Konavle 03: BROTNICE - Auf Stecak-Suche

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#1
Im Anschluss an den traumhaften Ausblick über die Adriaküste hinweg setzten wir mit dem Mietwagen unsere Fahrt fort.



Wir fuhren zurück bis zur Serpentinenstraße.

Von hier aus ging es im Bergland Konavoska Brda nach Brotnice.

Der Ort Brotnice soll – so hatten wir gelesen – wie viele andere Dörfer sein ursprüngliches Aussehen behalten haben. Unser Ziel war ein Monolith - ein mittelalterlicher Grabstein genannt „stećak“. In unserer touristischen Literatur war er sogar abgebildet.

Nach kurzer Fahrt in der Hochfläche tauchte rechts am Rande eines Feldes der Ort Brotnice auf.


Etwas später folgte der Abzweig


und wir fuhren in den Ort hinein. Die Straße führte uns schließlich zu verschiedenen landwirtschaftlichen Anwesen, wo es nicht weiter ging.


Von der Straße im Ort zweigte dieser schmale seitlich mit Steinen abgemauerte Asphaltweg ab.


„Könnte dieser Weg der Richtige sein und ist er problemlos befahrbar?“: fragten wir uns.

Unsicher machten wir erst einmal kehrt und fuhren zu einem oberhalb am Hang gelegenen Bauernhof.


Es dauerte nicht lange und ich traf eine Bäuerin. Es stellte sich heraus, dass ich kein kroatisch und sie weder englisch noch deutsch sprechen konnte. Jetzt half uns das Foto vom Friedhof mit dem Grabstein weiter. Sie deutete den Weg in Richtung der schmalen Straße.

Ich bedankte mich auf kroatisch und wir nahmen nun doch den schmalen Weg in Angriff.


Nach einigen Kurven erblickten wir dann eine kleine Kirche hinter einer Steinmauer.


Vor der Kirche des heiligen Lukas fanden wir reichlich Platz unser Fahrzeug abzustellen.


Hinter der Kirche erhebt sich der 551 m hohe Berg Osojnik.








Wir hielten Ausschau nach dem mittelalterlichen „Stećak“ – Grabstein


und entdeckten ihn gegenüber der Kirche am Friedhofsende.




Über das Kulturdenkmal hatte ich bereits dieses Bilderrätsel eingestellt.

Stecak von Brotnice – Ein Monolith der dalmatinischen Kulturgeschichte


Der Grabstein ist verziert mit einer Jagdszene, Tieren und Figuren.

Rundumansicht








Auf unserem Weg zurück nach Brotnice passierten wir scheinbar noch eine Kreuzwegstation.


Für weitere detailliertere Erläuterungen fehlt mir das Fachwissen.

Autor/Fotos: Hartmut


Passend zum Stećak gab es auch dieses Bilderrätsel
 
E

ELMA

Guest
#2
AW: Konavle 03: BROTNICE - Auf Stecak-Suche

Ein sehr interessanter Bericht, Hartmut! DANKE!!!

Auch hier hast Du wieder ein Kulturdenkmal entdeckt, das sicher erst noch richtig erforscht werden muss.

Die "stećak", die Du hier zeigst, erinnern mich an ähnliche Grabsteine, auch "stećak" ( der Bogumilen) genannt, die wir in der Nähe von Immotski und von dort entlang der Straße, die nach Mostar führt, gesehen haben.

Ob es einen kulturellen Zusammenhang gibt? Ich weiß es nicht.

Gruß,
ELMA
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
22.054
Zustimmungen
8.374
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#3
AW: Konavle 03: BROTNICE - Auf Stecak-Suche

Danke Hartmut!

Die Frage, warum werden solche Kulturgüter nicht fachgerecht auf bewahrt? und der Witterung überlassen....

schade eigentlich

burki
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#4
AW: Konavle 03: BROTNICE - Auf Stecak-Suche

Danke Hartmut!

Die Frage, warum werden solche Kulturgüter nicht fachgerecht auf bewahrt? und der Witterung überlassen....

schade eigentlich

burki
Ich glaube, dass man im Konavle noch nicht soweit ist. Dort findet man an vielen Stellen noch derartige dem Wetter ausgesetzte Denkmäler.

Würde man sie jedoch nicht durch Kopien ersetzen, würden auf alle Fälle die Reize sie aufzusuchen entfallen. Das wäre sicherlich auch nicht im Sinne der dort lebenden Bevölkerung.
 
Top Bottom