www Insel Cres: VALUN > Camping ZDOVICE

StefanKA

neues Mitglied
Registriert seit
21. Juli 2005
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Punkte
0
Alter
52
#1
Wir, ich und meine Freundin waren letztes Jahr auf dem Zeltplatz bei Valun.
Da es für mich das „erste mal“ war, das ich zelten wollte, und wir zuvor keine Ahnung hatten wo und wie wir Zelten sollten,
hatte ich mich hier und in anderen Foren vorher informiert.
Nach langem lesen und googeln, und auch tatkräftiger Unterstützung,
hatten wir uns für Valun entschieden.
Bekanntlich hat jeder einen anderen Geschmack, und Vorlieben, und umso mehr ich die verschiedenen Ratschläge gelesen habe,
umso verwirrender ist es dann letztendlich auch.. ;-)
Das ging schon mit der Hinfahrt los, die einen Favorisieren über Brestova nach Cres zu gelangen, andere über Krk.
Wir sind also auf der Hinfahrt bei Brestova mit der Fähre nach Cres übergefahren.



Fährhafen von Brestova


Bei Valun selber ist die ganze an und abreise etwas Chaotisch, da man in den Ort runter nur fahren darf, zum ent- und beladen,
parken muss man dann auf dem Parkplatz oberhalb des Ortes.
Von dort sind wir zu dem Ort herunter gelaufen um uns an der Rezeption des Zeltplatzes zu informieren.
Diese befindet sich gleich am Anfang des Hafens linker Seite in einem Haus. Dort wurde uns dann mitgeteilt,
das wir uns auf dem Zeltplatz einfach einen Platz aussuchen könnten,
und uns dann wenn alles aufgebaut und wir uns eingerichtet haben, noch einmal zurück kommen sollten, um uns anzumelden.
Nachdem wir fündig wurden, haben wir den dortigen Zeltnachbarn gebeten uns den Platz zu „reservieren“ bis wir unsere Sachen geholt haben.
Meine Freundin also wieder Hochgelaufen, um das Auto zu holen,
ich hatte unten mit einem Gebäckwagen die dort herumstehen auf sie gewartet.
Man kann am Hafen, je nach Auto, zu ca 4 oder 5. gleichzeitig parken und ausladen.
Man muss also gegebenenfalls erst einmal warten, bis jemand Fertig ist.
Nachdem auch das erledigt war, Auto entladen, Sachen zum platz gebracht, Auto wieder hochgefahren, ging es ans Aufbauen.
Die ganze Aktion ist recht mühsam, da nachdem wo man sich „seinen“ Platz ausgesucht hat,
erst mal viele Steigungen erklommen werden wollen, und es gar nicht so einfach ist,
mit seinem Zeug an den Anderen Campingzelten vorbei zu kommen. Aber wenn auch das dann erledigt ist,
wird man mit einem herrlichen Blick aufs Meer und Strand belohnt, und fühlt sich so ganz Autofrei, Naturverbundener.



Blick aus dem Zelt auf den Strand


Zum Zeltplatz selber:
Man muss sich im klaren sein, dass man wenn man hier Urlaub macht, keine allzu große Ansprüche stellen darf.
Es ist ein 1 Sterne Platz, es gibt ein Gebäude mit WC´s, Wasch und Duschmöglichkeiten,
und ein Gebäude mit Duschen für nach dem Strandbesuch. Man hat keinen Strom, kein Wasseranschluss, keine Kühlfächer,
also sozusagen rein gar nix.. ;-)
Habe wohl in der Mitte des Platzes Stromanschlüsse gesehen, wobei die nur für die dort aufgestellten Zelte sind,
auch gibt es beim Waschhaus „einen“ normalen Kühlschrank mit Gefrierfach, aber der ist für alle da,
und dementsprechend überfüllt, dass man seine Kühlakkus erst mal suchen muss, wenn sie denn überhaupt noch da sind.
Aber das genau haben wir ja so gewollt.
Waren mit einem Zweimannzelt, 2 Stühlen, CampingGaz Kocher + Licht ausgestattet, und hatten somit alles was wir brauchten.



