Urlaubstörn vom 03.10. bis 17.10.2020 ab Kastela mit Corona und Hygienekonzept

Registriert seit
30. Juni 2019
Beiträge
147
Zustimmungen
449
Punkte
63
Ort
Bayern
#1
Auf diesen Urlaubstörn (bisher eine Einzelperson sowie Partnerin und ich) sind kurzfristig noch zwei Kabinen frei!

Charteryacht:Sun Odyssey 49 Aufteilung: 4x Doppelkabinen 4xWc
Charterbasis: Marina Kastela, Kaštel Gomilica
Flughafen Split ca 8km

Detailiertere Beschreibung und Informationen der Corona-Situation angepasst!
Auf unseren Törn gibt es ein Hygiene-Konzept
- Desinfektionsmittel an Bord
– Belegung der Kabine nur mit Personen aus dem eigenen Haushalt (Ausnahme, enge Bekannte) oder Einzelbelegung
– jede Kabine mit eigener Naßzelle/Wc
– Bei Landbesuche achtet jeder auf den Mindestabstand von mind. 1,5m, besser mehr, bei Aufenthalt im Freien zu nicht Crewmitgliedern.
– In geschlossenen Räumen (außerhalb der Yacht) ist eine Mund-Nasenabdeckung zu tragen.
– Orte (Märkte, überlaufene Bars oder Restaurants u.ä.) wo man durch ein Fehlverhalten von Personal und Gästen andere gefährdet werden, werden nicht aufgesucht.
Auf dem Wasser ist der Abstand zu anderen (Booten) schon zwangsläufig gesichert.

Kabine: 780,-€/Woche (bei Belegung mit einem Paar)
Kabine: 730,-€/Woche (bei Einzelbelegung) Bei Einzelbelegung günstiger da einzelne Kosten auf Personen umgerechnet sind.


Der jeweilige Kostenanteil beinhaltet bereits alle Kosten rund um die Yacht.
Dazu gehören Endreinigung, Bettwäsche und Handtücher, Beiboot mit Außenbordmotor und Benzin, Kochgas, volle Wassertanks, kostenloses WLAN an Bord (1 GB pro Tag), kroatische Kurtaxe, Automatik-Rettungswesten.

Die Bordkasse liegt erfahrungsgemäß bei ca. 100,-€/Kopf und Woche für die Bordverpflegung (Speisen und Getränke in normaler tagesüblicher Menge), Spritkosten, eventuell anfallende Übernachtungsgebühren in Häfen oder an Bojen.
In die Bordkasse zahle ich als Skipper mit ein!


Außer Anreise und für Landgänge mit möglichen Restaurantbesuchen, enstehen keine weiteren Kosten.
Es werden auch keine Zusatzversicherungen über die Bordkasse abgerechnet und damit gibt es keine zusätlichen Kosten für Kaution oder Skipperhaftpflichtversicherung, da ich bereits eine Berufsskipperhaftpflicht habe.
Ausführliche Erklärung dazu bei ersthafter Interesse und Kontaktaufnahme.

Sollte dieser Törn auf Grund von höherer Gewalt (z.B allgemeines Einreiseverbot wg. diese Pandemie/nicht Reisewarnung!) undurchführbar sein, werden die an mich bezahlten Beträge ohne Abzüge zurück erstattet.
 
Registriert seit
30. Juni 2019
Beiträge
147
Zustimmungen
449
Punkte
63
Ort
Bayern
#2
Vieles hat sich getan und geändert. Es betraf den Zeitraum, das Schiff, die Startmarina und letztendlich die Crew.
Tja, die Coronasituation ist einfach extrem dynamisch aber ich als Skipper dafür sehr flexibel

Leider war der ursprüngliche Törn auf Grund von Quarantänevorschriften für einige ein großes Problem so das die kurzfristig angebotene Stonierungsmöglichkeit der Yacht dann auch angenommen wurde.
So wurde es kein zwei Wochen-Törn sondern mit einem kleineren Boot und den zwei verbliebenen Mitseglern ein ganz schöner Törn ab Biograd auf einer 40Fuss Jacht für eine Woche.

Nachdem wir jetzt von unserem Törn zurück sind, möchte ich einen kurzen Bericht über die Erfahrung zum Thema Corona und Maßnahme bei unserem Vercharterer in Biograd geben.
Während dem Check in und Check out war nur ich als Skipper und ein Mitarbeiter an Bord.
Das Charterbüro durfte nur von einer Person betreten werden und der Mitarbeiter war hinter Plexiglas.

In der Marina waren überall Infektionsschutzhinweise mit Distanzanweisung von 2m aufgestellt. In den Waschräumen waren jedes zweite Waschbecken gesperrt.
Beim Hafenrestaurant hatten alle Tische eine großen Abstand außerdem trug der Kellner den Mund/Nasenschutz vorschriftsmäßig. Im Altstadtbereich das selbe Bild.

