2018 in Istrien - Region Labin

V

vn15biker

Guest
#1
unser Urlaub 2018 - Schnappschüsse
am Sa. den 07.07.2018 haben wir unser Feriendomizil gefunden und bezogen.
Es liegt im kleinen Ort Reburici, zwischen Labin und Koromacno.

bild_001.jpg
Ja genau - was ihr hier seht ist Regen. Kurz nach unserer Ankunft öffnete der Himmel seine Schleusen.
Doch es wurde bald besser. Hier vor unserem Häuschen mit Pool.
bild_002.jpg
So ein Pool gefällt besonders unserem Sohn.
bild_003.jpg
Wir haben sehr nette Vermieter. Immer zu einem Schwätzchen aufgelegt, man verständigt sich teils mit Händen und Füßen, aber es geht.
Prompt werden wir mit leckeren Wein und auch mit Schnaps versorgt . Alles selbst gemacht.

Heute waren wir baden am Meer. In Koromacno kann man parken und geht dann den Weg am Meer entlang. Es kommen ein paar sehr schöne Buchten.
Und die sind trotz HS spärlich besucht. Kein Vergleich zu Ravni, Sv.Marina und schon gar nicht zu Rabac.
bild_005.jpg
bild_004.jpg
Leider hatte ich keinen Sonnenschutz dabei, und Tim hatte natürlich schon wieder Hunger. Kein Wunder nach den Sprüngen von den Klippen.

Versuche noch ein Video davon hochzuladen

Sonst wars das erstmal für heute - bye
 
V

vn15biker

Guest
#2
Gestern haben wir den Tag gaaanz schlapp am Haus verbracht. Sozusagen die Seele baumeln lassen.
1x bis 3x abkühlen im Pool und schwupps wieder auf die Liege.
Bilder von unserem Faulenzen gibt's nicht.
Und wer nicht weiß, wie das aussieht ; in etwa so :

bild_009.jpg

"Unsere" Katze, die uns von morgens bis abends um die Beine streicht. Sie hat auch zwei Junge, die sind aber noch etwas scheu.

Abends waren wir dann noch in Labin, OT Presika, und haben eine große Pizza verputzt. jeder eine natürlich.

Leider haben wir den schönen großen Sajam in Vodnjan um einen Tag verpasst. Doch heute soll laut Internet ein Markt in Zminj sein.
Wenn Elke mal langsam feddich würde, fahren wir heute nach Zminj. Tim kommt nicht mit, der schläft etwas länger.
 
V

vn15biker

Guest
#3
So, da sind wir schon wieder zurück. Etwa eine halbe Stunde Fahrt nach Zminj bei starker Bewölkung und ein paar gelegentlichen Tropfen.
Genau das richtige Wetter, um über den Markt zu bummeln. Na ja, was soll ich sagen. Christls Bildern nach ist der in Vodnjan dann doch um einiges größer und interessanter als der in Zminj.

Ein Schuhhändler, bei dem ich mir ein paar neue Sandalen gekauft habe ( die alten wurden nur noch von der Hoffnung zusammen gehalten, dass ich endlich neue finde und sie in den wohlverdienten Ruhestand schicke ), ein Holzlöffelhändler oder auch Holzlöffelschnitzer, ganz wie man möchte, und ca. 20 Händler mit Klamotten.
Ungefähr der Qualität von heimischen Flohmärkten mit ihren asiatischen Händlern. Nur dass hier keine Asiaten waren.

Da habe ich dann auch keine Bilder gemacht, das lohnte nicht. Ihr habt ja sicher alle in Christls Blog die schönen Bilder vom Markt gesehen, die wären hier nicht annährend so schön gewesen.
Schluss mit den ganzen Ausreden : ich hatte das Handy vergessen . . . .


