Montenegro: Ausflug zum Skutarisee

E

ELMA

Guest
#1
Ausflug zum Skutarisee

Der Skutartisee ist mit 48 km Länge und 14 km Breite der größte Süßwassersee auf dem Balkan. Von den 368 km² befinden sich 220 km² auf der Seite Montenegros.
Die Moraca ist der Zufluss auf montenegrinischer Seite, auf der Seite Albaniens fließt die Bojana aus dem See ab.

Es gibt 4 Möglichkeiten, von Ulcinj zum Skutarisee zu fahren:
- Die Hauptstraße ab Petrovac na moru über die Berge, bisherige Hauptverbindungstrecke auch für den Schwerlastverkehr
- Eine asphaltierte, kurvenreiche Bergstraße ab Bar, die jedoch in nicht sehr gutem Zustand ist, stellenweise abgebrochen und stark verengt, dennoch mit PKW oder auch VW Bus befahrbar
- Seit Juli 2005 ist eine Röhre des Sozina Tunnels fertig. Ein beachtenswertes Bauwerk, ca. 5 km lang und mautpflichtig ( PKW 2,50 € ). Damit wird die Fahrzeit nach Podgoriza erheblich verkürzt.
-




- Für unseren Ausflug zum Skutarisee wählten wir für die Hinfahrt die 4. Möglichkeit:
Von Ulcinj führt eine Straße über den kleinen Ort Vladimir bis dicht zur albanischen Grenze. Kleine Dörfer mit Moscheen und fruchtbare Poljen bestimmen zunächst das Bild. Danach steigt die Straße an und es gibt großartige Ausblicke auf die Küste, auf das nahe Albanien und später auf den Skutarisee.

Blick nach Albanien



Blick auf den Flusslauf der Bojana, die aus dem Skutarisee kommt und hier noch durch Albanien fließt. Im Hintergrund lässt sich die Küste mit den Salinen südlich von Ulcinj erahnen, sowie das Meer bei Ada.
Es muss ein Genuss sein, hier an einem klaren Herbsttag zu stehen oder in dem kleinen Restaurant an einem Aussichtspunkt einzukehren.



Die Straße wird immer schmaler, es begegneten uns zum Glück nur wenige Autos.
Dafür gab es Begegnungen anderer Art.





Die Straße ist für kleinere Fahrzeug mit Vorsicht, dennoch problemlos befahrbar.





Wir nahmen uns viel Zeit die für die atemberaubende Landschaft.



Insel Baska



Seerosenbucht



Blick Richtung Moracazufluss




Im Hintergrund ist der Damm zu sehen, auf dem sich die Bahnlinie und die Straße nach Podgorica befinden



Der kleine Ort Virpazar liegt am nordwestlichen Ende des Sees und ist touristischer Mittelpunkt. Hotels und Restaurants bieten Gerichte mit Fisch aus dem Skutarisee an und mehrere Unternehmen werben für eine Rundfahrt auf dem See.





Zufluss zum See





Obwohl der See für seinen Vogelreichtum bekannt ist, sogar Pelikane soll es geben, erwarteten wir nicht, dass wir viel davon sehen würden. So war es auch. Ein paar Enten, einen Haubentaucher, Kormorane, Möwen und Schwalben ließen sich von unserem Ausflugsboot nicht stören. Wahrscheinlich halten sich die selteneren Vögel in dem großen Delta des Moraca Flusses auf der Ostseite des Sees auf, in das wir nicht hineinfuhren.
Dennoch war die Bootsfahrt ein Erlebnis.
Das Schiff bahnte sich seinen Weg durch Seerosenfelder und zu einem der kleinen Inselchen im See, auf denen sich früher Klosteranlagen befanden.

Abfahrt aus Virzapar



Das Inselchen Grmozur mit den Ruinen eines Klosters




Am späten Nachmittag nahmen wir den kürzesten Weg zurück nach Bar und fuhren auf der Küstenstraße nach Ulcinj und Ada.

Tunnel Sozina in Richtung Sutomore/ Petrovac



Auf dem Rückweg kamen wir kurz vor Ulcinj an einem Olivenhain vorbei.
Wie alt diese Bäume wohl sein mögen?








ELMA
 
W

Wolfram

Guest
#2
Hallo ELMA,

wieder einmal ein wunderschöner Bericht mit atemberaubenden Bildern. Denke, das die Olivenbäume ihre 400 - 500 Jahre oder sogar mehr "auf dem Buckel" haben. Beim Anblick der "Strasse" habe ich allerdings leichte "Gänsehaut" bekommen, aneinander vorbei kommt man da ja fast gar nicht mehr!?

Gruß
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
21.867
Zustimmungen
8.144
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#3
beeindruckende Bilder aus der Nachbarregion!

Das Alter der Olivenbäume ist wohl schwer zu schätzen. Aus meiner Erfahrung (Italien -Apulien und Sizilien) würde ich die auch auf mehrere hundert Jahre schätzen.

