Happige Bussgelder auf Hvar

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
732
Zustimmungen
1.131
Punkte
93
Ort
Halle(Saale)
#23
Aber trotzdem, dieser Bürgermeister scheint mir schon mit voller Wucht mit der Spitzhacke gekämmt worden zu sein.

Will da einer seine überzogenen Moralvorstellungen mit aller Macht durchsetzen?
Überzogen ist eventuell höchstens die Höhe der Strafen. Schlimm genug das es überhaupt solcher Androhungen bedarf, ist es denn für einige so schwer sich wie ein normaler Mensch zu bewegen? Gibt es überhaupt keine Grenzen und keinen Anstand mehr?

Und scheinbar können für einige Unbelehrbare die Strafen nicht hoch genug werden. Bisher habe ich solche Vorkommnisse eher selten in Kroatien erlebt aber mit zunehmendem Urlauberstrom aus anderen Regionen muss es wohl nötig geworden sein, Vorkommnisse wie zuletzt bei diesem Konzert von Mia am Ballermann mit Neonazis oder ähnliches brauche ich hier nicht.
 
M

Marius

Guest
#24
Ja, keine Ahnung, vielleicht ist es ja auf Hvar wirklich anders, aber ich sehe erstens höchst selten Zustände in Kroatien, wo ich mir denken würde, da muss man jetzt dringend einschreiten und zweitens konnte ich mit dieser Law&Order-Mentalität ohnehin nie viel anfangen.

Übrigens, ich denke, es ist nciht erforderlich, sich während eines Sightseeings extra umziehen zu gehen, bevor man eine Kirche betritt. Und während einer Messe geht man eh nicht rein. Außerdem ist es an der Kirche, wenn schon, sich selbst um die Einhaltung besonderer Kleidungsvorschriften zu kümmern. Diese Aufgabe sollte ganz sicher nicht der Stadt umgehängt werden, indem diese Strafen in einer Kirche verhängt. :)

Also wie man's dreht und wendet, es bleibt eine Schnapsidee, tut mir leid.

In meiner Welt funktioniert das so: Besoffen auf den Straßen herum hängen, gröhlen und schreien --> Das kann jetzt schon bestraft werden, und das wird es bei Bedarf auch (Erregung öffentlichen Ärgernisses)

Oberkörperbekleidung: Da reicht meistens ein dezenter Hinweis, eine Bitte, um die Menschen zu erreichen. Der Großteil der Leute möchte sich doch nicht absichtlich zum Primitivling vor allen anderen machen. Ich persönlich habe es noch nie, wirklich noch nie erlebt, dass sich jemand - wenn man ihn auf einen Dresscode, egal wo, aufmerksam macht - dieser sich partout außerhalb der Gruppe stellen will und unbedingt einen auf Assi machen möchte.

Nene, find' ich generell nicht gut, dauernd will irgendwer irgendetwas verbieten, irgendwie nervt das mittlerweile immer mehr. Also mich zumindest.

Aber da schreibe ich meine Gedanken dazu lieber bei Gelegenheit mal in mein Tagebuch. ;-)
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
4.027
Zustimmungen
5.488
Punkte
113
#25
Es ist leider so, das einige Leute glauben man ist im Urlaub und da kann ich machen was ich will,diese sind auch nicht Nationen zuzuordnen, die gibt es überall, es ist eine Sache des Anstands.Habe es heute früh auf dem Hafenamt erlebt nur mit Short und Flip Flops dort zu erscheinen ist unmöglich, ich habe mich schon geäußert, das es ein Amt ist und als solches erwartet man auch dementsprechende Kleidung. Der Kapitän ist auch bei dieser großen Hitze in seiner offiziellen Kleidung anwesend.Gruß Traudl
 
M

Marius

Guest
#26
Shorts und Flip Flops sind doch völlig ok fürs Hafenamt! Ich habe da noch nie etwas anderes angehabt! Du bist aber ganz schön streng! :)