Stattdessen blättern wir den Kalender samt Buch des Lebens doch noch mal einen Tag zurück. Gestern nach der Pizza noch ein Besuch der Altstadt von Labin.
Die folgenden Bilder sind legal , alle abgebildeten Personen sind meine eigene Familie und MÜSSEN praktisch einverstanden sein, hier veröffentlicht zu werden.
Alle anderen Personen kenne ich nicht und sind auch nicht bewusst aufgenommen, sondern nur im Hintergrund und nicht Gegenstand der Aufnahme im Vordergrund.

Stadttor von Labin von innen mit bunten Schirmen.

bild_010.jpg
Tim und Elke in der Altstadt- jaaa, der junge Mann hat genauso viel Lust wie es ausschaut. Selbst ein Eis haben wir ohne ihn gegessen...halt keen Bock.
bild_011.jpg
Der Mann im Hinbtergrund trägt eine Art Kaftan. Sollte so die Tracht in Labin aussehen ?? Eher unwahrscheinlich.
Sein etwas unruhiger Blick ließ mich meine direkte Frage hintan stellen.

Auch der Dicke hat die Stufen und steilen Gassen geschafft !! Nach dem Altstadttor sind es immerhin mindesten 50 schritte bis vor die Kirche.

bild_012.jpg
Doch es war ihm keine Zigarette vergönnt, denn es ging noch weiter und höher.
Bis zu diesem Aussichtspunkt auf der Stadtmauer, von dem man diesen grandiosen Blick nach Rabac hat.
bild_013.jpg
Nach dem Genuss dieses Panoramas fragt man sich, wie weit der Ort noch den Berg hinan hochgezogen wird. . . .

Mit diesen Eindrücken, die ja wirklich nur Handy-Schnappschüsse sein wollen, denn die Kamera blieb in WOB, wünsche ich allen einen schönen spannenden Fußballabend. Möge der Bessere gewinnen ! Wir aus dem Norden Deutschlands sind ja auch alle ein wenig "british" , deshalb schlagen heute abend zwei Herzen 50:50 in meiner Brust.
 
V

vn15biker

Guest
#4
Ja , der Strand war sehr schön. Eigentlich wollten wir heute auch mal wieder dort hin. Doch erstens kommt es anders zweitens als man denkt.

Denn erstens ist Tim heute irgendwie malad, und zweitens müssen wir alle schlafen.
Warum ? Ganz einfach : heute nacht konnten ( und wollten ) wir nicht schlafen. Und das kam so :

Ich hatte gestern abend gerade versucht, den Grill anzuzünden, da öffnete der Himmel seine Schleusen. Es goss mal wieder in Strömen.
Der Regen macht uns ja nichts aus, so lange es einigermaßen warm dabei bleibt. Gehen wir halt ins Haus und werfen die Cevapi und die Hähnchenteile in die Pfanne.

Doch die Idee, ins Haus zu gehen hatten noch andere. Obwohl wir Fenster und Türen geschlossen hatten bzw. Fliegengitter an den Fenstern haben, tummelten sich in der Nacht Dutzende Skorpione und Tausenfüßler in allen Größen in unserem Haus.
Da hättet ihr mal meine Elke erleben müssen (Kreisch) ! Nachdem ich die sichtbaren entfernt hatte, wurden die bis dahin Unsichtbaren aktiv und kamen erneut hervor.
Die kamen tatsächlich aus der Wand ! Diese besteht aus Natursteinen, und die kamen hindurch. Teilweise haben sie sogar die Fugen von innen heraus gebrochen.
Da fielen dann hörbar Putzbrocken zu Boden, und heraus schälte sich der Nächste !
bild_014.jpg

Da sie nur im Dunkeln da waren, das lichtscheue Gesindel, blieb meine Holde die ganze Nacht bei Licht im Bett sitzen, und rief nur ab und an "da ist wieder einer".
Den musste ich dann erledigen bzw. heraus befördern. What a night !!
 
V

vn15biker

Guest
#5
Ist denn auf gar nichts mehr Verlass ?? Wem oder was kann man noch trauen ?? Dem Wetter jedenfalls nicht.

