PARENZANA zu Fuß 2014 - Principesse wieder on Tour Teil 1

F

Fenris

Guest
#1
Lange nichts von uns gelesen?

Weil wir auch immer in allen möglichen Teilen der Welt herumfahren und das hier ja das Adriaforum ist, außerdem habe ich in meinem Wunschberuf Rentner wirklich nicht mehr soviel Zeit um ständig im Internet zu sein............... und die verlängerten Wochenenden zwischendurch in Porec waren wie üblich jede Menge Spass, Essen und Trinken.

Meine Schuld ist es nicht, dass ich jetzt hier schreibe, die übrigen 3 Principesse wollten unbedingt einen Reisebericht, naja und was verspricht frau nicht so alles am ersten Abend an der Parenzana nach etlichen Gläsern Wein............

Wenn ich außer meinen 3 noch jemanden eine Freude damit mache ist es fein, ansonsten bitte hier auf Schließen (das ist das mit dem Xerl) mit der Maus gehen und klicken.

Pläne haben wir ja immer und bei gemütlichen Abenden wurde schon Jahre darüber gesprochen die Parenzana zu Fuß zu gehen. Von Triest bis Porec, so mit Rucksack und richtig wandern. Aber wir reden ja viel wenn so ein Mädelsabend länger dauert.

Am Morgen des 28. April 2014 nach unzähligen Planungsabenden war es soweit: die Expedition ins Unbekannte konnte starten. Rein in den Schokohasen (nicht der, der vergessen wurde beim Wegräumen der Osterdeko, das ist wegen der Farbe, wenn er nicht gerade dreckig ist), der hat eindeutig den größten Kofferraum - rein mit 4 Trekkingrucksäcken, 4 Paar Wanderstöcken, 4 Kleinkoffer (mit Schuhen) für die letzten Tage in Porec - weil da will Frau sich ja wieder stylen nach dem Hatsch (wenn sie hoffentlich vor lauter Blasen in die Schuhe kommt) und schon ging´s auf die Tauernautobahn bei solala Wetter.

Spontan wie wir sind, entschieden wir bei Villach WIR fahren heute über den Predl Pass, die Wolken hingen dafür ja tief genug. Schöne Aussicht haben wir ja auch zu Hause jede Menge und damit wollen wir uns im Urlaub nicht belasten!






Da sind wir dann schon am Lago di Predil und der Schokohase durfte auch mit rauf ...........



Wirklich traumhafte Aussicht



Ach, da sind ja auch Berge hinter de Wolken, wer hätte das gedacht???
Und weiter ging es Richtung Bovec, davor waren noch ein paar so alte Festungen und Kriegszeug, muss frau sich wirklich nicht anschauen.



Bovec - nicht wirklich ein Traumort, wird nie unter den 10 Traumstädten landen!



Von dort entlang der Soca, extra für uns Mädels in der Modefarbe Sommer 2014





Vorbei an Nova Gorizia mit Rast in Dutovlej (kennt keiner??? wir vorher auch nicht, aber dort ist ein Tschecherl mit hervorragendem Chardonnay, es war leider saukalt, am Hauptplatz stand ein Pofrost Wagen und hatte die ganze Zeit die Ladetür offen.............. der mitdenkende Leser kann jetzt die Ortsgröße einschätzen.

Rasant vorbei an Sezana und Koper nach Volpia in die Casa La Parenzana wo Schokohase die nächste Woche urlaubte, während wir durch die Botanik latschten.

Das Wetter hier auch nicht viel besser aber etwas wärmer und unterm Sonnenschirm konnten wir halbwegs trocken das erste Glas Wein testen, sehr gut um nicht zu sagen vorzüglich. Die Station für die erste Nacht.



Am nächsten Tag war geplant von Buje bis zur Stadtgrenze von Triest (wir hatten vor, den Urlaub möglichst unbeschadet zu überleben und nicht durch die Stadt zu gehen und irgendwann unweigerlich platt am Asphalt zu picken, ich kenne Triest zur Genüge mit dem Auto) mit öffentlichem Bus und Rucksack zu fahren.
Nach Buje mit leichtem Gepäck - Geld, Zigaretten und Regenschirm - Busstation gesucht Infos abgelesen und wieder retour.

Nach soviel Anstrengung am ersten Tag haben wir uns jetzt was anständiges verdient, Prsut und Käse, um langsam anzufangen, Nudeln mit Trüffeln so für zwischendurch und hinterher ein schönes Filetsteak (bloß kein Ladysteak) mit wildem Spargel, Dessert ging beim besten Willen nicht mehr, aber ein Grappa schon........
Schön dass wir 4 Mädels uns beim Bestellen immer so einig sind, ist viel leichter für das Gastronomiefachpersonal!!!!!!!!!!



Beim Steak hatten wir ausnahmsweise schon Zeit für ein Photo weil der ärgste Hunger bereits gestillt war, um ehrlich zu sein satt wären wir schon nach Prosciutto und Käse gewesen, aber wir haben uns tapfer durchgegessen und noch mit Rotwein kräftig nachgespült - so nach dem Motto wir haben ja morgen nichts anstrengendes vor............

