Ein Tag in Rijeka

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.666
Zustimmungen
11.580
Punkte
113
Ort
Saarland
#1
An einem Samstag fassten wir den Entschluss die Insel zu verlassen und auf‘s Festland zu fahren.
Ausgeguckt hatten wir uns Rijeka ,die Stadt die man eigentlich nur von der AB kommend kennt. Dort macht sie jedenfalls keinen einladenden Eindruck. Viele Hochhäuser und Ausblicke auf den Hafen werden einem dort geboten.
Doch wie sieht die Stadt an sich innendrin aus?
Wir mieden bewusst die AB und sind die Jadranska magistrala über Bakar gefahren. Die ,,alte Küstenstrasse“ nach Rijeka.

Hier ,bei Kostrena ,machten wir kurz Stop um rüber nach Krk zu fotografieren.



Am Horizont kann man schemenhaft Omišalj erkennen.



Nach kurzer Fahrzeit erreichten wir Rijeka . Diese Straße fuhren wir entlang und parkten etwas weiter außerhalb in der Nähe des Bahnhofs. Zum Centrum mussten wir dann etwa 10 min. laufen. Dabei gab es sehr viel zu entdecken und sehen.



Hier ein Blick auf die Kapucinska crkva Gospe Lurdske.



In einer Nebenstrasse entdeckten einen einheimischen Markt .



Es wurde viel frisches Obst und Gemüse feilgeboten.



Auch Kleidung und alles mögliche für den Hausgebrauch wurde hier veräußert. Hier ist man ,als Einheimischer,noch unter sich.



Auch die Tauben kamen nicht zu kurz, sie wurden eifrig gefüttert.



Ein impossantes Gebäude direkt am Hafen. Die Fährgesellschaft Jadrolinja hat hier ihren Sitz.



Hier ein Blick in dei Prachtstraße der Stadt. Links der Uhrturm.



Dies ist ein Teil der Markthallen die unweit des Hafens sind. Auch ein Grund weshalb wir hier sind.
In der ersten Markthalle gibt es Molkereierzeugnisse in einer enormen Vielfalt.



Reges Treiben herrscht auf dem Markt davor. Viele regionale Produkte wollen an den Mann/ Frau gebracht werden. Unter anderem auch Olivenöle,Kirschen ,Feigen,Aprikosen,Tomaten.....



Hier eine Halle mit Fleisch - und Wursterzeugnissen. Herz was begehrst du?



Gleich dahinter die Fischhalle.
Alles frische Ware und eine immense Auswahl.



Vieles kommt wohl direkt vom Schiff hier auf den Ladentisch.



Einen Blumenmarkt gibt es auch noch. Es blüht in allen erdenklichen Farben.



Das Schauspielhaus /Oper umrahmt von einem sehr gepflegten Park.



Hier die Prachtstraße ( Korzo) von der anderen Seite. Dort laden namenhafte Geschäfte sowie viele Restaurants und Bistros zum verweilen ein.



Auch in der Stadt ist Waschtag. Wir durften beim Wäscheaufhängen dabei sein.



Es ist ein besonderer Flair und gehört in den Städten einfach dazu.



Ein Kirchturm in einer Nebengasse.



Ein schmuckes Tor von einem wohl sehr wichtigen Gebäude. Ich konnte es noch nicht herausfinden.



Anschliesend sind wir noch die Opatja Riviera entlang gefahren. Wegen hoher Parkkosten und Mangel an Parkplätzen sind wir nicht geblieben.



War schön zu sehen ,uns aber zu viel Betrieb. Vielleicht ein anderes Mal wieder.



