Krankenversicherung in Kroatien

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
25.656
Punkte
114
Alter
69
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
Krankenversicherung im Ausland

Innerhalb Europas können Leistungen während des Urlaubsaufenthaltes über die EHIC – European Health Insurance Card (wird von den meisten gesetzlichen Krankenkassen ausgegeben oder kann angefordert werden) in Anspruch genommen werden.
In einigen Ländern (Kroatien gehört dazu) ist eine sogenannte Anspruchsbescheinigung erforderlich (HR/D 111) die über die jeweilige gesetzliche Krankenversicherung anzufordern ist.
Es handelt sich hier (fachlich) um die Bescheinigung über Anspruch auf Sachleistungen bei vorübergehendem Aufenthalt in Kroatien.

Beachten!
Behandlungen von einem nicht zugelassenen Leistungserbringer (Privatarzt) können die Kosten unabhängig von der Art der medizinischen Versorgung nicht übernommen und erstattet werden.

In Kroatien (und Bosnien-Hezegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien usw.) muss vor Behandlung die Anspruchsbescheinigung gegen einen national gültigen Krankenschein umgetauscht werden.
Das kann man bei einer lokalen Krankenkasse erledigen. (Hotels, Polizeidienststellen oder Gemeindeverwaltungen geben dazu Auskunft – hier erhält man auch Auskunft über zugelassene Vertragsärzte- und Einrichtungen)

>mit der Anspruchsbescheinigung erhält man nur Notfallleistungen

Es kann vorkommen, dass man trotz Anspruchsbescheinigung die medizinische Versorgung selbst bezahlen muss.
Dann benötigt man eine detaillierte Rechnung aus denen die Behandlungen und Maßnahmen des Arztes hervorgehen. Diese Rechnung kann dann bei der kroatischen lokalen Krankenkasse oder der eigenen Krankenkasse in Deutschland eingereicht werden.

Leistungen aus dem Anspruchsschein HR/D 111

Ärztliche/zahnärztliche Behandlung:
>Anspruch besteht nur auf Notfallversorgung. Zuzahlung grundsätzlich 15 % zu den Kosten der fachärztlichen Diagnostik

Arzneimittel:

Zuzahlung zw. 10 und 75 % der Kosten, erkennbar an der Kennzeichnung, z.B. R10 = 10 %

Krankenhausbehandlung:
Die Zuzahlungspflicht beträgt 30 % der Kosten für Unterbringung und Verpflegung

Tritt während des Urlaubs eine Arbeitsunfähigkeit ein wird über den örtlichen Sozialversicherungsträger die Ausstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung veranlasst.
(Dies ist wichtig für einen evtl. Anspruch auf Krankengeld)

Wir wissen alle, dass ein krankheitsbedingter Rücktransport aus dem Urlaubsort nach D von den Krankenkassen nicht übernommen wird.

Diese Kosten und auch die verbleibenden Kosten werden nur über die privat abzuschließende Auslandskrankenversicherung abgedeckt, die es schon für max. 70 Urlaubstage im Jahr für 6 EUR pro Person und für Kinder bis 19 Jahre 2,50 EUR Jahresbeitrag am Markt gibt.

Da die Urlaubssaison ansteht habe ich noch mal umfassend die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen –ich hoffe in verständlicher Form- zusammen getragen.

burki
 
F

Franto

Guest
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Da hier auch österreichische Staatsbürger mit lesen: Für Österreicher und - innen bzw. in Österreich Sozialversicherte gilt: Beim zuständigen Krankenversicherungsträger (GKK, BVA, VAEB, BKK) etwa eine Woche vor der Abreise einen Auslandsbetreuungsschein für den Zeitraum sowohl für sich selbst als auch die mit versicherten Familienangehörigen (Ehegatten, Kinder bis 18 Jahre) telefonisch, schriftlich, Fax beantragen. Wird mit der Post zugeschickt.

Diese Betreuungsscheine müssen zur Inanspruchnahme von Leistungen (ärztliche Versorgung, Ambulanz bzw. Spitalsbehandlung, Sachleistungen entsprechend der kroatischen SV) aber am kroatischen Urlaubsort bei der Dienststelle der kroatischen Krankenversicherung zu den kroatischen "Krankenscheinen" umgetauscht werden.
In Porec, z. B., ist dieses Büro in der ul Nikola Tesla 5, d.i. im 2. Stock des Hauses unmittelbar neben dem DM-Markt beim Trg Slobodne("Hauptplatz").

