Militärkrankenhaus

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.172
Zustimmungen
10.551
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
Hallo Traudl,

Die Tatsache, dass dieses aus österreichischer Zeit stammende Krankenhaus nach der Fertigstellung der neuen Klinik geschlossen wird, war ja bekannt. Meines Wissens steht das Gebäude unter Denkmalschutz und kann somit weitgehend nur innen verändert werden.

Somit kann die Uni ein weiters Gebäude nutzen welches schon die Österreicher errichtet haben.

Grüße

Jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
16.956
Zustimmungen
11.673
Punkte
113
Ort
Medulin
#3
Tolle Sache!

Juergen, das haben nicht die Oesterreicher gebaut, sondern es wurde in der Zeit der oesterreichischen Herrschaft gebaut. Bei dir klingt das so, als sei das ein Geschenk der Oesterreicher. :)
 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.172
Zustimmungen
10.551
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#4
Hallo Marius,

Genaugenommen lebten bis 1918 praktisch Angehörige aller Volksgruppen der Donaumonarchie in Pula und brachten ihre Fähigkeiten und Arbeitsleistung ein um den Marinestandort innerhalb eines halben Jahrhunderts aufzubauen. Der Begriff Österreicher ist sicherlich vereinfacht ausgedrückt. Allerdings dürften die meisten User schon erkennen, wie er gemeint war.

Im Übrigen war wohl die Muttersprache der meisten Bewohner Pulas vor dem Ersten Weltkrieg Italienisch.

Grüße

Jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
16.956
Zustimmungen
11.673
Punkte
113
Ort
Medulin
#5
Jürgen, ich störe mich nur an der Message, die unterschwellig mittransportiert wird: "Die Österreicher haben den Kroaten und Italienern da etwas hingebaut, das die Kroaten jetzt gratis weiter verwenden können und die Österreicher haben's bezahlt, hahaha."

Dieses Kolonialherren-Gedankentum nervt einfach nur.
 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.172
Zustimmungen
10.551
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#6
Hallo Marius,

Was ist denn grad mit dir los?

Ich hab nun den Begriff Österreicher durch Donaumonarchie ersetzt. Warum passt dir das nun auch wieder nicht?

Zerlege nicht jeden Satz und lese nicht zwischen den Zeilen. Vereinfacht ausgedrückt spricht man nun einfach von "den Österreichern" und "den Italienern" wenn man über die Zeit vor 1918 spricht. Genauso sprach man nach 1918 von "den Jugoslawen" bis zur Auflösung dieses Staates. Ob es "die Jugoslawen" damals gab oder ob sich nicht viele in erster Linie ihrer Volksgruppe zugehörig fühlen, sei mal dahingestellt.

Was aber den Aufbau der Stadt Pula anbelangt, resultiert dieser aus der Entscheidung der politischen Führung in Wien, an dieser Stelle, wo sich damals das 500 Einwohner zählende Fischerdorf Pola befand, den Hauptkriegshafen zu bauen. Ob die kroatischen Abgeordneten im Reichstag in Wien diesem Ausbau zugestimmt haben, kann ich dir nicht sagen. Nach 1867 entsandte der kroatische Landesteil 34 Abgeordnete in den Reichstag so wie jede Volksgruppe in der Donaumonarchie Vertreter im Reichstag hatte. Der Begriff Kolonialismus ist deshalb nicht angebracht.

So entstand binnen eines halben Jahrhunderts die 50.000 Einwohner Stadt Pula, in der KuK Zeit sprach man von Pola, der italienischen Bezeichnung mit all den dafür erforderlichen Gebäuden und Einrichtungen. Das hat doch überhaupt nichts mit "Kolonialherren" zu tun. Pula war schlicht und einfach ein Teil der Donaumonarchie.

Meines Wissens ünterhielt im übrigen das damalige KuK Reich gar keine Kolonien.

Grüße

Jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
16.956
Zustimmungen
11.673
Punkte
113
Ort
Medulin
#7
Somit kann die Uni ein weiters Gebäude nutzen welches schon die Österreicher errichtet haben.
Tut mir leid, das klingt nach genau dem, was ich weiter oben beschrieben habe. Wie nett, die Österreicher haben uns viele Gebäude geschenkt, die wir jetzt nutzen können! Wie überaus selbstlos und großzügig von den Österreichern, lobet und preiset sie!

Aber egal, ich habe dir nur meine Meinung zu etwas gesagt, nicht mehr und nicht weniger. Alles gut. Ich werde deshalb keine Anzeige bei der Sittenpolizei erstatten. ;-)

Ergänzend dazu, vielleicht, nein, ich glaube ganz bestimmt interessiert dich bezüglich Kolonien das hier: Schon mal was vom "Reich, in dem die Sonne nie unter ging" gehört? :)

http://www.habsburger.net/de/kapitel/karl-v-das-reich-dem-die-sonne-nie-unterging
 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.172
Zustimmungen
10.551
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#8
Ergänzend dazu, vielleicht, nein, ich glaube ganz bestimmt interessiert dich bezüglich Kolonien das hier: Schon mal was vom "Reich, in dem die Sonne nie unter ging" gehört? :)

http://www.habsburger.net/de/kapitel/karl-v-das-reich-dem-die-sonne-nie-unterging
hallo Marius,

das war aber ein paar hundert Jahre, bevor Pula von "den Österreichern" ;) zur Hafenstadt ausgebaut wurde. Und damit entfernen wir uns ganz weit vom Thema Militärkrankenhaus Pula.

Gerne können wir auch einen Strang über die Habsburger eröffnen, weil die ja irgendwie auch mit Kroatien zusammenhängen. Nur wäre das halt alles sehr weit hergeholt. ;)

grüsse nach Cisleithanien sendet dir

jürgen
 
Top Bottom