Umfahrung Karawanken-Tunnel

Werner Bremen

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2012
Beiträge
323
Zustimmungen
74
Punkte
28
Ort
28865
#1
Hallo

Wie ich hier in einem anderen "Faden" erlesen habe kann man den Karawanken-Tunnel auf dem Weg nach Istrien via Udine/Italien umfahren.

Hierzu ergeben sich mir ein paar Fragen :

Wie ist die Streckenbeschaffenheit - speziell für Gespanne?
Die Streckenbeschaffenheit wird als gut fahrbar beschrieben .
Von Italien nach Kroatien sollte in Slowenien ( ca 8 km ) die Landstrasse gewählt werden - spart die Vignette


Wie sind die Erfahrungen an den Grenzübergängen ?
Bisher keine grösseren Störungen - aber wohl Erfahrungen aus 2016

Kann jemand über die anfallenden Mautkosten berichten ?
Bisher "nur" 11.20 € für WoMo oder 1€ für 10km als Werte ermitteln können

Braucht man in Italien grundsätzlich die Rot- weißen Warntafeln - auch wenn nichts am Heck des Wohnwagen angehängt ist ?
Die Warntafel wird nur benötigt wenn Anbauten am Fahrzeug/Anhänger sind

Danke im voraus

WB
 
Zuletzt bearbeitet:

brigittaw

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Apr. 2008
Beiträge
250
Zustimmungen
130
Punkte
43
Alter
56
#2
Hallo aus dem Norden an den Norden,
die Strecke ist sehr gut zu fahren, die Kosten für Maut in Italien sind bei uns 11,20€ gewesen und wir haben ein großes Wohnmobil.die Grenzen merkte man im letzten Jahr nicht. Wie es jetzt ist weiß ich nicht.
Das Schild brauchst du nur wenn etwas überhängt.
Viele Grüße Brigitta
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.377
Zustimmungen
1.963
Punkte
113
Ort
Manching
#3
Also die Strecke ist durchgehend Autobahn und die Umgehung Triest ein paar Kilometer vierspurige Schnellstraße. Alles Tiptop Strassenbelag und die einzige Steigung hast Du auf dem Rückweg auch wieder auf der Triester Umgehung. Sind glaub ich 4%. Alles komplett easy. PKW - Maut sind um die 12 Euro einfach. Gespann-Maut und Absicherung (Warntafeln)weiß ich nicht.
Keine Grenzkontrollen zwischen Österreich und Italien und zwischen Italien und Slowenien.
Man liest von gelegentlichen sporadischen Kontrollen.
 

balou

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
12. März 2006
Beiträge
540
Zustimmungen
217
Punkte
43
#4
Hallo Werner,
wir fahren die Strecke seit 2 Jahren jedes Jahr mit Wohnmobil und Bootstrailer dahinter. Die Autobahn ist top und der Rest bei vernünftiger Fahrweise kein Problem, teilweise etwas eng und kurvig aber keine besondere Herausforderung. In den vergangenen Jahren wurde nur die Grenze Slowenien/Kroatien kontrolliert, mit Stau hatten wir bisher keine Probleme. Die Mautkosten kann ich Dir leider nicht mehr sagen, aber für uns war die Strecke günstiger als die Maut für Karawankentunnel und Uckatunnel. Die Rot-weißen Warntafeln brauchst Du nur, wenn etwas über die normale Fahrzeuglänge herausragt. Also die eingetragenen Maße im Fahrzeugschein überschritten werden. Also kein Fahrradträger oder ähnliches, auch keine Tafel.

Gruß
Balou
 

Werner Bremen

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2012
Beiträge
323
Zustimmungen
74
Punkte
28
Ort
28865
#5
Das liest sich ja gut

Werde die Antworten mal oben bei den Fragen einsortieren bzw. zusammenfassen.

Danke
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.377
Zustimmungen
1.963
Punkte
113
Ort
Manching
#6
Das einzig nervige auf dieser Strecke ist tatsächlich die nötige Schnellstraßen- Umfahrung für die paar Kilometer von der Grenze I/SLO bis zur Abfahrt in Koper in Slowenien denn diese 8 km sind nun mal vignettenpflichtig. Gut man kann natürlich die 15 Euro dafür ausgeben. Aber man sich das für einen Mehraufwand von ca. 5 min auch sparen. Die Beschreibung ist im Internet und im Forum zu finden.
 
S

stoitschkov

Guest
#10
Wie ich hier in einem anderen "Faden" erlesen habe kann man den Karawanken-Tunnel auf dem Weg nach Istrien via Udine/Italien umfahren.

Wie ist die Streckenbeschaffenhei
Mir ist jetzt immer noch nicht ganz klar, welche Umfahrung der gute Bremer Werner meint, und auf welchen "Faden" er sich bezieht.
Etwa Plöckenpass? - Da würde ich aber für Gespanne ein ganz dickes Fragezeichen machen, bei der jetzigen Straßenbeschaffenheit in Austria und den engen Kurven in Italia.
 

Werner Bremen

aktives Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2012
Beiträge
323
Zustimmungen
74
Punkte
28
Ort
28865
#11
Ich meine
Villach > Udine/Triest > Koper > Porec.

Kamm glaube ich im Thread " verstärkte Grenzkontrollen " zur Diskussion.

WB
 
Top Bottom