Rogoznica 07/08.14 (1)

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#1
Die Anreise...

... wie immer fast "ohne" Plan aber mit Plan B ( Papa halt) sehr spät gebucht.

Also hier: wo hinfahren wir in Urlaub? > Ostsee, ne ich will an die Nordsee,ne ne ich will in die Berge...oder doch nicht. Der Kleine dann Papa können wir ans Meer fahren. Yes PERFEKT!!! Der Jüngste Bestimmt diesemal. (Guter Bub!:fat:)

Dir gefällt doch bestimmt Dalmatien? Oder? Ja Papa, suchst du uns da was schönes? Selbstverständlich!

Ich will mit Pool (Kind 1); Ich will campen (Kind 2); Ich will Pool, nicht campen, ausschlafen und viel Zeit zum lesen... (Mama).

Okay dann kann`s ja mit der Suche los gehen.

Das I-Net ist da dann doch schon eine große Hilfe und mit den richtigen Klicks, klappts auch mit den Gastfreundlichen Vermietern. Sogar mit Pool in absoluter Meeresnähe und zum erschwinglichen Preis.

Nun ging es nach ganz Istrien und einem Abstecher Kvaner Bucht diesesmal nach Dalmatien. Rogoznica.

Das erstemal von Montag für 2 Wochen bis Samstags.

Puuuhhhh, schon der Gedanke an die ganzen Touris auf den Autobahnen...

Okay diese Jahr mal mehr Vorbereitung: ab zum ADAC für die Videomaut über die Phyrn inkl. Pickerl A und Slo. Hin-und zurück.

Dann wie immer das "lästige Packen... ich nehm nur nen Rucksack, ich den großen Koffer... Papa? Reicht für uns beide mein "Feix" -Beutel. Bub du bist der Beste. So wird das was. Da tun wir mal ein paar Bücher und Spielsachen rein. Okay? Ja, aber brauchen wir keine Anziehsachen??? Ach, Badehose an, Zahnbürste ins Handschuhfach und losgeht`s! (Mama: Oh Gott o Gottt...) Zum Abreisetag am 15.7 war dann Alles im Auto verstaut, die Dachbox montier und randvoll.

So liebe Kinder jetzt ärgert mal die Mama nicht so sehr, das Papilein geht jetzt mal schlafen und zur Geisterstunde fahren wir los.

Papa wie fahren wir denn? (mmmhhhh. Pädagogik gefragt...) Wir starten in Hesse, fahren durch Bayern, Baden Würtemberg, Bayern, Österreich und Slowenien nach Kroatien. Wer das zuerst inder Landkarte findet, der bekommt zur Ankunft nen großes Eis. Der Kleine Yiiippieeehhhh, Kind 2 und wenn ich 2te werde? Na dann natürlich das zweitgrößte Rieseneis. Die Große: ne, da mach ich nicht mit. Ist mir zu doof. Okay, dann bekommt Mama das drittgrößte Eis. Ne ne ne ich will auch schon n Eis. Okay, ab an die Landkarte und nun, gut`s Nächtle bis gleich und seid ja leise.:zzz:

23:00h, Aufstehen :bindagegen: Kids: :bindaufer: los Papa wir müssen los und wir wissen auch wie du fahren musst. Und vergiss die 3 Rieseneis nicht.

Etwas schlaftrunken sagte ich ja ja schon gut, dann kann ich das Navi schonen. Ach, mach es doch dann lieber an im Falle dass wir einschlafen. Ja ne, is klar.

Endlich, Abfahrt fast pünktlich zur Geisterstunde. Puuhh die Kleinen und Mama sind richtig müde.

Die nächsten 4 Stunden absolute Ruhe bis Graz. Da kurz nochmal tanken (hat seinen Grund für uns.) und ab durch A nach Slo.

Kurz vor 06:00h irgendwo in A kurz vor Slo. Der kurze Tankstop hat niemanden aufgewckt. Uff!


Dann ca zwei weitere Stunden später, Frühstück kurz vor dem Grenzübergang Spielfeld nach Slo.



