Ein Tagesausflug von Poreč nach Brijuni

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#1
Teil 1

Hallo Ihr Lieben.


Ich habe hier schon viele tolle Reiseberichte gelesen, und nun möchte ich heute auch mal einen Bericht schreiben.


Wir hatten für Sonntag, den 25. Juni 2017, einen Tagesausflug nach Brijuni gebucht. Es war wohl der erste Tag, an dem der Katamaran dorthin fuhr, und da er direkt an unserem Hotel vor Anker lag, brauchten wir nur vom Frühstückstisch aufstehen und einsteigen. Die Abfahrt verzögerte sich noch etwas, weil ein Transfer-Bus Verspätung hatte. Der Katamaran war auch nicht sehr voll, so dass wir uns die besten Plätze sichern konnten.





Dann ging es erst mal nach Rovinj, wo noch einige Urlauber zustiegen.








Und bei Top Wetter ging es weiter Richtung Brijuni.








Der Katamaran legte nicht direkt im Hafen an, sondern etwas ausserhalb an einem separaten Kai. Nach dem Aussteigen wurden wir erst mal auf die verschiedenen Sprach-Führungen aufgeteilt, nach einigen Minuten fuhren ein paar Touristenbahnen vor, und als wir eingestiegen waren, und eine Handvoll Touristen endlich geklärt hatte, wer neben wem sitzen will, und warum er auf keinen Fall 3 Reihen weiter hinten sitzen kann, warum auch immer, ging die Fahrt los Richtung Safaripark.

Leider konnte ich während der Fahrt kaum brauchbare Aufnahmen machen.














 
Zuletzt bearbeitet:

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.568
Zustimmungen
22.073
Punkte
113
#2
Schön Daniel,sind gespannt wie es dann weiter geht.Danke, dass du den Sommerurlaub kommentierst und uns davon erzählt! Bei dem Wetter ist das eine angenehme Abwechslung.
Grüssle :iconcool: Julia
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.586
Zustimmungen
5.638
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#3
Hallo Daniel,

sei froh, dass ihr mit dem Katamaran gefahren seid. Ich habe das mal mit einem normalen Tuckerböötchen gemacht. Dafür ist die Strecke einfach zu lang. Gefühlt waren wir 2 mal 4 Stunden auf dem Wasser. Was bei der Hinfahrt noch spannend ist, war auf der Rückfahrt einfach nur langweilig. Um 21.00 Uhr waren wir endlich wieder zurück und stürmten die nächste Pizzeria, da das Mittagessen doch eine Weile zurück lag.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#4
Teil 2

Am Tiergehege wurde eine 15 minütige Pause eingelegt, man konnte sich ein wenig umsehen, Getränke kaufen, und ein WC aufsuchen. Die Gehege waren etwas wenig mit Tieren bewohnt, und im Bassin war leider auch kein Tier zu sehen. Aber wenigstens diesen Elefanten bekam ich vor die Linse, wenn auch nur von hinten.














Dann ging es mit der Bahn weiter an den Ausgrabungen und dem Armee-Stützpunkt und den Golfplätzen vorbei zur Endstation der Bahn an der Kirche des Heiligen Germanus, die wir nach einer kurzen Wartezeit besichtigen konnten.


 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#5
Teil 3

Und dann fragte unsere Insel-Führerin, ob unsere Gruppe zum Mediterranen Garten möchte, oder lieber im Restaurant pausieren möchte, was soll ich Euch sagen, es ging ca. 47 zu 3 für die Pause aus. Fand ich schade, aber ich machte mich dann auf eigene Faust auf den ca. 10 minütigen Fussweg dort hin, nicht ohne mir vorher die Worte der Führerin zu Herzen zu nehmen, dass es in ca 35 min weiter gehen würde. Gesagt, getan, ich fand den Botanischen Garten ganz interessant, war auch teilweise was beschildert, aber es blieben mir ja nur 15 min, denn ich musste ja auch wieder zum Treffpunkt zurück. Ich hätte mir gewünscht, dass die Insel-Führerin mit uns, also dem anderen Ehepaar und mir, zum Mediterranen Garten gegangen wäre und ein wenig erklärt hätte.




















Ich kam auch wieder pünktlich an, und dann ging es mit der Gruppe zu Fuss weiter, vorbei am alten Olivenbaum, über Schatten spendende Alleen zum Hafen. Dort angekommen konnten wir die Ausstellung im Bootshaus über die Kulturgeschichte, die Inseln an sich und auch über die Tierwelt der Brijunischen Inseln ansehen.