Danke ELMA - wer im Süden von Kroatien weilt, sollte diese Ausflugsziele nicht außer acht lassen.

burki
 
E

ELMA

Guest
#4
Das Alter der Olivenbäume ist wohl schwer zu schätzen. Aus meiner Erfahrung (Italien -Apulien und Sizilien) würde ich die auch auf mehrere hundert Jahre schätzen.
Da bin ich sicher! Vielleicht sogar 1000 Jahre...
Und dieser sehenswerte Olivenhain wird in keinem Reiseführer erwähnt - er befindet sich einfach neben der Straße.
Diese Bäume beeindruckten mich mehr als der berühmte älteste Olivenbaum den man in Stari Bar sehen kann.

Und ein Ausflug von Kroatien bis zum Skutarisee lohnt sich auf alle Fälle - aber nicht als Tagesausflug!!!

Zitat von Wolfram:
aneinander vorbei kommt man da ja fast gar nicht mehr!?
Nicht nur "fast" - man kommt nicht aneinander vorbei. Und der Kleinere muss zurück bis zur nächsten Ausweichstelle- in diesem Fall war es der Golf. Aber die Verkehrsdichte auf dieser Straße entlang des südlichen Seeufers ist nicht sehr hoch. ( War es zumindest bis jetzt noch nicht )


Gruß,
ELMA
 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.348
Zustimmungen
10.843
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#5
hallo elma,

toller bericht mit fotos einer für mich nur vom namen her bekannten region.

kommt man in dieser gegend eigentlich mit deutsch oder englisch zurecht bzw. kann man ohne hotelvorbuchung einfach so dahin fahren und je nach witterung oder lust und laune die gegend erkundigen?

grüsse

jürgen
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#6
Und ein Ausflug von Kroatien bis zum Skutarisee lohnt sich auf alle Fälle - aber nicht als Tagesausflug!!!
Da kann ich Dir zustimmen. Schon zweimal haben wir eine Montenegrotour ab Dubrovnik unternommen.

Einmal führte sie uns rund um die Bucht von Kotor weiter entlang der Küste bis zum Veliki plaza südlich von Ulcinj.
Ein anderes Mal um die Bucht von Kotor um nach Kotor die Serpentinenstraße hinauf zum Lovcen zu nehmen. Über Njegusi und Cetinje ging es dann weiter nach Budva und heimwärts.

Deshalb werde ich auch zu Pfingsten von Cavtat aus den Skutari-See nicht erkunden können. 2003 waren wir zwar eine Woche in Petrovac na moru, aber da gab es genug entlang der Küste zu besuchen.

Folglich ist Dein Bericht für mich eine wertvolle Bereicherung. Danke


@claus-juergen
Schon in Dalmatien benötigt man immer wieder mal englische Sprachkenntnisse. Das ist in Montenegro ebenfalls so. Jüngere Menschen können eher Englisch statt deutsch.
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.581
Zustimmungen
749
Punkte
113
Alter
75
#8
AW: Montenegro: Ausflug zum Skutarisee

Danke Elke,

man muss sich einfach wiederholen und erneut feststellen, wie schön es ist von dir, diese doch noch zum großen Teil unbekannten Landschaftsstriche hier herauszustellen.

Die Ursprünglichkeit der Natur so zu belassen, denke mal, dass das leider auf Dauer nicht gelingen wird. Man sieht ja, wie aller Orten selbst der sogenannte " sanfte Tourismus" ( ein schlagkräftige Worthülse der Tourismusmanager) nicht im Einklang mit dem Profit möglich ist.

Im Übrigen war ja vor 40 Jahren der Skutarisee wegen der festgezurrten politischen Gegebenheiten ein Wunschtraum.

Hoffentlich hast du noch viele solche Beiträge für uns
nochmal danke
Helmut
 

Alexa

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2006
Beiträge
1.754
Zustimmungen
99
Punkte
48
Ort
Niederösterreich
#9
AW: Montenegro: Ausflug zum Skutarisee

Ehrlich gesagt bin ich im Moment etwas sprachlos ;)

Man kann sich eigentlich gar nicht vorstellen, was es noch für tolle Ausflugsziele und vor allem atemberaubende Gegenden gibt :zustimm:

Echt super ins rechte Licht gerückt diese Region, danke Elke ;)

Liebe Grüsse,
Alexa
 
J

JoJo40

Guest
#11
AW: Montenegro: Ausflug zum Skutarisee

Es macht riesigen Spaß ... Worte und Bilder von einer mir unbekannten Gegend zu lesen ...

Danke Elke ...
 

Segelfilmer

aktives Mitglied
Registriert seit
5. Jan. 2009
Beiträge
304
Zustimmungen
2
Punkte
0
Website
www.segelfilmer.de
#12
AW: Montenegro: Ausflug zum Skutarisee

Hallo Elke,

habe diesen Reisebericht von Dir jetzt gelesen. In Nachbereitung unsereres Skutarisees-Abstechers dieses Jahr sozusagen. Deine Fotos sind so geschossen, dass ich glaubte, gerade wieder diese schmale Strasse am See entlangzufahren.

Vögel haben wir auch eher wenig am See gesehen. Die Pelikane sind meines Wissens nur im albanischen Teil des Sees zu finden (oder zumindest zu suchen).

Liebe Grüße - Thomas

PS: Habe auch gerade meinen Sktutari-Geschichte eingestellt, quasi als "PS" zu Deinem Bericht: http://www.adriaforum.com/kroatien/montenegro-naturoase-skutarisee-t60520/#post609151
 
Top Bottom