Kumrovec - Titos Geburtsort als Museum

F

Franto

Guest
#1
Den meisten Forianern hier ist ja bekannt, dass der Geburtsort von Josip Broz-Tito, dem Komintern-Agenten Stalins, kommunistischen Partisanenführer nach 1941 und danach "Präsident auf Lebenszeit" (Verfassung der SFRJ ex 1963) in dem kleinen Dorf Kumrovec nordwestlich von Zagreb an der kroatisch-slowenischen Grenze gelegen, ist.

In der KP-Zeit wurde dieser Ort zu einem Mekka für einschlägige Pilgerfahrten aus allen Teilen Jugoslawiens, besonders der jungen Pioniere. Wie für einen Muslim die Hatsch nach Mekka, war für einen "Pionier" der Kollektivausflug nach Kumrovec Pflicht. :)
Eine für die damaligen Verhältnisse sehr gut ausgebaute Straße führte dahin. Das Dorf und die Häuser wurden aufwändig originalgetreu in den Zustand rückversetzt, wie sie zur Zeit des jungen Broz bestanden. Tito selbst kam regelmäßig an diese Weihestätte des Personenkults und Regimes.

Als ich im April 1992 im Zuge einer "fact finding mission" ;-) zum zweiten Mal dort war, war es nahezu verödet, die einst mit Bussen gefüllten riesigen Parkplatzflächen leer.

Nun, 20 Jahre später, vor zwei Monaten kam ich wieder in die Gegend und hielt Nachschau: Das restaurierte Dorf gibt es noch, gut erhalten und heißt jetzt "Stara Selo". In den einzelnen Häusern sind neben den bäuerlichen und handwerklichen Stubeneinrichtungen je nach Gewerbe auch die Werkzeuge, Gerätschaften und Paraphernalien des Handwerks und der Bauern eingerichtet.

Es wird gepflegt und das Broz'sche Geburtshaus samt den einschlägigen ;-) Einrichtungs- und natürlich Ausstellungsstücken besteht selbstverständlich. Als ich dort war kamen gerade einschlägige "Pilger" aus Deutschland mit Kfz-Kennzeichen aus L und SW sowie "Zivio Drug Tito"-Shirts zu Besuch...
Tja, die Parkplatzflächen waren noch immer nahezu leer nun aber teilweise mit neuen Baumbeständen verkleinert .

Ein Besuch lohnt sich für Interessierte...
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.399
Zustimmungen
907
Punkte
113
Ort
Chemnitz
#2
Den meisten Forianern hier ist ja bekannt, dass der Geburtsort von Josip Broz-Tito, dem Komintern-Agenten Stalins, kommunistischen Partisanenführer nach 1941 und danach "Präsident auf Lebenszeit" (Verfassung der SFRJ ex 1963) in dem kleinen Dorf Kumrovec nordwestlich von Zagreb an der kroatisch-slowenischen Grenze gelegen, ist.
Den allerwenigsten dürfte dies bekannt sein, aber interessant ist dein Bericht allemal.

Mit dem Begriff "Komintern-Agenten Stalins" kann ich aber so gar nichts anfangen. Komintern brauchst du mir aber nicht zu erklären.;)

Michael
 
F

Franto

Guest
#3
Den allerwenigsten dürfte dies bekannt sein, aber interessant ist dein Bericht allemal.

Mit dem Begriff "Komintern-Agenten Stalins" kann ich aber so gar nichts anfangen. Komintern brauchst du mir aber nicht zu erklären.;)

Michael
Da kann sie geholfen werden :)

Josip Broz-Tito war nach der "Ausschaltung" der ursprünglichen kommunistischen Parteiführung in Jugoslawien - ob nun durch üblichen Verrat oder ZUfall - durch die Polizei König Aleksandars - von Stalin um 1930 (?) als neuer Führer der Kommunisten in Jugoslawien eingesetzt worden. Tito war Kriegsgefangener (oder Überläufer?) der kuk Armee nach 1917 in Russland bei den Bolschewiki nach der glorreichen Oktoberrevolution aktiv gewesen.

