SLO: POSTOJNA > Postojnska jama

J

Jens

Guest
#6
2003 haben wir die höhlen besucht. 15.--€ pro erwachsener hat es damals gekostet. unsere kinder waren frei (ich glaub bis 6 jahre).

es war ein wirklich unvergessliches erlebnis.

ich kann es nur jedem empfehlen.
 
Registriert seit
15. Jan. 2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
67
#9
Das mit dem Photo finde ich nicht gut, es gibt einen Grund warum Photos nicht erlaubt sind, die Kleinlebewesen gehen davon kaputt.
Es gibt in der Nähe von Plitzvice eine Höhle, die wir letztes Jahr besuchten, da wird allen Besuchern klar gemacht, daß Blitzlicht die Lebewesen tötet und deshalb besondere Lampen angeschafft wurden, die den Lebewesen nichts antun und was machen die Besucher, Blitzlichtgewitter. Die Führerin bat das doch sein zu lassen und 20 Sekunden später der nächste Blitz.
Es gibt so schöne Bücher und Prospekte wo alles abgebildet ist und um die 4 Euro zu sparen tötet man Tiere.
Was noch bei Kalkhöhlen zu Beachten ist, wenn es kein besonderst Guter Photo ist, sind die Photos weiß, da der Blitz zurückstrahlt.
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
85
Punkte
48
#10
Wenn man die Höhlen in Postonja oder Skocjan besichtigt, kann man auch einen Abstecher zum Lippizaner-Gestüt in Lipica mit einplanen.

Die Höhle von Skocjan gehört zum UNESCO-Welterbe.


Man fährt in Postojna mit einem kleinen Zug circa 2 km in das Höhlensystem hinein, bevor man sich dort zur Führung versammelt. der Zug bringt einen anschließend wieder zum Ausgang zurück.

Ich habe einige gekaufte Dias, die ich aus Gründen des Urheberschutzes nicht hochladen kann.
Bevor man sich in der Höhle wegen dem Blitzen unbeliebt macht und der Tierwelt schadet, sollte man diese Investition wählen.
Allerdings kann man bei etliche Digitalkameras den Blitz ausschalten und es gelingen vielleicht auch ein paar Schnappschüsse.
 
J

Jens

Guest
#11
Zitat von wolfgangt:
Das mit dem Photo finde ich nicht gut, es gibt einen Grund warum Photos nicht erlaubt sind, die Kleinlebewesen gehen davon kaputt.
Es gibt in der Nähe von Plitzvice eine Höhle, die wir letztes Jahr besuchten, da wird allen Besuchern klar gemacht, daß Blitzlicht die Lebewesen tötet und deshalb besondere Lampen angeschafft wurden, die den Lebewesen nichts antun und was machen die Besucher, Blitzlichtgewitter. Die Führerin bat das doch sein zu lassen und 20 Sekunden später der nächste Blitz.
Es gibt so schöne Bücher und Prospekte wo alles abgebildet ist und um die 4 Euro zu sparen tötet man Tiere.
Was noch bei Kalkhöhlen zu Beachten ist, wenn es kein besonderst Guter Photo ist, sind die Photos weiß, da der Blitz zurückstrahlt.
Es ist doch an jeder Kamera der Blitz auszuschalten. Wo liegt dann das Problem? Aber die müssen ja auch Ihre teuren Prospekte und Bilderbände loswerden.
 
Registriert seit
15. Jan. 2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
67
#12
In den Höhlen ohne Blitz zu Fotografieren geht nur mit Statif und einem sehr guten Photoaparat, für die normalen Digitalfotos ist die Lichtstärke viel zu wenig.
Und da mit dem Fotografieren hat wirklich nichts mit dem Verkauf von Prospekten oder Büchern zu tun.
In vielen Galerien, Schlössern und Kirchen ist Fotografieren erlaubt aber nur ohne Blitz und das hat seinen Grund und nicht der Kommerz.