Zeltplatz vom Strand aus gesehen



ein bissele chaotisch, aber gemütlich ;-)


Die Campinggäste dort sind schon so ein Völkchen für sich, meist Alternative, Naturverbundene Menschen,
wobei wir uns darunter aber sehr wohl gefühlt haben.

Am Tage kommen zwar viele Tagesgäste, um an den wunderschönen Kieselstrand zu Sonnen und Baden, aber spätestens abends,
wenn der Hunger ruft, ist man dann wieder unter sich.



einfach Herrlich das Wasser


In Valun selber, das man nach ca. 3-10 Minuten, je nach Standplatz erreicht,
gibt es einen kleinen Laden wo man sich mit den Dingen eindecken kann, die man für eine Selbstverpflegung braucht.
Es gibt jeden Tag frisches leckeres Brot, Brötchen, verschiedene Backwaren, wie Croissants oder Berliner.
Wurst und Käse, Milchprodukte, Obst, Marmeladen und Getränke.
Fleisch gibt es leider keines, in einer Gefriertruhe aber gefrorene Hünchenbrüste, und ähnliches.
Die Auswahl ist zusammengefasst schon etwas enttäuschend, aber verhungern muss man nicht
Im Ort gibt es noch 2 Stände mit, wo man Obst kaufen kann, wobei auch da eigentlich nichts anderes gab wie in dem Laden.
Zu den Restaurants die es In Valun einige gibt, kann ich nichts sagen, da wir uns ausschließlich selbst versorgt haben.



Valun vom Zeltplatz aus gesehen


Auf der Rückfahrt sind wir dann über Krk zurück gefahren, und wie ich finde, ist es die bessere, einfachere Strecke ist,
um wieder nach Deutschland zu gelangen.
Man hat keine so viele enge kurvenreiche Strassen, auf Krk eigentlich nur immer gerade aus,
und man wird bei Rijeka gut um die Stadt herumgeleitet.

Alles in allem kann ich sagen, von den Anfangsschwierigkeiten, mit anfahrt, Platzsuche,
Sachen zum Platz schleppen abgesehen, war es ein wunderschöner, erholsamer naturverbundener Urlaub,
und jeder der ähnliches sucht nur zu empfehlen.

Viele Grüße
Stefan
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
21.892
Zustimmungen
8.191
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#2
Hallo Stefan

Klasse Bericht wie Ihr rustikal und naturbelassen Euren Urlaub verlebt habt... :wink:

Ja wo hat man sowas noch ohne Strom und solche einfachen Bedingungen...tut gut sowas zu lesen.

Ich dachte allerdings, das der CP rechter Hand vom Hafen liegt, wieder was dazugelernt!

Gut dass Ihr nicht Essen wart, bei der Bedienung am Hafen :cry: >siehe meinen Reisebericht von der blauen Grotte!

Vielleicht kannst aber noch was zum CP in unseren Reiseführer schreiben.

http://www.mein-kroatien.info/Camping_Zdovice

Danke, freue mich über weitere Erlebnisberichte von Dir!

burki
 

StefanKA

neues Mitglied
Registriert seit
21. Juli 2005
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Punkte
0
Alter
52
#4
Hallo Burki,
danke für dein Lob..

Der Campingplatz liegt wenn man vom Parkplatz runter nach Valun läuft schon rechter Seite,
aber die Rezeption ist eben wenn man am Hafen ankommt links davon.. ;-)

viele Grüße
Stefan
 

StefanKA

neues Mitglied
Registriert seit
21. Juli 2005
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Punkte
0
Alter
52
#7
Da ich jetzt mehrere fragen bezüglich meines Reiseberichtes bekommen habe, möchte ich es auch hier schreiben..

