Sprachreise im Advent nach Zagreb

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Vom 2.12. bis 9.12. bin ich mit meiner Tochter nach Zagreb zu einer Sprachreise. Wir wollten das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und wollten den Weihnachtsmarkt in Zagreb erleben und dabei unsere Sprachkenntnisse erweitern.
Geplant war die Reise mit dem Zug. Dies gestaltete sich am 2.12. aber schwierig, da aufgrund des Schneechaos in Süddeutschland kein Zug fuhr. So sind wir auf den Flixbus umgestiegen, der um 10:15 Uhr in Frankfurt startete. Die Reise mit dem Flixbus war schon sehr abenteuerlich, aber wir sind dennoch in der Nacht gegen 2 Uhr in Zagreb wohlbehalten angekommen.

Zagreb ist wirklich sehr schön. 20231203_104256.jpg
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.869
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Andrea,

Jetzt hat du mich neugierig gemacht. Erzähl uns doch mehr über diese Sprachreise. Wie war der Tagesablauf? Ich hätte noch eine Menge Fragen, warte jedoch erst mal ab was du zu berichten hast.

Grüße

Jürgen
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Hallo Jürgen,
ja der Plan ist, dass noch ein kleiner Bericht über unsere Reise erfolgt, das mit dem Hochladen der Fotos ist leider etwas umständlich. Ich muss diese wohl alle erst verkleinern, es sei denn, dass es da einen Trick gibt und es auch einfacher geht - habe das länger nicht mehr gemacht.
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Eine Sprachreise stand schon länger bei uns auf der Wunschliste. Wir nehmen ja schon seit einiger Zeit an Kursen der VHS teil, dieser findet aber leider seit letztem Semester in der Form nicht mehr statt. Die Wahl fiel dann auf Zagreb, da ich da selbst noch nie war und die Zeit im Advent ja auch keine übliche Reisezeit ist.
Für den Kurs in der Sprachenschule gab es im Vorfeld schon einige Aufgaben zu erfüllen:
Als erstes wurde ein kleiner Einstufungstest verlangt, ein mehrseitiger Lückentest, den es auszufüllen gab. Da dachte ich schon, oha, worauf hast du dich da nur eingelassen. :) Unsere bisherige Leiterin der VHS spricht ja immer von uns als Fortgeschrittene, theoretisch habe ich diese Kenntnisse auch, aber dies in der Praxis dann auch umzusetzen, das funktioniert bei mir nicht immer so schnell. Das fällt meiner Tochter durchaus leichter.

Aber nachdem nun die erste Hürde genommen war, mussten wir als nächstes zu 4 Fragen jeweils einen Text erarbeiten. Hier lag das Hauptaugenmerk auf den verschiedenen Zeitformen: Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft und Möglichkeitsform (Konjunktiv).
Hier mussten bis zu 90 Sätzen gebildet werden. Die Aufgaben waren:
Wie sieht dein Tagesablauf aus? (20 Sätze)
Was hast du am Wochenende gemacht? (40 Sätze)
Wie sieht dein Leben in 5 Jahren aus? (60 Sätze)
Was würdest du machen wollen, wenn du deinen Beruf wechseln könntest? (90 Sätze)
Das war schon eine ordentliche Herausforderung, aber es machte natürlich auch Spaß.

Eine Woche bevor es dann nach Zagreb ging, gab es einen Videokonferenz mit allen Teilnehmern und dann wurden wir in passende Gruppen eingeteilt. Meine Tochter und ich kamen dann in die Gruppe der Fortgeschrittenen mit 5 weiteren Teilnehmern, alles ausschließlich Deutsche. Das erleichterte das Ganze schon mal sehr.

Und natürlich gab es auch einen kleinen Lehrplan.
Der Unterricht fand von Montag bis Freitag von 9 - 13:15 Uhr statt, mit zwei kleinen Pausen. Hausaufgaben konnten die letzten 45 Minuten in der Schule gemacht werden.

Montagnachmittag stand mit der Gruppe noch eine gemeinsame Stadtführung in Zagreb an. Mittwochnachmittag ein gemeinsamer Besuch im Stadtmuseum im Zagreb und Donnerstag ein gemeinschaftlicher Cafe-Besuch.
Die restliche Zeit blieb zur freien Verfügung bzw. mussten wir auch gemeinschaftlich noch eine Schnitzeljagd durch Zagreb mit verschiedenen Aufgaben erledigen. Dies wurde dann in der Abschlusspräsentation von der jeweiligen Gruppe präsentiert. Hierbei wurden die Teilnehmer der Anfängergruppe, sowie der Fortgeschrittenen und der Fort-Fortgeschrittenen neu gemischt, und so haben wir auf diese Weise noch einiges Interessantes über Zagreb herausgefunden.
Es war eine anspruchsvolle, aber gleichzeitig auch sehr schöne Woche, die wir in Zagreb verbracht haben.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.869
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Andrea,

Das klingt für mich doch ganz schön anspruchsvoll. Ich glaube durchaus, dass ihr beide fortgeschrittene Kenntnisse der Sprache habt. Mein Kroatisch würde ich laienhaft als „gaststättenkroatisch und baustellenkroatisch“ bezeichnen weil ich in beiden Einrichtungen zurecht komme.

