Warnung vor internationalen Internetbetrug über Ferienhausportalen!

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
4.292
Zustimmungen
2.365
Punkte
113
Alter
47
Ort
Olching, Germany
#1
Folgenden Post habe ich gerade in einer Kroatiengruppe auf Facebook gelesen. Anbei für euch alle auch zur Info. man weiß ja nie.....

Wir als Vermieter haben vom Touristen Büro ein Schreiben erhalten in dem vor großflächigem und internationalen Internetbetrug gewarnt wird.
Betroffen sind verschiedene Portale wie z.B. das "airbnb", "Trip Advisor" sowie die Portale "HolidayLettings" und "House Trip". Und andere.
Mit gestohlenen Identitäten und Bildern werden dort reale Unterkünfte angeboten. Bei Interesse wird um Vorauszahlungen gebeten.
Der Betrug fliegt meist erst auf, wenn der Gast dann vor der Tür der Unterkunft steht und der tatsächliche Besitzer nichts von der Buchung weiß, die Unterkunft besetzt und natürlich auch nicht bezahlt ist.
Festgestellt wurde der Betrug dadurch, dass Besitzer zufällig Ihre Objekte in verschiedenen Portalen entdeckten, die sie jedoch nicht nutzen. Das ganze Ausmaß des Betruges wird sich voraussichtlich erst im Laufe der Saison zeigen, wenn die ersten geprellten Gäste sich an die zuständigen Stellen und die Öffentlichkeit wenden.
Leider gibt es diese Info nur auf kroatisch.

Hier ist der Link im Original auf kroatisch

http://otok-krk.org/krk/hrvatska/internet-prijevare-kroz-oglasavanje-obiteljskog-smjestaja#.VWYMCPgwK0M.facebook
http://otok-krk.org/krk/hrvatska/internet-prijevare-kroz-oglasavanje-obiteljskog-smjestaja#.VWYMCPgwK0M.facebook
 

Evelyn Rohmer

neues Mitglied
Registriert seit
19. Juli 2015
Beiträge
1
Zustimmungen
2
Punkte
3
Alter
55
#2
Hallo Mick,
Habe diese Masche auch auf mehreren italienischen Vermietungsseiten gesehen. Bin selbst leider erst nach Überweisung einer Anzahlung stutzig geworden, mein virtuelles Gegenüber wurde da wohl etwas leichtsinnig und dachte da geht noch mehr. Mache mir zwar keine grosse Hoffnung mein Geld zurück zu bekommen, bin aber fest entschlossen diesen internationalen Betrügern das Leben so schwer wie möglich zu machen!
In meinem Fall ging es um eine Wohnung in Rom, aber mein Eindruck ist, dass es nicht relevant ist wo das Mietobjekt ist. Da diese Leute international agieren, muss man das gleiche tun um ihnen beizukommen. Ich bekomme das Gefühl, dass das vielleicht nicht viele Einzeltäter sind, sondern eher eine Gruppe?!
Der Vermieter gab sich als englischsprachiger Graphikdesigner aus, das Konto ist in England und die Zahlung erfolgte auf Grund einer gefakten Airbnb E-mail. Habe erreicht, dass die betreffende Anzeige von der Seite (casa.it) gelöscht wird, aber das Netz ist gross. Bin auch in Kontakt mit Airbnb, aber da ist nicht so viel Interesse vorhanden dagegen vorzugehen.
Würde gerne mehrere Leute in verschiedenen Ländern zusammen bringen um so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Ich selbst werde in kürze in Rom sein und da weiter recherchieren, evtl. wissen die echten Vermieter davon ja noch gar nichts.
Ich würde mich über weitere Info's freuen!
Viele Grüsse
Evelyn
 
Top Bottom