Wie gesagt, man muss sich im klaren sein,
auf dem Campingplatz mehr oder weniger auf sich selbst gestellt zu sein,
zwar gibt es in dem Laden in Valun die meisten Grundnahrungsmittel,
aber erstens ist das Geschäft ziemlich auf die touristischen Gäste eingestellt,
meist Italienische Produkte, zweitens ist das Angebot schon recht dürftig..
Und wegen Lebensmitteln mal gerade so gschwind nach Cres fahren ist nicht unbedingt Lohnenswert.
(Dort haben wir übrigens auch keine größeren Geschäfte gesehen..)
Man muss ja immer erst den Berg zum Auto Hochlaufen,
und dann zieht sich die Strecke, trotz das sie recht kurz ist,
durch die vielen engen Kurven ziemlich in die Länge..

Wir hatten einen Tagesausflug nach Losinj unternommen,
und hatten in Mali Losinj 2 ganz tolle große Supermärkte gesehen.
Nach der Woche Zelten in Valun, kamen wir uns dort wie im Schlaraffenland vor.. ;-)
Aber nur wegen des Einkaufens so weit zu fahren?
Am besten das Einkaufen mit einer Stadtbesichtigung von Mali Losinj oder/und Veli Losinj verbinden.
Veli Losinj hat übrigens einen wunderschönen kleinen Hafen. Abends herrlich Romantisch,
und dort habe ich auch meinen ersten ach so geliebten Burek bekommen.. ;-)

Einen anderen Ausflug hatten wir nach Beli auf Cres unternommen.
Dort hatten wir das Umweltzentrum Caput Insulae besucht.
Mir persönlich hat es nicht so gefallen, man kann dort unter anderem ein paar Gänsegeier in Volieren betrachten,
aber wenn man sie am Himmel fliegen sieht ist das viel schöner.
Allerdings kann man vom Umweltzentrum aus so genante Eco Trails (beschilderte Rundwanderwege) starten.
Wir haben uns die längste (Rote Beschilderung, ca. 14 Kilometer) herausgesucht,
und sind sie abgewandert.
Die Route ist die ganze Strecke gut beschildert, und es war einfach herrlich!
Man kommt an einigen Künstlerischen Skulpturen vorbei,
und unter anderem an ein Stein Labyrinth, und ganz viel unberührte Natur.. ;-)
Also ich kann jedem der ein wenig Kondition besitzt und gerne Wandert diese Strecke empfehlen,
nur ihretwegen lohnt sich schon die Fahrt von Valun nach Beli.