Als wir heute beim Frühstück auf der Terrasse saßen, haben wir überlegt, was uns der Tag so bringen könnte.
Das machen wir häufig so - einfach den Tag heran kommen lassen, ohne großartige vorherige Planungen.
Wenn ich so manche Urlaubsplanungen sehe, die minutiös durch geplant sind, dass sie mich an meinen Terminkalender bei der Arbeit erinnern. . . .
Nee, das ist nichts für uns.
Lieber gemütlich frühstücken und gemeinsam überlegen, was wir heute machen könnten.

Da war zum einen der Vorschlag, in Rabac ein Boot zu entern und uns nach Cres fahren zu lassen.
Flugs den Wetterbericht gegoogelt, und siehe da : unsere Vermieterin Ljubica sollte wohl Recht behalten. Es war Regen über mittag und nachmittags angesagt.
Zur Sicherheit habe ich sogar noch mehrere Wetterseiten im Internet mit der App verglichen: Regen !
Nö, dann lieber nicht aufs Boot.
Aber was dann ? Was macht der Touri im Süden Istriens, wenn das Wetter nicht so toll ist ?
Richtig, er macht das was alle machen. Ab ins Chaos, ab nach PULA.

Nun, die anderen hatten wohl bessere Vorhersagen. Pula war entgegen aller Befürchtungen nicht voller als sonst. Vielleicht weil es 30° hatte ?
Vielleicht weil in Pula kein Wölkchen am Himmel war ?? Mannomann, Tauwetter für Dicke !!

Zuerst waren wir günstig Schuhe kaufen. Direkt aus Richtung Labin kommend vor dem großen Rotor ist ein EKZ mit italienischem Schuhladen.
Danach ab ins Zentrum, geparkt etwas südlich des Zentrums. Südlich des Parks Montezaro ist ein riesiger häßlicher Klotz mit großem kostenfreien Parkplatz.
Muss früher mal ein offizielles Gebäude gewesen sein, jetzt ist es von der Jugend eingenommen und eine Art Jugend- und Kulturzentrum.
Wer 10 Minuten Fußweg z.B. bis zur Markthalle nicht scheut, kann dort gut parken.

Haus auf dem Weg ins Zentrum.
bild_015.jpg
Elke vor dem Sergierbogen
bild_016.jpg

Auf dem Markt hinter der Markthalle.
bild_017.jpg
bild_018.jpg

Auffällig waren die vielen Menschen in kroatischen Fußballfarben. Die Vatreni haben eine riesige Euphorie entfacht.
In der Stadt waren mehrere fliegende Händler, die Fahnen, Schals, Trikots, Tröten usw. angeboten haben. Um diese standen Trauben von Menschen,
ihre Ware wurde ihnen förmlich aus der Hand gerissen. Und die Sachen sahen echter aus als die Fake-Shirts an den Nippes-Ständen.

Zu guter letzt waren wir noch mittag essen in der Konoba Kod Zvaneta in Valdebek. Hier kann man noch ganz einfach essen, ein Lokal, das fast nur von Pulanern besucht wird.
2x Bohnensuppe mit Wurst, einmal Pasta mit Bolognese, 2 Wasser, 1 veliko Pivo = 120 kn.
bild_019.jpg

Wir wissen noch nicht, ob wir wirklich zum public viewing nach Labin fahren. Tim ist für Frankreich. . . .

Bis bald mal wieder,
Eure "Wölfe"
 
V

vn15biker

Guest
#6
Die beste Ehefrau von allen hatte noch die Idee, abends noch nach Rabac zu fahren, um die
"handmade and gourmet fair" zu (be)suchen.
bild_020.jpg

Die vier Jungs haben lustige Weisen aufgespielt und ein Lavendel Säckchen habe ich nun auch.




