Inneristrien - Ein Portrait

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.593
Zustimmungen
55
Punkte
48
Alter
69
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#1
Inneristrien - Eine Region stellt sich vor

-
-
-
-
-
-

Dieser Minireiseführer der Region Inneristrien lässt sich im Kroatien | Adriaforum.com Downloadcenter unter dem Bereich Wichtige Dokumente und Informationen als kostenlose PDF-Datei abrufen!

Die Halbinsel Istrien bildet ein Dreieck, dessen Spitze genau nach Süden zeigt. Der Übergang zum Festland zwischen Triest und Rijeka ist nur 50 km breit, von dort zum Kap Kamenjak sind es rund 60 km. Die Küste dagegen ist vom Kap Savudrija über die Südspitze bis nach Opatija im Osten fast 500 km lang und bietet hervorragende Bademöglichkeiten.

Das Innere von Istrien ist durch eine verkarstete Hügellandschaft mit kargem Bewuchs und nur vereinzelten Siedlungen geprägt. Geologen unterscheiden drei unterschiedliche Zonen: das weiße Istrien im Nordosten mit den über 1000m hohen Bergzügen der Cicarija und Ucka. Das graue Istrien mit den Wasserläufen der Mirna, Rasa und Pazincica und das rote Istrien mit seiner fruchtbaren Erde an der Westküste. Eine geologische Besonderheit Inneristriens sind die versickernden Wasserläufe. Ganze Bäche verschwinden in porösem Gestein, fließen unterirdisch weiter und treten andernorts wieder an die Oberfläche. So entstanden durch Auswaschungen trichterförmige Vertiefungen, Dolinen genannt. In größeren Becken, als Poljen bezeichnet, sammelte sich mit der Zeit fruchtbare Erde an, so dass diese Flächen durch geschickte Bewässerung gut zum Gemüse- und Obstanbau eignet sind. Auf den abgeholzten Hochflächen dagegen hat sich auf erodiertem Boden spärlicher Bewuchs und teilweise undurchdringliche Macchia verbreitet.


Karte Inneristrien:



Diese Karte wurde mir freundlicherweise von Hartmut M. Voit (c) zur Verfügung gestellt.

Bildnachweis: Da nicht alle der hier gezeigten Bilder mir gehören, sondern einige dem Fotoforum entnommen wurden, werden nun die Bildeigentümer benannt:
(A) AundK, (B) Burki, (H) Hartmut, (F) Filip, (I) Istriabella, (O) Olifan, (R) Radenko, (T) Toni, (W) Wigu1



Hinweise und Tipps

Um das Hinterland Istriens mit dem PKW zu erkunden sollte das Fahrzeug betankt sein. Selbstverständlich gibt es in den größeren Orten wie Buzet oder Pazin Tankstellen, wer jedoch die kleineren Ortschaften aufsuchen möchte, bewegt sich oftmals weit abseits der Überlandstraßen. Sowieso gilt: Runter vom Asphalt, weiter auf dem Feldweg! Und da haben wir eine istrische Besonderheit: Die kleineren, aber ebenso sehenswerten Dörfer sind oftmals nur auf Schotterwegen, den sog. Makadamstraßen, zu erreichen. Nur Mut, einfach mal rechts oder links abbiegen und dem Verlauf des Weges folgen. Die wirklichen unverbrauchten Schönheiten Istriens findet man eher hier!
Beispiel:
Adriaforum: http://www.adriaforum.com/kroatien/auf-der-suche-nach-kotli-1-teil-bildbericht-t42075/
Adriaforum: http://www.adriaforum.com/kroatien/auf-der-suche-nach-kotli-2-teil-bildbericht-t42076/


Informationsmatarial kann man hier finden:
Adriaforum-Ausflugstipps: http://www.adriaforum.com/kroatien/top-reisefuehrer-fuer-istrien-von-anita-und-klaus-t46869/
Adriaforum-Landkarten: http://www.adriaforum.com/kroatien/istrien-kartenmaterial-von-kompass-karten-t39563/
Adriaforum-Reiseliteratur: Reiseführerempfehlungen für Istrien


Das Hinterland Istriens bietet eine Fülle von interessanten Radtouren an. Vielleicht sollte man die ersten Kilometer von der Küste weg mit dem PKW bewältigen. Sodann erschließt sich dem geübten Biker eine wunderbare naturbelassene Landschaft.
Adriaforum: http://www.adriaforum.com/kroatien/radeln-kroatien-t62051/


