Montenegro: Vom DURMITOR nach DUBROVNIK

E

ELMA

Guest
#1
Von Zabljak in Montenegro nach Dubrovnik in Kroatien

Wir waren Ende August/ Anfang September einige Tage im Nationalpark Durmitorgebirge im Nordosten von Montenegro.

Siehe Berichte über

Anreise nach Montenegro
Fahrt entlang der Moraca
Rafting auf der Tara
Wandern und Camping im Durmitorgebirge


Als nach heftigen Gewittern das Wetter umgeschlagen und es empfindlich kühl geworden war, beschlossen wir, über Savnik ( Montenegro) und über Trebinje (BIH) hinunter nach Dubrovnik (HR) zu fahren.
Die Straße war uns vom letzten Jahr noch als sehr schmal und schlecht in Erinnerung. Wir warteten einen Tag ab, an dem der Regen aufgehört hatte.
Kurz nach Zabljak schien unsere Vermutung bestätigt zu werden.





Die Hochebene am Rande des Durmitorgebirges ist nicht sehr dicht besiedelt.
Am Fuße des Savin Kuk (2313m) gibt es ein kleines Skigebiet mit 3 Liftanlagen, dort werden zunehmend Chalets und Ferienhaussiedlungen gebaut.



Abfahrtspiste vom Savin Kuk









Auf der anderen Seite geht der Blick weit über die Landschaft.



Aber - welche Überraschung – die Straße hatte über viele Kilometer eine neue Asphaltdecke bekommen. Das schonte die Stoßdämpfer unseres Wohnmobils und wir konnten die Ausblicke genießen.







Vor Savnik







In Savnik, Blick zum Komarnica Canon



Pause in Savnik unter riesigen Nussbäumen mit starkem türkischem Kaffee





Ab Savnik ist die Straße breit und gut ausgebaut.

Die Komarnica Schlucht



In Niksic führt die Hauptstraße am Stadtrand vorbei auf eine Anhöhe.
Der Blick geht über einen großen Stausee. Im Hintergund Niksic.





An der Grenze zu Bosnien Herzegowina stand dieses Schild. Wir wunderten uns schon ein wenig.





An der Grenze war die Vorlage der grünen Versicherungskarte fast wichtiger als der Pass.

Der Fluss Trebisnjica wird oberhalb von Trebinje im Bilecko Jezero gestaut



Ein breiter Fluss – es ist kaum vorstellbar, dass er das Meer nicht erreicht. Rund um Trebinje versickert das Wasser im löchrigen, spaltenreichen Kalk und kommt an der Küste in starken Quellen, den Vrulje, wieder zum Vorschein ( Siehe unten – Rijeka Dubrovacka)







Vor Trebinje



Nach Trebinje ging es wieder hinauf auf das Küstengebirge, bis wir an der Grenze zu Kroatien bei Gornji Brgat die Küste bis nach Cavtat ( Zupski Zaljev) überblicken konnten. Es war leider sehr diesig.

Oberhalb von Dubrovnik – verbranntes Land im Sommer 2007





Wir fuhren nicht über Dubrovnik, sondern benützten ab Gornji Brgat eine kleine Straße nach Komolac und fuhren dann weiter entlang des Rijeka Dubrovacka mit Blick auf die Marina und auf Mokosicka auf der gegenüberliegenden Seite








An der Tudjmanbrücke erreichten wir dann die Küstenstraße, um auf schnellstem Weg auf die Halbinsel Peljesac zu fahren, wo wir nochmals einige Tage auf dem Campingplatz Prapratno genießen konnten.
Ein Bericht über einen Besuch der Insel Mljet folgt.



Blick von der Brücke in den Rijeka Dubrovacka, einem Fluss, der am Ende der Bucht in einer starken Quelle entspringt und dessen Süßwasserströmung unter dem Meeresspiegel bis zur Mündung nachgewiesen werden kann.



ELMA
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.417
Zustimmungen
925
Punkte
113
Ort
Chemnitz
#3
Hallo Elke,

Klasse Bilder!!!

Mit dem Grenzschild allerdings komme ich nicht zurecht. Da hat sich wohl jemand einen Scherz gemacht.

LG
Michael :lol:
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.242
Zustimmungen
86
Punkte
48
#4
Traumhafte Landschaftseindrücke hast Du und präsentiert.

Egal ob es Deine Fotos von Zabljak, Savnik, Stausee bei Niksic (tolle Wasserfläche), Fluss Trebisnjica in der Nähe von Trebinje sind, bekommt man Lust auf Meer und mehr vom Hinterland.

Danke für die Mitnahme auf Eure Tour von MNE über BIH nach HR
 

Josef1

aktives Mitglied
Registriert seit
23. Feb. 2005
Beiträge
264
Zustimmungen
14
Punkte
18
Alter
76
#5
Hallo Elma!

Herrliche Fotos, ja dieses Gebiet hat schon seine eigenen Reize.

Liebe Grüße

Josef
 
E

ELMA

Guest
#6
Zitat von Mifle0371:
Mit dem Grenzschild allerdings komme ich nicht zurecht. Da hat sich wohl jemand einen Scherz gemacht.
Nein Michael, es ist kein Scherz.
Ich habe mich mal etwas informiert und folgenden Sachverhalt herausgefunden.

Es gibt die Republik Serbien mit der Hauptstadt Belgrad.
Die ist hier jedoch nicht gemeint.