Im Rahmen der Komintern (Kommunistische Internationale, die von Moskau 1921 gegründet und die kommunistische "Weltrevolution" einleiten sollte und bis 1943 existierte) war dann Josip Broz ab etwa 1931 als deren und damit Stalins Agent international und später in seiner Heimat - mit gefäschten schwedischem Pass - tätig. Agenten der Komintern waren auch am Mordanschlag auf König Aleksandar und den französischen Außenminiuster Barthou (?) 1934 in Marsailles beteiligt. Wie genehm Stalin Tito einschätzte zeigt, dass er im Gegensatz zu anderen prominenten exilierten Kommunisten die großen Säuberungen der 1930-er Jahre überstand.
In den offiziellen kommunistischen Geschichtsschreibungen Jugoslawiens nach dem "Bruch" Tito/Stalin 1948 wurde die erste Parteigründung in 1921 verschwiegen und sie Tito genehm auf 1931 (?) verlegt. Auch Dedier vernebelte in seiner Tito-Hagiographie, samt dessen westlichen Nachschreiber/-innen, die stalinistische Komintern-Verquickung des Josip Broz und konzentrierten sich auf dessen Partisanenführerschaft nach 1941...(Die kommunistischen Partisanen im besetzten Jugoslawien 1941 wurden erst auf Befehl Moskaus nach dem deutschen Angriff auf die Sowjetunion nach dem Juni 1941 aktiv. Der erste Widerstand nach der Besetzung und Zerfall Jugoslawien im April 1941 kam von den "Königstreuen" unter Oberst Dragutin Mihailovic) )

Es empfiehlt sich die Lektüre von "Ein Kampf um Belgrad" von Andreas Graf Razumovsky, Ullstein, 1980, wo, außer auch bei Djilas, zahlreiche der titokonformen Legenden und balkanischen Heldensagen an Hand der harten historischen Fakten klar gestellt sind...
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.399
Zustimmungen
907
Punkte
113
Ort
Chemnitz
#4
Im Rahmen der Komintern (Kommunistische Internationale, die von Moskau 1921 gegründet und die kommunistische "Weltrevolution" einleiten sollte und bis 1943 existierte) war dann Josip Broz ab etwa 1931 als deren und damit Stalins Agent international und später in seiner Heimat - mit gefäschten schwedischem Pass - tätig. Agenten der Komintern waren auch am Mordanschlag auf König Aleksandar und den französischen Außenminiuster Barthou (?) 1934 in Marsailles beteiligt.
Danke für die Aufklärung, ich komme nur mit dem Wort Agent nicht richtig zurecht zurecht.

Michael
 
F

Franto

Guest
#5
Danke für die Aufklärung, ich komme nur mit dem Wort Agent nicht richtig zurecht zurecht.

Michael
Semantische Probleme?

Duden, Das Herkunftswörterbuch - Eine Etymologie der deutschen Sprache, Mannheim, 1963, Zitat: "...Das im 16./17.Jh. aus it. agente (=frz. agent) entlehnte Fremdwort bezeichnete ursprünglich einen Geschäftsträger im politischen Sinn. Später entwickelte sich daraus die spezielle Bedeutung "in staatlichem Auftrag tätiger Spion"....

Genau das traf bei Josip Broz-Tito im Hinblick auf Stalins Komintern zu.

Tito war für Jugoslawien der 1930-er Jahre und der Komintern das, wofür Karl Radek von der Komintern für Deutschland schon in den 1920-ern vorgesehen war. Such nach bei Tante Wiki...:)

Im Amerikanischen und dann ins Neudeutsche übernommen sind auch "field officers" von Sicherheits- und Nachrichtendiensten "Agenten"....
 
Top Bottom