Weil vielleicht der ein oder andere auch einmal so eine Sprachschule im Land besuchen möchte würde ich dich bitten uns deren Kontakt zu nennen. Vielleicht kannst du uns auch etwas zu den Kosten sagen. Die Unterkunft habt ihr sicherlich in der Stadt selbst gebucht und dabei darauf geachtet, dass die Entfernung zur Schule nicht allzu groß ist.

Wegen dem Thema Bilder hochladen melde ich mich noch per pn bei dir.

Grüße

Jürgen
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
4.770
Punkte
113
Ort
Unterfranken
Respekt vor jedem Nicht-Kroaten, der die kroatische Sprache lernen möchte.
Ich stelle mir es schwierig vor, aber vielleicht lässt man sich nur von den "harten" Lauten abschrecken.
Man sagt ja dem Deutschen nach, es sei eine sehr schwierige Sprache, was man als Deutscher nicht nachvollziehen kann.
@Kroatien_Fan wie empfindest du denn den Schwierigkeitsgrad?
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Hallo Michael,
selbst der Sohn unserer Vermieterin in Kroatien meinte, dass Kroatisch eine schwere Sprache sei, und er es toll findet, dass wir es lernen möchten.
Also ich habe in meiner Schulzeit Englisch und Französisch gelernt und beides ist mir damals leicht gefallen. Stand heute ist von Französisch tatsächlich mehr hängengeblieben, als von Englisch.
Ich empfinde es noch nicht einmal als sehr schwer, kroatisch zu lernen. Ich muss allerdings sagen, dass dass ich auch regelmäßig über ein Programm meine Vokabeln erfasse und lerne. Denn dadurch, dass der Kurz ja nur einmal wöchentlich stattfindet und ich die Sprache ja nicht regelmäßig spreche, dauert es bei mir teilweise auch etwas länger bis es im Kopf drin ist.
Mit der Grammatik tue ich mich mitunter schwer. Der Kroate hat ja 7 Fälle und da muss man sich einfach die entsprechenden Endungen einhämmern.
Und wenn wir in Kroatien sind, dann ist sicherlich nicht alles grammatikalisch korrekt, was ich von mir gebe, aber ich finde es immer wieder toll, wenn wir eine positive Rückmeldung bekommen, dass wir es versuchen.
Jetzt in Zagreb in dem einen Laden hat der Verkäufer uns gefragt, ob wir aus Slowenien wären :rolleyes: Da haben wir uns gefragt, wie er darauf kommt. Er meinte nur, weil wir zwar kroatisch sprechen, aber wohl offensichtlich keine Kroaten seien. :D
Und als er dann hörte, dass wir aus Deutschland kommen, dann sprach er plötzlich auch Deutsch.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.025
Punkte
113
Respekt vor jedem Nicht-Kroaten, der die kroatische Sprache lernen möchte.
Ich stelle mir es schwierig vor, aber vielleicht lässt man sich nur von den "harten" Lauten abschrecken.
Man sagt ja dem Deutschen nach, es sei eine sehr schwierige Sprache, was man als Deutscher nicht nachvollziehen kann.
@Kroatien_Fan wie empfindest du denn den Schwierigkeitsgrad?
Manche Kroaten sollten diesen Kurs auch besuchen. Ich kenne einige, die ihre Sprache nicht beherrschen. Solche Leute gibt es aber auch aus Slowenien. Ich z.B. spreche nur das Nötigste. Kroatisch kann ich schon fast besser.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.025
Punkte
113
Hallo Michael,
selbst der Sohn unserer Vermieterin in Kroatien meinte, dass Kroatisch eine schwere Sprache sei, und er es toll findet, dass wir es lernen möchten.
Also ich habe in meiner Schulzeit Englisch und Französisch gelernt und beides ist mir damals leicht gefallen. Stand heute ist von Französisch tatsächlich mehr hängengeblieben, als von Englisch.
Ich empfinde es noch nicht einmal als sehr schwer, kroatisch zu lernen. Ich muss allerdings sagen, dass dass ich auch regelmäßig über ein Programm meine Vokabeln erfasse und lerne. Denn dadurch, dass der Kurz ja nur einmal wöchentlich stattfindet und ich die Sprache ja nicht regelmäßig spreche, dauert es bei mir teilweise auch etwas länger bis es im Kopf drin ist.
Mit der Grammatik tue ich mich mitunter schwer. Der Kroate hat ja 7 Fälle und da muss man sich einfach die entsprechenden Endungen einhämmern.
Und wenn wir in Kroatien sind, dann ist sicherlich nicht alles grammatikalisch korrekt, was ich von mir gebe, aber ich finde es immer wieder toll, wenn wir eine positive Rückmeldung bekommen, dass wir es versuchen.
Jetzt in Zagreb in dem einen Laden hat der Verkäufer uns gefragt, ob wir aus Slowenien wären :rolleyes: Da haben wir uns gefragt, wie er darauf kommt. Er meinte nur, weil wir zwar kroatisch sprechen, aber wohl offensichtlich keine Kroaten seien. :D
Und als er dann hörte, dass wir aus Deutschland kommen, dann sprach er plötzlich uch Deutsch.
Hallo Andrea, Respekt! Ich finde das toll, dass ihr kroatisch lernt.
Sehr viele Slowenen können kein kroatisch, oder sprechen die Sprache nicht gut.
Ich werde auch immer gefragt, ob ich aus Slowenien käme, weil immer wieder ein slowenischen Wort durch flutscht. Nein, ich bin dort nur geboren. Interessiere mich aber sehr für Sprachen. Ungarisch kann ich besser, wie kroatisch und slowenisch. Meine Oma hatte mir damals diese Sprache beigebracht.