Das Frühjahr und der Herbst sind die beste Zeit, um die Wanderwege Istriens zu erkunden. Dabei geht es in angenehmen Temperaturen über einsame Wege, vorbei an abgelegenen Gehöften, durch Olivenhaine oder aber durch zerklüftetes Gelände. Dabei bieten sich manchmal Ausblicke zum entfernt liegenden Meer oder auf die typische rote istrische Erde.
Adriaforum: http://www.adriaforum.com/kroatien/wandern-kroatien-t61850/


Um bei den Ausflügen auch bei der Wahl des Restaurants, der Konoba oder dem Agroturismo-Bauernhof die richtige Wahl zu treffen, sollte man sich unsere Infotabelle Essen & Trinken downloaden und ins Auto legen. Über 200 Empfehlungen für jeden Geldbeutel lassen den Ausflug ins Hinterland auch von dieser Seite zum Erfolg werden.
Adriaforum: http://www.adriaforum.com/kroatien/essen-trinken-istrien-als-infotabelle-t39735/
Gastronaut: http://www.gastronaut.hr/
Tourismusgemeinschaft der Region Istrien: http://www.istra.com/gastro/index.asp
 

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.593
Zustimmungen
55
Punkte
48
Alter
69
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#2
AW: Inneristrien - Ein Portrait

Folgende Orte muss man gesehen haben


Beram

Einen ganz besonderen Kunstschatz Kroatiens besitzt nahe Pazin das kleine Dorf Beram. Hier sind die berühmtesten Fresken Istriens in der gotischen Friedhofskirche Sv. Marija na Skriljinah (St. Maria in den Felsen) zu bewundern. Im Jahr 1474 malte dort Vincent von Kastav die Innenwände der Kirche figürlich aus. Weltbekannt ist daraus sein acht Meter langer Zyklus Totentanz über dem Eingangsportal.

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Beram, 2> Kleine Friedhofskirche St. Maria auf den Steintafeln, 3> Altar mit Apsis, 4> 500 Jahre alte Fresken - alle Bilder (F)
Kroatien-Wiki: Beram ? Kroatien | Reisefhrer fr Beram ? Kroatien
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/herbstimpressionen-aus-istrien-iii-beram-mit-fotos-t38486/
http://www.adriaforum.com/kroatien/filips-reisebericht-beram-t39933/

Butoniga Stausee

Der Butoniga Stausee (kroatisch: Butoniga jezera) liegt im Landesinneren von Istrien. Den Stausee erreicht man über die Straße entlang der Mirna aus Richtung Buje/Vižinada, wenn man ca. 1 km östlich von Motovun nach Süden abzweigt. Wir folgen der schmalen Teerstraße durch eine fruchtbare Wiesen-, Acker- und Weidenlandschaft ca. 8 - 10 km entlang dem Flüsschen Butoniga. Kurz vor der Staumauer passieren wir auf der linken Straßenseite das 1994 errichtete Wasserwerk. Es dient der Trinkwassergewinnung mit einer Kapazität von 86.400 m³/Tag. Der Butonigasee ist ein Süßwassersee, der als Wasserreservoir für Istrien dient. Gespeist wird er durch die zahlreichen Zuflüsse aus den umliegenden Hügeln und bis zu 300 m hohen Bergen. Jeglicher Wassersport ist verboten, die Staumauer und die Seitenränder sind mit hohem Maschendrahtzaun vor unbefugtem Zutritt geschützt.

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Blick auf den Stausee, 2> Wasserwerk im Vordergrund, 3> Absperrung am Stausee, 4> Weinreben am Butoniga Stausee - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: Butoniga ? Kroatien | Reisefhrer fr Butoniga ? Kroatien
Reisebericht:
Folgt!