Die Tiere die da unten leben haben normalerweise kein Licht und sind an die totale Dunkelheit gewöhnt. Licht tötet. Wir Menschen machen mit unserer "Da schau mal" wo ich war vieles kaputt. Und dann zeigt man die Photos rum und danach verschwinden sie. Sicher ich schaue mir auch noch ab und zu die Photos an, wo ich vor 20 Jahren Urlaub gemacht habe um mich daran zu erinnern. Damals war Photografieren noch teuer und man hat mit Bedacht ein Photo gemacht. Und auf den Bildern war irgendjemand Bekanntes oder meine Familie. Und heute: Digital da passen 1000 Photos auf eine Speicherkarte, Akku rein und geknipst auf Teufel komm raus, egal was und dann werden Bekannte und Verwante damit gelangweilt.
Ich will damit nichts gegen ein schönes Naturphoto sagen, das auch hier im Forum gezeigt wird, aber gerade da, wo wir die Natur zerstören und Postojna ist ein Beispiel, was der Mensch alles aus Profitgier zerstört.
Wie es anderst geht, kann man in den Höhlen in der Nähe der Plitvitzer Seen erleben. Kein Massentourismus, Führungen in kleinen Gruppen, kaltes Licht.
So kann eine Höhle und ihre Tiere weiterleben und unsere Nachkommen können die natürliche Umgebung auch noch in 100 Jahren erleben.
Wir haben bei uns auch eine Kristallhöhle, die ist jetzt ca. 20 Jahre für Besucher geöffnet und dort hat sich die Höhle durch Licht und die Ausstrahlung der Wärme von Menschen schon geändert.
 
V

Vera

Guest
#13
Uns hat damals die Dame, die die Führung machte, als Begründung gesagt, man wolle nicht, dass Jeder ständig zum fotografieren stehen bleibt, weil dann die Gruppe ständig auseinandergerissen wird und der Rest auf sie warten muss und kurz danach ja schon die nächste Gruppe kommt. Wir haben uns damals einen 1000-ASA-Film gekauft und damit trotzdem ohne Blitz fotografiert und sind dann immer schnell hinterhergelaufen ;D . Aber mit den meisten günstigen Digicams geht das in dem Dämmerlicht natürlich nicht mehr ohne Stativ... :|
 

Udo

aktives Mitglied
Registriert seit
6. Aug. 2004
Beiträge
411
Zustimmungen
42
Punkte
28
Ort
Niedersachsen
#14
Von Porec aus kann beide Höhlen bequem an einem Tag besichtigen.

Die Höhle von Postojna ist touristisch mehr erschlossen und hat die schöneren Tropfsteine, welche allerdings entlang der Zugtrasse einfach weggeklopft wurden, damit die Touristen mit der Bahn bequemer und schneller in das Innere gelangen und sich nicht etwa die Köpfe stoßen :( :(

Den Besuch der Höhle sollte man unbedingt mit der Burg Predjamski Grad verbinden: http://www.burger.si/Predjama/Predjama.html


Die Höhle von Skocjan ist eine herbe und wilde Schönheit mit einem beeindruckenden Weg durch eine riesige Grotte. Mir persönlich gefällt sie besser als Postojna. Und in der Nähe von Skocjan im Dorf Lokev gibt es eine Schinkenmanufaktur am Ortsausgang in Richtung Lipica.
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
22.193
Zustimmungen
8.837
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#15
Mir dem Fotografieren -blitzen ist es auch in der Baredina Jama so. NICHT erlaubt!

Aber filmen mit der Digicam kann man! Ich hab seinerzeit dort auch gute Aufnahmen / Film hinbekommen.

Mal so als Tipp.

burki
 
J

Jens

Guest
#16
Also ich bin ja kein Fotoexperte. Aber die Höhle hat teilweise sehr gut ausgeleuchtet Stellen. Wer nicht grade Mandolinenfieber hat, kann hier mit einer ganz einfachen Kamera schon sehr gute Bilder machen.
Natürlich lässt sich nicht jede Ecke ausleuchten.