 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#6
Teil 4

Vorbei am Hotel gingen wir danach weiter zum Insel-Museum. Dort angekommen, erklärte uns unsere Insel-Führerin noch einiges zum Museum, auch über die Tito-Zeit, und dann verabschiedete sie sich von uns, nicht ohne uns vorher noch mitzuteilen, wann wir unbedingt wieder an unserem Katamaran sein sollten.
Wir besichtigten das Museum dann auf eigene Faust, ich fand es sehr interessant, aber auch skurril, hier möchte ich besonders die ausgestopften Tier-Babys hervorheben. Es geht in dem Museum hauptsächlich um die Zeit, als auf den Inseln die grossen Politiker-Treffen mit Tito statt fanden. Auch sahen wir vor dem Museum seine Staatskarosse, die man auch für eine Insel-Rundfahrt mieten kann, natürlich mit Chauffeur.

Rechts das Bootshaus.






Eine Steckmuschel.



Titos Wagen.



Ein ausgestopftes Tierbaby.



Nun machten wir uns, immer noch bei herrlichem Sommerwetter, auf den ca. 10-15 minütigen Weg wieder Richtung Schiffsanlegestelle.





 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#7
Teil 5 und Ende


Wir stiegen ein, und dann ging es auch schon los, erstmal wieder nach Rovinj, und so langsam trübte sich der Himmel ein. Nach kurzem Halt ging es ziemlich schnell weiter Richtung Poreč, und es folgte die Durchsage, dass ein Unwetter aufziehen würde. Es wurde auch schon windig, und der Kapitän fuhr mit Volldampf gen Poreč.

Im Hintergrund die grosse Hotelbaustelle in Rovinj.







Wir kamen dann sehr schnell an, stiegen aus und wollten noch ein Käffchen trinken. Die Restaurants hatten schon die gesamten Stühle, Schirme und Tische abgeräumt und teilweise gesichert, und wir wurden gebeten, mit rein zu kommen. Durch die Fenster sahen wir, wie im Hafen die Leute ihre Boote versuchten zu sichern, und aus Richtung Italien kam die Schlechtwetter-Front, so schnell habe ich sowas noch nie gesehen, der Himmel war so grau-grün. Und dann war das Unwetter da, die Palmen standen waagerecht, und es flog draussen vieles umher und es goss wie aus Eimern. Selbst an den Fenstern lief innen das Wasser herunter. Nach ca. 30 Minuten war alles vorbei.










Wir machten uns schnell auf den Weg in unser Hotel gegenüber, überall wurde gewischt und aufgeräumt.


Nach dem Unwetter.







Der Strom war dann noch weg, kam aber nach ca einer halben Stunde wieder. Und dann am Abend gelang mir noch dieser wunderschöne Schnappschuss von einem traumhaften Sonnenuntergang, mein persönliches Lieblingsbild.




Alles in allem war es ein sehr schöner Ausflug, zwar mit kleinen "Macken" bei der Inselführung, aber durchaus empfehlenswert.

Gruss Daniel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#8
@Zimme und Julia
Ja, es war gut heiss an dem Tag, und im Insel-Inneren ging kein Lüftchen. Aber es gab ja dann abends eine kurze Abkühlung.

@Luppo
Der Katamaran fuhr so ca 75 min eine Tour, wenn ich mich recht erinnere, ging es 9 Uhr in Poreč los, und zurück waren wir so nach 16.30 Uhr. Und die Rückfahrt war ja dann noch beschleunigt. Auch war der Preis laut Aussage der Agentur der gleiche, als wenn so ein Schiff, mit dem Du gefahren bist, eingesetzt worden wäre. Ich überlege schon die ganze Zeit, was es gekostet hat, bin mir nicht sicher, es könnten 350-400 Kuna pro Person gewesen sein. Ich finde den Beleg aber leider nicht mehr. Na und meine Mittagspause hatte ich ja für den Besuch des Gartens geopfert....

Gruss Daniel.
 
V

vn15biker

Guest
#9
Schöne Reise und schöner Bericht - danke dafür !
Nun bin ich schon -zigmal in Istrien gewesen, aber noch nie auf Brijuni. Jetzt weiß ich, was mich noch erwartet .:)
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
18.977
Zustimmungen
20.895
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#10
hallo Daniel,

vielen Dank für deinen Bericht über den Besuch auf Brioni. Auf dieser Insel befindet sich im Übrigen nur ein Pkw aus Titos Fahrzeugflotte. Viele andere stehen heute in einem Museum in Slowenien. Die meisten hat der ehemalige Diktator tatsächlich während seiner Regierungszeit geschenkt bekommen. Nur für manches Exemplar mußte er wohl etwas Kleingeld aus der Staatskasse entnehmen.