Idyllisch! Hinter den Bäumen ist Slowenien.

Moin Kinners... oooohhh uuuuhhhh aaahhhh muss das denn sein? Fahr weiter, es ist kalt. Wo iss`n das Meer? wo bleibt die Sonne? Ich will nicht aus dem Auto raus.

Egal! Raus jetzt mal die Hufe vertreten und Frühstücken. Booahhh, wenn`s sein muss...

Okay, ich mach mal Pause, dann geht`s gleich weiter.

Bisher, keine besonderen Vorkommnisse. Autobahn frei, Videomaut funktioniert und in A auf der Landstrasse nochmal günstig nachgetankt.

An der Tanke vor der Grenze wollten die Kinder dann doch freiwillig aussteigen! ??? Papa da gibts ein Cafe für dich und für uns ein Frühstücks- Ei(s). Nun gut, ist ja Urlaub. Also zweite Rast innerhalb von ca. 30 min.

Achso Tipp: fürs Pickerl Slo. unbedingt Trägerpapier und Rechnung im Fahrzeug mitführen – wird oftmals verlangt. Sagt der ADAC.

Weiter gehts wieder auf der super, tollen, langen Autobahn durch Slo. so dass sich die 30 € Maut auch lohnen. (grummel grummel...)

Dann endlich:


Gegen !3:00h der erste Kontakt! Yiippiieeeee....



Blick von Rastplatz nähe Skardin.

Und nun Einparken bei sommerlichen Temperaturen:



und RAUS das Wetter und die Aussicht genießen...



Gospa od Puta



Nach ausgiebiger Rast und entledigen des "Winterfelles" vielem ooohhh und aaahh und ist das schön hier und natürlich boah ey is das sch**ße heiß hier (tztztz...) geht es weiter nach Rogoznica in die gebuchte FeWo.

Normalerweise, fährt der "vernünftige" Papa ja Non Stop aber diesesmal hat sich das Konfirmadenbläschen doch sehr oft gemeldet und wir haben festegestellt, dass die mehreren P***el-Pausen allen zur Entspannung beigetragen hatten.

Gegen 15:00h hatten wir dann Quartier bei Martina in der Podgura in Rogznica bezogen.

Nun erstmal relax...


to be continued...
 
Zuletzt bearbeitet:

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.614
Zustimmungen
9.140
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#5
Danke, Andreas. Freue mich auf die Fortsetzung. Sehr witzig...
 

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#6
danke Reinhard, Peter, Christl und Heiko und den Gefällt mir - Drückern ;-))

Ist mein erster Versuch und macht Spaß! Auch für alle Anderen, es ist echt ganz einfach. Dank der Kurzanleitung von Vize.

@ Christl: meine männliche Verstärkung hast du 2010 auf Tasalera noch eingepackt in Mamas Bauch kennengelernt. Der Dreimädlhaushalt und meinereiner, erinnern uns sehr gerne an Tasalera, welchen die Mädls als den bisher schönsten Urlaub definieren.:freude:
 
A

Aero

Guest
#8
Freu mich auf die Fortsetzung deines Berichtes.
Sehr amüsant zum lesen, mach weiter so.

Viele Grüße nach Hesse
vom Bodensee

Steffi
 

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#9
Rogoznica 07/08.14 (2)

... jetzt hab ich ja mit dem kühlen Pivo schon vorgegriffen; aber, macht nix.

da ich mich in den vergangenen fünzehn Stunden auf der Hinfahrt ja regelrecht "verpi**t" habe
( alleine von den Toilettenkarten in D kannste dir da ein Schnitzel mit Pommes an der Raststätte kaufen )
habe ich das so gemacht, wie man(n) das mit dem guten F - Kennzeichen so macht:

Erstmal mitten in den Hof unserer Gastgeber gefahren und unser ankommen mit einem freundlichen, leichten Druck in der Mitte des Lenkrades angekündigt. :grin:

Der Jubel :jump: meiner "Lebensgefahr" nach rund 15 Stunden Anreise hielt sich komischerweise in Grenzen.