Aber das ist mal wieder typisch.
Alles sehen möchten und dann nicht schuldig sein wollen.
Ich frage mich ob der Ausbau der Höhle mit betonierten Wegen und hunderten von Lampen und Kilometern von Kabeln den Tieren nicht auch geschadet hat.
Wären wir (und damit meine ich alle Urlauber) nicht so neugierig, bräuchte sich der Grottenalm keine Sorgen zu machen.

Also am besten ganz aus der Höhle bleiben.

Ich will ja hier nicht als Erbsenzähler auftreten. Aber überlegt mal wie viele km Ihr zu Höhle fahrt. Alleine die Autoabgase und der Müll den Ihr produziert bringt tausende von Tieren um. Aber dann könnt Ihr sagen: "Ich hab ja nicht geblitzt"

Also Bitte....
 
S

seadiver

Guest
#17
Zitat von lawaetz:
2003 haben wir die höhlen besucht. 15.--€ pro erwachsener hat es damals gekostet. unsere kinder waren frei (ich glaub bis 6 jahre).
es war ein wirklich unvergessliches erlebnis.
ich kann es nur jedem empfehlen.

:?: :?: :?: :?: :?:

Also am besten ganz aus der Höhle bleiben.
Ich will ja hier nicht als Erbsenzähler auftreten. Aber überlegt mal wie viele km Ihr zu Höhle fahrt. Alleine die Autoabgase und der Müll den Ihr produziert bringt tausende von Tieren um. Aber dann könnt Ihr sagen: "Ich hab ja nicht geblitzt"

:?: :?: :?: :?: :?:


Also wie nun, besuchen oder nicht besuchen???
 
S

seadiver

Guest
#18
Zitat von seadiver:
Zitat von lawaetz:
2003 haben wir die höhlen besucht. 15.--€ pro erwachsener hat es damals gekostet. unsere kinder waren frei (ich glaub bis 6 jahre).
es war ein wirklich unvergessliches erlebnis.
ich kann es nur jedem empfehlen.

:?: :?: :?: :?: :?:

Also am besten ganz aus der Höhle bleiben.
Ich will ja hier nicht als Erbsenzähler auftreten. Aber überlegt mal wie viele km Ihr zu Höhle fahrt. Alleine die Autoabgase und der Müll den Ihr produziert bringt tausende von Tieren um.

:?: :?: :?: :?: :?:


Also wie nun, besuchen oder nicht besuchen???
 
J

Jens

Guest
#19
Peter lies doch mal zwischen den Zeilen.

Der Besuch ist und bleibt ein Erlebnis.

Aber wer schon meckert, das ein Blitzlicht angeht, sollte so einen Massentourismus natürlich nicht unterstützen.
 
Registriert seit
15. Jan. 2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
67
#20
Also ich kann die Höhlen empfehlen wenn man sich Umweltverbunden benimmt. Als Alternative kann ich bei Plitzvitze folgendes empfehlen:
http://www.baraceve-spilje.com/
da kann man sehen wie man Umweltverträglich eine Höhle für Besucher nutzen kann.
Die Führungen sind nicht auf Deutsch, sondern in Englisch bzw. Kroatisch. Es kann sein, daß man 1 Stunde auf eine Führung warten muß, weil nicht so viele Leute auf einmal in die Höhle gehen dürfen. Es kann aber auch passieren, wenn keine Besucher da sind daß man eine Führung nur zu zweit bekommt. Der Eintrittspreis bleibt der gleiche. Für Rollstuhlfahrer nicht geeignet, da man erst einmal durch den Wald zum Höhleneingang steigen muß.
Bilder sind auf der Hompage vorhanden, man kann sich diese als Photo ausdrucken, wenn man nicht den Prospekt (relativ teuer, da in Kleinserie) kaufen will.
Einen halben Tag für den Besuch (Fahrtzeit, Warten, Führung) sollte man einrechnen. Die Straße dorthin ist relativ schmal und ich empfehle im Ort stehen zu bleiben und zur Kasse zu laufen (ca. 500 Meter), da der Weg nur für Autos mit hoher Bodenfreiheit geeignet ist, darauf wird nicht hingewiesen.
 
Top Bottom