Es gab Fritule, Kosmetik, Käse, Prsut, Olivenöl und Lavendel. Auf dem Bild seht ihr übrigens schon das ganze "Messegelände" - sehr übersichtlich das.

Hier noch ein paar Impressionen aus Rabac

bild_021.jpg

bild_022.jpg

Laku noc !
 
V

vn15biker

Guest
#7
Heute war Bade- und Wandertag.

Bei einem laaaaaangen Frühstück auf unserer Terrasse haben wir uns überlegt, heute mal wieder ans Meer zum Baden zu fahren.
Das kommt mir ehrlich gesagt immer ein bisschen zu kurz. Es gibt ja immer so viele schöne Sachen, die man machen kann,
und dann gibt es immer so viele notwendige Dinge, die gemacht werden müssen. Zum Beispiel Einkaufen.
Da bleibt unterm Strich immer viel zu wenig Zeit für meine geliebte Adria.

Ich liebe es einzutauchen und mich von den sanften Wellen umschmeicheln zu lassen. STOP !
Das ist woanders von einer begabteren Autorin besser zu lesen. Ich will einfach nur HINEIN !!

Wenn man von Koromacno ca. 10 Minuten durchs Dickicht geht, kommt man an die Bucht "Plaza Sbirac" . Da waren wir ja bereits.
Doch heute ging es noch eine halbe Stunde weiter durch die Macchia. Da kommt man einen herrlichen Küstenabschnitt mit einer kleinen Bucht.
Einen Namen konnte ich nicht finden, sie ist vielleicht zu klein, einen solchen zu haben. Doch eigentlich haben hier alle Buchten einen Namen, vielleicht ist sie auch nur zu klein, dass er gegoogelt werden kann.
Hier der Link zur Bucht ohne Namen

Und so sieht's dort aus, einfach klasse , wie wir finden.

bild_023.jpg

bild_024.jpg

Hinten in der Bucht ist feiner Kies, stellenweise sogar Sand. Das ist ja nichts für mich ! Ich bin lieber auf den Felsen unterwegs.
Elke geniesst es ebenfalls und braucht keinen Sandstrand. Und Tim hüpft auf den Steinen herum wie eine Gemse !
bild_025.jpg

bild_026.jpg

Nach ca. drei Stunden haben wir uns auf den Rückweg nach Koromacno gemacht. Nach 30 min. Fußmarsch durch die Macchia bei 32° habe ich mir erstmal ein Bierchen auf der Terrasse gegönnt.

Am Abend haben wir uns ein gutes Lokal gegönnt. Die Konoba Nando in Trget ist direkt gegenüber vom Martin Pescador und auch ein wenig teurer.
Doch wir haben ja Urlaub, was soll's !! Nicht dass es uns egal wäre was es kostet, doch wenn Preis und Leistung im Einklang sind, ist das gut so.
Und was soll ich sagen; es war gut so. Nur jeden Tag geht das halt nicht. . . . seufz.

Mein Steak in Gorgonzola
bild_027.jpg

Elkes vegetarische Grillgemüseplatte
bild_028.jpg

Satt und zufrieden, und ein wenig angeschiggert ( Elke fuhr zurück ) verabschiede ich mich für heut.

Morgen ist FINALE !!
 
V

vn15biker

Guest
#8
Vier mal Istrien - Primorje-Gorski
Wie geht das denn ? Dank einer sehr "sportlichen Straßensperre" . Doch der Reihe nach.

Wir machten uns mal wieder beim Frühstück Gedanken über den Tag. Heute war ja Finale, das durfte ich auf keinen Fall verpassen.
Die Entscheidung, das Spiel zu Hause zu gucken, fiel uns dann doch nicht schwer, weil Tim ja für Frankreich war. Da wäre ein public viewing möglichweise etwas unangenehm geworden.
Vielleicht wären wir auch noch nach Medulin gefahren, doch ein allseits bekannter Forums-Philantrop war nicht zu Hause, denn die Arbeit rief bereits wieder.
Hatte ich vorab per whats app geklärt - meine Güte, was hätten wir nur früher ohne diese Dinger gemacht ??

