Neues Video von Vukovar

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.835
Zustimmungen
12.020
Punkte
113
Ort
Saarland
#2
Musste erst mal ggogeln. Aha,liegt an der Donau nahe zu Ungarn.
Sehr abwechslungsreiche Gegend hatte ich nicht erwartet. Der Tourismus dürfte aber eher von ungarischer Seite zu erwarten sein. Von uns ist es doch recht weit .
 

zillertaler

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Nov. 2007
Beiträge
760
Zustimmungen
1.533
Punkte
93
Ort
öhm, Zillertal?
#3
Hallo Ute,
Slavonien wird nicht umsonst die Kornkammer Kroatiens genannt.
Fruchtbare Felder, soweit das Auge reicht, Wälder und Weinberge,
Flüsse und Seen und liebe, gastfreundliche Leute.
Wir waren vor ein paar Jahren in Vukovar, um entfernte Verwandte
(nicht nur im geographischen Sinne) zu besuchen.
Sie hatten sich extra freigenommen, um uns als Fremdenführer
die Stadt, die Sehenswürdigkeiten und die Gedenkstätte Ovčara zu zeigen.
Teilweise sieht man noch die im Krieg zerschossenen Fassaden,
aber es wird laufend renoviert.
Es zerreisst einem das Herz, wenn man sieht, dass junge Menschen
mit 17 oder 18 Jahren in einem sinnlosen Krieg ihr Leben lassen mussten.
Aber die Schönheit der Landschaft und die Wiedersehensfreude ließen
die Trauer wieder in den Hintergrund treten, und wir hatten einen schönen,
wenn auch ein wenig traurigen Urlaubstag.

Liebe Grüße, auch an deinen GöGa
Eva und Gerhard
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
8.402
Zustimmungen
16.711
Punkte
113
#4
Dieser Film erinnert mich an das Buch " Die letzte Zeugin"!
Schrecklich, was damals passiert ist!
Ob Ungarn da wohl Urlaub machen?! Eher nicht!
Die sind lieber an der Makarska Riviera, wie wir 2015 festgestellt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

zillertaler

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Nov. 2007
Beiträge
760
Zustimmungen
1.533
Punkte
93
Ort
öhm, Zillertal?
#6
Wir waren 2013 wieder einmal in Kroatien unterwegs, um liebe Verwandte zu besuchen
und auch um uns ein wenig zu erholen.
Wir hatten in Slavonski Brod, wo der Großteil der Verwandtschaft lebt, ein Zimmer gebucht.
Von dort aus machten wir einen Tagesausflug nach Vukovar, wo wir Cousine Mira und ihre
Tochter mit Familie besuchten.

Mira und Eva beim Fotos betrachten
Mira+Eva.jpg

Auf der anderen Seite der Gartenmauer sieht man die zerschossene Fassade der Schule.
Auf dem Kamin nisten wieder die Störche.

Schule.jpg

Wir erkundeten die Stadt mit einheimischen Führern, z.B. den Jachthafen und im Hintergrund links
das Kriegerdenkmal am Donauufer

Jachthafen.jpg

Auch die Crkva Sv.Filipa i Jakova wurde besichtigt, die größtenteils im Krieg zerstört wurde und sehr schön
wieder aufgebaut wurde. An den Wänden hängen Infotafeln, welche die Kriegsschäden dokumentieren.
Die Glocken dieser Kirche stammen von der Firma Grassmayr in Innsbruck.
In der Kirche und in der Gedenkstätte Ovčara habe ich nicht fotografiert, aber im Netz sind viele
Fotos und Videos zu finden.

Hier ist das Massengrab, wo ca. 400 Menschen aus dem Krankenhaus deportiert und
anschliessend erschossen und verscharrt wurden.

Ovčara1.jpg

Auch das Wahrzeichen Vukovars, der zerschossene Wasserturm, wurde besichtigt.

WT groß.jpg

Nach einigen schönen, aber auch traurigen Stunden fuhren wir nach Slavonski Brod zurück,
wo die lieben Verwandten im wunderschönen Gartenhaus hoch über der Stadt (200 m)
grillten und mit Freunden musizierten.

Essen.jpg

So ging ein interessanter Tag voller Wiedersehensfreude, aber auch voller trauriger Momente,
mit lieben Leuten, schöner Musik und gutem Essen zu Ende.
Nach drei herrlichen Tagen in Slavonien verbrachten wir noch eine Woche in Porec,
von wo aus wir Istrien unsicher machten.

Liebe Grüße
Gerhard mit Familie
 
Top Bottom