Natürlich gab es auch einzelne Außnahmen (im Altstadtbereich) wo es aber einfach war, einen Bogen zu machen.

Negativ aufgefallen sind mehrheitlich andere Crews die sich weniger an einfache Regeln gehalten haben.
Es waren hier aber kaum deutsche bzw. deutschsprachige Chartergäste vor Ort.

Vom Wetter her hatten wir so ziemlich alles.
Starkwind bei der Ankunft, Gewitterschauer am ersten Segeltag und Flaute am zweiten Tag. Eine Nacht vor Anker mit wieder Gewitter.
Letztendlich hatten wir aber eine schöne Segelwoche mit 95 SM vorwiegend unter Segel.
Mit An- und Ablegen, Ankermanövern und Flautentag kammen 15 Motorstunden mit einem Dieselverbrauch von 1,45l/h zusammen.
Für Verpflegung an Bord, Marinagebühr und Diesel zahlte jeder ca. 50,-€/Kopf und Woche in die Bordkasse.
Die Route ging von Biograd Richtung Norden zu den Inseln Ugljan und Molat und dann wieder Richtung Süden entlang an Dugi Otok mit Zwischenstopp auf Iz und Lavdara bis Vrgada und wieder zurück nach Biograd.


Liebe Grüße

Klaus
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.196
Zustimmungen
19.666
Punkte
113
#3
Hallo Klaus, danke für deine Rückmeldung. Habt ihr keine Bilder gemacht?
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.205
Zustimmungen
11.793
Punkte
113
Alter
47
Ort
Kassel
#4
Schöne Route! Würde mir auch gefallen! Danke für den kurzen Bericht, Klaus!
 
Registriert seit
30. Juni 2019
Beiträge
147
Zustimmungen
449
Punkte
63
Ort
Bayern
#5
Hallo Julia, natürlich wurden auch Fotos gemacht aber die Meisten von meinen Mitseglern.
Ich selber komme bzw. denke nicht sehr oft daran. Trotzdem möchte ich niemanden eine kleine Auswahl vorenthalten.
IMG-20200927-WA0007 - Kopie.jpg
Meine Charteryacht, eine Elan Impression 40

K1600_Biograd.JPG
Boxengasse, Marina Kornati in Biograd na Moru

K1600_IMG_20200928_101952 - Kopie.JPG
Zwischenstop auf der Insel Uglijan, Marina Olive Island

K1600_Ankerbucht Molat.JPG
Ankerbucht auf der Insel Molat

K1600_Ankerbucht Iz.JPG
Vor Anker auf der Insel Iz

K1600_Lavdara.JPG K1600_IMG_20200930_164430 - Kopie - Kopie.JPG
Insel Lavdara, im Hintergrund schon der Eingang zu den Kornaten.

K1600_Vrgada.JPG
Letzte Abend auf See, Insel Vrgada

K1600_IMG-20200927-WA0012 - Kopie.JPG
Hier hat der Skipper gekocht,Kartoffelgulasch :cool:
Bei mir gibt es zu 95% kein Dosenfutter.

Aber letztendlich muss man sagen, Bilder können niee den Eindruck wiederspiegeln den man in diesen Momenten real erlebt.
Jetzt hoffe ich, das der Spuk dieser Pandemie bald beendet ist und meine geplanten Törns in 2021 w2ieder entspannt durchgeführt werden können.
 

Anhänge

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.196
Zustimmungen
19.666
Punkte
113
#6
Das hoffen wir auch, lieber Klaus.
Danke für die wunderbaren Fotos. Diese Inseln sind mir alle noch unbekannt:shy: Bin aber bestimmt mit einem Ausflugs- Schiff an irgendeiner von diesen schon vorbei geschippert. Müsste auf der Karte schauen:)

Ich wünsche dir für 2021 mehr Gäste, unbeschwertes Segeln ohne Auflagen und Beschränkungen :time:

Insel Molat ist wohl ein Geheimtipp für Ruhe suchende.
Ein sogenanntes Paradies:strawberry:
Jetzt frag' ich mich, warum sich unser Freund dort länger aufhält :gruebel:

https://www.lust-auf-kroatien.de/insel/molat-das-versteckte-paradies/
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
30. Juni 2019
Beiträge
147
Zustimmungen
449
Punkte
63
Ort
Bayern
#7
Hallo Julia,
wie Du auf dem Bild deines verlinkten Berichtes zur Insel Molat sehen kannst ist es kein verstecktes Paradies mehr.
Verkehrsmäßig vielleicht das ganze Jahr da es nur eine kurze Straße gibt aber von Yachtis doch schon sehr frequmentiert wird da die Insel Dugi Otok mit Veli Rat (Leuchturm), den versunkenen italienischen Frachter und der Sandbucht "Sakarun" in unmittelbarer Nähe liegen.
Es liegt einfach auch an der Jahreszeit, wie ruhig es dann ist.
 
Top Bottom