wandern in NP Paklenica

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#1
nachdem wir im März schon Kroatien als Wanderland endeckt haben, haben wir uns nun für Oktober den Nationalpark Paklenica im südlichen Velebit vorgenommen.
In den nächste Tage versuche ich einen kleinen Live Reise-Bericht aus dem Nationalpark zu schreiben.

Die Anreise am SO über die A1 lies schon auf kein schönes Wetter deuten, 6Std. nur Nebel und Regen bei 10-15°.
In Starigrad angekommen hats zwar 18° hab tiefhängende Wolken und leichten Yugo, der ja bekanntlich feuchtes Wetter bringt.

wir sind aber gut und auch auf schlechters Wetter ausgerüstet (Da haben wir bei den Pltvicer Seen im März mit einem Meter Schnee gelernt;-))und hoffen das es bald besser wird.

liebe Grüße aus dem regnerisch Kroatien

Thomas
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#3
1. wandertag zur Tropfsteinhöhle "Manita Pec"

Auch heute siehts Wetter nicht viel besser aus und so planen wir nur eine kleine Tour zur Manita Pec. Das ist eine Tropfsteinhöhle auf ca 550m Höhe.
vom Parkplatz der NP geht man ca 1,5 Std. zuerst ca 40 min am Hauptweg in die Paklenica Schlucht, der zu dieser Saison (und natürlch auch wegen des sche... Wetters) fast leer wirkt, auch die sonst so tollkühnen Kletterer die hier üblicherweise links und rechts in den Felsen hängen hats heute vertrieben, später zweigt vom Haubtweg rechts gegen Weste ab, wo man sich dann per Serpentienen Steig in die Höhe schraubt. 500 Höhenmeter treibt einem dann auch bei Regen noch den schweis raus.
trotz dieser Regenstimmung wird man immer am Ziel belohnt.


An der Höhle gibts dann in kleine Gruppen eine Führung mit einem NP-Guide (in englisch) durch die imposante Höhle mit vielen Infos zur Geschichte und Entstehung,...

In der Höhle darf man nur ohne Blitz fotographieren, dadurch sind die Eindrücke nur sehr schwer wiederzugeben. Im Sommer ist der Besuch sicher angenehm da es da drinne immer ca 10° hat. Da es keine sehr anstrengende Tour ist, kann ich die jedem empfehlen!

Nach dem wir aus der trockenen Höhle wieder raus sind empfing uns starker Regen der uns beim Abstieg dann doch, trotz guter Ausrüstung bis auf die Haut durchweichte.
In der Pansion jedoch nach einer heisen dusche und einem Pivo war alles wieder gut und wir feuen uns auf unsere nächste tour morgen

Laku noc aus Starigrad, Thomas
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#4
der NP Plakelica

der Wanderbericht zu unserem 2. tag folgt ich bin zu müde und die Muskeln schmerzen jedoch möcht ich mal was zum Nationalpark loswerden.
Große Berühmtheit erlangte der Park auch durch die Dreharbeiten zur den Winnetou Filmen, dazu gibts auch ein Museum in Starigrad welches wir in den nächsten Tagen noch besuchen möchten.
In Titos Zeiten wurden auch einige Stollen für militärische Zwecken angelegt die derzeit in ein Besucherzentrum umgebaut werden. Paklenica ist jedoch auch ein Paradies für Planzen und Tierliebhaber, neben vielerlei Bergkräutern und Bergblumen gibts auch einige Geierarten und Bären leider (Gottseidank) noch keine gesichtet.
Heute haben wir eine Baumfrucht gesichtet wo ich die Pflanzenspezialisten (Elma?) im Forum befragen möchte, um was es sich handelt, die Baumblätter sehen aus wie Eiche jedoch ist die Frucht ca 3cm im Durchmesser und nicht eine Eicheln wie bei uns?


Der Nationalpark ist ca. 90qkm groß und 2/3 davon ist mit Wald bedeckt. Namensgebend für den Park ist die Schwarzkiefer

"paklenia" ist das Harz der Schwarzkiefer das zum Bestreichen von Schiffen verwendet wurde.

Heute ist der Nationalpark nicht nur eine Paradies für Wanderer sondern speziell auch ein Ziel für Kletterer ( 400 Kletterrouten!) die in der Hauptsaison wie die Kletten in den Felsen hängen. Jährlich finden zum 1. Mai ein internationales Klettertreffen statt " "Big Wall Speed Climping"
auch jetzt in der Nachsaison haben wir einige geführte Klettertouren verfolgt (zB. Holländer Gruppen, da sind ja 50m schon eine Bergtour;-))

Ja das mal zum Park den ich wirklich nur empfehlen kann, morgen gibts weiter Touren Beschreibungen, gute Nacht
Thomas
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#5
2. Tag Pakleniza

Das Wetter sieht wieder nicht besonders aus aber wir starten zu unserer 2. tour durch den NP Paklenica.