Viele Grüße
Stefan
 

dolce

neues Mitglied
Registriert seit
3. Aug. 2006
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
33
#8
Hallo Leute,
ich muß hier unbedingt mal was zu Valun sagen.
Wir waren in den letzten Jahren inzwischen 5x dort - immer in der Hauptferienzeit.
DER PLATZ:
-einmalig schöne Terassenlage am Hang hinauf, sehr grün, viele Schattenplätze, 2 Süßwasserduschen direkt am Strand
-nur Zelte möglich, daher ein ganz besonderes Publikum - junge und alte Individualisten, Familien mit jüngeren Kindern, die man dort wirklich gut alleine laufen lassen kann, auch im Ort. Am Abend bilden sich ganze Kinder- und Jugendlichenbanden, die auf der schönen "Promenade" am kleinen Hafen spielen.
- wenn der Platz voll ist, nicht aufgeben ! Es wird jeden Tag etwas frei, manche übernachten im Schlafsack eine Nacht am Strand und finden dann am nächsten Tag einen freien Platz; wir sind auch z.B. schon mal an einen besseren Platz umgezogen, wirklich schlechte Plätze gibt es sowieso nicht !
- unbedingt empfehlenswert: Hängematte(n) mitnehmen sowie ein Sonnensegel für die halbschattigen Plätze
- die Duschen werden von Jahr zu Jahr besser und sauberer und mehrmals am Tag gereinigt. Am Abend kann es zu leichtem Stau kommen, daher vielleicht etwas früher duschen
LEBENSMITTEL/RESTAURANT:
- ein Laden. in dem man bis auf Fleisch alles NÖTIGE !! bekommt. Natürlich nicht gerade das KDW in Berlin. Ein weiterer kleiner Laden mit Obst und Gemüse in der Gasse rechts vom Hauptplatz hinauf, einzelne Obst- und Gemüse-Privatstände
- 3 Restaurants und 1 Pizzeria. Wir bevorzugen das mit dem gelben Baldachin, sehr freundliche Bedienung, seit Jahren die gleichen Kellner, man wird schnell wiedererkannt, auch nach 2-jähriger Pause !! Auch die Pizzeria ist zu empfehlen - sehr lecker !
- 1 Cafe, vor dem gelben Restaurant. Dort gibt es am Morgen leckere Croissant und Cremaschnitten ! Es gibt nichts schöneres, als dort ab 8.00 Uhr 2 Stunden zu sitzen, den ausgezeichneten Kaffee zu trinken und Leute zu beobachten.
STRAND:
klein, aber durch die Größe auch bei voller Belegung sehr gut zu ertragen. Wir wundern uns immer wieder, daß der Geräuschpegel so niedrig ist. Wasser herrlich !!
- am Ende des Strandes führt links vom einzigen Haus ein Fußweg über den Hügel in die nächste Bucht. Wenn man weit genug wandert, ist man ganz allein.
- auch auf der anderen Seite des Ortes liegt ein weiterer Strand, unbedingt mal ansehen
AUSFLÜGE:
- in Beli die Wanderungen im Naturschutzgebiet sind sehr schön und unbedingt empfehlenswert, der Strand dort begeistert uns nicht
- Konzerte (meist von ausgezeichneten russischen Interpreten) am Abend in der Kirche des höchsten Ortes der Insel (Name ist mir entfallen) man muß nicht unbedingt in die Kirche hinein, sondern kann auf dem Kirchenmäuerchen sitzen und durch die geöffneten Fenster und Türen gut zuhören- sehr stimmungsvoll
- Cres am Abend, wenn man mal unbedingt etwas mehr Trubel braucht, wir freuen uns aber immer, wenn wir dann das letzte Bier in "unserem" Valun trinken.
FAZIT:
- als Pärchen allein 1 Woche bis 10 Tage ideal zum relaxen
- mit zwei oder mehreren Familien oder größeren Gruppen auch länger sehr gut auszuhalten. Man schafft es immer, innerhalb von 2-3 Tagen ein ganzes Areal oder Plateau mit allen zu besetzen.
Mein TIP:
unbedingt empfehlenswert, wenn man nicht auf Jubel, Trubel, Heiterkeit steht.
Wenn die Urlaubskasse nicht zu knapp ist:
frühstücken am Hafen, auf dem Rückweg Brot, Getränke, Obst und Käse für den Tag kaufen, am Abend ins gelbe Restaurant - besser läßt es sich nicht leben !!
 

mikeD

neues Mitglied
Registriert seit
28. Mai 2008
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
43
#9
PlatzReservierung am Campingpl. Valun

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit am campingplatz von valun vorab einen platz zu reservieren?

-> email adresse?

stromanschlüsse gibt also keine - habe ich das richtig verstanden?

schöne Grüße aus dem dzt. tropischen kärnten!
 

larrylohs

neues Mitglied
Registriert seit
14. Juli 2008
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
45
#10
Hallo,

bin gerade zurück vom Campingurlaub auf dem Campingplatz in Valun. Vor 8 Jahren hatten wir den Platz durch Zufall entdeckt und in diesem Jahr erneut zum Ziel unseres Urlaubs erkoren - aber diesmal mit Kindern. Unser Sohn durfte in Valun seinen ersten Geburtstag feiern.... und unsere Tochter kam mit ihren dreieinhalb Jahren in den Genuß des tollen kleinen Örtchens.

