Pula - Kunst im Kreisverkehr von Dean Skira

Mir gefällt diese Art von Kunst.

  • Ja

    Stimmen: 6 66,7%
  • Nein

    Stimmen: 3 33,3%
  • Ist mir egal, solange der Steuerzahler nicht dafür bezahlen muß

    Stimmen: 0 0,0%

  • Wähler insgesamt
    9

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.696
Zustimmungen
16.048
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1
Mit Kunst ist das so eine Sache. Dem einen gefällt sie, dem anderen nicht. Mancher geht so weit und meint, wie man für so einen Schmarrn auch noch Geld ausgeben kann. Dabei ermöglicht die heutige Technik ganz andere Formen von Kunst wie noch vor hunderten oder gar tausenden Jahren. Eine moderne und umstrittene Form von Kunst habe ich im vergangenen Jahr kennengelernt. Christos Floating Piers am Lago d Iseo hat im letzten Jahr immerhin hunderttausende Besucher angezogen. Auch ich war dabei und natürlich begeistert.

Nun gibt es auch im beschaulichen Städtchen Pula etwas Besonderes. Der gebürtige Pulaner Künstler Dean Skira ist was Lichttechnik anbelangt weltbekannt und hat hier vor einigen Jahren schon die spektakuläre Beleuchtung der Kräne der Uljanik-Werft installiert. Nun hat er sich den großen Kreisverkehr in Sijana für seine Lichtinstallation vorgenommen.

Das Ganze ist recht einfach aufgebaut. Kreisförmig sind Metallplanken schräg verankert und werden von einer Vielzahl von LED-Strahlern von außen mit wechselnden Farben angestrahlt. Dazu auf den Mittelstreifen von zwei Zufahrtsstraßen zum Kreisverkehr eine Art Blütenkelche, die von innen beleuchtet sind. Ich finde es einfach toll, was Skira hier macht. Aber schaut es euch doch selbst an.























Der Kreisverkehr hat im Übrigen deshalb so ein großes Ausmaß weil im Inneren mehrere Kanäle zusammenkommen um das manchmal nach extremen Regenfällen in großen Mengen anfallende Wasser ins Meer abzuleiten. Die Generalprobe ist im vorigen Jahr mißglückt. Der Kreisverkehr stand komplett unter Wasser. Man spricht von Pfusch am Bau oder Korruption. Hoffen wir, daß der zweite Anlauf der Bauarbeiten nun der letzte war.



























Hier noch der link zur Web-Site von Dean Skira. Ihr müsst eine Weile warten, dann könnt ihr Bilder der bisherigen Arbeiten von Skira sehen.

translate.google.de/translate?…www.skira.hr/&prev=search

Was ganz wichtiges möchte ich zum Schluß noch anmerken. Es stellt sich ja dem Betrachter die Frage nach der Bezahlung des Ganzen. Pula ist nun nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Dieses Kunstwerk wie auch die beleuchteten Kräne wurde von Sponsoren finanziert. Es flossen also genau wie bei Christo keine öffentlichen Gelder in das Projekt.

Ich empfehle jedem, der in der Gegend seinen Urlaub verbringt, nach Einbruch der Dunkelheit nach Pula zu fahren um dieses Meisterwerk in Augenschein zu nehmen.

Ich halte es im übrigen mit dem einfachen Slogan "Kunst ist was gefällt" und mir gefällt das.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.696
Zustimmungen
16.048
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo,

irgendwie klappt das Fotoforum immer noch nicht. Hochladen lassen sich die Bilder zwar zwischenzeitlich. Allerdings verschwinden einzelne beim Übertrag in den Bildbericht dann wieder. So macht das mühsame Erstellen eines Bildberichts leider keinen Spaß. :(

grüsse

jürgen
 
N

nihil-est

Guest
#4
Sowas ist nicht mein Ding. Eine Gefahrenquelle für den Strassenverkehr. Beim Unfall kann das schlimm enden.
Oft genug, Schwerlastverkehr mit Überlänge, müssen solch Bauten auch teilweise abgebaut werden und anschliessend wieder aufgebaut was nur noch mehr Stau verursacht.