So wollten wir heute mal ein wenig in die Berge, genauer gesagt durch die Ucka fahren. Also noch schnell an die Tankstelle, denn der Tank war fast leer, und an die Kuna-Tanke Geldautomat, denn Portjuchee war auch fast leer.
Ersteres war ein Erlebnis besonderer kroatischer Unfreundlichkeit. Nach denm Tanken ( Crodux in Labin ) bin ich zum Bezahlen rein und reihe mich als fünfter oder sechster in die Kassenschlange ein. Grade auf Platz zwei vorgerückt, entschied sich die sichtlich genervte Dame hinter der Kasse, die Tätigkeit einzustellen und lieber nebenan Kaffee auszuschenken.
Stattdessen rief ihre Kollegin irgendwas auf kroatisch von hinten, und ca. 7-8 Kunden, die noch hinter mir standen, wechselten an die zweite Kasse, die diese andere Dame nunmehr eröffnete. Alle vorgedrängelt !! So kenne ich das nicht, bei uns wird die alte Reihenfolge wieder hergestellt !!
Egal, ich habe ja Urlaub. Dachte sich der Schwede vor mir auch, und blieb ebenso ruhig.
Endlich an der Reihe entpuppte sich die Dame eher als Feldwebel :
"Karrrrte ??!
"Da."
"PINNN !!" Mehr versteht der Touri ja eh nicht.
"hvala liepa i dovidenje " säuselte ich betont freundlich. ich wollte sie herausfordern, was auch gelang.
" . . . ." Das bekloppte Gesicht, das sie nun machte, war die Wartezeit mehr als wert !

Danach gab dann auch der dritte Automat, an dem ich mich versuchte, das ersehnte Bargeld, und schon konnte es losgehen.

Ein kleiner, also wirklich klitzekleiner Abstecher nach Plomin Luka, ein Ort den man nicht gesehen haben muss, und weiter ging es durch das Polje.
Immer am Fuße der Ucka entlang. Den Tunnel vermeidend geht es hoch nach Vela Ucka. In wunderschöner Landschaft, die Elke als Beifahrer richtig genoss.
Als Fahrer hingegen hat man so sehr mit der Straße und den Serpentinen zu tun, dass man kaum auf die Landschaft achten kann.
So nebenbei zum Mitzählen : das erste mal von Istrien nach Primorje-Gorski.

Oben angekommen bietet sich dem geneigten Betrachter dieser Ausblick. Leider etwas dunstig über der Kvarner Bucht.
bild_029.jpg

bild_030.jpg
Auch hier wird gebaut. Der Blick geht aus knapp 1000 m Höhe über die Kvarner Bucht. Links ist Rijeka. Stellt man die Klüsen auf ganz scharf, erkennt man die Brücke nach Krk. Weiter rechts dann Cres.


Nachdem wir ausgiebig diesen Blick und die nur noch frischen 23° hier oben genossen haben, wollten wir unseren Weg fortsetzen.
Doch bereits nach wenigen Kurven endete die Abfahrt Richtung Opatija.
Die Straße war gesperrt, Polizisten schickten uns zurück. Der Grund war ein Auto-Bergrennen, und hier war der Wendepunkt.
Wir sahen noch ein wenig zu, wie die Boliden den Berg hinauf geprescht kamen , wendeten und wieder hinunter brausten.
Doch wegen Motorenlärm und Benzingeruch waren wir eigentlich nicht hier. Also ebenfalls gewendet und unter dem wohlwollenden Lächeln des freundlichen Polizisten wieder zurück.
Wie kommt man, wenn nicht über den Berg, nach Opatija ohne riesige Umwege ? Durch den Berg. Auf dem Weg zurück nach unten reisten wir wieder zurück nach Istrien.
Direkt vor dem Tunnel fuhren wir auf die Schnellstraße und zogen ein Ticket, etwa 50 Meter danach kam die Mautstelle vorm Tunnel und das Ticket wurde und sogleich für 33 kn wieder abgenommen.
Jetzt fuhren wir erneut, diesmal unterirdisch, in die Gespanschaft Primorje-Gorski.