Also ich bin da auch noch nie anders rein. Dass ein Kapitän in seiner Dienstkleidung dort sitzt, macht doch keinen Unterschied. Die Polizei steht auch in ihrer Dienstkleidung vor mir, da ziehe ich mich bestimmt nicht um, bevor ich zur Polizei gehe. :)

Aber da sieht man mal wieder, warum das so schwer ist mit diesen Strafen, jeder hat da ganz unterschiedliche Vorstellungen, was geht und was nicht geht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
4.027
Zustimmungen
5.488
Punkte
113
#27
Hallo Marius der Mann hatte kein Tshirt an.Ich glaube nicht das Du auf einem Amt mit blosen Oberkörper erscheinst.gruß Traudl
 

mycom

neues Mitglied
Registriert seit
6. März 2017
Beiträge
13
Zustimmungen
22
Punkte
3
Alter
57
#29
Sind es denn wirklich so viele, das man - meiner Meinung nach - so übers Ziel hinausschießen muss?
Man ist immer schnell dabei mit Verboten und Reglementierungen.
Nur wer zieht die Grenze und wo wird sie gezogen. Daher tue ich mich mit solchen Aktionen immer etwas schwer.
Vielleicht im Ansatz mit einem guten Hintergedanken, verselbstständigt sich solch ein Wahnsinn viel zu schnell.
Wird irgendwann das Spritzen mit Wasser am Meer unter Strafe gestellt? Zu weit hergeholt? Wenn sich denn genug beschweren... oder es dem Entscheider nicht gefällt.
Was mach ich dann mit meinen Kindern. Ach ja, die sind alt genug. Ich bin aus der Nummer raus.

Mir passt auch so einiges in dieser Welt nicht und ich denke mir, das gehört verboten. Und wenn ich in Ruhe darüber nachdenke, bin ich froh, das ich es nicht entschieden habe.

Wohlgemerkt, ich möchte rumpöbeln und einige andere Dinge nicht gutheißen. Aber sollte man die Kirche nicht auch mal im Dorf lassen und angemessen reagieren?
Es gibt bestimmt einige, die auf gute Worte nicht mehr hören (wollen). Aber sollte man wirklich wegen diesen wenigen solche Holzhammermethoden anwenden?

Ich weiß ja nicht wie ihr es in Kroatien erlebt habt. Ich für meinen Teil habe eher bessere Erfahrungen gemacht, wenngleich sich immer mal ein 'Idiot' dazwischen mogelt.
Wie sagte Volker Pispers*1 bereits so treffend: Toleranz kommt nicht von toll finden.


*1 Vielleicht auch ursprünglich von jemand anderem, aber bei ihm das erste mal gehört.
 
S

stoitschkov

Guest
#30
Ich stell' mir immer die Situation vor, bei der irgendwelche Ordnungskräfte von einem (oder gar einigen) angetrunkenen Halbnackten die 700 Euro Strafe einfordern. Das wird auch nicht ganz geräuschlos über die Bühne gehen.
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.342
Zustimmungen
5.140
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#31
Ja, stelle ich mir auch lustig vor, wenn es wirklich dazu käme.
Aber es würden nur die Personalien festgestellt werden. Danach ergeht ein Bußgeldbescheid wegen einer Ordnungswidrigkeit von der Kommune. Bei Nichtzahlen Zwangsbeitreibung bzw. Haftandrohung.
Ich durfte damit mal eine Erfahrung machen, natürlich wegen einer ganz anderen und vorallem keineswegs unstrittigen Sache (ich habe letztendlich weder bezahlt noch bin ich eingerückt).
Wie sie das allerdings bei Touristen durchsetzen wollen, ist fraglich.
 

