströmungen führen zu den sog. Müllteppichen auf der Wasseroberfläche. Der größte Müllteppich existiert zur Zeit im Pazifik und ist größer als Mitteleuropa !
Er schwimmt seit ca 20 Jahren dort herum. Aber auch im Nordatlantik bilden sich immer wieder riesige Teppiche aus Millionen Tonnen Plastikmüll.

Die Bilder des Mülls in Mljet zeigen eindeutig die Verflechtung von Holz (Sträucher) und Plastikmüll. Dies bedeutet, dass nicht große Müllmengen auf einmal entsorgt wurden.
Diese Teppiche in der Adria bilden sich meist nach Hochwasser. Vor Jahren gab es einen sehr großen Teppich in der oberen Adria der aus kroatischem Flüssen stammte.

Normalerweise zerreiben Wind und Wellen diesen Wohlstandsmüll im laufe der Zeit. Zurück bleiben aber riesige Plastikteppiche aus kleinen Teilchen, die dann von Meerestieren aufgenommen werden. Dies führt zu Vergiftungen die man in Fischen nachweisen kann. (kommt ja dann wenigstens über die Nahrungskette zu den Verursachern zurück ;-( )

Der Müll in Mljet ist also nichts anderes als ein „unglückliches Zusammentreffen“ von Wind und Strömung. Besser sogar, dass er wieder an Land getrieben wurde, als dass er zur Fischvergiftung führt. So kann er wenigstens eingesammelt werden.

Ein großes Problem haben zur Zeit die Chinesen mit den Müllteppichen auf dem Drei-Schluchten-Stausee. Dort haben sich die Teppiche in kurzer Zeit so vergrößert, dass der Wasserablauf verstopft wird.

Übrigens sind diese Teppiche auch an Flüssen wie Rhein und Donau zu finden. Zwar wesentlich kleiner, aber die Ursachen sind auch Strudel und Wind die, meist nach Hochwasser, zu einer Ballung führen.

Also Marius, nicht nur auf die Albaner schimpfen - :sad: und daran denken, dies ist nur der sichtbare Teil „der Entsorgung“ !
Nicht schwimmbares Material sinkt halt mehr oder weniger schnell zum Grund von Flüssen und Meeren.


Wie gleichmäßig Wind und Strömung sind zeigt folgendes Beispiel:
m Jahre 1992 verlor das Frachtschiff Tokio Express, auf dem Weg von Hongkong nach Washington, 29.000 Lego-Spielzeugfiguren.
Seitdem werden etwa alle drei Jahre an die Strände in Alaska Teile dieser verlorenen Ladung angespült. Demnach bewegt sich der Müll mit elf Zentimetern pro Sekunde (entspricht 0,4 km/h) in einem riesigen Kreis.
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.576
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#23
dazu passt vll die Meldung in Glas Istre von gestern.

Touristen hinterlassen jährlich geschätzte 97 700 t Müll in HR
 
E

ELMA

Guest
#24
dazu passt vll die Meldung in Glas Istre von gestern.

Touristen hinterlassen jährlich geschätzte 97 700 t Müll in HR
Und wenn man das so genau weiß, sollte es eine Herausforderung an die Kommunen/Gespanschaften sein (oder wer auch immer in HR dafür zuständig ist), etwas mehr für eine umweltverträgliche Müllentsorgung zu tun.
In manchen Regionen gibt es ja zum Teil schon Ansätze zur Mülltrennung - aber wie oft wird der gesamte Müll noch hinterm Berg auf Halden gekippt und angezündet! Leider! ( auch auf den Inseln)

Im Kleinen könnte man man z.B. ( auch wir Touristen) anfangen, dass nicht jeder Einkauf, auch der kleinste ... in den Supermärkten kostenlos in Plastiktüten gepackt wird, usw...

Gruß,
ELMA
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.576
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#25
darum gings bei dieser Tagung, Elke

Mülltrennung und Müllvermeidung, sonst gibts einen Kollaps

früher wars angeblich noch viel mehr Müll
 
J

JoJo40

Guest
#26
darum gings bei dieser Tagung, Elke

Mülltrennung und Müllvermeidung, sonst gibts einen Kollaps

früher wars angeblich noch viel mehr Müll
Mülltrennung und Müllvermeidung sind gut, aber nicht die Lösung.
90 tsd to bei 40 Mio Übernachtungen, liegt für Urlauber gar nicht so hoch.8)

Ist für Dänemark Standard.

Der Müllanfall steigt überpropotional zum Lebensstandard - die Dänen erzeugen doppelt so viel Müll, wie z.B. Lettland, Litauen, Polen oder Rumänien.

Mülltrennung ist auch nicht DIE Lösung, für die Müllvermeidung sieht es noch schlechter aus - in den letzten 10 Jahren in der EU über 30 % gestiegen -Tendenz steigend.

Wir müssen den Müll nutzen, z.B. in der Energiegewinnung mit KWK ... Müll hat den gleichen Heizwert wie Braunkohle, über 90% der Rückstände können genutzt werden.