Solch Kunstwerke kann man gerne in Parkanlagen installieren, gegen die Kunst an sich hat ja niemand etwas. Dann hat man nicht nur im vorbeifahren etwas davon.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.696
Zustimmungen
16.048
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#5
...Oft genug, Schwerlastverkehr mit Überlänge, müssen solch Bauten auch teilweise abgebaut werden und anschliessend wieder aufgebaut was nur noch mehr Stau verursacht...
hallo Gerd,

was Kunst anbelangt, ist der Geschmack der Menschen sehr verschieden. Das Argument mit der Behinderung von sperrigem Schwerlastverkehr gilt hier sicherlich nicht, weil der Kreisverkehr zum einen einen Durchmesser von bestimmt 100 Metern hat und einschließlich der großzügig bemessenen Ein- und Ausfädelspuren dreispurig ausgelegt ist. Somit können auch die in Vodnjan produzierten sperrigen Stahlelemente für den Schiffbau ohne Behinderung zur Uljanik Werft verbracht werden, wenn dieser Kreisverkehr am Weg liegen sollte, was ich eh nicht annehme.

grüsse an den Niederrhein sendet dir aus dem heute kroatisch heißen Südbayern

jürgen ;)
 
N

nihil-est

Guest
#6
Mojen Jürgen,

zuerst einmal Danke für die Bilder. Hatte ich zuvor vergessen zu erwähnen :):)

Den Radius konnte man den tollen Photo´s nicht wirklich ableiten. Ich kenne halt Kreisverkehre wo die Radien zu klein waren.

Zum Thema Sicherheit.
Schau mal hier: https://udv.de/de/blog/kunst-im-kreis-nicht-kosten-der-sicherheit

Heiss ist hier übrigens auch. Viel zu heiss an sich trotz morgendlicher Abkühlung durch ein kräftiges Gewitter.


Gruss


Gerd
 
S

stoitschkov

Guest
#7
Zu den Kunstgebilden im Kreisverkehr gibt es ja auch eine EU-Richtlinie....

Letztes Jahr war ich in Irland. Dort sind Kreisverkehre noch mehr verbreitet als in Frankreich, v.a. in und um Waterford. Gefällt mir viel besser als die grausigen Ampelanlagen ohne grüne Welle.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.696
Zustimmungen
16.048
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#9
hallo Gerd,

was das Thema Sicherheit anbelangt, sind Kreisverkehre nun mal sicherer als Kreuzungen. Nicht umsonst werden auch heute noch immer Kreuzungen zu solchen umgebaut und nicht umgekehrt. Die Tatsache, daß so ein Kreisverkehr gerade am Ortseingang auch dazu dient, den Ort individuell zu kennzeichnen oder auf die regionale Wirtschaft hinzuweisen, macht so eine Einrichtung nun mal individuell. In Istrien gefallen mir viele gerade deshalb, weil sich ein Olivenbaum oder eine Palme umgeben von Oleander oder Lavendel im Inneren befindet.

Hier bei mir in der Region gibt es zwei meiner Meinung nach toll gestaltete Kreisverkehre in Donauwörth, wo ein richtiger Hubschrauber drin verankert ist und auf die Firma Eurocopter hinweist oder in Marktoberdorf, wo ein überdimensionaler Kochlöffel Werbung für die örtliche Firma Rösle macht.