Abgang "P" Paklenica -> Anica Luka -> Jurline -> Mala Mocla -> Planinarski Dom -> "P" Paklenica. Dauer ca. 5h

Vom Hauptparkplatz gehts wieder den Hauptweg rein in die Schlucht und nach ca 20min rechts ab Richtung Mala Mocla. Der Aufstieg zu Jurlin auf ca. 700m ist sehr steil und anstrengen (ca 1,5h), da war mal eine Rauchpause fällig



Ab nun eine schöne Höhenwanderung Richtung Planinarski Dom. Durch die mächtigen Buchen- und Schwarzkieferwälder hatten wir wieder das "Glück" von 1 stündigen intensiven Regen der trotz guter Ausrüstung uns bis auf die Haut durchweichte. In Planinarski Dom, das ist am Ende der Hauptschlucht gibts eine kleine Wanderrast,



wo wir uns "Trockenlegten" und uns mit einem Pivo stärkten für den Rückweg über den Hauptweg Richtung Parkplatz (ca 1,5 Std.)



dies ist auch die Haupverkehrsroute der Wanderer die relativ leicht nicht zu steil zu begehen ist.

liebe Grüße bis zur nächste Tagestour

Thomas

PS mehr Fotos auch in meinem Album, Kartenmaterial gibts erst nachträglich wenn ich wieder an einem "richtigen" Computer mit Scanner sitze
 
B

bruce

Guest
#6
sind da im sommer 2012 in der brütenden hitze herumgekraxelt.., der duft von bereits getrockneten kräutern war einzigartig..,
aber jede jahreszeit hat so seine reize, viel spass noch und vor allem schönes wetter!
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#7
danke für deine Wünsche, aber...


das ist der heutige Blick von unserem Balkon der Pension Richtung velika Paklenica, also Bergtour für heute abgesagt.

so machen wir einen Ausflug nach Novigrad (nicht zu verwechseln mit dem istrischen Novigrad) liegt dieses in einer Meeresbucht (Novigrader Meer) an einem kleinen Kanal an den Burghang gebaut.



Statt in die Berge kletterten wir halt dort über hunderte Stufen zur Burgruine. Sehr beeindruckende Stadt und einen Ausflug wert!!



Wer mal in der Gegend ist, wirklich zu empfehlen oder bei einer Reise in den Süden mal einen Zwischenstopp einlegen (A1 Abfahrt Maslenica)hat auch einen sehr schönen Campingplatz am Ende des Ortes

Thomas
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#8
Male Paklenica, die "kleine" Schlucht

so ich bin noch einen Tourenbericht von gestern schuldig.

Auslöser für unsere Wanderwoche hier in diesem Nationalpark war auch der tolle Reise-/Wanderbericht von Olifan, Danke dafür und auf den ich hier noch mal verweisen möchte und ihr ihn im Vergleich nochmal lesen solltet den es ist kaum zu glauben das wir den gleichen Weg gegangen sind.

Wir starten also morgens auf einem ganz gemütlichen Wanderweg in die "kleine" Paklenica Schlucht (keine Regen!!) hinein um den Rundwanderweg durch die Kleine hinein und die Große hinaus zu gehen.



Der Weg in die Schlucht hinein folgt meist direkt durch das Bachbett, welches scheinbar immer ausgetrocknet ist (seht auch Fotos bei Olifan´s Bericht), wir jedoch hüpfen von Stein zu Stein.

Teilweise ist die Schlucht wirklich nur 10-15m breit



und das Wasser strömt tosend über die Felsen



Es folgt eine relativ steile Passage, weg vom Flußlauf durch Felsen und Kieferwäldern, Geröllfelder um später wieder auf das Flußbett zu treffen und dem in den nächsten sehr engen Schluchtbereich zu "durchwandern".



Jedoch ist´s nun nach 1,5 Std. mühsamen Aufstieg, laut Wanderkarte keine 20min mehr zum Ende der Schlucht, für uns Ende.



Links und rechts Felswände, der Weg direkt im Bachbett (man beachte die Wegmarkierung), zu hoher Wasserstand (30-70cm) und die Felsblöcke zu groß um mal schnell hinüberzuhechten.