Meine Empfehlung vor allem an Eltern mit Kindern: Macht den Umtausch gleich am Tag nach der Ankunft! Wenn nämlich nach einer unerwarteten Inanspruchnahme einer ärztlichen Leistung ohnedies die mittlere Panik ausbricht - ist wenigstens dieser "bürokratische" Zauber erledigt. Oder man bezahlt zuerst die Privathonorare - das geht natürlich auch. Allerdings ersetzt dann die heimatliche Krankenkasse nur jenen Betrag, den sie für dieselbe Leistung auch in Österreich aufzuwenden hätte. D.i. etwa bei GKK oft nur ein Drittel der Behandlungskosten...Nicht bezahlt wird von den GKK, z.B., eine Heimholung zur weiteren Krankenbehandlung hier in Österreich! Es lohnte für die privat Zusatzversicherten sich diesbezüglich bei ihrer Zusatzversicherung (Merkur, Städtische, Collegialität usw.) kundig zu machen. Die meisten haben das inkludiert, aber nicht alle...
 
S

Soline

Guest
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Meine Empfehlung vor allem an Eltern mit Kindern: Macht den Umtausch gleich am Tag nach der Ankunft! Wenn nämlich nach einer unerwarteten Inanspruchnahme einer ärztlichen Leistung ohnedies die mittlere Panik ausbricht - ist wenigstens dieser "bürokratische" Zauber erledigt. Oder man bezahlt zuerst die Privathonorare - das geht natürlich auch....
Diese Empfehlung möchte ich ausdrücklich bestätigen. Für Besucher der Insel Krk der Hinweis: Das Büro der Krankenkasse befindet sich direkt am Hauptplatz (Vela Placa), im Zentrum der Stadt Krk.
Wer sie aufsucht sollte aber ein wenig Zeit und Geduld einplanen (1-2 Stunden), denn dort ist meist immer sehr viel Betrieb, nicht nur von Touristen, sondern auch von einheimischen Versicherten.
 
G

Gismohamm

Guest
AW: Krankenversicherung in Kroatien

In einigen Ländern (Kroatien gehört dazu) ist eine sogenannte Anspruchsbescheinigung erforderlich (HR/D 111) die über die jeweilige gesetzliche Krankenversicherung anzufordern ist.

Burki ich möchte verbessern der HR/D 111 ist NUR für KROATIEN gültig,und nicht für andere Länder,es sei er wird noch für andere Länder von EX Jugo verwendet,


nicht jedem ist klar durch die EU -Karte,so war es auch bei meiner Tochter,die ist nicht gültig in HR, im Krankheitsfall muß ALLES AUS EIGENER TASCHE BEZAHLT WERDEN.und man holt sich dann das Geld von seiner Versicherung wieder ,wenn vorhanden
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
25.656
Punkte
114
Alter
69
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Genau, da hast recht!

Für Mazedonien braucht man den >RM/D 111
Für Montenegro den >JU 6
Für Serbien den >JU 6

Hier gelten auch jeweils abweichende Bedingungen/Leistungen.

burki
 

Blanca

Mitglied
Registriert seit
20. Okt. 2007
Beiträge
113
Punkte
18
AW: Krankenversicherung in Kroatien

hallo zusammen,

weiß vielleicht jemand wo die krankenkasse in crikvenica ist??

lg, blanca
 

Sven79

neues Mitglied
Registriert seit
17. Feb. 2009
Beiträge
24
Punkte
0
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Wenn ich eine extra Auslandskrankenversicherung habe brauche ich diese Formulare usw nicht oder?
Ich denke das ich dies alles nur brauche wenn ich mir bei meiner Krankenkasse einen Auslandskrankenschein oder so, besorge oder?

Sven
 

BärnieBärchen

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2007
Beiträge
6.368
Punkte
113
Ort
Bremerhaven
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo Sven,

der Schein HR/D 111 für Kroatien ist im Prinzip ein Auslandskrankenschein Deiner gesetzlichen Krankenversicherung.
Eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung deckt in der Regel meist nur die Kosten ab, die Deine gesetzliche nicht übernimmt. Schau mal in das Kleingedruckte Deiner Auslands-KV.

Gruß Bernd :hallo:
 

srce2009

neues Mitglied
Registriert seit
25. Juni 2009
Beiträge
1
Punkte
0
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo, ich habe ein paar Fragen. Mein Vater ist jedes Jahr für 4-5 Wochen in Kroatien (in der Nähe von Opatija). Er muss seit 2 Wochen 3x die Woche zur Dialyse. Wir haben in Opatija ein Dialyse Zentrum gefunden (Interdial Facility), ausserdem gibt es die Möglichkeit auch in Rijeka in Krankenhaus die Anwendung machen zu lassen. Ich habe heute mit seiner Krankenkasse gesprochen, die mir bestätigt hat, dass Kroatien die europäische Versicherungskarte eingeführt hat. Sie schickt mir sicherheitshalber einen sogenannten Vordruck E112, den wir bei einer Zweigstelle einer kroatischen Krankenkasse im Vorfeld abgeben müssen. Dann nur noch nachfragen, ob diese Klinik zB in Opatija ein Vertragshaus ist, d.h. keine private Einrichtung, sondern eine, die mit den kroatischen Krankenkassen zusammenarbeitet und anmelden. Das solls gewesen sein. Ist dies wirklich "so einfach"? Weiss jemand, ob wir noch etwas beachten müssen? Schon mal danke für eure Antworten. Liebe Grüße Pozdrav Gina
 