Wer sich von so einem Kreisverkehr und desssen Gestaltung ablenken lässt, der lässt sich auch von anderen Dingen neben der Straße ablenken. Ich schaue grundsätzlich nur jungen hübschen Mädchen hinterher und bin deshalb abgelenkt, von einem Kreisverkehr jedoch nie. ;)

grüsse

jürgen
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.831
Zustimmungen
10.796
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#10
Sicherheitstechnisch und auch optisch mag ein Kreisverkehr seine Vorteile haben, doch kenne ich es vielfach, dass Kreisverkehre dort installiert werden, wo man zuvor ohne Ampel einfach abbiegen konnte. Nun staut es sich vor solchen Kreisverkehren mehrere hundert Meter. Sicher ist das so gewollt, da Sicherheit einfach vor geht und den Verantwortlichen das einfache Abbiegen in die betreffende Straße und auch das Ausfahren aus dieser zu gefährlich erschien, doch mich hat es einfach immer nur aufgeregt, da es ein neues zeitliches Hindernis darstellte. Viele Fahrer können mit dem Kreisverkehr schlecht umgehen; sie warten zu lange, obwohl sie längst hätten einfahren können oder blinken nicht beim Verlassen.
 
N

nihil-est

Guest
#11
Mojen Jürgen,

also ich kenne hier viele sinnfreie Kreisverkehre. Unterdessen abgebaut der " Affenfelsen ". Der Name leitet sich ab weil in der Mitte Steinquader waren welche an das Affengehe im Zoo erinnern, sagen manche. Andere sagen weil es eine totale Fehlkonstruktion war. Ich glaube es war letzteres - um die 10 Ampeln(!) vorm Kreisverkehr und nochmals 3 oder so im Kreisverkehr wo sogar die Vorfahrtsregel ( Kreisverkehr hat Vorfahrt ) aufgehoben wurde.
Heiko hat durchaus seine berechtigten Zweifel was weitere Kreisverkehre betrifft.

Rösle kenne ich natürlich als Marke ( obwohl mein neuer Grill von Thüros ist ). So ein Kochlöffel behindert ja nicht unbedingt die Sichtachse. Ebenso nicht Blumenbeete mit Lavedel. Hat man aber statt +300° Sicht urplötzlich weniger als 120° Sicht, so werden Kreisverkehre schnell zum Risiko. Meine ich zumindest. Egal ob es nun Kunst ist oder nicht. Kunst bedarf ja auch der Betrachtung. Als Fussgänger kommt man nicht ran im Kreisverkehr, als PKW-Fahrer hat man an sich wichtigeres zu tun als die Kunst zu betrachten bei erlaubtem Tempo.

Gruss


Gerd
 
M

Marius

Guest
#12
Ich finde das Ganze super! So lange das jetzt nicht überall nachgemacht wird. :)

Aber, Jürgen, wie kommst du denn auf den "Slogan": Kunst ist was gefällt?
So wird Kunst eigentlich nicht definiert.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.696
Zustimmungen
16.048
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#13
...Aber, Jürgen, wie kommst du denn auf den "Slogan": Kunst ist was gefällt?
So wird Kunst eigentlich nicht definiert.
hallo Marius,

dieser Aphorismus ist eigentlich ein bekannter Spruch frei nach einem gewissen Johann Wolfgang von Goethe. ;)

Eigentlich könntest du dir diesen Kreisverkehr in Pula auch mal ansehen, wenn du denn zum einen nach Pula finden würdest und zum anderen auch mal nachts und nicht früh morgens heimkehren würdest. ;)

Dein Geschenk sitzt im übrigen weder auf dem Beifahrersitz noch auf dem Rücksitz, sondern ist im Kofferraum verstaut. Einfach am Wochenende Bescheid geben, dann bring ich es vorbei. :)

grüsse

jürgen
 
M

Marius

Guest
#14
Ich will aber ein "Sitzgeschenk"! ;-)

Am Samstag schaffen wir es schon auf ein Bierchen. Den Kreisverkehr habe ich schon mehrmals durchfahren, allerdings habe ich mich letztes Weekend abends nicht nach Pula fahren getraut ;-)
 
Top Bottom