Ein kurzer, schmerzloser Dialog :argue: das kannste doch net mache...:saddev: und ich: "Ich, ich, was hab ich denn jetzt flasch gemacht... ich Andreas-Lämmlein" ...

... auch die Erklärung dass das in der hessischen Bankenmetropole so üblich sei, trug nicht wirklich zum Verständnis meiner Frau bei. :unbekannt:

Die Große (Kind 1 )... Ey... Papa (ich hab schon auf den Alder gewartet) sagte nur leicht pupertär; das war nicht witzig...

mmmhhhh...

Unser Sandwich-Kind (Kind 2): Papppppaaaaa....


Aber der Stammhalter... coool Papa das Auto kann auch tröten (guter Bub)


Also bei Martina angekommen, wurden wir sehr herzlich von Darko, Martina`s Papa und Martina willkommen geheißen, fast die ganze Familie von Martina (Oma, Schwester und und und) kam zur Begrüßung in die Mittagshitze gekommen.

Warum nur??? :angel:

Wir bekamen unsere Wohnung im 1 OG gezeigt, Funtionserklärungen von Elektrogeräten, Wlan usw... dann wurde kurzerhand mit Darko das Elternschlafzimmer mal eben wegen dem Kinderbett vom Kronprinz umgebaut.

Toll!

Jetzt waren wir also angekommen und a`typisch zu unseren Wohnwagenurlauben, haben Alle das Auto komplett (bis auf die Dachbox) ausgeräümt.

Das schöne, kalte Pivo gabs von der Nachbarin!


Soll heißen, "umme Ecke" (mal kurz von den Forianeren des Forumstreffen ausgeliehen) war sowas wie ein Konzum.

Gleich das Nachbarhaus.

Bei uns zu Hause, dann ehr ein Tante Emma-Laden. (zu dem später mehr)

Nach dem Bezug der 2 Schlafzimmer und dem Einräumen im Wohn-Essbereich, dem ersten Pivo und von "Tannte Emma" für die Kleinen und Mama das erste "kroatische" Eis aus der Tiefkühltruhe ging es leicht bewaffnet auf Touripfaden los, die Umgebung zu erkunden.

Ohne Familienrat ging es schnurstracks zum Meer.



So empfing uns unser Haus-Strand.



feiner Kieselstrand und Salzwasser machte dann hungrig und wir zogen weiter um etwas Essbares zu finden.


Auf Schusteres Rappen ging es Richtung Starigrad Rogoznica.

Auf Grund mangelnder Kuna trennte sich die Reisegruppe in Mama und Kinder um für`s leibliche Wohl zu sorgen und der Papa musste die nötige "Hardware" herbeizaubern.

Das dauert dann doch Alles länger als gedacht.

Hier mal einen riesen Respekt an die Parkplatzwächter und Wächterrinnen die das ganze Hafenviertel über Stunden zu Fuß kontrollierten und die Stadtkasse zum klingeln bringen.

Da der Tag nun doch ein langer war mit Anreise, Auspacken, Strandbesuch waren wir froh am Hafen mit Blick auf das Meer uns zum Abendessen niederlassen zu können.



Um meine erschöpften aber tapferen "Kleinen" etwas bei Laune zu halten, dachte ich so bei mir, dass eine Rundfahrt übers Meer oder ein Fishpicnic auf`m Kutter für den nächsten Tag wohl eine tolle Idee ist.





Mei oh mei haben sich meine Lieben da gefreut...



Sieht schlimmer aus als es ist.

Nach dem Pizza, Nudeln und eine dalmatinische Platte verdrückt waren, gabe es auf dem Rückweg noch das "ERSTE GROßE EIS" und alles war gut.



laku noć...
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.614
Zustimmungen
9.140
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#10
Danke, Andreas. Freue mich auf den nächsten Teil! Das ist ja alles echt ausführlich. Super. Gefällt mir gut so.
 
A

Aero

Guest
#12
Freu mich auf den nächsten Teil!
Super wie du einen beim Lesen zum lachen bringen kannst.