Zuerst möchte ich einmal feststellen, dass sich in den letzten 8 Jahren nur sehr wenig geändert hat - dies ist ein tolles Lob, denn mit Apartments ließe sich dort noch ne Menge Kohle machen.

Inzwischen gibt es beim Supermärtktchen am Hafen einen Geldautomaten (ERSTE - Bank) und einen Gemüseladen in einem Blechcontainer.
Der kleine Supermarkt ist gut sortiert und natürlich teurer als Discounter auf dem Festland. Wir haben die Preise mit dem Konsum in Cres verglichen und haben dann für den Luxus des kleinen Lädchens vor der Nase gerne mal ein klein bißchen mehr bezahlt. Beim Kauf von Bierflaschen sollte man unbedingt die Quittung aufbewahren, da man sonst sein Pfandgeld nicht zurück bekommt.

Wir haben in der Vorsaison mit 4 Personen (2 Erwachsene und 2 Kinder mit 3 und 1 Jahr) ca. 18 Euro bezahlt - in der Hauptsaison waren es ca. 26 Euro. Für einen ein-Sterne-Platz schon ein stolzer Preis - aber was soll es. Dafür eine traumhafte Lage. Gegen Ende Juni konnten wir uns noch bequem einen Stellplatz aussuchen. Bei unserer Abreise (Mitte Juli) war es schon sehr voll auf dem Platz. Allerdings nicht verzagen - ein Plätzchen suchen und früh morgens schauen, wo jemand abreist und dann noch mal umziehen. Wichtig ist es wirklich auf Schatten zu achten bzw. ein Tarp dabei zu haben.

Es gibt einige Plätze mit einem Stromanschluß (wird pro Tag berechnet) und z.t. auch mit einem Wasseranschluss. Wir haben uns darauf nicht verlassen und hatten einen gasbetriebenen Kühlschrank dabei. Wer auf Strom angewiesen sein sollte, der sollte sich auf alle Fälle eine Kabeltrommel mitnehmen (oder auch zwei).
Auf dem Platz sind vorwiegend Italienier/Österreicher und Deutsche. Wo meine Landsleute (na ja halben Landsleute) die Holländer bleiben, verstehe ich nicht. Normalerweise steht doch an jedem schönen Platz auf der Erde bereits ein Auto mit gelb/schwarzem Nummernschild. Auf dem Platz sehr viele Familien mit Kindern und trotz einfacher sanitärer Einrichtungen ist es weitgehend sauber. Mehrmalige Reinigung der Toiletten am Tag. Ab zehn Uhr abends ist es ruhig auf dem Platz und man hört nur selten das Gedudel von einem CD-Player.
Das Wasser in der Bucht ist traumhaft sauber und klar - unbebingt Schnorchel und Taucherbrille mitbringen. Ein kleines Boot oder Kanu ist auch angebracht. Hinter dem Klohäuschen am Strand geht ein kleiner Weg zu einer etwas versteckten Bucht, wo man nur wenige Menschen trifft und nur ca. 15 Min. Fußweg. Für GPS-Freaks: 44°54'28.10"N 14°22'6.21"O
Ansonsten ist es auch lohnenswert sich ein Motorboot auszuleihen (1 Tag 450 Kuna bzw. 1/2 Tag 300 Kuna) - Ausleihstelle ist hinter dem Restaurant auf dem Weg zum Campingplatz unter einem großen Sonnenschirm. Es wird auch ohne Führerschein verliehen, so halb-offiziell. Wir waren mit 3 Erwachsenen und 4 Kindern einen halben Tag unterwegs und haben in der Bucht rechts vom Hafen ungefähr 4 Strände aufgesucht.

Eins noch - bei der Anfahrt sollte man berücksichtigen, dass ab dem Autobahnende in Slowenien zwar nur noch ca. 140 km zu fahren sind - aber wir haben mit ein bißchen Wartezeit an der Fähre fast 4 Stunden für die letzten 140 Kilometer gebraucht - nur zur Info......

