Zelten an den Plitwicer Seen

ephox

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juni 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
Alter
25
#1
Hallo,

ich würde nächsten Monat zu den Plitwicer Seen fahren und dort für einen Nacht wild campen wollen. Ich weiß es ist nicht erlaubt und wenn ich erwischt werde, wartet ein saftiges Bußgeld. Dennoch möchte ich es wagen. Ich habe schon mal eine Wiese auf Google Maps etwa 1 KM vom See entfernt ausgemacht. Von Bäumen umgeben, abseits der Straße und Häusern. Das Auto verdeckt hinter Büschen parken und das Zelt gleich neben dran.

Hat jemand schon Erfahrung mit wild campen, speziell in einem Nationalpark wie den Plitwicer Seen gemacht? Wie wahrscheinlich ist es erwischt zu werden, wenn man sich weit abseits stellt?
Ich werde auch keinen Müll hinterlassen oder die Umwelt sonst wie schädigen. :)
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
13.258
Zustimmungen
12.123
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo ephox,

ich muß schon sagen, daß du eine tolle Idee hast. ;) Gehe mal davon aus, daß jetzt im Sommer täglich 10.000 Besucher dort sind. Da gibt es kein ruhiges Fleckchen mehr.

Ich würde dir eher für dein Vorhaben den Oberlauf der Krka oder den Una Nationalpark in Bosnien-Herzegowina empfehlen. Da ist es wesentlich ruhiger und da wirst du eher nicht erwischt. Aber rund um den Nationalpark Plitwitzer Seen ist im Sommer die Hölle los.

grüsse

jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
18.364
Zustimmungen
12.483
Punkte
113
Ort
Medulin
#3
Ich fürchte, für so ein Vorhaben wirst du hier wenig Unterstützung und schon gar keine Tipps erhalten. :)
 

ephox

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juni 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
Alter
25
#4
Nach Krka werde ich auch fahren. ;)
Schade. Ich wusste, dass es an den Plitwicer Seen gut zugeht, aber mit so vielen Menschen habe ich nicht gerechnet. Danke für den Tipp mit dem Park in Bosnien. Er gefällt mir jedoch nach den Bildern im Netz nicht so sehr.
Was sagst du zum Nationalpark Paklenica? Geht es da ähnlich ruhig zu wie in Krka, sodass Zelten dort möglich ist?
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.721
Zustimmungen
5.581
Punkte
113
#7
Vielleicht verstehe ichs nicht richtig, willst Du das Geld für ne Übernachtung sparen o gehts Dir um den Kitzel?

Bei Ersterem: warum nicht ein paar Stunden irgendwo im Auto und dafür dann als erster im NP?
Bei Zweiterem: im Una-NP haste bei diesem Vorhaben noch den besonderen Kitzel der noch immer häufig vorkommenden Minen gratis....oder gehst gleich ins Una-Camp bei Bosanska.

Oder glaubst Du womöglich, Du wärest irgendwo in der HS noch alleine?
Am ehesten an der Una, aber auch in Paklenica steppt der Bär, zumindest auf der gängigen Rennstrecke ...
 

ephox

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juni 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
Alter
25
#11
Mir geht es um beides. Etwas Geld sparen und zudem soll der Urlaub auch ein Abenteuer werden. Die restlichen knapp 2 Wochen bin ich mit Ausnahme von Krka nur in Apartments.
Wenn es im Plitwitzer NP so zugeht, dass man sich selbst Nähe abgelegenen Feldern nicht verziehen kann, fällt der wohl aus der Planung.
Danke Elke für die Fotos. Aber so ganz überzeugt mich der NP in Bosnien nicht. Die Landschaft ist mir einfach zu "schlicht".
Der NP Paklenica gefällt mir. Er würde auch auf der Reiseroute Rijeka - Zadar - Split liegen. Und der Eintritt ist verglichen mit Plitzwitzer Seen mit knapp 10 Euro sehr günstig.
Vor Giftspinnen und Bären mache ich mir jedoch doch Sorgen. Wo übernachtet man da am sichersten? Hoch auf dem Berg?
 

ephox

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juni 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
Alter
25
#13
Ich war wie gesagt noch nie in UNA. Doch von den Bildern her zu urteilen, finde ich solche Landschaften auch Daheim bei den Alpen.
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.721
Zustimmungen
5.581
Punkte
113
#17
Natürlich, so habe ich es auch gemeint! Eine grundsätzliche Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand zu schauen, ausgetretene Pfade zu verlassen und was Neues zu erleben.
Infos über die Una gibts ja nun grad genug.:p:cool:
 
Zustimmungen: ELMA

ephox

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juni 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
Alter
25
#18
Seid ihr mir jetzt böse, weil ich nicht von Una überzeugt bin? :D
Wie gesagt. Die Plitwicer Seen oder der NP Paklenica interessieren mich mehr. Für einen weiteren NP hätte ich keine Zeit mehr.
Wär super, wenn mir jemand Tipps zu den beiden bezüglich Zelten im Freien geben könnte. :)
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
18.364
Zustimmungen
12.483
Punkte
113
Ort
Medulin
#19
Wie gesagt, da das bestimmt noch keiner hier gemacht hat, wirst du da nicht so viele Tipps bekommen.
 
E

ELMA

Guest
#20
"Wild" zelten in einem Nationalpark, wo es ausdrücklich verboten ist, kannst Du nicht planen. Und es kann Dir auch niemand hier öffentlich einen Tipp für ein Plätzchen geben. Wie soll das gehen? Mit GPS Koordinaten und Wegbeschreibung?
Wenn Du das willst, dann musst Du Dich vor Ort weitab von den Wegen spontan für ein verstecktes Plätzchen entscheiden in der Hoffnung, dass nicht mitten in stockdunkler Nacht ein Parkranger vor Deinem Zelt steht und Du innerhalb von Minuten zusammenpacken musst.
Von den Gefahren ganz abgesehen, wenn Du ( sicher allein zu Fuß) Dich abseits der Wege in steiles, wildes Gelände, voll Spalten und Felsen begibst.
Wer hilft Dir, wenn Dir etwas zustößt?

Ich habe schon oft wild gezeltet ( in Island 2 x 4 Wochen lang, als es dort noch erlaubt war)
aber in einem kroatischen Nationalpark wäre mir das zu stressig.
Woran liegt Dir? Am wilden Campen oder am Kennenlernen eines Nationalparks?
Wenn es das Abenteuer wildes Campen ist, dann teste es doch erst mal in den Österreichischen oder Schweizer Alpen in einer "schlichten Landschaft" ;)

Investiere lieber ein paar Euro/Kuna in einen Campingplatz , mache eine ausgedehnte Wanderung und genieße den Tag ( die Tage) und die Besonderheiten der Landschaft.

Elke
 
Top Bottom