LG vom Bodensee
Steffi
 

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#13
danke Heiko. Ausführlich wäre dann mehr als abendfüllend und ich könnte vor lauter lachen nicht mehr schreiben.

ja ja lieber Armin, wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen. Ich denke dass da viele Forianer vom erschwerten Bedingungen im Familienurlaub ein Lied singen können.

Danke Steffi, einer muss sich ja den Hut aufsetzen und die Truppe bei Laune halten.

@ Alle die es wissen: warum finde ich meinen Beitrag unter " neue Beiträge /Was ist neu?" nicht? Schon mal jetzt danke für die Antwort/en.
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.614
Zustimmungen
9.140
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#14
Wenn Du auf "Was ist neu?" klickst, bekommst Du nur die für Dich neuen Beiträge angezeigt, also ohne diejenigen, in denen Du schon gelesen oder geschrieben hast. Wenn Du anschließend noch auf "Themen mit aktuellen Beiträgen" (schau mal: direkt über den Zeilen mit den Threads auf der rechten Seite in Kleinschrift) klickst, dann siehst Du sämtliche aktuellen Beiträge.
 
Registriert seit
13. Aug. 2011
Beiträge
132
Zustimmungen
177
Punkte
43
#15
Hallo,

super Berichte... :yau:
Lockerflockig u. aus dem Leben gegriffen. Macht mir Spaß....
Meine Kindheitserinnerungen an HR sind untrennbar mit meinem Papa verbunden .
Und ich grüß immer noch die Inseln von ihm , wenn ich dort bin, obwohl er nicht mehr bei uns ist.

Ein Hoch auf die Papas, die immer alles regeln und im Griff haben:iconredface:

Euch viel Spaß u gute Erholung, freue mich auf weitere lustige Geschichten
LG
Schneckerico
 
Registriert seit
13. Aug. 2011
Beiträge
132
Zustimmungen
177
Punkte
43
#17
Hallo Andreas,

ja so geht's mir auch. Irgendwie bleibt man "hängen" und egal wohin du sonst fährst, es ist halt nicht HR :)
Eigentlich können einem die anderen Urlaubsländer ja schon leid tun; die meisten halten dem Vergleich mit HR nicht Stand; auch wenn man "ihnen" eine Chance geben will :iconbiggrin:
Hört sich festgefahren an, ist aber so.....
Ich denke, wir befinden uns da aber in (aller)bester Gesellschaft!!!!!!!

Freue mich, weiter von dir zu hören.


LG
Schneckerico
 

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#18
Schneckerico, so ist das wohl wenn man sich als Kind schon mit dem Virus infiziert.

Ich kann mich noch gut an die erste Fahrt nach dem ehemaligen YU erinnern.

Im Austin Maxi ohne Klima und anderem Schnickschnack als jüngster der vierköpfige Familievon Hessen über Graz, Maribor, Zagreb, Banja Luka an die Makarska Riviera nach Ploče.

Hier bei einer Gastfamilie mit Familenanschluß untergekommen. Das erste mal das Meer, die Sprache, das Land und mit der Gastfamilie früh morgens mit dem Boot raus auf`s Meer um Fisch und Muscheln zu holen und und und...

Ach, ich kann fast gar nicht mehr aufhören und gerate immer mehr ins Schwärmen.
 

Asamec

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Mai 2008
Beiträge
192
Zustimmungen
381
Punkte
63
Ort
Rodgau / Hessen
#19
Rogoznica 07/08.14 (3)

... dobra večer,

nachdem die Hygienearbeiten erfolgreich und zügig hinter uns lagen, sind die drei minderjährigen ohne Murren in ihren Betten verschwunden.

Die erste Nacht in fremden Betten stand bevor und verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Der erste echte Urlaubstag stand an.

Aus Gewohnheit, sagte mir die innere Uh,r es wäre an der Zeit sich mal in eine snkrechte Position zu bringen. Gott sei dank hat sich das Zipperlein bei der Anreise nur als temporäre Angelegenheit herauskristallisiert, so dass ich keine Angst haben musste, wie ein tropfender Kieslastwagen durch die Gegen zu sausen.