Buzet

Buzet liegt zu Fuße des Čičarija-Gebirges und besteht aus der Neustadt und der Altstadt, in der heute ca. 500 Einwohner leben. Die zu besichtigende Altstadt liegt auf einem gewachsenen Felsen und ist von Festungsmauern umgeben. Zwei Stadttore führen in das Gassenlabyrinth hin zum Hauptplatz mit der Loggia, dem Capitano-Palais und der barocken Zisterne. Sehenswert ist die Pfarrkirche der Hl. Jungfrau Maria mit wertvollen venezianischen Wandgemälden aus dem 18. Jh. Weiterhin interessant ist auch das Heimatmuseum mit Exponaten der traditionellen istrischen Handwerke.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Buzet (H), 2> Großes Tor von 1547 (A), 3> Große Zisterne (A), 4> Pfarrkirche Sv. Marija aus dem Jahr 1784 (A), 5> Blumenschmuck am Eingang (A), 6> Großes Fest Subotina (T), 7> Stipan Konzul - Herausgeber der ersten kroatische Bibel (A)
Kroatien-Wiki: Buzet ? Kroatien | Reisefhrer fr Buzet ? Kroatien
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/buzet-virtueller-stadtrundgang-durch-die-altstadt-t45074/
http://www.adriaforum.com/kroatien/subotina-2007-buzet-trueffelfest-bildbericht-t49185/


Čičarija

Die Čičarija ist ein karges, touristisch wenig erschlossenes Gebiet nordöstlich der Linie Buzet - Lupoglav. Der spärliche Bewuchs entstand durch den Jahrhunderte langen Raubbau an den heimischen Wäldern. Aus dieser Region u.a. bezog die Republik Venedig Holz für den Schiffsbau oder für die Holzpfähle, auf denen die Lagunenstadt steht. Heute werden die bis zu 1000 m hohen Gebirgszüge von Urlaubern gern zum Paragliding und zum Wandern genutzt.

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Anfahrt Richtung Čičarija, 2> Blick von der Zbevnica, 3> Blick auf den Gipfel der Zbevnica, 4> Das Bergdorf Prapoće - alle Bilder (H)
Kroatien-Wiki: Cicarija ? Kroatien | Reisefhrer fr Cicarija ? Kroatien
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/...de-mod-treffen-nov-2005-porec-teil-ii-t62020/


Draguć

Über die gut ausgebaute Straße Poreč – Pazin fährt man bis Cerovlje und folgt dann aus dem Tal der Pazincica heraus dem Verlauf der stetig ansteigenden, kurvigen Landstraße Richtung Buzet. Das malerische Dorf Draguć liegt auf einer Anhöhe und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus den vergangenen Jahrhunderten. Ortseingangs neben dem Friedhof kann man die im 12. Jh. erbaute romanische Kirche des Hl. Eliseus mit ihren zahlreichen Fresken besichtigen. Weitere zu besichtigende Kirchen sind an der westlichen Seite die Ordenskirche des Hl. Rochus (wertvolle Wandmalereien), erbaut im Anfang des 16. Jh. und die Kirche der Jungfrau des Rosengartens aus den Anfängen des 17. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit soll sich an diesem Ort auch eine erfolgreiche Seidenraupenzucht etabliert haben. Ist dies vielleicht ein Mitbringsel des Weltreisenden Marco Polo aus China?!
Ein berühmter Sohn des Örtchens ist der im Jahre 1849 geborene Antonio Grossich, gestorben 1926 in Rijeka. Er führte als Chirurg bei operativen Eingriffen die Desinfektion mit Jodtinktur in die medizinische Praxis ein.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>

Bilderläuterung: 1> Ortseingang, 2> Hauptgasse, 3> Pfarrkirche Hl. Kreuz, 4> Blick vom röm. Kastell, 5> Blumenidylle, 6> Kirche der Jungfrau des Rosengarten, 7> Antonio Grossich - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: Draguc ? Kroatien | Reisefhrer fr Draguc ? Kroatien
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/auf-der-suche-nach-kotli-1-teil-bildbericht-t42075/
 

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.593
Zustimmungen
55
Punkte
48
Alter
69
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#3
AW: Inneristrien - Ein Portrait

