Split Allerheiligen 2011

Kata

aktives Mitglied
Registriert seit
24. Sep. 2010
Beiträge
188
Zustimmungen
15
Punkte
18
Ort
München
#1
Liebe Forumsgemeinde!
Weil ich es jetzt endlich geschafft habe, Fotos hochzuladen, will ich mal meinen ersten Reisebericht verfassen. Weil es zeitlich gerade passt, wählte ich unseren Kurzaufenthalt in Split letzten Herbst aus. Split hat mir sehr sehr gut gefallen. Vor allem die Tatsiche dass wir ausserhalb der Hauptreisezeit dort waren, und ich sozusagen das erste Mal eine "echte" kroatische Stadt erleben durfte, wo die Menschen einfach ihren Geschäften nachgingen, hat mich fasziniert, und sind auch am stärksten bei mir in Erinnerung...

Letztes Jahr in den Herbstferien entschieden wir uns einen Kurztrip nach Split zu machen. Ausgangspunkt war der Südöstlichste Zipfel Österreichs, wo wir nach einem Besuch bei Verwandten losfuhren.

In Österreich und auch noch lange auf der Fahrt über die leere A1 in Kroatien herrschte herbstliches Wetter. Wir hatten die Autobahn über weite Strecken für uns. Es war unsere Erste Fahrt die uns weiter in den Süden Kroatiens führte. Bisher waren wir immer in Istrien und ein Mal auf der Insel Krk gewesen. Wir waren erstaunt, wie leer das Land über weite Strecken ist. Kein Haus, kein Anzeichen für Zivilisation abseits der Autobahn.



Wir folgten der A1 die schliesslich bei Zadar einen Schwenk Richtung Osten machte, und sich zum Meer hin absenkte. Und siehe da, aufeinmal wurden wir von Sonnenschein und blauem Himmel begrüsst!



Schließlich kamen wir gegen Abend in Split an. Als wir beim Stadion von Hajduk Split vorbeifuhren, war dort schon richtig Stimmung ...



Eine Menge Fußballfans war auf der Strasse und strömte zum Stadion.
Split faszinierte uns sofort. Die Mischung aus neuen Hochhäusern am Stadtrand, die Altstadt, das Meer, die Energie der Stadt ist fesselnd. Voller Vorfreude machten wir uns auf die Suche nach unserem Hotel in der Altstadt, das wir dank Navi auch ohne Probleme fanden. Das Hotel war gleich in der Nähe des Fischmarktes und des Diokletian-Palastes.

Als wir ankamen, waren die Strassen noch voller Menschen. Als es aber Zeit zum Abendessen wurde, merkten wir schnell, dass wir wohl fast die einzigen Touristen in der Stadt waren, denn alle Restaurants waren fast menschenleer. Auch mal eine neue Erfahrung. Von unseren Sommerurlauben her waren wir es bisher gewohnt in übervollen Restaurants zu essen, und ohne Reservierung keinen Platz zu bekommen.
Der Narodni trg:



Am nächsten Tag, ausgeruht und nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns natürlich sofort auf den Weg zu Riva. Die Sonne strahlte, es war wunderbar warm, und unzählige Cafes luden ein, sich mit einem Cappucino in die Sonne zu setzen.



Wir schlenderten erstmal die Riva entlang, und kamen an ihrem Ende zum Markt, wo ich frische Granatäpfel kaufte.



Es war herrlich zwischen den Ständen herumzuschlendern und das bunte Treiben zu beobachten. Fast keine Touristen, einfach Menschen, die ihre Einkäufe erledigte. Ich habe die Stimmung dort sehr genossen!

Diese Strassenkreuzung befindet sich zwischen Markt und Meer.



An diesem Tag haben wir noch einen Spaziergang auf die andere Seite der Bucht zum Yachthafen gemacht.



Wir waren ganz schön viel unterwegs - die Füsse haben geraucht! Schliesslich machten wir uns auf die Suche nach einem netten Lokal fürs Abendessen, welches wir bald fanden. Und wir waren nicht mal die einzigen Gäste - ein Paar aus Frankreich saß mit uns im Gastraum ! ;-)

Der nächste Tag war Allerheiligen - natürlich auch in Kroatien ein Feiertag. Wieder führte uns unser Weg morgens als erstes zu Riva. Da war was los - Menschen über Menschen waren unterwegs, alle Cafés voll besetzt, Stimmung wie bei einem Volksfest. :)



Wir beschlossen, uns die Umgebung von Split ein bisschen anzuschauen, und besuchten erst mal einen der Strände, die westlich der Stadt am Fusse des Marjan liegen. Es war so warm, dass sogar eine Familie schwimmen ging!



Anschliessend fuhren wir die Küste ein Stück rauf Richtung Kastell, spazierten durch die kleinen Orte und genossen die Sonne und einen Cappuccino in einer der Cafes.
Auch dem Hotel Le Meridien in Lav statteten wir einen Kurzbesuch ab, allerdings nur um die dort vor Anker liegenden Luxus-Yachten zu bestaunen. ;-)



Bald neigte sich der 2 und letzte Tag unseres Aufenthaltes dem Ende zu.
Am 2 November mussten wir wieder die Heimreise antreten, vorher war gerade noch Zeit, noch schnell zum Markt zu gehen, und nochmal Granatäpfel und Mandarinen einzukaufen.

Es war das erste Mal, dass ich in Kroatien war, ausserhalb der Hauptreisezeit. Es war eine ganz neue Erfahrung. Abends war vielleicht ein wenig zu wenig los, aber tagsüber hätte es nicht besser sein können.

Ich hoffe ihr hattet Spass beim Lesen!
liebe Grüsse,
Kata
 

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.196
Zustimmungen
10.206
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#2
Danke für den schönen Bericht.

Kroatien außerhalb der Saison hat, wie man sieht, seinen besonderen Reiz.
Wenn man Glück mit dem Wetter hat, trifft das besonders zu.
 
M

Michael

Guest
#3
Hallo Kata,
danke für deinen Reisebericht.
Er gefällt mir, weil er aus einer meiner Lieblingstädte in Kroatien kommt und er gefällt mir deswegen ganz besonders gut, weil auch dein Text zusätzliche Bilder entstehen lässt.
Ich hoffe, wir hören / sehen noch viel von dir.
Liebe Grüße
Michael
 
Top Bottom