Wir fuhren nach Opatija. Ich freute mich so, denn ich war noch nie zuvor in Opatija. Ich habe einiges darüber gelesen, auch in diesem und jenem Forum.

Eine schöne und lebendige Stadt. Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters, Lebendigkeit misst man an der Dauer der Parkplatzsuche.:confused:
Ich habe mich dort trotz 32° Hitze so wohl gefühlt, dass ich das fotografieren vergaß.
Nur ein Foto , das berühmte Grand Hotel Palace :

bild_031.jpg

Nach einem etwa einstündigen Bummel gingen wir zurück zum Auto. Die ganze Zeit hoffte ich, dass es keine Parkkralle gegeben hatte.
Ich hatte nämlich den Parkscheinautomaten nicht gefüttert, da dieser nur Münzen nahm und ich nicht genug Kleingeld hatte.

Jetzt ging es auf der Küstentraße wieder zurück. Immer links die Kvarner Bucht. Rijeka verschwand, auch der Blick nach Krk wurde durch Cres verdeckt.
Ich hätte an jeder Kurve anhalten können, so schöne Motive waren dort. Doch es gab nicht viele Gelegenheiten zum Halten.
Durch Lovran ging es nach Moscenicka Draga, wo wir einen längeren Halt in der Konoba "Al Ponte" einlegten.

Es gab selbstgemachte Njoki mit Gaulasch und eine vegetarische Gemüseplatte. Wer dort entlang kommt, kann dort getrost einkehren.
Dann führte unser Weg diesmal von Norden kommend oberhalb von Plomin Luka zurück über Labin nach Reburici.
Dabei überquertwen wir so ganz nebenbei zum vierten mal die Grenze der Gespanschaft und fuhren erneut nach Istrien.

Noch ein Wort zum Finale : Der Schiri hat die Vatreni in der ersten Halbzeit verpfiffen !
Schade - aber Frankreich ist auch ein würdiger Weltmeister.
 
V

vn15biker

Guest
#9
Dobro jutro, heute morgen möchte ich euch nur mal kurz unsere Mitbewohner vorstellen.
Die Namen kann ich euch leider nicht sagen, wir nennen sie nur Mutti und Kater.

Ziemlich frech, der Kleene ! Doch auch Mutti hätte gerne etwas von Elkes Frühstückscornflakes....
bild_032.jpg

bild_033.jpg

Unsere allmorgendliche Frühstückskonferenz hat ergeben, dass wir erstmal den Kühlschrank auffüllen müssen.
Heute abend wollen wir mal nach Medulin fahren.
Allen einen schönen Tag,
 
V

vn15biker

Guest
#10
In unserer allmorgendlichen "Frühstückskonferenz" haben wir gestern beschlossen, es uns mal so richtig zu geben.
Gemeint ist der Trubel in Medulin.
Nach einem geruhsamen Tag am Pool und am Haus, mit extra langer Siesta, brachen wir gegen 17:00 auf.
Leider hatte es am nachmittag angefangen zu regnen. Über mittag war es bereits zugezogen und wir hörten südlich von uns mächtigen Donner.
Doch wir fuhren praktisch hindurch und ab Pula war es wieder trocken. In Medulin kam sogar die Sonne richtig heraus und es wurde schlagartig warm.

Nachdem wir einen Parkplatz in einer Seitenstraße gefunden hatten, schlugen wir gegen 18:00 im Napoli auf.
Wir wurden wie alte Bekannte begrüßt, der Wirt hat mich bzw. uns gleich wieder erkannt.
Lieber @frank2.0 , ich soll dir herzliche Grüße bestellen. Wir haben uns gut unterhalten.

