MONTENEGRO: Wandern im Durmitor Teil 2

E

ELMA

Guest
#1
Wandern im Durmitor

Edit am 19.11.2008
Mit Rücksicht auf User, die Probleme beim Download von Berichten mit vielen Bildern haben, habe ich den Beitrag vom 17.11.08 nachträglich geteilt.

Teil 1 dieses Berichtes (Wandern und Camping im Durmitor) gibt es hier.


Dies ist Teil 2

Eine Wanderung führte uns zum Schlangensee, dem Zmijinje Jezero. Warum er diesen Namen hat, weiß ich nicht.

Es ging zunächst vorbei am verlandeten Barno Jezero, einem mit Schilf umgebenen Naturparadies für viele Tiere.



Auf dem Weg zum See





Im Halbschatten : Schwalbenwurzenzian in voller Blüte und in großer Anzahl







Versteckt zwischen hohen, alten Tannen liegt der See wie ein grünes Auge nahezu unberührt in einer kleinen Senke.







Eine längere Wanderung ging hinauf zum einzigen bewirtschafteten Berghaus, Momcilov Grad, auf 1819m Höhe .
Die Seilbahn dort hinauf ist schon lange nicht mehr in Betrieb. (Es gibt jetzt eine schmale, befahrbare Straße)
Der leichte Weg führte zunächst über Almwiesen, vorbei an Höfen und Siedlungen, durch Buchenwald, Tannenwälder bis hinauf in die Region der Latschen.














Die Aussicht war beeindruckend. Bei klarer Sicht muss sie überwältigend sein.







Blick in Richtung Zabljak und zum Crno Jezero.






Das Essen im Restoran Momcilov Grad war hervorragend: Lamm mit Kartoffeln aus der Peka



Zurück nach Zabljak





Etwa 3km von Zabljak entfernt, am Savin Kuk, befindet ein kleines Skigbiet mit 3 Liftanlagen. Es ist ein beliebtes Skigebiet für Montenegriner und für Serben.





Leider kann man beobachten, dass die Landschaft des Durmitor zunehmend zersiedelt wird. Selbst im Naturschutzgebiet werden Wochenendhäuser reihenweise gebaut, aber auch vornehme Chalets sind nicht selten.

Die Probleme mit Wasser- und Stromversorgung , sowie die Abfallbeseitigung sind ( so wie an der Küste) nicht geklärt. Wasser ist in der trockenen Karstlandschaft im Sommer rationiert.











Nach 5 Tagen schlug das Wetter um.
Es folgte ein Tag mit heftigen Gewittern und ein Temperatursturz .
Zum Glück hatten wir für unsere Raftingtour auf der Tara noch einen schönen Tag erwischt.
( Siehe Bericht hier: Rafting auf der Tara)

Wir sehnten uns wieder nach der warmen Küstenregion, packten zusammen und fuhren über Savnik hinunter nach Trebinje und nach Kroatien.

Davon der Bericht: Vom Durmitor nach Dubrovnik, siehe hier




Eine kleine Geschichte zu einem Erlebnis auf dem CP Ivan Do;
http://www.adriaforum.com/kroatien/montenegro-not-macht-erfinderisch-t54083/



Zwei interessante Websites mit Informationen (englisch) speziell über das Durmitorgebiet.habe ich hier gefunden:
http://www.durmitorcg.com/info_eng.php
http://www.summitpost.org/area/range/152176/durmitor.html (phantastische Bilder)


ELMA
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
16.633
Zustimmungen
17.561
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo elma,

tolle bilder. hast du die nicht vielleicht im allgäu aufgenommen und nur die häuser, die eine andere bauweise haben reinkopiert?

im ernst, ich habe nicht gedacht, dass diese gebirgslandschaft so unserem voralpenland ähnelt. e ist immer wieder erstaunlich, dass es aussser den uns bekannten küstenregionen noch ganz andere landschaften in dieser region gibt.

grüsse

jürgen :D
 

Midimaster

Midimaster
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Jan. 2005
Beiträge
10.420
Zustimmungen
15.599
Punkte
113
Ort
Samerberg-Grainbach
Website
midimaster12.jimdo.com
#3
Bericht

:D Hallo Elke.....wieder einmal sehr schöne aussagskräftige Bilder. Nun zu deinem Upload-Problem. Die Bilder haben ja alle unterschiedliche Größen. Von 158 bis 300 KByte Größe....verkleinere sie doch alle auf 640 x 480 und dann beim Abspeichern mit 80% Kompression. Nun brauchst du viel weniger Platz beim Hochladen und das Laden der User geht auch schneller. Dies soll keine Kritik sein, sondern nur ein Tip :!: :? LG ...dein Förderer Jörg :D
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.242
Zustimmungen
86
Punkte
48
#4
Hallo Elke,

Du verstehst es Beiträge mit wundervollen Bildern und Wissen zu füllen, dass man gar nicht mehr aufhören mag ihn zu lesen und anzuschauen.

Es haben uns schon viele Entdeckungsreisende (Seefahrer wie der große Kolumbus oder auch Marco Polo) Neues beschert. Du bist mit Deinen Berichten Unbekannter Regionen eine Ihrer Nachkommen.

ELMA führt uns in fast unbekannte Regionen und illustriert sie auf besondere Art und Weise.
 
W

Wolfram

Guest
#5
Hallo ELMA,

leider bin ich nun doch erst heute morgen dazu gekommen, den 2. Teil eurer Wanderung *mitzuerleben* - einfach klasse! Herrliche Naturaufnahmen und beim Anblick des Lamm aus der Peka haben meine Geschmacksnerven angefangen zu rebellieren :shock:

..... bis hinauf in die Region der Latschen??? - *Hattet ihr eure nicht dabei???* :mrgreen:

Freu mich auf den nächsten Bericht

Liebe Grüße
 
Top Bottom