Als kleines Fazit unseres Urlaubs, würde ich mit einem Kind im Krabbelalter nicht noch einmal unbedingt nach Kroatien zum Campen fahren. Die Herausforderung haben wir bewältigt, aber es war nicht nur Erholung. Sind die Kinder etwas älter, so ab 2 Jahren, dann ist dies ein tolles kleines Paradies. Wir empfanden es auch als sehr angenehm, dass auf dem Campingplatz eine tolle Mischung von unterschiedlichen Campern zusammenkommt und die Wohnwagendauercamper aus den TV-Dokus hier nicht herfinden...(sie dürfen ja auch gar nicht)

Liebe Grüße

larrylohs

P.S. Genießt eure Zeit in Valun....

Ach, ich hatte es fast vergessen. Auf dem Platz kann man sich jetzt auch für 2 Euro am Tag ein "Schließfach" im Kühlschrank mieten und dort die wichtigsten Dinge gekühlt halten. Die Kühlschränke stehen im Bereich der Spülmöglichkeiten am Dusch und WC-Häuschen.


Last, but not least: Da wir aus NRW eine recht lange Anreise hatten, entschlossen wir uns, auf dem Hinweg eine Zwischenübernachtung einzulegen. Über google bin ich auf den EDERHOF kurz vor Salzburg gestoßen:
Ederhof
Heidi Wankner
Öd 1
83317 Teisendorf-Weildorf
http://www.ederhof.de.vu/

Pro Erwachsenen 20 Euro incl. Frühstück und für unsere dreijährige Tochter 8 Euro. Kinder unter 3 Jahren sind frei. Späte Anreise war kein Problem - die Kinder konnten schon früh morgens die Kühe füttern und mit auf dem Trecker fahren. Spielmöglichkeiten am Haus, sehr ruhig gelegen, sehr nette Leute - sogar ein kleiner Pool und ein großes Trampolin am Haus. Lohnt sich auch für ein paar Tage. Die paar Kilometer abseits der Autobahn haben sich gelohnt.


MEINE Bitte: Wer kennt einen vergleichbaren und toll gelegenen Campingplatz ohne Animationtionskram und Kinderbelustigung in Kroatien. Würde mich über Tipps und Hinweise (nach Möglichkeit mit Link) sehr freuen.
 

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.471
Zustimmungen
4.734
Punkte
113
Ort
Südbaden
#12
Hallo Larrylohs,

sehr schön, daß du diesen Thread mit "neuen" Erfahrungen ergänzt hast! Dieses Camp hat schon was Spezielles und Dein Bericht ist auch für andere Zeltcamper sehr informativ.
Ich finde Valun auch phanastisch obwohl ich auf den "Luxus" eines Wohnwagens nicht (mehr) verzichten wollte - aber Valun ist immer noch unser Ausflugsziel Nr. 1 mit dem Boot - einfach traumhaft.

Dazu noch: :lol: (Spaß muss sein :wink: )

Zitat von larrylohs:
Hallo,


....Auf dem Platz sind vorwiegend Italienier/Österreicher und Deutsche. Wo meine Landsleute (na ja halben Landsleute) die Holländer bleiben, verstehe ich nicht. Normalerweise steht doch an jedem schönen Platz auf der Erde bereits ein Auto mit gelb/schwarzem Nummernschild.....

....

Holländer sind doch immer mit dem Wohnwagen unterwegs :wink: , deshalb wirst Du sie natürlich nicht in Valun finden ;D :wink: :wink:
 

holymoly

neues Mitglied
Registriert seit
26. Juli 2009
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Punkte
0
#13
AW: Insel Cres: VALUN > Camping ZDOVICE

hallo,
fahre seit jahren nach valun auf diesen wunderschönen campingplatz. habe dieses jahr jedoch ein neues phänomen erlebt.
mit dem beginn der ferien reisen gruppen von polen an. es werden fahnen gehisst und die kühlschränke mit bier und wodka aufgefüllt. dann folgen schlaflose nächte. saufgelage bis in den frühen morgen, volleyballspiel bis drei uhr früh usw.
was mich stört ist, dass sich die campingplatzleitung überhaupt nicht einschaltet hat. ich hoffe für alle besucher, daß sich diesbezüglich etwas ändern wird, um den urlaub dort wieder geniessen zu können.
Ansonsten wünsche ich allen wunderschöne ferien an diesem ganz besonderen ort.
holymoly
 
