Mautpreller werden mit 120 Euro zur Kasse gebeten

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.790
Zustimmungen
1.364
Punkte
113
Alter
45
Ort
Olching, Germany
#1
Der ADAC sagt, wo die Österreich-Vignette hingehört

Wer bei der Fahrt nach Österreich unnötigen Ärger vermeiden möchte, sollte laut ADAC die Vignette ordnungsgemäß anbringen. Richtig klebt das "Pickerl" innen an der Windschutzscheibe im linken oberen Bereich und hinter dem Rückspiegel. Tabu ist eine Anbringung hinter einem eventuell vorhandenen Tönungsstreifen. Die Vignette gilt immer nur für ein Fahrzeug und ist nicht übertragbar. Eine Mehrfachverwendung ist damit nicht zulässig, Verstöße dagegen werden in Österreich teuer.

Wer ohne gültige Vignette erwischt wird, muss im Regelfall zur Vermeidung eines Bußgeldverfahrens eine sogenannte Ersatzmaut bezahlen. Deren Höhe beträgt bei Pkw bis 3,5 Tonnen 120 Euro. Wird dagegen eine bereits geklebte Vignette abgelöst und zum Beispiel an einem anderen Fahrzeug wieder verwendet, kann es teurer werden: Dann sind 240 Euro Ersatzmaut fällig.

Wird die Ersatzmaut nicht bezahlt, erstattet die österreichische Autobahnbetreibergesellschaft ASFINAG Anzeige und leitet ein Bußgeldverfahren (in Österreich: Verwaltungsstrafverfahren) ein. Dann droht eine Geldbuße von mindestens 300 bis maximal 3.000 Euro. Die österreichische Behörde sendet den Bußgeldbescheid (Strafverfügung) direkt an die Heimatadresse des betroffenen deutschen Autofahrers. Kommt er der Bußgeldforderung nicht nach, kann diese zwangsweise eingetrieben, also vollstreckt werden.

Bei Motorrädern muss die Vignette gut sichtbar an einem nicht oder nur schwer zu entfernenden Bestandteil des Motorrades, etwa dem Tank oder dem Gabelholm, angeklebt werden. Motorradfahrern ohne „Pickerl“ droht eine Ersatzmaut von 65 Euro. Bei einer wiederverwendeten Vignette müssen Motorradfahrer 130 Euro bezahlen.

Die ASFINAG kontrolliert regelmäßig auch mittels mobiler Überwachungsanlagen gezielt, ob eine Vignette vorhanden ist. Dabei wird jedes vorbeifahrende Fahrzeug fotografiert und zusätzlich von der Windschutzscheibe ein hochauflösendes Foto produziert.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
13.631
Zustimmungen
12.715
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
Der ADAC sagt, wo die Österreich-Vignette hingehört

Wer bei der Fahrt nach Österreich unnötigen Ärger vermeiden möchte, sollte laut ADAC die Vignette ordnungsgemäß anbringen. Richtig klebt das "Pickerl" innen an der Windschutzscheibe im linken oberen Bereich und hinter dem Rückspiegel. ...
hallo Mick,

weil es nach deutscher StVO verboten ist, im Sichtfeld des Fahrers einen Aufkleber auf der Windschutzscheibe anzubringen, klebe ich das Ding unterhalb des Rückspiegels an die Scheibe. Schließlich kann ich ja nicht exakt auf der Grenze anhalten und das blöde Pickerl entfernen wenn ich wieder nach Deutschland einreise. ;)

Was im übrigen den Tönungsstreifen anbelangt, ist das manchmal etwas schwierig zu erkennen, weil der Übergang des Tönungsstreifens in den nicht getönten Bereich fliessend ist. Ich hatte diesbezüglich schon mal eine Diskussion mit Austro-Uniformträgern, weil die der Meinung waren, selbst 15 cm unterhalb der oberen Kante der Windschutzscheibe sei immer noch der Tönungsstreifen vorhanden. Letztendlich hatte ich obsiegt. :)

grüsse

jürgen
 
V

vn15biker

Guest
#3
Der ADAC sagt, wo die Österreich-Vignette hingehört
Bei Motorrädern muss die Vignette gut sichtbar an einem nicht oder nur schwer zu entfernenden Bestandteil des Motorrades, etwa dem Tank oder dem Gabelholm, angeklebt werden.
Da ich in diesem Jahr hoffe, endlich mal mit Motorrad nach HR zu fahren, frage ich mich natürlich auch, wo am Mopped das Ding zu kleben ist.
Wenn's genauso schwer zu entfernen ist wie beim Auto, Scheibe innen, dann Gute Nacht. Auf den Tank kommt mir das Pickerl dann nicht !
Gabelholm auf den Chrom ? Niemals !!
Was sind denn nicht oder nur schwer zu entfernende Teile ? Ich habe ne kleene Scheibe, die aber leicht zu demontieren wäre - was ich natürlich nicht mache, denn die kriege ich abgebaut gar nicht mehr mit. Geht das ?
 