pedro55

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Feb. 2017
Beiträge
502
Zustimmungen
1.027
Punkte
93
Alter
65
Ort
Fichtelgebirge
#33
Eigentlich wollte ich zu dieser Sache nix sagen, aber nachdem ich heuer selbst auf Hvar war und Nichts in der Art mitbekommen habe, finde ich dass der Bürgermeister vermutlich deutsche Vorfahren hat. Denn bei uns muss der Michl ja mittlerweile auch jeden Pfurz regeln. Wir regeln uns doch mittlerweile zu Tode. Wo bleibt denn da der vernünftige Menschenverstand. Aber vermutlich bin ich mit meinem Alter schon jenseits von Gut und Böse und kann das nicht mehr nachvollziehen. Jede Woche eine neue Regel, ein neues Urteil oder ein neues Gesetz. Irgendwie müssen unsere vielen Anwälte ja beschäftigt werden (ich will hier nicht diesen Stand bekritisieren!!)
 

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
732
Zustimmungen
1.131
Punkte
93
Ort
Halle(Saale)
#34
Denn bei uns muss der Michl ja mittlerweile auch jeden Pfurz regeln. Wir regeln uns doch mittlerweile zu Tode. Wo bleibt denn da der vernünftige Menschenverstand.
Menschenverstand da sagste was...

Kaum jemand benutzt noch seine Vernunft, Anstand oder gar den Verstand, darum sucht man höheren Orts sein Heil wohl in immer höheren Strafen und ich finde ab und an sollte man diese eben auch mal knallhart durchziehen. Sonst macht man sich nur lächerlich.
Wie sonst kann man das ungehobelte Volk (zum Glück die Minderheit) denn greifen, etwa mit Argumenten (die sie ohnehin nicht begreifen können wenn Alkohol das Gehirn (z)ersetzt), mit freundlichen Belehrungen, da bekommt heute ja schon jeder Polizist eine auf die Nase.

Irgend wann ist bei einigen mal gründlich etwas schief gelaufen, da kennt man leider keine Grenzen mehr.

Party!


Was stört es wenn man damit andere nervt, der eigene Spaß steht immer über allem anderen. Im Moment kommt es mir zu Hause so vor. Da war bisher Kroatien ein Hort der Ruhe wenn man sich nicht unbedingt die einschlägigen Partymeilen ausgesucht hatte.
Aber vielleicht werde ich auch nur alt denn zu meiner Jugendzeit haben sich die Alten ja auch mächtig über uns aufgeregt, Kinder waren sowieso immer zu laut und Teenager waren per se rotzfrech und heute hat nun jeder mindestens einen Hund den jeder auch sofort niedlich zu finden hat.

Generationenkonflikte, so wie immer schon ;-)

Keiner kann das ändern, jeder muss auch mal etwas ertragen können was ihm nicht gefällt und meist bekomme ich das auch hin, mein Urlaub ist nämlich immer zu kurz um sich lange zu ärgern. Und wie schon geschrieben, diese Strafen sind mir Wurst, sie werden mich nicht treffen. Dem Bürgermeister oder vielmehr seinen Erfüllungsgehilfen kann man nur ein glückliches Händchen wünschen bei der Durchsetzung ihrer Ideen....und ich denke genau daran wird es scheitern.
 
N

nihil-est

Guest
#35
Tja, das war wohl eher ein Gassenhauer, topaktuell

Link: http://www.sueddeutsche.de/reise/in...dinge-sind-hier-ein-wenig-eskaliert-1.3636828

Textauszug:
Setzen wir darauf, dass sich unsere Regeln rumsprechen", sagt Bürgermeister Novak. Eine Geldbuße sei "immer das letzte Mittel". Was bedeutet, dass noch niemand bestraft wurde. "Wir haben trotzdem das Gefühl, dass sich die Leute besser benehmen", sagt Novak.

Nett wenn ein Bürgermeister Schilder aufstellt es aber keinerlei Ahndung gibt.


Gruss in die Runde


Gerd
 
Top Bottom