Wollt ihr irgendwann in Kroatien leben?
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Hallo Julia,
ich könnte mir schon vorstellen, wenn wir Rentner sind, längere Zeit in Kroatien zu bleiben, aber dauerhaft da leben eher nicht. Dafür bin ich zu sehr Familienmensch und sehe meine Heimat doch hier in Deutschland.
Aber wir fahren inzwischen mehrmals im Jahr nach Kroatien, dieses Jahr sind auch wieder 3 Reisen geplant, und ich finde es einfach schön, wenn man dann dann auch etwas mehr als nur 3 Wörter der Sprache sprechen kann. Und es hält auch die geistige Fähigkeit fit ;)
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.025
Punkte
113
Liebe Andrea, das gefällt mir gut! So ähnlich werden wir es auch machen.
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Hallo Andrea,

Das klingt für mich doch ganz schön anspruchsvoll. Ich glaube durchaus, dass ihr beide fortgeschrittene Kenntnisse der Sprache habt. Mein Kroatisch würde ich laienhaft als „gaststättenkroatisch und baustellenkroatisch“ bezeichnen weil ich in beiden Einrichtungen zurecht komme.

Weil vielleicht der ein oder andere auch einmal so eine Sprachschule im Land besuchen möchte würde ich dich bitten uns deren Kontakt zu nennen. Vielleicht kannst du uns auch etwas zu den Kosten sagen. Die Unterkunft habt ihr sicherlich in der Stadt selbst gebucht und dabei darauf geachtet, dass die Entfernung zur Schule nicht allzu groß ist.

Wegen dem Thema Bilder hochladen melde ich mich noch per pn bei dir.

Grüße

Jürgen
Die von uns besuchte Schule in Zagreb nennt sich "wir lernen kroatisch". Hier werden 1-wöchige Kurse in Pula, Zadar, Krk und Zagreb angeboten, zu unterschiedlichen Jahreszeiten, in Zagreb z. B. zu Ostern und im Advent. Leider werden diese Sprachkurse allerdings nicht als Bildungsurlaub anerkannt, da sie die Kriterien hierfür nicht erfüllt. Dafür müssten der tägliche Unterricht länger gehen.
Diese Woche kostet 329 € und beinhaltet Lernmaterial, und 2 Halbtagesausflüge.
Wir haben uns nun auch für einen Online-Kurs an dieser Schule angemeldet.

Da unser Plan war, mit dem Zug anzureisen, haben wir uns für ein Hotel, welches 10 Gehminuten vom Bahnhof, direkt am Botanischen Garten, und ebenso 10 Gehminuten von der Schule entfernt gelegen war, entschieden. Alles in allem liegt die Schule sehr zentral und nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt.
Also das passte alles auch super und war für uns optimal.
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Bericht Sprachreise Zagreb:
Nachdem wir dann er Samstag- auf Sonntagnacht um 1.30 Uhr in Zagreb in unserem Hotel angekommen waren, waren wir froh, dass wir den Sonntag noch für uns zur freien Verfügung hatten. Nach einem guten Frühstück sind wir dann losgezogen. Als erstes zog es uns auf den Weihnachtsmarkt auf dem Ban-Jelačić-Platz.
full