http://www.autoglasklar.de/news_tito_autosammlung_2015.shtml

Kann man sich eigentlich weitgehend den ganzen Tag außerhalb einer Reisegruppe frei auf der Insel bewegen oder sind Teile nur im Rahmen einer Führung zugänglich? Mir würde es besser gefallen, wenn ich dasjenige selbst auswählen könnte, was ich sehen möchte und deshalb meinen Aufenhalt auf der Insel zeitlich anders einteilen würde.

grüsse

jürgen
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.599
Zustimmungen
14.064
Punkte
113
Ort
Saarland
#11
Zu meiner Schande muss ich auch gestehen daß ich noch nicht auf den Brijuni Inseln war:(
So wie sich das aber anhört ist es nicht unbedingt ratsam mit einer großen Gruppe hinzugehen.
Ich hätte mir auch gern den botanischen Garten angeschaut. Aber ich frage mich warum machen manche Leute überhaupt so einen Ausflug wenn sie daran kein Interesse haben?
Danke Daniel du hast mir die Insel jetzt richtig schmackhaft gemacht:)
Sehr schöner Bericht.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#12
Es freut mich sehr, dass Euch mein Bericht gefällt.:)

@vn15biker
Je nach dem, wo Du in Istrien bist, kannst Du auch von Fažana aus mit dem Schiff rüber fahren. Oder auch eine Schiffstour um die Inseln machen. Haben wir 2015 mal gemacht, weil die Zeit für einen Inselbesuch zu knapp war. Von dem Schiff, mit dem wir damals fuhren, konnte man auch an einem Strand (Insel??) aussteigen zum Baden, und wird dann bei der nächsten Runde wieder mit genommen. Eine Runde dauerte so ca. 2 Std.

@claus-juergen
Hab mal geschaut, danke für den Link. Ich hatte es da so verstanden, dass der Cadillac wohl nur auf der Insel genutzt wurde. Und so wie die Insel-Führerin sagte, kann man sich auf der Insel nur frei bewegen, wenn man dort ein Hotelzimmer gemietet hat. Dann kann man sich so einen elektrisches Golfer-Fahrzeug mieten, und sich weitestgehend frei bewegen. Man sah auch viele Leute damit rum fahren, zu der Zeit, als wir im Safaripark und im Gehege waren, sind dort nur die Touristenbahnen gewesen, ich vermute, dass man da dann auch hin fahren darf. Und im Hafen standen auch zig Fahrräder, kann man mit Sicherheit auch mieten. Ja, auf eigene Faust wäre auch noch mal interessant. Wir sahen auch einige Wanderfreunde, die dort unterwegs waren.

@Sporting 505
Durch die Gruppe ist man natürlich sehr gebunden. Das ist ja hauptsächlich eine Massen-Abfertigung, und die Stopps sind darauf ausgerichtet, dass man da hauptsächlich konsumiert und Souveniers kauft. Schöner ist es schon, wenn man sich das selber einteilen kann. Und wenn man da ein Hotelzimmer hat, und abends die ganzen Tages-Touris verschwunden sind, ist es, laut Führerin, eine Ruhe auf der Insel, und man kann die Natur richtig geniessen, man hört die Vögel zwitschern und sieht noch das ein oder andere Tier, welches sich am Tage versteckt. Kann ich mir sehr gut vorstellen.
Wir waren eine gemischte Gruppe, also alle Altersgruppen, sicher es war sehr heiss, und auch für mich anstrengend, in der kurzen Zeit zum Garten zu hasten. Hätte man ja mit in die Touristenbahn-Strecke einbinden können.

Wir haben uns auch schon überlegt, wenn wir wieder in Istrien sind, mal mit 2-3 Übernachtungen die Insel zu besuchen. Das geht wohl von Fažana aus, und da kann man auch Stellplätze und Garagenplätze für den eigenen PKW buchen.


Gruss Daniel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#15
hallo Daniel,

vielen Dank für deinen Bericht über den Besuch auf Brioni. Auf dieser Insel befindet sich im Übrigen nur ein Pkw aus Titos Fahrzeugflotte. Viele andere stehen heute in einem Museum in Slowenien. Die meisten hat der ehemalige Diktator tatsächlich während seiner Regierungszeit geschenkt bekommen. Nur für manches Exemplar mußte er wohl etwas Kleingeld aus der Staatskasse entnehmen.