Gračišće
Das romantische Bergdorf Gračišće liegt in 450 m Höhe südöstlich von Pazin. Das mit einer mittelalterlichen Schutzmauer umgebene Dorf weist noch eine große Anzahl von interessanten Häusern und vier Kirchen auf. Besonders empfehlenswert ist der ca. 10 km lange Wanderweg des Hl. Simon, der durch eine typisch istrische Hügellandschaft führt.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>
8>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Gračišće, 2> Glockenturm der Pfarrkirche des Hl. Vitus, 3> Palazzo Salomon, 4> Kleine Kirche Maria am Platz, 5> Kirche Sv. Eufemia, 6> Schubkarre mit Blumenschmuck, 7> Auf dem Wanderweg des Hl. Simon, 8> Auf dem Wanderweg des Hl. Simon - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Gracisce
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/der-wanderweg-des-hl-simon-1-teil-bildbericht-t49452/
http://www.adriaforum.com/kroatien/der-wanderweg-des-hl-simon-2-teil-bildbericht-t49453/
http://www.adriaforum.com/kroatien/der-wanderweg-des-hl-simon-3-teil-bildbericht-t49454/


Grožnjan

Das mittelalterliche Burgenstädtchen Grožnjan, in ca. 220 m über dem rechten Mirnaufer gelegen, gilt heute als das Highlight des istrischen Hinterlandes. War um 1960 das Örtchen fast völlig verlassen und nur noch von wenigen alten Menschen bewohnt, setzte vor gut 40 Jahren ein Umdenken ein. Junge kroatische Künstler erkannten die Schönheit des Ortes und setzten eine Revitalisierung in Gang. Nach und nach wurden aufgegebene Häuser restauriert, Ateliers und Galerien angesiedelt und dann eine Musikschule gegründet, die in den Sommermonaten zahlreiche Konzerte veranstaltet. Mit seinen rund 80 Einwohnern gilt Grožnjan heute als die „Stadt der Künstler“. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Stadttor, die Renaissanceloggia und die Reste der im 14. Jh. erbauten Pfarrkirche der Hl. Maria.

1>
2>
3>
4>
5>
6>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Grožnjan, 2> Malerische Gasse, 3> Blumenidylle, 4> Bildergalerie, 5> Fenster in Grožnjan, 6> Künstlerkneipe - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Groznjan
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/herbstimpressionen-aus-istrien-v-groznjan-mit-fotos-t38495/


Hum
Hum ist bekannt als die kleinste Stadt der Welt. Das Örtchen liegt oberhalb des Mirna-Tales in 339 m Höhe. Mit nur 20 Einwohnern gilt es auch als der kleinste Ort Istriens. Sehenswert sind die nach und nach restaurierten schmucken Häuser, eine Galerie an der einzigen Gasse und natürlich die ebenso weltbekannte einzige Gaststätte des Ortes, die Humska Konoba. Hier muss man einfach auf der Terrasse verweilen, hausgemachte Nudeln mit Trüffel essen, eine Karaffe Teran trinken, die Stille der Natur genießen und die Seele baumeln lassen. Achtung: Das ist nichts für hektische Stadtmenschen (bleibt lieber weg)! Auf dem Hinweg über Buzet passiert man ab der Abzweigung in der Höhe der Ortschaft Roč die Allee der Glagoliter.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>

Bilderläuterung: 1> Ortseingangsschild, 2> Turm der Pfarrkirche Hl. Maria Himmelfahrt, 3> Einzige Gasse in Hum, 4> Galerie in der Gasse, 5> Ortstypisches Hinweisschild, 6> Die berühmte Humska Konoba, 7> Nudeln mit Trüffel - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Hum
Reisebericht:
Folgt!



Kotli

Aus unserem kroatischen Reiseführer: ´Kotle war bis fünfziger Jahre des vorigen Jahrhunderts Dorf der Landwirtschaftler und Gewerbler, besonders nach Schneider und Müller bekannt. Dann begann die Bevölkerung auszuwandern und das Dorf ist ganz leer geworden. Alte Häuser zeugen über damaligen relativen Wohlstand der Eigentümer und stellen ein hervorragendes Beispiel des istrischen Bauwesens dar.´
Das Ausflugsziel Kotli/Kotle und ist auf der Landkarte östlich der Straße Draguć – Buzet zu erkennen und ist über Buzet – Roč – Brnobići – Kotli zu erreichen. Neben den verfallenen Häusern muss man unbedingt den im Sommer fast trockenen und stark ausgewaschenen Oberlauf der Mirna besichtigen.