Elke hatte eine Fischplatte, Tim ein Schnitzel und ich meine geliebten Lignje przene.

bild_034.jpg


Jetzt sind wir bereits mitte der zweiten Woche in Istrien und haben wirklich fast jeden Tag irgendwo irgendetwas gegessen. Doch im Napoli war es das erste Mal, dass wir die gute alte Tradition "Schnaps aufs Haus" bekamen. Und nicht nur einen, sondern mehrere. Vielleicht weil wir uns schon länger kennen. Vielleicht auch, weil wir uns auch unterhalten haben. Vielleicht auch, weil alle anderen Restaurants und Konobas sparen müssen ?
Es stimmt jedenfalls, dass die Qualität des Essens wichtiger ist, als so ein Schnappes hinterher, doch ich finde es trotzdem schade, dass das offenbar fast keiner mehr so macht.
Das Napoli besticht durch Originalität und echte Freundlichkeit. Das Essen ist gut, nicht überragend. Das ist mir so allemal lieber als ein zu teurer Gourmettempel.

Im Anschluss schlenderten wir zum Hafen, Gott sei Dank geht es da nur bergab. Ein gewisses Völlegefühl zog mich automatisch hinunter.
Wir schlenderten an der Promenade entlang, und nach 10 Tagen RUHE vom feinsten genossen wir den Trubel.

bild_035.jpg

bild_036.jpg

Auf einmal entdeckten wir dieses schöne Stück. Es ist das größte in der Reihe der am Pier festgemachten Boote. Auffällig die spanische Flagge, die noch immer gehisst ist. Sie ist ja auch noch nicht umgemeldet, so scheint's. Sie gehört einem Bekannten, der aber leider nicht da war. Noch einmal Glückwunsch, lieber Marius !
(Falls du das hier wider Erwarten lesen solltest
)
bild_037.jpg

Was ist denn das für eine Flagge neben der kroatischen ? Sieht aus wie eine ebensolche, nur ohne Schild in der Mitte.
Oder etwa Holland verkehrt herum aufgehängt ??


Nach einem Eis zum krönenden Abschluß gingen wir wieder hinauf in die Seitenstraße zum Auto und fuhren glücklich, satt und zufrieden zurück.
Ist gar nicht so weit wie wir dachten, 40 km, etwa eine halbe Stunde. Wenn die Abkürzung bei Most Rasa über Trget nicht gesperrt ist. Dann kommen wir in etwa in Reburici bei unserem Haus wieder an die Hauptstraße. Tagsüber ist diese jedoch wegen Bauarbeiten gesperrt, aber nach Feierabend, wenn sie ihre Bagger zur Seite gefahren haben, kann man da gut durch und einige km abkürzen.

Bis demnächst,
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
18.998
Zustimmungen
20.910
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#11
hallo Ralf,

vielen Dank für die Infos eures Urlaubs verbunden mit viel Bildern und Text, was natürlich eine Menge Arbeit macht.

Besonders freut mich, daß du meinen Tipp von den Buchten zwischen Koromacno und Tunarica aufgegriffen hast.



Bei einer der beiden muß man etwas kraxeln. Hat die Gattin da nicht gemault? (eigene Erfahrung ;))

Was das Wetter in der Region angeht ist es tatsächlich so, daß es an der Südspitze Istriens, also im Raum Pula, Medulin und Liznjan weniger regnet als in der Gegend, die ihr euch für dieses Jahr ausgesucht habt. Auch im Winter sind die Temperaturen stark unterschiedlich.