Ins Bett gefallen und tot!

Dienstag 29. Mai 7 Uhr 30

Kopf und Magen etwas schwer, das Frühstück ist nicht so wirklich runtergerutscht, aber da mussten wir durch!
Rotwein am Vortag fördert scheinbar das Denkvermögen - "Wenn wir uns jetzt ein Taxi bis zum Bus nach Buje holen kostet das 70 Kuna, die Busfahrkarten gesamt kosten 168 bis Triest - fragen wir den Taxler was die Fahrt bis Muggia kostet, weil beim Bus wissen wir ja eh nicht genau ob wir überhaupt erkennen wo wir aussteigen müssen usw. usw. "
Na was war, das Taxi ha 250 Kuna gekostet............so schnell waren wir noch nie in einem Auto, während der Fahrt kam dann noch die Sonne raus - auf zu neuen Taten.


Wer es noch nicht überlauert hat, die Parenzana war eine Schmalspurbahn von Triest bis Porec - und wer hat´s gebaut unser Kaiser - heute ein Rad und Wanderweg


Na da waren wir doch flugs an unserem Startpunkt, Tagesziel war Koper, frischen MUtes auf den Weg - auf was haben wir uns da wieder eingelassen ?????????
Landschaftlich 1a links die Raffinerie und rechts Lagerhallen, aber dann gings los



Bahnhof von Dekani



Nach Risana war die Strecke wieder nicht so prickelnd, links die Autobahn und rechts eine Gelsenfarm, äh, sorry, ein Vogelschutzgebiet und vom Himmel Sonne sehr heiß.........

In Koper Hotel Bio gesucht, großen Umweg gegangen, wir folgten den Schildern für Autofahrer und kamen zu einer grundlegenden Erkenntnis die uns noch oft helfen sollte: Fußgänger können auch gegen Einbahnen gehen und ersparen sich so manchen Umweg...........Rucksäcke und Stöcke eingecheckt und dank Umweg gewusst, schräg gegenüber ist eine Gostolina und dort gibt es Bier.........

Nach dieser Stärkung voller Tatendrang - jetzt suchen wir die Altstadt, ein bisserl Kultur schadet nie, sonst fährt frau eh nur immer an Koper vorbei.
Wir haben nicht gewusst wie lang es dauern kann bis frau zu Fuß an 2 Einkaufscentern vorbei ist (hallo, keine dummen Gedanken wir waren nicht drinnen - was sollten wir auch kaufen, schon vergessen das hätten wir am nächsten Tag alles mitschleppen müssen, nix mit Shopping - RUCKSACK!)

Altstadt gefunden, war überraschend schön, wollten wo gemütlich in einem Gastgarten essen, aber beim

ersten historischen Gebäude hat es bereits leise gedonnert.









Noch ein Blick auf den Hafen, wohl kaum eine Destination fürs Traumschiff!

Kurz beratschlagt, wir gehen zurück zu unserer Gostolina und essen dort, denn wo viele Slowenen essen kann es nicht schlecht sein und so war es - wie üblich Essen wichtiger als Photos, danach ein paar Gemischte und zeitig schlafen. Denkste, das Haus war voll mit einer französischen Jugendgruppe.......................


Mittwoch 30. April 8 Uhr

Geduscht, geschneuzt und gekämmt, Rucksack am Buckel, Kaffee in der Sonne gegenüber in der Gostolina, war ansprechender als im Hotel zu bestellen und auf geht´s heute bis Pororoz.
Raus aus Koper zuerst noch am Bahnhof von Koper (heute ein Blumengeschäft, sieht man wenn man von der Autobahn abfährt) vorbei



das erste Stückerl haben wir schon geschafft aus der Stadt raus zum Meer





die Marine hat ein wachsames Auge auf uns



Gaaaaaaaaaaaaaaanz hinten ist Izola, da wollen wir frühstücken..................



Stunde später - nicht gaaaaaaanz so weit hinten wartet das Frühstück



Jetzt haben wir es gleich, am Hafen sind wir ja schon - was haben wir zu uns genommen ?????????? Lecker Frühstück 2 Pizzen Diabolo und 4 große Bier!!!!!!! Ach ja und ein Wasser war auch noch auf der Rechnung!

Weiter durch Izola den Berg hinauf





bis zu unserm ersten Tunnel



Überraschung, da war nicht Licht am Ende des Tunnels, sondern schwarze Gewitterwolken und Donner in der Ferne - hatten wir das nicht schon mal???

Also einen Zahn zulegen Mädels, wir haben noch weit bis Portoroz, runter durch ein wunderschönes Tal, der Photoapparat wird vorsichtshalber wasserdicht verstaut, bergab sind wir sowieso schneller durch den Rucksackschub, der Donner lauter und durch den zweiten Tunnel, wieder kein Licht am Ende des Tunnels, sondern es schüttet, Regenzeug im Schutz des Tunnels - raus und runter gestapft in den Ort.