Alles in allem war es ein gelungener Tag in Rijeka. Ich kann nur jedem raten der Stadt einen Besuch abzustatten. Ihr werdet staunen, wie wir. Sie ist schöner als man von der AB her vermutet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus

verstorben
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.570
Zustimmungen
6.161
Punkte
113
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#2
Hallo Ute,

danke für den informativen und schönen Bericht von Rijeka. Auch die wunderbare Auswahl der Bilder gestaltet den Bericht, zu einem Dokument des historischen Baustil Italiens. Fiume so hieß die Stadt früher,stand auch mal unter italienischer Herrschaft.
Ute, du trägst auf jeden Fall mit deinen Berichten zu einem besonderen Niveau, in unserem Forum bei.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.941
Zustimmungen
14.722
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#3
Hallo Klaus

Genaugenommen war Rijeka nicht vollständig unter italienischer Verwaltung. Der Fluss Rijeka war nach dem ersten Weltkrieg die Grenze. Alles nördlich davon einschließlich Istrien gehörte zu Italien. Das Gebiet südlich davon gehörte zum Königreich Jugoslawien. Zadar und Umgebung waren wieder eine italienische Enklave am Festland. Auch die Kvarner Inseln gehörten zu Italien.

Ute danke ich für den tollen Bericht. Wir wollen uns die Stadt am Donnerstag ansehen.

Grüße vom Marlera Strand mit Sonne und Bora sendet dir

Jürgen
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.841
Zustimmungen
4.031
Punkte
113
Alter
46
Ort
Landkreis Börde
#4
Hallo Ute,

ja, danke, schöner Bericht. Wie habt Ihr in den Markthallen den Geruch empfunden?
Wir empfanden ihn während unseres Besuchs dort 2016, wie soll ich sagen, sehr extrem und streng, nicht unbedingt angenehm.
In Opatija waren wir an einem anderen Tag, Vormittags so gegen 10.30 Uhr, auf den Strassen war noch nicht viel los, und wir haben sogar einen Parkplatz direkt am Hafen bekommen. An den Preis dafür kann ich mich nicht mehr erinnern.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.666
Zustimmungen
11.580
Punkte
113
Ort
Saarland
#7
Hallo Daniel ,wir konnten nichts aber auch gar nichts unangenehmes feststellen.Es war sehr sauber dort und in der Fischhalle wurde mit dem Schlauch alles abgespritzt. Es roch nach Fisch klar,aber nicht unangenehm,frischer Fisch riecht auch gar nicht. Vielleicht wurde Dort auch alles zwischenzeitlich auf den neusten hygienischen Stand gebracht. Kann ich nicht sagen. Aber auch in Kroatien gilt ein hoher Hygienestandart. Ich kenn es nur vom CP.Da wurden Wasserproben entnommen ,tgl.in der Früh die Sanis komplett samt Fugen geschrubbt und desinfiziert. Auch eine Begehung haben wir mitbekommen. Ich gehe mal davon aus es ist nicht anders als bei uns ,was die Gestzesregelung angeht.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.941
Zustimmungen
14.722
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#8
Hallo Klaus

Im vorletzten Satz deines Verlinkten Artikels steht es ganz klar drin, dass der Stadtteil Susak, der liegt südlich des Flusses zu Jugoslawien kam. Rijeka wurde geteilt.

Jetzt muss ich aber die Sonne am Strand genießen. Bis demnächst ...

Grüße

Jürgen
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.666
Zustimmungen
11.580
Punkte
113
Ort
Saarland
#9
Ich wundere mich wie hier diskutiert und recherchiert wird zu meinem Bericht .Ich mache das nicht so gerne. Liefere dazu lieber die Fotos:) Es ist toll , so ergänzt sich meine Fotosammlung mit euren Beiträgen zu etwas Vollkommenen. Freu mich wenn der Bericht zum diskutieren anregt wie bei @Klaus und @claus-juergen
Hab schon viel neues erfahren durch euch .Danke schön.
 