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
47
Zustimmungen
0
Punkte
0
#14
AW: Insel Cres: VALUN > Camping ZDOVICE

Danke für die tollen Berichte!
Was ich noch vermisse, könnte mir irgend jemand sagen, wie weit es vom Campingplatz zum Auto ist? Wir möchten eventuell abends schon das ein oder andere mal in die "Stadt" nach Mali oder Veli Losini fahren. Findet man spät abends auf dem Parkplatz noch einen Stellplatz und wie weit hat man dann so in etwa zurück zum Zelt?
 

Supagrass

neues Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2009
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
#15
AW: Insel Cres: VALUN > Camping ZDOVICE

Hallo holymoly
das hört sich schrecklich an. Zu welcher Zeit warst Du denn dort? Hoffe, die Saufwelle ist vorrüber, wenn ich in Valun ankomme (11.08)
Grüsse
Supagrass
 

larrylohs

neues Mitglied
Registriert seit
14. Juli 2008
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
45
#16
AW: Insel Cres: VALUN > Camping ZDOVICE

Zur Parklplatzsituation: Parken kann man oberhalb von Valun. Oberhalb heißt auch oberhalb - es sind einige Höhenmeter zu überwinden. Mit etwas Glück findet man einen Parkplatz am Rand der Serpentinenkurven, sonst muss man oben auf dem Parkplatz parken. Vom Campingplatz zum Parkplatz sind es etwa 5 Minuten zu Fuß. Zum Be- und Entladen kann man bis auf 200-300m heranfahren und dann mit Handkarren den Rest ohne große Steigung bewältigen. Falls denn ein Platz an der Haltebucht am Supermarkt frei ist....