Und ich hatte bis dahin das alleinige Erlebnis des kroatischen Sonnenaufgangs.



Kurz vor sieben in der Früh, Sunrise - Rogznica, Blickrichtung Osten ;)

Nachdem ich das Badezimmer ohne morgendliche Hektik und Störungen für mich alleine genießen konnte, hörte ich aus den Schlafsälen eine wohliges, leichtes, gleichmäßiges Atmen welches mich dazu veranlasste die Türen zu schließen.

So, nun mal an die Filterkaffemaschine und den guten kroatischen Mokka aufbrühen.

Tja, die erste Herausvorderung des Tages.

Zuhause, Maschine an, Automat brüht vor, Knopf drücken und Kaffe kommt raus. So einfach ist das.

Also kurz grübeln und dann so wie früher. 10 Tassen Wasser auf 10 leicht gehäufte Teelöffel Pulver und den 11ten für die Kanne und Nummer 12 zum Wach werden.

Die Kaffeemaschine röchelte so vor sich hin und ich ab "umme Ecke" zu "Tannte Emma" sowas wie Brot und Brötchen (Semmeln / Schrippen ...) besorgen.

Nach dieser ersten guten Tat am Tag, füllte ich mein Haferl (hessich: Humpen) mit Kaffe und goss meine übliche Menge Milch dazu.

Auf der Terasse platzgenommen, stellte ich fest, dass das mit dem Kaffekochen doch gar nicht so schwer war.

Also es war kein Bodense(h)e-Kaffe ehr etwas zu dunkel. Ähnlich dem Bildnis eines abgebrannten Dachstuhls. Doch der Duft entschädigte für Alles.

Mein Eulen-Quartett lag noch in den schönsten Träumen; ich gehöre ehr zu Gattung der Lerchen, also voller Freude nahm ich einen kräftigen Schluck Kaffee zu mir.

Nach dem beherzten Schluck prustete ich mit "aufgerollten" Fußnägel, Tränen in den Augen und Herzrasen so laut vor mich hin, dass sogar die Hunde in der Nachbarschaft wach wurden.:grumpy:

Meine Frau und unser guter Bub kamen sogleich zu mir und bearbeitetetn meine hinteren Lungenflügen so als ob es kein Morgen gäbe.

Also wach war ich nun und zwei weitere meiner Mitstreiter auch.:kaffee:

Nach dem Kind 1 und 2 sich dann auch so langsam zu uns gesellten konnten wir mit einem neuen Kaffe (etwas weniger als die Hälfte an Pulver) Frühstücken. Hier war das dann schon Brunch.

Der Plan für die nächsten Tage war, die Gegend erkunden. Eine Familie ein Wort: auf geht`s Sachen packen...

Ihr ahnt es schon... wo ist mein Bikini, Mama wo ist die Sonnenmilch, Mama hast du das Sonnenöl gesehen, Mama welche Tasche soll ich nehmen und und und...

Unser Sohn und ich hatten eine klaren Arbeitsauftrag und konnten uns somit dem Gezeter entziehen.

In Bademontour bewaffnet mit Handtuch und Käppi, ging es an das Entleeren der Dachbox.

Da tönte es schon vom Balkon: habt ihr die Luftmatrazen und Schwimmnudeln...:yau:

Dem nicht Allem schon genug, kommen die drei Grazien mit den Taschen des nordischen Möbelhauses IdiotenKaufenEinfachAlles in blau, gelb und rot.:unbekannt:

Meine Frage ob wir wieder Abreisen würden wurde nur mit einem müden lächen bedacht.

Endlich gegen HighNoon hieß es: gone to beach:ertrink:

Das sah dann ungefähr so aus:



Mama und der Kleine mit diesen komischen Regenschirmkinderwagen vorne weg. Ja der Kleine musste Laufen, da ja die Fresstasche und Sonnenschirme zu schwer zum tragen waren.

Ich bepackt mit Kamera und der blauen und gelben Plastiktüte hechelnd hinter her.

Ich fühlte mich von hinten so, als ob ich aussehe wie zwei trächtige Elefantenkühe auf dem Weg zur Schwangerschaftsgymnastik.