Zustimmungen: Aero

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.841
Zustimmungen
4.031
Punkte
113
Alter
46
Ort
Landkreis Börde
#10
Hallo Daniel ,wir konnten nichts aber auch gar nichts unangenehmes feststellen.Es war sehr sauber dort und in der Fischhalle wurde mit dem Schlauch alles abgespritzt. Es roch nach Fisch klar,aber nicht unangenehm,frischer Fisch riecht auch gar nicht. Vielleicht wurde Dort auch alles zwischenzeitlich auf den neusten hygienischen Stand gebracht. Kann ich nicht sagen. Aber auch in Kroatien gilt ein hoher Hygienestandart. Ich kenn es nur vom CP.Da wurden Wasserproben entnommen ,tgl.in der Früh die Sanis komplett samt Fugen geschrubbt und desinfiziert. Auch eine Begehung haben wir mitbekommen. Ich gehe mal davon aus es ist nicht anders als bei uns ,was die Gestzesregelung angeht.
Ute, ja, schon möglich, dass dort vielleicht auch eine Generalüberholung bzw. Sanierung stattgefunden hat. Sauber war es, und mit dem Schlauch wurde alles gereinigt, das haben wir auch so wahrgenommen.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.666
Zustimmungen
11.580
Punkte
113
Ort
Saarland
#12
Hallo Julia :)
Schön das alte Bild mit dem Schiff. Das war die Zeit als ich noch von meinen Urlauben dort nur träumen konnte.:rolleyes:
Es kommt dir nichts von meinen Bildern irgendwie bekannt vor ? Manchmal erinnert man sich doch auch wenn es Jahre zurück liegt.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
7.888
Zustimmungen
15.868
Punkte
113
#13
Hallo Julia :)
Schön das alte Bild mit dem Schiff. Das war die Zeit als ich noch von meinen Urlauben dort nur träumen konnte.:rolleyes:
Es kommt dir nichts von meinen Bildern irgendwie bekannt vor ? Manchmal erinnert man sich doch auch wenn es Jahre zurück liegt.
Doch schon, aber sehr verschwommen. Ich kann mich bestimmt vor Ort wieder erinnern.
Das ist mir schon paarmal passiert. Z.B. in Malinska letzes Jahr!
Hatten da schon früher mal übernachtet oder Krk kam mir 2016 auch so bekannt vor, als unser Ausflugsschiff in den Hafen fuhr.
Ich werde mal bei Gelegenheit bei meinen Eltern nach Bildern suchen!
Meine Männer wollen nicht nach Rijeka und ich hab es auch nicht so mit Grossstädte. Da gehe ich in der Zeit lieber baden oder Eis essen,hihi
Aber danke für deine schönen Bilder! Grüssle
 
H

Harry58

Guest
#14
Hallo Ute,
wieder ein interessanter und informativer Bericht von Dir.
Solche Berichte zu lesen macht Spaß.
Danke dafür.
Wir werden uns im August Rijeka mal wieder anschauen.

Gruß
Harry
 
E

ELMA

Guest
#15
Das ist wieder mal ein Bericht von Dir, der mir sehr gut gefällt!

( Mit Bildern, die ich auch dann groß und deutlich sehen kann, wenn ich mich unterwegs an einem fremden PC oder fremden Handy nicht im Forum eingeloggen will, was öfter der Fall ist)
Ein EXTRA DANK für die Arbeit, die Du Dir mit dem Einfügen aus einer Datenbank machst. Ich weiß wohl, dass das schnelle Rüberziehen per Dateianhang viel schneller geht. Deshalb: :zustimm: )


In Rijeka war ich schon lange nicht mehr und bin überrascht wie schön all die alten Gebäude restauriert sind!
Du zeigst es: Rijeka ist eine schöne Stadt!

Wir sind in den 90er Jahren öfter mit der Fähre ( mit der Dubrovnik, der Marko Polo oder auch mit der Liburnija) von Rijeka nach Korcula gefahren.
( Die Linie wurde leider eingestellt)
Die Fähre fuhr in dem Hafen vor dem Gebäude der Jadrolinija ab, das seinerzeit noch nicht so schön restauriert war.
Da man dort ( mit gültigem Fährenticket) kostenlos parken konnte, waren wir immer schon viele Stunden vor Abfahrt dort.

Der Besuch der Markthallen war ein immer MUSS! Man konnte dort wunderbar essen!
Mit besonderer Bewunderung schlenderten wir immer durch die Fischhalle. Als Bayern ( vom Land ;)) kannten wir die Vielfalt an Meeresgetier und an Meeresfrüchten damals nicht.

Deine Bilder wecken wieder wunderbare Erinnerungen!!