http://www.autoglasklar.de/news_tito_autosammlung_2015.shtml

Kann man sich eigentlich weitgehend den ganzen Tag außerhalb einer Reisegruppe frei auf der Insel bewegen oder sind Teile nur im Rahmen einer Führung zugänglich? Mir würde es besser gefallen, wenn ich dasjenige selbst auswählen könnte, was ich sehen möchte und deshalb meinen Aufenhalt auf der Insel zeitlich anders einteilen würde.

grüsse

jürgen

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass, wenn man sich ein Boot mietet und auf eigene Faust zur Insel fährt, man dort auch rum laufen kann. Wer will das überwachen? Gut, vor dem Safaripark und dem Gehege sind Gittertore, wie die sich öffnen weiss ich leider nicht, wahrscheinlich über Fernbedienung oder Lichtschranke. Aber es waren ja, wie gesagt, auch Wanderer in dem Bereich unterwegs.

Gruss Daniel.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.568
Zustimmungen
22.073
Punkte
113
#16
Sehr schön,Daniel! Wir waren auch noch nicht auf Brijuni, haben nur mal einen Bericht im TV gesehen. Durch deinen Ausflugsbericht haben wir noch mehr darüber erfahren. Freuen uns ,dass du so mitmachst ;) Grüssle
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.568
Zustimmungen
22.073
Punkte
113
#17
Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass, wenn man sich ein Boot mietet und auf eigene Faust zur Insel fährt, man dort auch rum laufen kann. Wer will das überwachen? Gut, vor dem Safaripark und dem Gehege sind Gittertore, wie die sich öffnen weiss ich leider nicht, wahrscheinlich über Fernbedienung oder Lichtschranke. Aber es waren ja, wie gesagt, auch Wanderer in dem Bereich unterwegs.

Gruss Daniel.
Bekannte von uns,sind auch auf eigene Faust rein.Haben auch viel sehen können.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
18.977
Zustimmungen
20.895
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#19
Es freut mich sehr, dass Euch mein Bericht gefällt.:)

@vn15biker
Je nach dem, wo Du in Istrien bist, kannst Du auch von Fažana aus mit dem Schiff rüber fahren...

@claus-juergen
Hab mal geschaut, danke für den Link. Ich hatte es da so verstanden, dass der Cadillac wohl nur auf der Insel genutzt wurde. Und so wie die Insel-Führerin sagte, kann man sich auf der Insel nur frei bewegen, wenn man dort ein Hotelzimmer gemietet hat...

@Sporting 505
Durch die Gruppe ist man natürlich sehr gebunden. Das ist ja hauptsächlich eine Massen-Abfertigung, und die Stopps sind darauf ausgerichtet, dass man da hauptsächlich konsumiert und Souveniers kauft...

Wir haben uns auch schon überlegt, wenn wir wieder in Istrien sind, mal mit 2-3 Übernachtungen die Insel zu besuchen. Das geht wohl von Fažana aus, und da kann man auch Stellplätze und Garagenplätze für den eigenen PKW buchen...
hallo Daniel,

danke für deine ausführliche Antwort. Es ist definitiv nicht möglich, mit dem eigenen Boot an der Insel anzulanden. Es sollen die lizensierten Ausflugsanbieter geschützt werden. Es geht halt wie so oft ums Geld.

Es ist auch vom Hafen Pula aus möglich, zum Brioni-Archipel mit Booten zu fahren. Ich finde diese Überfahrt schöner, weil man so den Naturhafen Pula und Stinjan sieht und auch an anderen Brioni Inseln sowie an der Halbinsel Musil vorbeikommt. Ob diese Ausflugsboote auch die Passagiere auf die Insel lassen dürfen, kann ich nicht sagen. Viele Anbieter haben nur eine Genehmigung, das Archipel zu umrunden. Deshalb sind die Umrundungstouren auch preiswerter als die Überfahrt zur Hauptinsel Brioni. Im Fahrpreis ist ja auch eine Art Eintrittsgeld für die Hauptinsel enthalten.

Dein Stichwort "Massen-Abfertigung" und die unkritische Betrachtung des Diktators Tito sind es, was mich bisher vom Besuch Brionis abgehalten hat. Ich werde jedenfalls demnächst mal von Pula aus mit einem Ausflugsboot zumindest um die Inseln fahren und euch danach berichten.

grüsse

jürgen
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.112
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#20
@claus-juergen
Ja, zu Tito gehen da die Meinungen der ehemaligen "Yugoslawen" bis heute auseinander, die einen vergöttern ihn, die anderen nicht. Und es stimmt, die Erzählungen der Führerin waren zwar neutral, aber man merkte irgendwie, das da so eine Art Stolz in ihrer Stimme lag, als sie über die Tito-Zeit berichtete.

Gruss Daniel.
 
Top Bottom