1>
2>
3>
4>
5>
6>

Bilderläuterung: 1> Restauriertes Haus in Kotli, 2> Verfallenes Haus, 3> Restauriertes Haus, 4> Konoba Kotlic, 5> Trockenes Bachbett der Mirna, 6> Die restaurierte Wassermühle von Kotli - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Kotli
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/auf-der-suche-nach-kotli-2-teil-bildbericht-t42076/
http://www.adriaforum.com/kroatien/rundwanderung-kotli-ueber-hum-t55633/
http://www.adriaforum.com/kroatien/teil-2-tagesausflug-ins-istrian-inland-kotli-t50887/


Livade

Livade ist das istrische Zentrum der Trüffelverarbeitung. Dieser köstliche Pilz wird in den Motovuner Eichenwäldern von abgerichteten Schweinen oder Hunden gefunden. Giancarlo Zigante, ein Spitzengastronom mit dem gleichnamigen 4- Sterne-Restaurant im Ort, fand durch seine Hündin Diana am 2.11.1999 ein gut 1,3 kg schweres Exemplar und ging mit diesem Riesenfund in das Guinnessbuch der Rekorde ein. Trüffel werden zu Preisen von mehr als einem Euro je Gramm gehandelt, also ein willkommener Nebenverdienst! Zu den traditionellen Trüffeltagen im Oktober findet sich regelmäßig ein internationales Publikum ein, um einerseits diese delikate Knolle zu genießen, aber auch um sich mit dieser Köstlichkeit für die eigene Restaurantküche zu bevorraten.

1>
2>
3>
4>
5>

Bilderläuterung: 1> Gebäude des Restaurants Zigante, 2> Eingang des Spitzenrestaurants G. Zigante, 3> Außenbereich des Restaurants, 4> Gediegenes Interieur im Inneren, 5> Köstliches Mitbringsel: Trüffel von G. Zigante - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Livade
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/von-oprtalj-nach-salez-1-teil-stadtrundgang-bildbericht-t45516/
 

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.593
Zustimmungen
55
Punkte
48
Alter
69
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#4
AW: Inneristrien - Ein Portrait

Der Mittelpunkt Istriens

Im Jahre 2002 wurde die Halbinsel Istrien mit moderner Technologie neu vermessen und endlich ein Streit beigelegt. Oftmals hatte man schon versucht einen geografischen Mittelpunkt zu bestimmen. Jetzt endlich konnte er anhand dieser Technik eindeutig ermittelt werden. Im Schnittpunkt dreier gedachter Linien zu den entferntesten Punkten der Landmasse wurde eine kleine Pyramide inmitten von Wiesen und Weiden errichtet. Zum Mittelpunkt Istriens fahren wir auf der Straße Pazin - Žminj. Unmittelbar nach der Ortschaft Žbrlini biegen wir von der Hauptstraße links zum Weiler Trošti ab. Erst im Weiler selbst sehen wir den ersten Hinweis, der zum Mittelpunkt Istriens führt. Über schmale Feldwege geht es durch Wiesen und Wälder und nach ca. 15 Minuten erreichen wir unser Ziel: die Mitte Istriens!

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Anfahrt zum Mittelpunkt, 2> Anfahrt über Feldwege, 3> Der Mittelpunkt Istriens (bei 17 Grad Außentemperatur!), 4> Der Mittelpunkt Istriens - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Pazin
Forumsrätsel: http://www.adriaforum.com/kroatien/248-fotoraetsel-naehe-trosti-mittelpunkt-istriens-t41674/
Reisebericht:
Folgt!



Motovun

Hoch über dem Mirnatal, in 277 m Höhe, thront Motovun - eine istrische Stadt wie aus dem Bilderbuch - stolz auf einem Felsen. Motovun besteht aus dem eigentlichen alten Kern ganz oben, aus der Unterstadt und den Vororten am Südhang des Hügels. Wehrmauern und Türme aus dem 14. Jh. sind gut erhalten, ebenso die alten Bürgerhäuser und Palazzi. Der Hauptplatz wird umrahmt von dem Kommunalpalast, der Pfarrkirche Sv. Stefan mit dem zinnenbewehrten Glockenturm (unbedingt besteigen), dem Kino Bauer (Motovuner Filmfestival) und dem Palazzo Polesini, heute als Hotel Kastel bekannt. Unbedingt muss man auf der restaurierten Wehrmauer die Stadt umrunden (grandiose Aussicht)!
Berühmte Söhne der Stadt sind der Formel-1-Weltmeister Mario Andretti und Rudolf Ressel, der Erfinder der Schiffsschraube.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>
8>
9>