Gruß

larrylohs
 

Michael3

neues Mitglied
Registriert seit
20. Aug. 2017
Beiträge
1
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
46
#17
Ein kurzes Update zur aktuellen Lage in Cres und Losinj. Auslöser des Updates ist der Campingplatz in Valun. Valun ist wirklich ein sehr traumhafter Ort. Beinahe wie aus einem Bilderbuch. Genau so muss ein Fischerdorf am Meer aussehen. Wenn man die Tatsache, dass hier eigentlich niemand mehr wirklich wohnt, sondern lediglich von Touristen bevölkert wird ausblendet, kann man den Ort in der Tat genießen. Aber dieses Gefühl zieht sich letztlich durch ganz Cres-Losinj und vermutlich ebenso die meisten anderen kroatischen Inseln. Wer die Massen an Autos sieht, die auf die Fähre warten (von Krk aus etwa eine Stunde Anfang August), vermutet das schlimmste. Dennoch verlaufen sich die vielen Gäste weitgehend auf der Insel. Aber der Reihe nach: Valun ist so oder so eine Reise wert. Auch das andernorts erwähnte Geschleppe ging für mich in Ordnung. Und am Abend einen Spaziergang in das Dorf ist trotz Freiluftmuseumsatmosphäre beinahe romantisch. Tolle Bucht, klares Wasser, ringsherum Feigenbäume, trotz Touristen viele Fische zum Schnorcheln für die Kinder, alles prima. Der Wermutstropfen ist der Campingplatz selbst: Bei 4 Toiletten und 4 (oder 5) Duschen bilden sich zwangsläufig in den Stoßzeiten Warteschlangen, die weit über dem Campingplatznormalen liegen. Und die 3 Wägelchen reichen ebenso bei weitem nicht aus, um die An- und Abreise einigermaßen reibungsfrei zu gestalten. Da kann man schon mal eine 3/4 Stunde auf einen Wagen warten, um endlich sein Gepäck zu transportieren. Den Oberhammer finde ich allerdings die Preispolitik: Der 1-Sterne-Campingplatz zehrt von der Valun-Atmosphäre, die offensichtlich gut gebildete Akademiker-Familien (dazu zählen wir ebenso) gerne bezahlen. Dass Cres-Losinj nicht ganz billig ist: OK. Auch an anderen Campingplätzen sind 50€ pro Nacht der Normalfall. Ausnahme: Osor (40€ pro Familie). Der liegt allerdings so dicht an der Straße, dass wir dort nicht nächtigen wollten. Dass ich aber für eine Familie mit 2 Kindern (12 und 14) fürs Zelten pro Nacht 66€ zahle, ist ziemlich gesalzen. Der Trick bei Sache lautet wie folgt: Auf den meisten Campingplätzen (allen?) lautet die Regel: Kinder bis 12, d.h. 12,99 zahlen Kinderpreise. In Valun ebenso. Auf der Rechnung standen dann allerdings 4 Erwachsene. Wie sich herausstellte meinten sie 11,99. Wir gingen naiverweise von der Normalregel aus. Etwas schriftliches gab es zu Beginn ohnehin nicht. Damit wird Valun zum anstrengendsten und gleichzeitig teuersten Campingplatz auf der Insel. Wer sich dieser Exklusivität bewusst ist, kann sich damit arrangieren. Ansonsten empfehle ich unseren zweiten Standort: Lopari auf Losinj (für uns etwa 50€). Der Strand ist nicht so schön wie in Valun, dafür lassen sich die ganzen umliegenden Stände innerhalb kurzer Zeit anfahren, die Animation ist wenig aufdringlich, aber qualitativ hochwertig (Yoga, Aquagym, u.ä.), und der Campingplatz ist zwar größer, wirkt aber dennoch nicht überlaufen, v.a., wenn man sich einen Platz in der ersten Reihe aussucht.
Noch ein paar Tipps:
- Wer für viele Stunden (bei mit waren es 6) keinen Menschen sehen will, wandere in der Tramuntana im hohen Norden. Das macht v.a. allein Sinn, da vermutlich nur so die vielen Rehe und Hirsche beobachtet werden können. Aber Vorsicht: Die Wegkennzeichnungen sind nicht immer leicht erkennbar. Am besten vorher eine gute Karte besorgen.
- Die Bucht Mali Bok bei Orlec ist ein Traum, wenn auch überlaufen.
- Die Besteigung des Osorscica inklusive Gradwanderung ist Pflicht. Der Aufstieg ist auch im Hochsommer gut möglich, da v.a. zwischen Nerezine und Osor viel Bewaldung vor der Sonne schützen.
- Die Wanderung von Lubenice hinunter zum Strand mit der blauen Grotte ist zwar anstrengend (weil steil mit rutschigen Gesteinsmassen), aber grandios, sowohl die Grotte als auch die Wanderung ansich.
- Essen gehen lässt sich wunderbar in Cres (der Hauptstadt). Eine Zwei-Personen-Fischplatte (1 kg!) reichte bei uns locker für die ganze Familie (bei gerade mal 40€ inklusive zusätzlichem Salat und Getränken und Verdauungsschnaps).
Schönen Urlaub noch,
Michael
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.618
Zustimmungen
9.155
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#18
Herzlich Willkommen im Adriaforum, lieber Michael. Das ist mal ein guter Einstand. Vielen Dank dafür! Cres und Lošinj liegen mir besonders am Herzen.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
5.501
Zustimmungen
12.534
Punkte
113
#19
Hallo Michael,auch für uns ist dein schöner Bericht sehr interessant!
Herzlich willkommen! Grüssle von der Schwäbischen Alb! Rainer und Julia
 
Top Bottom