In das erste Lokal und nach dem Motto außen nass, innen nass einige Spritzwein getrunken und den Regen abgewartet. Am Nebentisch nette junge Slowenen, war eine lustige Runde hatten gemeinsam Spaß - bis zu der Frage wo unser Quartier ist? Natürlich wieder oben am Berg, wir unser Zeugs geschultert und wieder rauf, dafür war der Blick umso schöner


Villa Bellevue wir hatten 2 Studios





Himmelbetten können auch nützlich und nicht nur dekorativ (wer´s mag) sein, Wäsche auch noch gewaschen quasi Haushalt erledigt, stadtfein gemacht - so gut es eben mit den beschränktem Angebot im Rucksack ging - und zum Abendessen ins Fritolin (war ein super Tipp von den Slowenen siehe oben, waren wirklich nette Eingeborene - der Regen hatte seinen Sinn)



Zuerst gemischte Muschelplatte und dann Fischeintopf, was leichtes für Sportler, weil wir müssen ja noch unseren Berg rauf!

Noch Rotwein eingekauft, auf der Terrasse genossen und die Walpurgisfeuer rundherum beobachtet, endlich zeitig ins Bett und ausschlafen.

Für Alle die bis hierher durchgehalten haben
Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt beim nächsten Regentag sogleich.

Viel Spaß beim Lesen
Brigitta


PARENZANA zu Fuß 2014 - Principesse wieder on tour Teil 4

PARENZANA zu Fuß 2014 - Principesse wieder on tour Teil 3

PARENZANA zu Fuß 2014 - Principesse on Tour Teil 2
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.032
Zustimmungen
11.586
Punkte
113
Ort
Medulin
#2
Fenris sollte viel oefter verreisen bzw. das tut sie ja, sie sollte oefter darueber berichten. :)
 
O

Olifan

Guest
#3
Danke für den herrlichen Bericht.
Du bist Deinem erheiternden Schreibstil, den wir hier im Forum schon mehrfach genießen durften, auch diesmal wieder treu geblieben.
Es macht einfach nur Spaß, über deine ganz persönliche Sicht der „Dinge“ zu lesen und Euer illustres Frauen-Trüppchen auf dem Fußmarsch zu begleiten.

In freudiger Erwartung auf die Fortsetzung,
liebe Grüsse
Gabi
 

skipperjames

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2012
Beiträge
1.731
Zustimmungen
3.365
Punkte
113
#5
Hallo Brigitta,

sehnsüchtig erwartet, etwas von dieser " unerschütterlichen Damengruppe" zu sehen und Lebensfreude pur im Schreibstil zu erlesen, macht immer wieder Spass!!!-
Zur besseren Einschätzung, wäre mal ein Foto der " Hauptdarsteller" hilfreich.....8)8)8)8)

Freue mich auf die nächsten Episoden....,

Gruß
Hans
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.349
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#6
Hallo Brigitta,

Na endlich - es war jetzt aber höchste Zeit, daß von Euch Mädels mal wieder so ein ausgefallen-alltäglicher Sonderbericht im Forum auftaucht. Denn "normal" läufts bei Euch bekanntlich nie ab - dafür umso erheiternder. Typisch Fenris. Typisch Principesse. Vielen Dank fürs Dabeisein dürfen.

liebe Grüße
vom ROTEN TEUFEL
 
F

Fenris

Guest
#7
@ Viktor

vielleicht mach ich das auch mit dem Filetsteak einstellen

@ Hans/Skipperjames

das Photo der Hauptdarsteller braucht lange Vorbereitung in der Maske *grins*, die Erlaubnis der Hauptdarsteller und muss zuerst durch eine strenge Zensur derselben

@ Alle

danke für die lieben Kommentare, werde mich mit der Fortsetzung beeilen

LG
Brigitta
 
P

perovuk

Guest
#9
Meine Schuld ist es nicht, dass ich jetzt hier schreibe, die übrigen 3 Principesse wollten unbedingt einen Reisebericht, naja und was verspricht frau nicht so alles am ersten Abend an der Parenzana nach etlichen Gläsern Wein............

Wenn ich außer meinen 3 noch jemanden eine Freude damit mache ist es fein, ansonsten bitte hier auf Schließen (das ist das mit dem Xerl) mit der Maus gehen und klicken.

Hallo Brigitta

Das "Xerl" funktioniert bei deinen Berichten erst nach deren Lesen (aufsaugen;)), lange genug mussten wir warten......................
Danke für diesen Bericht, der wie alle von dir meinen Tag verschönern. Also weitermachen

(Abbildung nur symbolisch;))
Grüße
Peter
 
F

Fenris

Guest
#11
Hallo Peter,

von wegen Abbildung symbolisch, bist wohl bei der NSA und hast mich heimlich gefilmt, gestern hab ich wirklich so in die Tasten gehauen, und war schon wild, weil die Photoeinstellung so wirklich nicht funktionieren wollte!!!!!!!!!!!!!

LG
Brigitta
 
Top Bottom