Danke, Ute!

Liebe Grüße,
Elke
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.666
Zustimmungen
11.580
Punkte
113
Ort
Saarland
#16
Morgen Elke ,dank dem Tip mit dem Fotoprogramm funktiert das Bildereinstellen ja auch gut.
Man kann auch mehrerer Bilder gleichzeitig ( nicht mehr begrenzt ) hochladen.
Ich wähle sie also aus , lade sie hoch und schreibe den Bericht rundherum. Das geht für mich am einfachsten.
In der Tat gefällt mir dieser Baustil den man in Kroatien häufig vorfindet sehr gut. Viele Gebäude sind wirklich gut restauriert. Die Stadt kam uns nicht mal überlaufen vor ,bei unserem Besuch ,es war ja ein Samstagvormittag. Klar ,am Markt herrschte Treiben auf dem Korso war es richtig gemütlich. Ich habe dort auch nicht auffällig viele Touristen erlebt. Ist es vielleicht nicht so ein Zugmagnet ,obwohl die Stadt sehr viel zu bieten hat.
 

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.297
Zustimmungen
10.675
Punkte
113
Alter
78
Ort
Niederösterreich
#17
Danke Ute, für diesen wunderbaren Bericht, den ich sehr genossen habe. Auch ich habe viele gute Erinnerungen an Rijeka.

z.B.: 1967 verbrachten wir einen Spontanurlaub mit Zelt am CP Preluk (Zwischen Rijeka und Opatija). Die dort angebotenen Melonen waren für uns noch eine Seltenheit. Natürlich kauften wir uns gleich eine und wollten auch gleich ein Erinnerungsfoto schießen. Beim Posieren fiel Hermi die riesige Melone runter auf den Boden und platzte.:oops:. Wir mussten herzlich lachen, geschmeckt hat uns dieses saftige Ding dennoch ausgezeichnet.:). (Vielleicht war es eine "albanische Salzwassermelone";))

Ein anderes Erlebnis (Jahre später: 80er Jahre?) Der ganze Urlauberverkehr ging noch komplett durch die Stadt (vor dem Autobahnbau) und dementsprechen zäh. Ich fuhr hinter einen Städtischen Autobus einher. Da stoppte mich ein Polizist und verlangte Bußgeld für zu schnelles fahren:(. Ich musste fast lachen, zahlte aber dann doch die Strafe und dachte: entweder braucht er etwas Taschengeld oder er muss ein bestimmtes Plansoll an seine Dienststelle abliefern und suchte daher ausländische Opfer. Die Strafe war sowieso eine Lappalie beim damaligen Dinar-Kurs.:p

Das sind nur zwei kleine Hoppalas aus Rijeka an die ich gerne zurückdenke. Es gäbe noch mehrere bei denen wir heute noch lachen wenn wir daran denken.

Ute - Danke dass du uns mit dem Bericht Erinnerungen weckst.
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
2.876
Zustimmungen
4.174
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#19
Hallo Hannes,

Ich bin 1981 das erste Mal durch Rijeka gefahren auf dem Weg nach Rab. Es war fürchterlicher Verkehr, die ganzen Zastavas, Fiats und Renault fuhren kreuz und quer über die Spuren, dazu noch die alten TAM-Busse.
Einerseits nahte das Ende der Strecke, noch knapp 2 Stunden bis Jablanac zur Fähre, andererseits war man schlagartig hellwach wegen des Verkehrs.
Eine schöne Erinnerung.
Übrigens trafen mich auf der Reise ebenfalls die Begehrlichkeiten der örtlichen Sheriffs auf dem Weg zu den Plitvicer Seen in der Nähe von Otocac. Aus heiterem Himmel überholte mich ein Polizeimotorrad (!) und hielt mich an. Der Uniformierte gestikulierte wild und blickte ernst, irgendwie verstand ich einen Betrag im einstelligen DM-Bereich wegen zu schnellem Fahren. Ich gab ihm zu verstehen, dass ich leider kein Wort verstand. Er gab entnervt auf und fuhr weiter :)
Es waren schöne Zeiten.
 
Top Bottom