Rundwanderung auf der Halbinsel Bumbiste bei Banjole bei Pula

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.688
Zustimmungen
18.846
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1
Zur Gemeinde Medulin gehört unter anderem auch die Ortschaft Banjole, Gourmets auch bekannt durch das Lokal Batelina. Zwischen den beiden Buchten Soline und Kanalic befindet sich die Halbinsel Bumbiste, auf welcher in den letzten Jahren ein Uferweg gebaut wurde, den ich euch vorstellen möchte. Wir sind diesen Weg Anfang Oktober gegangen.


Startpunkt unserer kleinen Wanderung ist die Paltana Bar direkt am Meer (Wlan frei).







Auf der Karte links unten befinden sich Start und Ziel unserer Wanderung.








Zwischen dieser Bar und dem Hotel hat im letzten Jahr die Gemeinde Medulin eine Verleihstation für E-Bikes geschaffen. Eine solche gibt es auch beim Rathaus in Medulin.





Wir gehen runter zum Restaurant Pap und unmittelbar vor dem Gebäude rechts. Der Weg ist markiert.







Nach zwei Minuten Gehzeit haben wir den ersten von drei Kiesstränden erreicht.







Der Weg führt unter schattigen Kiefern hindurch. Am Rande befindet sich ein Trimm-Dich-Pfad.








Die Einfahrt zur Bucht Soline wird enger. Links vom Segelboot sehen wir die Radarstation der kroatischen Armee.

















Wenn man ans Ende der Halbinsel nach gut 30 Minuten Gehzeit gelangt, kann man in der Ferne den Leuchtturm Ohrid Porer sehen. Das Bild stammt jedoch nicht von dieser Wanderung, sondern von einem Ausflug per Boot.







An der Westküste befindet sich die Bunker Bar, die deshalb diesen Namen trägt, weil ein jahrzehntealter Unterstand hier betoniert wurde.







Vor uns die Insel Frasker, dahinter die kleinere Fraskeric. Rechts am Festland befindet sich der Campingplatz Indije.






Direkt daneben befindet sich ein altes Seezeichen.





Links von der neuen Kläranlage, die man kaum sehen aber bei entsprechender Witterung wie alle anderen auch riechen kann geht der Weg durch den Urwald weiter.







Wir gelangen zur Bucht Cintinera, die wir uns ansehen wollen, obwohl der eigentliche Weg zurück zum Ausgangspunkt nun rechts abseits des Meeres verläuft.








Hier lässt es sich auch bei Bora windgeschützt baden.








Originelle Toiletten wie ich meine.







Nun folgen wir jedoch diesem Weg, der uns zurück zum Auto bringt.













Wir kommen am Fußballplatz vorbei und sind 10 Gehminuten später wieder an der Paltana Bar wo ein Cappucino auf uns wartet.








Ich meine, daß hier ein wunderschöner Rundweg angelegt wurde, der eigentlich jedem gefallen müsste. Ich glaube auch, daß aufgrund des Schattens dieser auch im Hochsommer begangen werden kann. Klar kann man die Runde in einer Stunde schaffen. Allerdings gibt es immer wieder Sitzgelegenheiten und die sollte man auch nutzen, nicht nur um sich auszuruhen sondern einfach die wunderschöne Natur und Aussicht zu geniessen.


Der Sonnenuntergang über dem Meer bei der Bunker Bar ist sicherlich auch ein Grund, hier mal zu verweilen.



Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Harry1958

Guest
#2
- Paltana Bar
- Konoba Pap
- Bunker Bar
- in der Kanalic-Bucht ist ja auch noch eine Degustationsstelle.

Interessanter Rundweg, bin dabei Jürgen. :victorious:

Gruß vom :teddy:
Harry
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.688
Zustimmungen
18.846
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#4
- Paltana Bar
- Konoba Pap
- Bunker Bar
- in der Kanalic-Bucht ist ja auch noch eine Degustationsstelle.

Interessanter Rundweg, bin dabei Jürgen. :victorious:

Gruß vom :teddy:
Harry
Hallo Harry,

hast du dir diese riesigen Entfernungen angesehen? Schaffst du das wirklich? Am Anfang der Bucht Kanalic befindet sich noch die Konoba Suzi. Auch in der Bucht gibt es eine weitere Kneipe. Die habe ich vergessen zu erwähnen. Nach dem Pap mußt du übrigens ganze 1300 Meter (!) laufen, bis du zur Bunker Bar kommst. Dazwischen gibt es rein gar nichts um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Ist das wirklich nicht zu viel für dein Alter? Der Weg ist nicht geeignet für das Mitführen eines Rollators. ;)





grüsse

jürgen
 
H

Harry1958

Guest
#5
Jürgen, Du unterschätzt mich immer wieder, obwohl Du mich jetzt lange genug kennst.
Schau dass Du gescheite Schuhe anhast, dann legen wir los.

Gruß vom :teddy:
Harry
 
V

vn15biker

Guest
#7
Jürgen,
deinem Bericht und den Bildern entnehme ich, dass man die Runde auch ganz gut mit normalen Fahrrädern schaffen kann.
Oder braucht man Mountainbikes ?
Jedenfalls ist sie fest eingeplant für 2017 - wir haben eine FeWo unmittelbar gegenüber in Banjole-Volme gebucht und nehmen wohl die Fahrräder mit.
Auch Medulin oder Premantura sind mit Rädern zu erreichen, ebenso das Kap Kamenjak - wobei es hier wohl bei den vorderen Buchten z.B.Pinižule bleiben wird. Der innere Teil des Kaps ist eher für Mountainbikes. . .
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.416
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#8
Hallo Ralf,

ja, das geht mit normalen Rädern auch. Doch wirst Du ein paarmal schieben dürfen, denn es geht bergauf - bergab. Von Volme kommend fährst Du kurz auf die Straße nach Premantura und gleich die Nächste wieder links. Du kommst dann vorbei am Hotel del Mar ist bist dann schon am "Einstieg" für die kleine Runde.

liebe Grüße
von Deinem Radl-Begleiter
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.688
Zustimmungen
18.846
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#9
hallo Ralf,

ja, diesen Rundweg kannst du auch mit einem normalen ungefederten Rad problemlos schaffen. Im Bereich der Bunker Bar schiebst du das Rad halt mal 50 Meter weit. Allerdings ist der Weg so kurz, daß ich ihn nur zu Fuß gehen würde. Dabei siehst du einfach mehr als beim Radeln. Es gibt immer wieder Info-Tafeln in deutscher Sprache, die die Natur erklären.

Solltest du im Juni vor Ort sein, kannst du dich ja bei mir melden. Gerne zeige ich dir gute wenig befahrene Strecken. Ich nehme an, um diese Zeit ein paar Wochen in Liznjan aufenthältlich zu sein. Mein Fahrrad ist auch nur ein Trekking-Rad welches ich nur auf Asphalt- oder zumindest guten Schotterstraßen bewege. Auf Kamenjak sind mir zu viel Rummel, Staub und rücksichtslose Pkw-Lenker. Diese Halbinsel besuche ich nur außerhalb der Saison zu Fuß entlang der Küste. Das dauert allerdings etwas, wenn man von Premantura ausgeht...

grüsse

jürgen
 
Top Bottom