full


full


full


full


Es gab sogar eine Weihnachtstram, mit der wir dann auch noch gefahren sind, was sehr lustig war, da eigentlich nur Eltern mit ihren kleinen Kindern in der Tram waren. Aber der Nikolaus fragte meine Tochter dann auch, was sie sich zu Weihnachten wünsche - auf kroatisch und gesungen haben wir natürlich auch:
Zvončići, zvončići und das Kinderlied Kadsi sretan (wenn du fröhlich bist), welches wir schon in unserem Kroatisch Kurs gesungen haben ;)

full


Der Weihnachtsmarkt in Zagreb erstreckt sich vom Denkmal des Königs Tomislav am Bahnhof, wo eine riesige Eisbahn war, über den Zrinjevac Park bis zum Ban-Jelačić-Platz.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.025
Punkte
113
Super schön, Andrea! Vielen lieben Dank für deinen Bericht. Interessiert mich sehr. Die Bilder sind traumhaft.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
26.869
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Andrea,

Danke für deine Bilder von Zagreb in der Weihnachtszeit. Sicherlich waren einige von uns bereits in Zagreb. Dann jedoch meist nicht um diese Zeit. Besonders gefällt mir die weihnachtliche Straßenbahn. Gibts so etwas eigentlich auch in deutschen Großstädten?

Daniel hat ja bei seinem zweitägigen Besuch im Vorjahr auch einiges gesehen. Bilder dazu findet man hier


Grüße

Jürgen
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Vormittags fand ja der Kroatisch-Unterricht statt. Nachmittags waren wir dann in Zagreb unterwegs, entweder gemeinsam in der Gruppe oder auch nur zu zweit.
Daniel hat ja bereits viele Fotos von Zagreb in seinem Bericht eingestellt, einige ähneln sich diesen. Allerdings war bei uns die St. Markus-Kirche nicht mehr verhüllt und diese Kirche ist wirklich sehr schön anzusehen, besonders wenn strahlend blauer Himmel ist.

full


Auf dem Dach zu sehen, das heutige Wappen Zagrebs, weiße Burg auf rotem Hintergrund und das historische Wappen des Königreichs Kroatien, Slawonien und Dalmatien.

full


full


Die Kathedrale von Zagreb ist leider eingerüstet. Hier wird schwer gearbeitet. Bei dem schweren Erdbeben im März 2020 brach ein großes teil der südlichen Turmspitze mit dem goldenen Kreuz ab. Beim Absturz beschädigten Teile der Trümmer das Dach.

Da unser Hotel direkt am Botanischen Garten lag, haben wir die letzte Gelegenheit genutzt und diesen ebenfalls besucht. Auch wenn es zu dieser Jahreszeit nicht allzuviel blühendes zu sehen gab, haben wir sehr schöne Fotos dort gemacht. Beeindruckend fand ich auch den Tunel Grič.
Hierzu kommen noch Fotos im Laufe der nächsten Tage
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
25.517
Punkte
114
Alter
69
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
Danke Andrea für deine Bilder und Informationen.
Die Kathedrale in Zagreb eine Dauerbaustelle?
So mag es scheinen, dass jedoch ein Erdbeben für die Reparaturmaßnahmen sorgt ist besorgniserregend.

Hier ein Foto im Juni 2006 von den Baumaßnahmen an der Kathedrale.
full


burki
 

Kroatien_Fan

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
579
Punkte
93
Alter
60
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
Nun wie versprochen, weitere Eindrücke von unserem Aufenthalt in Zagreb:
Da das Wetter leider am Dienstag nicht so gut war, und hin und wieder regnete, haben wir uns für Dienstagnachmittag Unternehmungen ausgeguckt, die wir auch bei regnerischem Wetter gut machen konnten. Es war zwar von der Temperatur her um einiges wärmer, als an den Vortagen, dafür leider immer wieder etwas feucht von oben her.
So suchten wir den Tunel Grič auf. Dieser Tunnel ist ein 350 m langer Fußgängertunnel im Stadtzentrum von Zagreb. Im Rahmen des Advents in Zagreb und in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband der Stadt wurde im Grič-Tunnel die Kunstinstallation Polar Dream installiert .

Hier der Eingang an der Mesnička-Straße

full


full


Die Kunstinstallationen win der Mitte des Tunnels waren faszinierend mit ihrem wechselnden Farbenspiel

full


full


full


full


full


full
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.025
Punkte
113
Danke Andrea für die ganz tollen Eindrücke dieser Lichtkunst- Installation. Sehr schön! Man muss nicht gleich immer alles anmalen. Dieser graue Tunnel wirkt mit dem Lichtspiel sehr aufregend und vital. Wie ein Eis Tunnel.
 
Top Bottom