Bilderläuterung: 1> Motovun im Morgennebel, 2> Städt. Tor mit Lapidarium, 3> Hoch über den Dächern, 4> Spaziergang auf der Wehrmauer, 5> Kleiner Laden mit Zigante Tartufi, 6> Fensteridylle, 7> Mario Andretti, 8> Josef Ressel, 9> Film Festival - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Motovun
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/st-stephanskirche-motovun-mit-fotos-t38677/
http://www.adriaforum.com/kroatien/teil-1-tagesausflug-ins-istrian-inland-motovun-t50886/
http://www.adriaforum.com/kroatien/teil-2-tagesausflug-ins-istrian-inland-kotli-t50887/
http://www.adriaforum.com/kroatien/teil-3-tagesausflug-ins-istrian-inland-hum-t50888/#post520223
http://www.adriaforum.com/kroatien/motovun-ein-hoehepunkt-nordistrien-t55077/



Oprtalj

Zitat aus einer Broschüre für Touristen: ´Mit seiner Lage auf einem Hügel im nordwestlichen Teil der Halbinsel Istriens auf 378 m ü. d. M. ist das mittelalterliche Städtchen Oprtalj der richtige Ort für einen Urlaub oder für ein angenehmes Wochenende. Von hier oben kann man sich an der weiten Aussicht erfreuen oder auf gekennzeichneten Wanderwegen die Natur und die frische Luft genießen. Bis zum Meer sind es nur 22 km Luftlinie. Hinter der Stadt sieht man die Hügel des Čičarija-Gebirges und den Berg Učka aufragen.´
Aus dem Mirna-Tal heraus verlässt man Livade in nördlicher Richtung und gewinnt auf einer 6,5 km langen serpentinenreichen Straße schnell an Höhe. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick auf das Mirna-Tal, kann die exponierte Lage Motovuns bewundern und im Hintergrund den Butoniga-Stausee vermuten. Auf einer Fläche von 70 km² mit 1.100 Einwohnern stellt die Gemeinde Oprtalj eine der am schwächsten besiedelsten Gemeinden Istriens dar. In Oprtalj selbst leben heute nur noch ca. 100 Menschen, aber dafür gibt es noch vier sehenswerte Kirchen.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Oprtalj, 2> Renaissance-Loggia mit Lapidarium, 3> Mittelalterlichers Stadttor, 4> Campanile der Kirche des Sv. Jurij (Hl. Georg), 5> Pfarrkirche Sv. Jurij, 6> Palazzo Portole, 7> Malerische Gasse - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Oprtalj
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/von-oprtalj-nach-salez-1-teil-stadtrundgang-bildbericht-t45516/
http://www.adriaforum.com/kroatien/von-oprtalj-nach-salez-2-teil-stadtrundgang-bildbericht-t45517/



Pazin

Im Zentrum der Halbinsel Istrien liegt die Landeshauptstadt Pazin mit ihren ca. 5.300 Einwohnern. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das Kastell, das als die schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Befestigung in Istrien gilt. Hier befindet sich heute das Etnologische Museum Istriens und das Museum der Stadt Pazin. Das Kastell erhebt sich hoch über der 100 m tiefen Fojba-Schlucht, in der der Bach Pazincica verschwindet, um im Rasa-Tal das Tageslicht wieder zu erblicken. Besuchen sollte man auch das Franziskanerkloster und auf alle Fälle den berühmten Wochenmarkt, der jeweils am ersten Dienstag im Monat stattfindet. Hier ist fast alles zu erhalten, was das Herz begehrt.

1>
2>
3>
4>
5>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Pazin und Fojba-Schlucht (W), 2> Kastell mit ethnologischem Museum (W), 3> Pfarrkirche Sv. Nikola (F), 4> Hochaltar mit Deckenfresken (R), 5> Markt in Pazin (B)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Pazin
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/abenteuer-pazin-teil-1-a-t45342/
http://www.adriaforum.com/kroatien/pazin-ein-besuch-im-kastell-t41351/
http://www.adriaforum.com/kroatien/der-wasserfall-bzw-die-hoehle-von-zarecki-krov-bei-pazin-t68572/



Pićan

Zwischen Gračišće und der Ostküste thront oberhalb der Landstraße das kleine Bergdorf Pićan. Jahrhunderte lang war es als kleinste Diözese der Welt Bischofssitz. Gut erhalten sind das mittelalterliche Stadttor und die Stadtmauern. Sehenswert ist weiterhin die barocke Pfarrkirche Maria Verkündigung von 1606.