Angetrieben von unseren beiden Mädls hinter mir, die sich das rote Täschlein teilten, geh nicht so schnell, Papppaaaa, zieh doch nicht so, Pappppaaaa, eilten wir Richtung Strand.

Bis hier hin war ich froh dass uns noch keiner kannte und gesehen hatte. (hoffte ich)

Nun endlich am Wasser angekommen ging es um die perfekte Platzwahl.

Hier ist`s doch schön:



vierfünftel haben das :abgelehnt:Denn wieso waren hier nur dies eine Frau mit dem was auch immer im Wasser und wo war der Rest?

Ich sagte recht trocken: die sind wohl vor uns geflüchtet.

Und da war es wieder: Papa... du bist nicht witzig... ; mmmhhhh; Pappaaaa; Papi ich find schon dass du witzig bist. (guter Bub) Mama hüllt sich in Schweigen.

Okay also weiter:



schön, aber nein.

Weiter:



Ne, auch noch nicht...

Ein kleines Stückchen weiter wurden wir dann fündig!



(man beachte den Taucher im Hintergrund. Gehört nicht zu uns. / Ein Taucher der nicht taucht, taugt nix :))

Dank Nr. 5 (Kind 1) entstand dieses Foto.

Ganz so einfach war das auch nicht, denn kannst du mal bitte ein Foto mache, kommt wohl im Sprachgebrauch von vierzehnjährigen nicht vor.

Nach einem lauten Piff und: ey, machst du Foto aber voll korrekt und krass... hat das funktioniert.

Ich dachte so bei mir, dass ich es nun nicht mehr nötig hätte mir eine weitere Sprache draufzuschaffen und sinniert, dass das so nicht okay ist.

Also bei Gelegenheit, Redebedarf. (Mal gucken ob ich das Mama unterjubel kann?! So von Frau zu Frau; vesteht sich...:knuddel:)

So verbrachten wir einen schönen Strandnachmittag bei dem sich auch die ach so praktischen Plastiktaschen allmählich leerten. (mann was hab ich mich geschämt. Käse weiß und dann noch als Touri outen. Aber gegen das weibliche Argument PRAKTISCH kam ich nicht an. Sei`s drum ist ja Urlaub)

Mit Einbruch der Dämmerung, machten wir uns dann auf den kurzen Rückweg zur FeWo an der wir von Martina und ihrem Vater lächelnd und fragend: ob alle in Ordnung sei, empfangen.

Ich glaube die haben mitbekommen wie wir uns in der größten Mittagshitze vom Acker gemacht haben.

Zum Abendessen, gab es die letzten mitgebrachten Reste aus D. Vorher besuchte ich noch mal kurz "Tannte Emma" umme Ecke.

Als es Zeit zum schlafengehen wurde, sagte Mama: so, nun Schluß für heute.



Jetzt bitte nicht weiterlesen oder überlesen und Kindern nicht vorlesen!


Die Große sagte dann so locker - flockig, dann gehn mer mal bumsen...:unbekannt: meine Frau, hat in Windeseile ihre Zeigefinger in die Ohren von unserem Jüngsten gesteckt, so dass der einen Gischichtsausdruck wie Mesut Özil hatte.

Kind 2 Pappppaaa, was hat sie gesagt?

Ich war meinem Husten und Prustenanfall von heute morgen sehr nahe.

Lapidar erklärte Kind 1, beginnend mit: "was denn? Alles Gut" : B ett Umfallen SchlafEN.


Puuuh, das war knapp. (ich sag nur Redebedarf von Frau zu Frau)


Nach dem meine Frau die Finger mit einem leichten Plopp aus den Ohren von unserem Sohn zog, veränderten sich auch wieder seine Gesichtszüge, ich hatte mein Asthmaspray schon wieder weggesteck und Kind 2 fragte immer noch: was hat Sie gesagt.

Mir fiel nur ein: "dass bald ein Gewitter aufziehen würde" und habe alle ins Bett verabschiedet.







 
Top Bottom