Ich frage mich bei jeder Müllkippe, warum dies nicht längst Gesetz ist, aber vielleicht ist der Krümmungsgrad einer Banane wirklich wichtiger :(
 
L

Lumonix

Guest
#29
Nein, ich kenne sie nicht, aber ganz sicher kennt sie Jürgen. :lol:
Ansonsten hat der Standard in Dänemark auch nichts mit dem Thema zu tun - nicht gemerkt??
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Zustimmungen
51.576
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#30
vll solltest du genauer lesen, es war nur ein Vergleich, außerdem hab ichs gemerkt, sonst hätte ich nicht geschrieben, ok?

also bleib beim Thema
 
M

Marius

Guest
#31
Moooment mal, den Schuh lasse ich mir nciht anziehen, ich war derjenige, der erstmal die Albaner in Schutz nahm und darauf verwies, dass man den Übeltäter erst mal orten muss und dass das wohl geschehen wird. Es dürfte ja nicht allzu schwer sein, die Herkunft von Müll zu bestimmen. Meine Vermutung war zu Beginn ein Schiff. Erst als in dem verlinkten Bericht albanische Etiketten auf den Flaschen und Dosen gezeigt wurden, habe ich anerkannt, dass wohl die Albaner schuld sind.

Du kennst mich ja, ich bin Skeptiker mit Haut und Haaren und will für alles erstmal Beweise sehen oder zumindest eine Erklärung, die meinem Plausibilitäts-Check stand hält. :)
Und die Beweise wurden ja geliefert. Der Müll kommt aus Albanien. Ob er davor monatelang am Meer herum trieb, sei dahin gestellt, ist aber letztendlich (für mich) unerheblich.

Übrigens schimpfe ich prinzipiell nicht gegen einzelne Volksgruppen oder Nationen, das widerspricht meinem Naturell, ich bin ein Verbinder, kein Spalter, Jürgen, aber das weißt du ja :)
 
F

Frank1

Guest
#33
Ich meine, das entscheidende ist nicht das Müllvolumen, welches in den Gemeinschaften erzeugt wird, sondern wie damit umgegangen wird. Sprich es ist eine Sache der Erziehung. Und ich persönlich finde es gut, wenn in Staaten wie Singapur jemand wegen eines weggeworfenen Kaugummis eingesperrt werden kann. Leider gehts scheinbar nur so. Egal ob es jetzt der Kaugummi in Singapur, der Mc Donalds-Müll bei mir hier auf der Straße oder der Müll im Meer vorm südlichen Kroatien. Die Strafen für so etwas und die Überwachung müssen drastisch verstärkt werden. Ist meine Meinung.
Und wenn man wie hier in dem Fall weiß, daß der Dreck aus Albanien stammt, wäre es auch wirklich gut, wenn irgendein Verantwortlicher Minister oder Beamter der kroatischen Regierung zumindest mal in Tirana anruft und den Albanern sagt, daß das nicht geht und die gefälligst auf ihre Leute aufpassen sollen um eine Wiederholung zu vermeiden.

LG Frank
 
U

Ursie

Guest
#34
Hallo Frank, da gebe ich dir recht. Auf den Bildern sieht man, dass es sogenannten Krankenhausmüll angeschwemmt hat, also Sondermüll man sieht die grossen Kanister. Wie kommt dieser Müll ins Meer ? Zwei Möglichkeiten du belädst ein Schiff und kippst diesen Müll weit draussen ins offene Meer oder die Müllhalde war an einer Flussmündung und ist dann fort geschwemmt worden. Habe auch in Montenegro keine gelbe Plastiktonne gesichtet, obwohl man das Mineralwasser in grossen 5 Liter Kanistern kaufen muss und kein Pfand drauf ist. Vielleicht machen sie dann ein Pfand- Glassystem wie z.B Donatmineralwasser aus SLO.
Es ist klar, dass in Kroatien viel Müll anfällt durch die Touristen hinterlassen und die Gemeinden überfordert sind, Müll für 2000 Leute im Winter und im Sommer 10 000 wenn alle Ferienanlagen voll sind, Beispiel Pakostane.
Ausszer die Gemeinden erheben eine Müllsteuer für die Touristen zur Ortstaxe dazu. Ausserdem sind die Entsorgungsunternehmen Multinationale aus der EU schon dort tätig und stellen die Tonnen auf.
Viele Grüsse von Ursie
 
J

JoJo40

Guest
#35
Leichen im Keller ...

Wie gesagt, es ist nicht nur Albanien... und wer meckert sollte besser keine Leichen im Keller liegen haben ... (meine Meinung) ... :roll:

"Das Projekt zum Sondermüllmanagement schätzt, dass 2010 in Kroatien etwa 256.850 t an entsprechenden Abfällen anfallen. Hiervon sollen jedoch nur 35 Prozent offiziell erfasst und 22 Prozent recycelt oder exportiert werden. Dagegen kommen 78 Prozent des vermuteten Sondermülls auf Deponien oder werden nicht ordnungsgemäß entsorgt ..." :(

Hier mal ein paar Zahlen aus HR ... incl. Zukunftsprognosen
http://www.recyclingportal.eu/artikel/25612.shtml

http://www.croatiahazwaste.org/ (Englisch)

Gruß JoJo
 
Top Bottom