Kufstein hat die Stauampel eingeführt

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.943
Zustimmungen
14.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1
hallo,

nachdem vor allem am Samstag nach Meinung der Kiefersfeldener und Kufsteiner zu viele Autos durch den Ort fahren um der Pickerlpflicht zu entgehen, wurde nun vor Kufstein die Stauampel eingeführt. Vorerst soll das Ding nur Samstags eingeschaltet werden und verhindern, daß zu viele Fahrzeuge den Ort verstopfen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/v...pfen-gegen-den-stau-mit-einer-ampel-1.2819750

Wer also über die Felbertauernstrecke und den Plöckenpaß nach Kroatien reist, sollte tunlichst den Samstag meiden oder sich für die wenigen Kilometer ein Pickerl kaufen und dann wie vor einem Jahr in Kufstein-Süd in Richtung Felbertauerntunnel von der Autobahn abfahren.

Ich nehme öfters im Jahr diese Route nach Istrien und habe am Sonntag bisher noch nie Verkehrsprobleme bemerkt. Auch die Rückfahrt am Nachmittag eines beliebigen Wochentags verlief immer problemlos. Scheinbar ist es nur der Samstag...

grüsse

jürgen
 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
245
Zustimmungen
1.266
Punkte
93
Ort
Tirol
#3
Hallo!

Ich muss zum Glück nicht durch Kufstein um Richtung Pass-Thurn zu fahren. Aber wie sieht es denn auf dieser Route aus? Mautfrei ist sie auf jeden Fall. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Grenzkontrollen durchgeführt werden:

Autobahnausfahrt Oberaudorf, weiter Richtung Walchsee/Kössen, in Erpfendorf auf die B 178 in Richtung Pass Thurn (55 min bei 50 km = somit kein Umweg gegenüber Kufstein bis Pass Thurn)

Route.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vize2

Guest
#4
Hallo miteinander

Wer unbedingt am Samstag fahren will oder muss, kann auch so fahren:
Bad Tölz, Achenpass, Zillertal, Gerlos, Mittersill und weiter über die Felbertauern.
Benutzt man oben bei Königsleiten die alte Gerlosstrasse(inzw. rel. gut ausgebaut), kommt man mautfrei bis Mittersill, für den Felbertauerntunnel fallen dann je nach Fahrzeug folgende Gebühren an:

http://www.felbertauernstrasse.at/de/

Viele Grüsse
Viktor
 
Registriert seit
9. Juli 2013
Beiträge
86
Zustimmungen
142
Punkte
33
#6
Man verzeihe mir, aber ich verstehe es grade nicht.....man nimmt relativ grosse Umwege hinsichtlich Zeit und/oder Strecke, eventuell Stau in Kauf, nur um 9 Euro Vignette zu sparen ????
Hat sich das schon mal jemand anhand so eines treibstofffressenden 4 Tonnen Gespanns ausgerechnet.
Abgesehen davon, dass es am Beispiel Gerlos Beschränkungen für Gassenverstopfer oder Kehrensteher gibt.
Wer schon einmal als nicht Urlauber, oder gar Berufstätiger inmitten so eines Wohnwagenkonvois durch die Berge musste, der weiss wovon ich rede.....

Da errichten die Länder die schönsten Autobahnen seit je, und dann wird gerätselt wie man die umfahren kann. um dann wieder die schönen Täler zu verstopfen.

Solche viralen Auswüchse sind u.a. daran schuld dass die Slowenen den Gurt immer enger ziehen und den Transit somit auf die Autobahn "zwingen".......ich erwarte grinsend schon den Augenblick wo die OMV den "Hinterausgang" so abändern wird, dass eine Flucht dort unmöglich wird......oje das wird wieder ein Wirbel.

Geiz ist geil ist wohl so aktuell wie nie, doch wenn ich zugleich sinnlosester Weise 1000e Liter Sprit verbrenne, und mich dann über ein paar Euro Straßenbenützungsgebühr aufrege wird das ganze Paradox, sorry.
 
V

vize2

Guest
#7
Hallo Heinz

Es soll aber auch Leute geben, die nicht so gerne auf der Autobahn fahren, ich gehöre zu jenen...;)
Würde bei mir auch wenig Sinn machen, erst Richtung Norden über München zu fahren.
Zudem kommt es ja auch ein wenig auf die Uhrzeit an, wenn ich am Samstag morgens so gegen 04:00 am Gerlos bin, fahre ich da recht alleine um die Kurven.

Wegen der Gespanne und Womos gebe ich dir allerdings recht, für die ist der Gerlos wirklich nix!

Schönes Wochenende
Viktor
 
J

Jackman

Guest
#8
Kosten sind kein Argument, die Strecke über die Pässe ist einfach viel schöner und entspannter, ausserdem werden trotzdem auch 2 x 11,- € Felbertauern und 6,80 + 6,90 € ITA Maut fällig.
Komisch, bei uns ist in Kufstein nie was los, nicht mal Polizei oder irgendwelche Kontrollen. Vielleicht nur Glück gehabt oder weil wir früh
morgens unterwegs sind.
 