So machten wir wieder kehrt, mit dem Vorsatz "dich kriegen wir noch" bei trockenerem Wetter im nächsten Jahr und dann auch im Sept.

Es war trotz allem sehr spannend, sehr naturverbunden;-) dieses mal naß nicht von oben sondern von unten, aber wir kommen wieder in die kleine Plaklenica.

Thomas
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#10
Gipfelsieg am Anica Kuk 712m

Am Freitag starteten wir zu unserer nächsten herausfordernde Tour, die Besteigung des Anica Kuk.
Das Wetter schaut etwas besser aus und so starten wir wieder in der Hauptschlucht Velika Paklenica, nach einer halben Stunden verlassen wir den Hauptweg und begehen den Anstieg aus der Schlucht raus, sehr steil, sehr schweistreibend



hier sieht man nochmals aufs Meer raus und die steile Flanke der Bergers den wir nun erklimmen wollen, auf halben Weg schrecken wir eine Gämse auf die leichtfüssig von uns davonläuft, meine Füße sind inzwischen alles andere als leichtfüssig;-)

Nach einer Stunden kommen wir zur Gabelung am Plateau oberhalb der Schlucht und folgen den Weg Richtung Gipfel der noch sehr gemütlich aussieht, jedoch immer steiler wird



die Schritte immer länger die Beine werden langsam zu kurz,



und nach einem letzten steilen Stück



Haben wir den Gipfel erreicht !!!! und sind sehr stolz auf unsere Leistung und genießen die tolle Aussicht auf das norddalmatische Inselgebiet.



712m können ganz schön hoch sein!!
Auf allen vieren, wieder langsam runter auf ca 500m zur Gabelung und ein glücklich Blick zurück auf unseren Gipfelsieg.



weiter übers Plateau zur nächsten Gabelung, und zum Abstieg nach Seline



Jetzt gings über Stock und Stein durch Eichengestrüpp talwärts mit schönen Blick aufs Meer



Im Tal von Seline wieder zurück zum Parkplatz der Hauptschlucht.
Erschöpft nach gesamt 7 Std. !! Gehzeit fallen uns die Wanderschuhe ab, aber diesesmal wurden wir wenigstens nicht von außen nass;-)
War unsere anstrengendste aber auch aufregendste und schönste Tour dieser Woche!!

Thomas

PS: Die Rundwanderung kann ich Wanderern empfehlen, die Gipfelbesteigung aber NUR erfahrenen Wanderern, die trittsicher und schwindelfrei sind und mit guter Bergausrüstung !!
 

iTom

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Juli 2008
Beiträge
440
Zustimmungen
12
Punkte
18
Ort
OberÖsterreich
#11
wieder zuhause

am sonnigsten Tag unserer Wanderwoche starten wir am Samstag wieder die Heimreise ;-(
nach 7 Std. sind wir wieder im sonnigen Oberösterreich, Dank Tempomat wars auch mit Muskelkater zu bewältigen.

Zum Abschluß meines fast Live-Berichtes (durch Müdigkeit bzw Forumsausfall manchmal einen Tag zeitversetzt) möcht ich mal dem Forum Danken, durch die Suche hier sind wir auf dieses tolle Wandergebiet gestoßen.
Wir werden hier sicher wieder mal her fahren und ich kann jeden nur empfehlen Kroatien auch abseits der Saison und dem klassischen Badeurlaub mal einen Besuch abzustatten, ES LOHNT SICH!

Hier noch ein Link zum Nationalpark für erste Infos, die Tageskarte Kostet 40kn, wir hatten eine 5tages Karte um 120kn

Ich möcht auch etwas Werbung für unsere Pansion "Kiko" machen (Mods bitte verzeiht), direkt am Meer in Seline (Nachbarort von Starigrad, 1,5km zum NP), schöne Zimmer mit Meerblick und die Chefin hat uns beim Frühstück und am Abend mit wirklichen Köstlichkeiten vom Lamm bis Fisch und Garnelen verwöhnt und Kiko mit tollen Weinempfehlungen und "schärferen"



Als Reisezeit fürs wandern würde ich jedoch April bis Juni und September (hier kann man dann auch noch seinen "geschundenen" Körper im Meer abkühlen) empfehlen, Hauptsaison ist etwas zu heiß zum wandern, trotzdem immer genug zum trinken mitnehmen wegen dem Karstgebirge sind Wasserquellen sehr rar und bewirtschaftete Hütten gibt es sehr wenig.

so das wars auch für uns leider heuer mit Kroatien, also planen wir mal für 2014.

Liebe Grüße und schön das ihr uns begleitet habt

Thomas
 
Top Bottom