Es ist ein ( finde ich) etwas schwieriger Sachverhalt:

Bosnien und Herzegowina besteht seit dem Dayton-Vertrag von 1995 aus zwei weitgehend autonomen Teilstaaten (Entitäten), der Föderation Bosnien und Herzegowina und der Republika Srpska, sowie dem Sonderverwaltungsgebiet Brčko-Distrikt

Die Republika Srpska umfasst rund 49 % des Staatsgebiets von Bosnien und Herzegowina. Ihr Gebiet umfasst den Norden sowie den Nordosten und Osten Bosnien und Herzegowinas.
Der Sitz der Verwaltung ist seit 1998 Banja Luka.

So genau habe ich das bisher auch nicht gewusst.
Un deshalb auch dieses Schild!

Wer auf der Fahrt nach Dubrovnik in BIH durch Neum fährt, befindet sich allerdings nicht in der Teilrepublik Srpska, sondern in der Föderation Bosnien und Herzegowina ( Hauptstadt Sarajewo).

( Quelle : Wikipedia)

Gruß,
ELMA
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.242
Zustimmungen
86
Punkte
48
#7
Zitat von ELMA:
Zitat von Mifle0371:
Mit dem Grenzschild allerdings komme ich nicht zurecht. Da hat sich wohl jemand einen Scherz gemacht.
Ich habe mich mal etwas informiert und folgenden Sachverhalt herausgefunden.

Es gibt die Republik Serbien mit der Hauptstadt Belgrad.
Die ist hier jedoch nicht gemeint.

Es ist ein (finde ich) etwas schwieriger Sachverhalt:

Bosnien und Herzegowina besteht seit dem Dayton-Vertrag von 1995 aus zwei weitgehend autonomen Teilstaaten (Entitäten), der Föderation Bosnien und Herzegowina und der Republika Srpska, sowie dem Sonderverwaltungsgebiet Brčko-Distrikt

Die Republika Srpska umfasst rund 49 % des Staatsgebiets von Bosnien und Herzegowina. Ihr Gebiet umfasst den Norden sowie den Nordosten und Osten Bosnien und Herzegowinas.
Der Sitz der Verwaltung ist seit 1998 Banja Luka.

So genau habe ich das bisher auch nicht gewusst.
Un deshalb auch dieses Schild!

Wer auf der Fahrt nach Dubrovnik in BIH durch Neum fährt, befindet sich allerdings nicht in der Teilrepublik Srpska, sondern in der Föderation Bosnien und Herzegowina ( Hauptstadt Sarajewo).

( Quelle : Wikipedia)
Das hast Du gut erklärt. trotz allem ist es sehr schwierig das Land so einfach mit Angaben zur Himmelsrichtungen aufzuteilen.

Die Grenze der Teilrepublik Republika Srpska zur Teilrepublik Federacija Bosne i Hercegovine schlängelt sich wie eine Polonaise durch das Staatsgebiet.

Wer den Marco Polo Reiseatlas 1:300.000 sein eigen nennt, kann den Grenzverlauf im Staatsgebiet BIH nachvollziehen. Durch den Schlangenlinienverlauf muss man immer wieder blättern.

Auf eurem Weg vom Durmitor nach Dubrovnik seit Ihr mehr durch die Srpska (ca. 50 Km) als durch die Federacija Bosne i Hercegovine (ca. 10 km) gefahren.
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.417
Zustimmungen
925
Punkte
113
Ort
Chemnitz
#8
Hallo Elke,

ja genauso ist es.
Habe mich auch mal kundig gemacht.

Ich bin mal von Starigrad Paklenica aus nach BIH. War es Richtung Knin oder Bihac in BIH? Ich weiß es momentan nicht.

Ich bin über die Grenze und wusste nicht, in welchem Land ich war. Da wehte auf einem zentralen Platz die kroatische Flagge. Ich habe mal jemanden gefragt, wo ich denn eigentlich sei.
Klingt lächerlich, es war aber so. Der Mann sagte mir, ich sei in Herzegowina. Ah, Bosnien Herzegowina, sagte ich. Nein, in Herzegowina.
Da habe ich es sein gelassen.

Ich bin dann weitergefahren und wurde von einem Mann in Uniform angehalten. Der fuchtelte mit einer Pistole herum und zog an der Tür. Langsam die Scheibe runter, und da habe ich gesehen, das er nur eine Fantasieuniform anhatte.
Scheibe hoch und weg.

Da hat mir aber das Herz gewummert. Das sind so die kleinen Erlebnisse, die man nicht vergisst.

Das war wohl zur damaligen Zeit auch eine Art Föderation, oder wurde zumindest angestrebt.

LG
Michael :lol:
 
E

ELMA

Guest
#9
Danke Hartmut, danke Michael!

Ein Land, das schwer zu "verstehen" ist, dieses BIH!!
Dies fiel mir erst jetzt so richtig auf.

Ich denke, es ist einmal eine Reise wert!

Vielleicht kommt man dann auch mit Menschen in Kontakt, mit denen man sich über ihr Land und ihre Situation unterhalten kann.

Das ist uns in Montenegro - in Zabljak- mit Montenegrinern recht gut gelungen. Man muss sich jedoch Zeit nehmen zum Zusammensitzen bei Kaffee, Pivo, Travarica....
( Für solche Gelegenheiten haben wir übrigens auch immer ein Flasche Cognac und einige Gläser im Wohnmobil...:wink: )


Gruß,
ELMA
 

Alexa

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2006
Beiträge
1.754
Zustimmungen
99
Punkte
48
Ort
Niederösterreich
#10
Hallo Elke!

Wirklich bemerkenswert, was du alles zu Tage bringst ;)

Du bringst uns etwas nahe, wie arm das Land eigentlich ist und sie trotzdem in gewissem Sinne "glücklich" sind, bzw. das beste draus machen :roll:

LG,
Alexa
 
Top Bottom