V

vize2

Guest
#9
Nachtrag:

Von mir zu Hause sind es über Salzburg nach Pula 703km
Über Kufstein und Felbertauern 642km
Über Fernpass und Brenner 606km

Viele Grüsse
Viktor
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.943
Zustimmungen
14.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#10
Man verzeihe mir, aber ich verstehe es grade nicht.....man nimmt relativ grosse Umwege hinsichtlich Zeit und/oder Strecke, eventuell Stau in Kauf, nur um 9 Euro Vignette zu sparen ????....
hallo Heinz,

bei mir ist es ähnlich wie bei Viktor. Die Tauernautobahn sind halt 100 Km weiter bis zu meinem Ziel als über Kufstein und die Felbertauernstrecke. Zeitlich kommt das ganze ungefähr aufs gleiche raus. Es geht also nicht immer nur um das Einsparen von Maut, sondern auch um die persönliche Einstellung zur Strecke. Hinzu kommt, daß ich als Allgäuer auch keine Angst vor einer Kurve oder einem Berg habe. Diese Angst vor einer Straße, die nicht eben ist und nicht nur geradeaus führt, habe ich wiederholt bei Fahrern von Pkw mit norddeutschem Kennzeichen gesehen. Deshalb ist es durchaus verständlich, daß manche Autobahn fahren wollen, egal um welchen Preis.

Wie sonst wäre es zu verstehen, daß bis vor zwei Jahren noch, als Tauern- und Katschbergtunnel nur zweispurig ausgebaut waren, sich die Pkw stundenlang vor diesen Tunnels stauten? Dabei wäre es so einfach gewesen, ober rüber über Obertauern oder den Katschberg zu fahren. Die wenigen konntest du an einer Hand abzählen.

Außerdem weiche ich gerne mal ein Stück von der Strecke ab um mir was anzuschauen. Zeit habe ich meistens genug, weil ich nur gut 640 Km bis ans Ziel habe.

Im übrigen freue ich mich über jeden, der die Tauernautobahn gerade am Wochenende fährt. Der steht dann irgendwo im Stau und stört mich nicht auf meiner Route. ;)

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
9. Juli 2013
Beiträge
86
Zustimmungen
142
Punkte
33
#11
grüß euch,
versteht mich nicht ganz falsch, es ging mir hier nicht um einzelne Personen oder Schreiber und deren bevorzugte Routen, vielmehr um die Darstellung von Möglichkeiten ohne Vignette durch A zu kommen.
Wenn "kundige" Leute durch die schönen Alpen fahren, gibt's natürlich keinerlei Einwand, keine Frage.
Regelmäßige Südreisende werden die geschriebenen Informationen auch richtig zu werten wissen.
Nur dass die Texte hier öffentlich zugänglich und in weiterer Folge auch archiviert sind, wobei die Mehrheit der Leser vermutlich unangemeldete Datensauger sind, holen sich die Informationen ab, ohne große weitere Recherche, geben die Halbwahrheiten optimalerweise auch noch zahlreich weiter, Titel - Hauptsache gespart.
Für solche sind dann solche Postings eine fixe Referenz, ergo die Daten ins Navi rein, Hirn aus, und ab in den Urlaub....
Egal ob mit Rad, PKW oder LKW mit Hänger......dass sind dann diejenigen, wo sich jeder Passfahrende dann frägt, was die Fuhre vor einem, zum Henker denn in der Gegend verloren hat.....kennt sicher jeder.

Man stelle sich vor:
Man schreibt in ein öffentliches Forum, dass der Wurzenpass im Gegensatz zum Karawankentunnel, 1-2 Stunden Zeitvorteil bringt, zudem 10 Euro Ersparnis. Stimmt zum Teil sogar, ist jedoch für einen grossen Teil nicht zielführend.
Man muss die Meldung nur unwidersprochen lassen, aktuell halten und klicks sammeln, wir könnten an einem starken Reisewochenende am Pass eine 6- teilige Doku über die Dramen dort drehen.......;)

Fazit- absolut nichts gegen Alpen/Pass Fahrten, jedoch bitte mit Hirn und Logik, nicht wegen ein paar Euros für die Vignetten.....

grüße
heinz
 

weka

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Apr. 2007
Beiträge
1.024
Zustimmungen
636
Punkte
113
Alter
78
#12
@heinz
ich unterstütze voll deine Ausführungen, möchte aber zusätzlich darauf hinweisen, dass es auch um die dort lebenden Menschen gehen soll.
Ich habe Ende der 50-er Jahre einige Zeit in Kötschach Mauthen gelebt. Da war in der Sommersaison in den schmalen Ortsdurchfahrten die Hölle los, denn es gab ja noch keine Tauernautobahn. Wie waren die Einheimischen froh, als es zur Autobahneröffnung kam und sie , sowie die dort Urlaub machenden, wieder ihre Ruhe vor Autolärm und Gestank hatten.
Wenn nun einige Touristen, aus welchen Gründen auch immer, wiederum diese alte Route zur Anreise in den Süden wahrnehmen, so sei ihnen dies unbenommen.
Aber, wie schon Heinz schrieb, sollen nicht andere auf diese An(Durch)reisemöglichkeit aufmerksam gemacht werden, damit sich schön langsam die Verhältnisse von damals wieder einstellen.
Sie können aber auch einmal in Mauthen eine Pause einlegen und sich bei der Haubenköchin Sissy Sonnleitner kulinarisch verwöhnen lassen.
In so einem Fall wäre ihre Routenwahl für beide Seiten ein Gewinn.

Gruß Werner
 
V

vize2

Guest
#13
Hallo Werner

Mmhh ja, ein paar von ihren handgemachten Schlutzkrapfen täten mir jetzt auch taugen...:eagerness:
Leider bin ich dazu immer zu früh dran, aber gefrühstückt hab ich da schon ein paar mal!

Viele Grüsse
Viktor
 
Zustimmungen: weka
Top Bottom