1>
2>
3>
4>
5>

Bilderläuterung: 1> Hügelstädtchen Pićan, 2> Stadttor, 3> Barockkirche Maria Verkündigung, 4> Campanile, 5> Hauptaltar - alle Bilder (O)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Pican
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/...ican-den-weissen-flecken-im-fotoforum-t60276/



Pietrapelosa

Die Burg Pietrapelosa liegt oberhalb des lieblichen Bračana-Tales. Der Bach Bračana entspringt nahe dem Weiler Salež und mündet bei Istarske Toplice in die Mirna. Die Burg selbst wurde erstmalig im Jahre 1002 erwähnt. Sie gilt trotz mehrmaliger Zerstörung durch kriegerische Handlungen oder Brand als besterhaltenste gotische Festung Istriens. Heute ist sie im Eigentum der Familie Lujanac, die am Fuße der Burg ein Feinschmeckerlokal betreibt. Von dem Restaurant Castellum führt ein Wanderweg hoch zur Ruine.

1>
2>
3>

Bilderläuterung: 1> Blick auf die Burg, 2> Auf der Restaurantterrasse, 3> Restaurant Castellum - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Pietrapelosa
Reisebericht:
Folgt!
 

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.593
Zustimmungen
55
Punkte
48
Alter
69
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#5
AW: Inneristrien - Ein Portrait

Sv. Petar u Šumi

Seit dem 12. Jh. befindet sich in Sv. Petar ein Kloster. Zuerst befand sich dort ein Benediktiner Kloster, vom 15. bis zum 18. Jh. dann ein Pauliner Kloster. Die barocke Paulinerkirche, die den Heiligen Petrus und Paulus gewidmet wurde, präsentiert sich seit dem 18. Jh. nach etlichen Umbauten in der jetzigen Architektur. Das weltbekannte Bild der Mutter Gottes von Tschenstochau (die der Überlieferung nach Bluttränen weinte), wird hier aufbewahrt. Tschenstochau in Polen ist der Hauptsitz der Pauliner. Das Kloster in Sv. Petar wurde in den letzten Jahren restauriert.

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Blick auf das Kloster (H), 2> Eingangsportal des Klosters (A), 3> Kreuzgang des Klosters (W), 4> Innenraum im Barock- und Rokokostil (H)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Sveti_Petar_u_Sumi
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/sveti-petar-u-sumi-das-kloster-t49375/



Svetvinčenat

Östlich von Rovinj, an der Straße Pula – Pazin, liegt das mittelalterliche Städtchen Svetvinčenat mit vielen Spuren aus der Vergangenheit. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der rechteckige Marktplatz, den die Fassaden der Pfarrkirche Hl. Maria Himmelfahrt, die Stadtloggia, mehrere Renaissancehäuser und das Kastell Morosini-Grimani umschließen.
In dem renovierten Kastell finden im Sommer diverse Konzerte statt, u.a. auch ein Jazz-Festival.

1>
2>
3>
4>

Bilderläuterung: 1> Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, 2> Stadtbrunnen mit Zisterne, 3> Kastell Morosin-Grimani, 4> Turm des Kastells - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Svetvincenat
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/winterreise-nach-istrien-ein-abend-svetvin-enat-t65551/



Višnjan

Das Städtchen befindet sich auf einem 244 m hohen Hügel, von wo aus sich ein herrlicher Blick auf die istrische Westküste ergibt. Die Ansiedlung wurde erstmals im 13. Jh. erwähnt. Mehrere Sehenswürdigkeiten sind in Višnjan zu besuchen. Zunächst die Pfarrkirche des Hl. Quirikus und Julita aus dem 19. Jh. mit Bildern venezianischer Meister aus dem 17. Jh. Man erreicht die Kirche durch das Haupttor mit dem venezianischen Löwen.