P

perovuk

Guest
#4
Was sind denn nicht oder nur schwer zu entfernende Teile ? Ich habe ne kleene Scheibe, die aber leicht zu demontieren wäre - was ich natürlich nicht mache, denn die kriege ich abgebaut gar nicht mehr mit. Geht das ?
Hallo Ralf
Die "A"-Vignette lässt sich im Gegensatz zur "SLO", relativ leicht abziehen, es bleibt nur ein Teil des Wappens? in der Mitte, dieser Rest geht gut mit Glasreiniger weg.
Gruß
Pero
 
V

vn15biker

Guest
#5
Hallo Pero,
JA, beim Auto, wo sie von innen geklebt wird, das weiß ich wohl.
Jedoch beim Motorrad, wo sie als Aufkleber aussen aufgeklebt wird ??
Die Frage war so gemeint : Darf man die Mopped-Vignette von aussen auf eine Scheibe kleben, obwohl diese leicht zu entfernen wäre ?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
13.631
Zustimmungen
12.715
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#6
Da ich in diesem Jahr hoffe, endlich mal mit Motorrad nach HR zu fahren, frage ich mich natürlich auch, wo am Mopped das Ding zu kleben ist....
hallo Ralf,

auch ich habe in diesem Sommer vor, endlich mal mit Suzi runter zu fahren. Nur frage ich dich, warum du unbedingt auf der Autobahn fahren möchtest. Für mich ist es ein Graus, wenn ich mit Suzi auf der Autobahn fahren muß. Da fährt die Angst immer mit. Mit unserem Zweirad gibt es doch so schöne Nebenstrecken durch die Alpenrepublik, die pickerlfrei und noch dazu wenig befahren sind. Da must du halt einen oder zwei Tage mehr Zeit einplanen.

grüsse

jürgen
 
V

vn15biker

Guest
#7
Hallo Jürgen,

da hast du absolut Recht ! Ich möchte auch z.B. keine Tunnel fahren !
Ich möchte mir jedoch die Möglichkeit offen halten, je nach Wetter und Verkehr. Und für die 5 Euronen und ein paar Zerquetschte.....
So kann ich halt immer auf die Bahn, wenn es spontan nötig ist.
 

kugelfisch63

aktives Mitglied
Registriert seit
9. März 2011
Beiträge
175
Zustimmungen
159
Punkte
43
#10
Hallo Biker! Das nehme ich mir ja schon seit Jahren vor, mal mit dem Moped wieder nach Kroatien zu fahren. Aber Autobahnen würde ich dann auch meiden, ist doch viel schöner über Wurzenpaß und Landstraßen.
Mit der Vignette wäre ich auch vorsichtig, auf den Tank würde mir das Ding niemals kommen. Gerade wenn das Pickerl länger drauf ist und das Moped in der Sonne steht, weiss man nie welche Kleber dann reagiern mit Lack oder der Kunststoffscheibe.
Übrigens, heute nacht gehts wieder nach Kroatien, aber nur mit dem Auto...
 

Tinjan

aktives Mitglied
Registriert seit
14. Dez. 2013
Beiträge
277
Zustimmungen
799
Punkte
93
Ort
in Hessen, Wetterau und Istrien
#11
Hallo Mopedfahrer, ich umgehend die ganze Kleberei und stelle meine 1150 RT auf den Hänger.
Nachteil, ich muss 100 bzw 80 einhalten. Für den Sommer habe ich vor, ich bin gerade in Kaufverhandlung mit einer 1200 LT. Die soll dann mit dabei sein. Sie wird auch auf dem Hänger mitfahren. Denn ich werde einen Sch..... tun, meine Scheibe mit diesen verdammten Kleber zu versauen.
Grüße
Florian
 
Top Bottom