Eines fehlt mir in deinem Bericht. Ein Vergleich der beiden Urlaubsgegenden. Wo hat es euch besser gefallen? Im eher beschaulichen Raum Labin oder im Trubel rund um Medulin? Wohin soll es folglich im nächsten Jahr gehen?

grüsse

jürgen
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
4.525
Zustimmungen
6.517
Punkte
113
#12
Hallo Ralf freut mich das Du meine zweite Heimat erkundet hast. Hoffentlich hat es Dir gefallen.Wenn ich das früher gewußt hätte,hätten wir zusammen bei Pingo ein Eis essen können.Bin erst am Sonntag weggefahren.Gruß Traudl
 
V

vn15biker

Guest
#13
@dalmatiner Ja, Traudl, das wäre sicher nett gewesen. Ich hatte zwar vom ersten Tag an berichtet, wollte mir aber das tägliche Kopieren erleichtern.
Daher habe ich erst vor ein paar Tagen die ganzen Tage in einem Rutsch hierher übertragen. Dass es zwei Foren gibt, ist nicht meine Schuld .

@claus-juergen Ja, das ist eine ganz schöne Kraxelei dort hin. Zumindest zu Fuß von Koromacno aus. Doch da war es eher meine Elke, die mich antrieb !
Später sind wir dann zur zweiten Bucht mit dem Auto. Kurz vor den CP geht ein passabel befahrbarer Weg links weg. Diese Bucht wurde mein Lieblingsplatz.
 
V

vn15biker

Guest
#14
So, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei !

Ich will damit sagen, dass auch unser Urlaub sich so langsam aber sicher dem Ende neigt.
Heute früh waren wir noch einmal in Labin zum Einkaufen. Marschverpflegung und Mitbringsel besorgen.
Ich habe mir eine ganze Palette von meinem geliebten Ozujsko Basge Radler eingeladen.
Das ist Vorrat bis Weihnachten.

Auch für die Kollegen und die Eltern, die dankenswerter Weise das Meerschweinchen Blacky versorgt haben, haben wir etwas im Gepäck.

Gestern waren wir nachmittags bei Christl und Peter zu Besuch , tomzut mit Familie war ebenfalls da.
Es war sehr schön, mit Freunden zu plaudern, die wir lange nicht gesehen haben.

Abends waren wir beim Stammtisch im Portić in Peroj.

k-IMG_20180719_202752.jpg

Der restliche Tag besteht aus Packen, packen, packen - vor allem aus Zusammensuchen. Und ab und an mal in den Pool.
Heute abend folgen wir noch - mit dankeschön - Viktors Tipp und besuchen die Due Fratelli .

Somit verabschieden wir uns für dieses Jahr von istrien
und von euch
, liebe Mitleser .

Die "Wölfe"
Ralf, Elke und Tim
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.599
Zustimmungen
14.064
Punkte
113
Ort
Saarland
#16
Schön dein Bericht. Opatja haben wir auch durchfahren, leider waren die Parkplätze sehr rar und auch teuer.
Naja , man hat's gesehen und gut ist's.
Eure Geschichte erinnert mich stark daran als wir noch mit Junior unterwegs waren. Genießt es wenn er noch gerne mitfährt. Man kann so vieles gemeinsam erleben und unternehmen. Die Liebe zu Kroatien ist bei unserem jetzt erwachsenen Sohn dadurch auch sehr groß.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.883
Zustimmungen
6.132
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#17
Ralf, vielen Dank für Deinen Bericht, Euch noch einen schönen Abend und morgen eine gute Heimreise.:)
Kannst ja mal hupen, wenn Du am Kreuz Magdeburg vorbeifährst.;)

Viele Grüsse, Daniel.
 
V

vn15biker

Guest
#18

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.883
Zustimmungen
6.132
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#19
Hallo Ralf.
Da war ich bestimmt kurz eingenickt.:)
Ja, so ca 16 Uhr kam hier ein Guss runter, 10 Liter/m², war der erste vernünftige Regen seit 12 Wochen. Ist nördlich von uns langgezogen, da kann ich mir vorstellen, dass es dort am Kreuz wesentlich schlimmer war.

Wie lang seit Ihr gefahren, in einem durch?

Viele Grüsse, Daniel.
 
Top Bottom