1>
2>
3>
4>
5>
6>
7>

Bilderläuterung: 1> Blick auf Višnjan, 2> Campanile und Pfarrkirche des Hl. Quirikus und Julita, 3> Neues Observatorium, 4> Forschungsergebnisse des Observatoriums, 5> Markt in Višnjan, 6> Boscarin-Rind, 7> Mittagspause in Višnjan - alle Bilder (A)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Visnjan
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/ausflug-nach-visnjan-1-teil-stadtrundgang-bildbericht-t44621/
http://www.adriaforum.com/kroatien/ausflug-nach-visnjan-2-teil-observatorium-bildbericht-t44629/
http://www.adriaforum.com/kroatien/ausflug-nach-visnjan-3-teil-markttag-bildbericht-t44652/
http://www.adriaforum.com/kroatien/ausflug-nach-visnjan-4-teil-zuchtstation-bildbericht-t44663/



Vižinada

Aus dem Mirnatal heraus erreicht man Vižinada über eine serpentinenreiche Landstraße. Auf dem Dorfplatz steht der im Jahr 1722 gebaute Barockbrunnen. Beherrscht wird der Platz von der Pfarrkirche, die dem Hl. Hieronymus gewidmet ist. Der aus Istrien stammende Gelehrte soll als Erster die Bibel ins Lateinische übersetzt haben.

1>
2>
3>

Bilderläuterung: 1> Pfarrkirche St. Hieronymus (B), 2> St. Hieronymus (I), 3> Alter Getreidespeicher (I)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Vizinada
Reisebericht:
Folgt!



Žminj

Das kleine Städtchen Žminj liegt auf einem Hügel und war ursprünglich von Befestigungsmauern und Wehrtürmen umgeben. Der größte Teil dieser Anlage ist noch erhalten. Im Zentrum des Ortes liegt die barocke Pfarrkirche St. Michael. Weiterhin ist die Dreifaltigkeitskirche sehenswert, denn die Seitenwände und die Decke sind reich mit Fresken geschmückt. Ein Wochenmarkt findet jeden zweiten Mittwoch im Monat statt.

1>
2>
3>
4>
5>
6>

Bilderläuterung: 1> Pfarrkirche St. Michael, 2> Campanile St. Michael, 3> Kirchenschiff mit Blick zum Hauptaltar, 4> Hauptaltar aus Marmor, 5> Nebenaltar, 6> Nebenaltar - alle Bilder (B)
Kroatien-Wiki: http://www.mein-kroatien.info/Zminj
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/zminj-barocke-pfarrkirche-sankt-michael-t41994/

Weitere Ausflugsziele im Landesinneren:
Reisebericht:
http://www.adriaforum.com/kroatien/zu-besuch-bei-winzer-peter-poletti-bildbericht-t42482/
http://www.adriaforum.com/kroatien/der-mysterioese-ort-kringa-bildbericht-t48780/
http://www.adriaforum.com/kroatien/die-straussenfarm-marici-bildbericht-t48838/
http://www.adriaforum.com/kroatien/herbstwochenende-istrien-13-10-15-10-2006-bildbericht-t46694/
http://www.adriaforum.com/kroatien/roc-bartholomaeus-kirche-mit-glockenturm-t41947/
http://www.adriaforum.com/kroatien/novaki-pazinski-kirche-des-heiligen-rok-t45347/
http://www.adriaforum.com/kroatien/karojba-allerheiligenkirche-t49592/
http://www.adriaforum.com/kroatien/thermalbad-istarske-toplice-virtuelle-visite-t45147/
http://www.adriaforum.com/kroatien/herbstimpressionen-aus-istrien-vi-boskarins-mit-foto-t38502/
http://www.adriaforum.com/kroatien/herbstimpressionen-aus-istrien-iv-mit-fotos-t38490/
http://www.adriaforum.com/kroatien/karojba-allerheiligenkirche-t49592/
http://www.adriaforum.com/kroatien/...rske-toplice-nach-cabarnica-bei-zrenj-t52178/

Weitere Fotos zu Inneristrien sind in unserem Fotoforum zu finden:

Bei Rückfragen (per PN oder Email an: klanimos@web.de) helfe ich gerne weiter.

Dieser Minireiseführer der Region Inneristrien lässt sich im Kroatien | Adriaforum.com Downloadcenter unter dem Bereich Wichtige Dokumente und Informationen als kostenlose PDF-Datei abrufen!


Liebe Grüße ... Klaus :hallo:

P.S.
http://www.adriaforum.com/kroatien/unsere-reiseberichte-t63568/
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top Bottom