1967Marion

aktives Mitglied
Registriert seit
7. Jan. 2008
Beiträge
309
Punkte
18
Alter
57
Ort
Brunsbüttel, Germany
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo,
wenn ich mir den Link so durchlese, steht auch Kroatien mit auf der Liste, also nun doch keinen Extra- Schein? Oder zur Sicherheit lieber doch? Bin jetzt etwas ratlos und habe meine KK angerufen, die sagen, ich brauche keinen Auslandskrankenschein....naja und nun???
Seit dem 01.01.2009 ist die Europäische Krankenversicherungskarte auch in Mazedonien gültig.
Siehe hier: Einsatzgebiete der Europäischen ... (TK)

Gruß Bernd :halloatall:
 

BärnieBärchen

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2007
Beiträge
6.368
Punkte
113
Ort
Bremerhaven
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo Marion,

als ich vor knapp einen Monat meinen Beitrag samt Link der TK hier eingestellt hatte, brauchte ich noch den Kostenübernahmeschein HR/D 111.
Die Änderung mit Kroatien in dem Link muss neueren Datums sein.
Da werde ich mich aber erst nach unserem CRO-Urlaub schlau machen.
Danke für Deinen Hinweis.

Gruß Bernd :halloatall:
 

1967Marion

aktives Mitglied
Registriert seit
7. Jan. 2008
Beiträge
309
Punkte
18
Alter
57
Ort
Brunsbüttel, Germany
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo Bernd,
Gern geschehen und schönen Urlaub ! Wir werden zur Sicherheit einen Schein mitnehmen, meine KK stellt mir noch einen aus.
Gruß vom Nord-Ostsee-Kanal
Marion
 

BärnieBärchen

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2007
Beiträge
6.368
Punkte
113
Ort
Bremerhaven
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo Marion,

wann gehts bei euch los und wohin fahrt ihr in Kroatien?
Sorry, Fragen eines neugierigen Nordlichts an ein anderes...:rolleyes:

Gruß Bernd :halloatall:
 
F

Frank1

Guest
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo,
ich will jetzt keine Werbung für meinen Laden und meine Branche machen, aber ich kann Euch dringend den Abschluß einer Auslandsreisekrankenversicherung empfehlen. Kostet ca. 6-9 Euro pro Jahr, für Familien vielleicht 12-15 Euro insgesamt. Gibts in jeder Bank, beim ADAC oder bei Eurem Versicherungsfachmann. Oder sogar im Netz abschließbar. Warum?
1. Weil im Ausland kein Arzt dazu verpflichtet ist, den Schein von der gesetzlichen Krankenversicherung zu akzeptieren. Vielleicht offiziell, aber was tun wenn er eine lange Nase macht?
2. Die Krankenkasse zahlt nur die "Minimalausrüstung". Meine Mutter beispielsweise kam vor ein paar Jahren mit einem Gips aus Mallorca zurück und ihr wurde dann von der Barmer nur 50 Prozent etwa erstattet mit dem Hinweis, daß sie angeblich einen "Luxusgips" hätte. Mag sein oder mag nicht sein-jedenfalls wer kennt sich mit sowas bei der Anfertigung aus und das Ende vom Lied war natürlich daß meine Mammi auf ca. 180 Euro sitzengeblieben ist.

Gruß Frank
 

Geli-Pe

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. Mai 2009
Beiträge
1.256
Punkte
113
Ort
Bayern
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Hallo
Haben 2006 nachts Krankenhausleistung in Pula in Anspruch genommen, da in den Morgenstunden keiner da war, der eine Rechnung ausstellen konnte, wurde uns eine sehr detaillierte Rechnung zwei Monate später per Post zugestellt und wir haben die Rechnung bei unserer Auslandskrankenversicherung eingereicht. Wurde umgehend erstattet. Hatten nur etwas Probleme mit der Überweisung, da die Kontonummer des Krankenhauses nicht herauszubekommen war. Haben dann einen Scheck geschickt, der erst 4 Monate später in Deutschland eingelöst wurde.
Gruß
Geli
 
W

Wolfram

Guest
AW: Krankenversicherung in Kroatien

Ich war im letzten Jahr im April mit Lungenproblemen 3 x zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus von Poreč.

Die Behandlungen musste ich vor Ort selbst bezahlen (ca. 120,-€),
meine Krankenkasse (GEK) hat mir davon genau 29,-€ zurück erstattet.

Zum Glück hatte ich über den ADAC eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, so hat dieser die Differenz ausgeglichen.

Gruß
 
Top Bottom