In und um Pula - Teil 17: Die Arena im Mai 2009

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#1
Am 16. Mai 2009 stand die Arena in Pula auf meiner fotografischen Speisekarte. Zuerst wurde eine Außenumrundung gemacht, die schon viele Motive bot.













Blick auf den wegen Sanierungsarbeiten eingerüsteten Teil der Mauer



Junge Besucher sind auch da



Durch das alte Gemäuer hindurch sieht man moderne Industrieanlagen









Der obere Mauerabschluss



Blick in die Ferne



Hier nagt der Zahn der Zeit



Weitere Einblicke







Über dem Haupteingang





Der Innenraum ist erreicht











Hier befanden sich die Logen der hohen Würdenträger







Wieder ein Blick in die moderne Zeit



Weiter geht es im großen Rund









Hier bestand offensichtlich Pflegebedarf. Als Motiv eigentlich ganz brauchbar...









Schäbige Nachbarschaft direkt neben der Arena.



Das Haus hat bestimmt schon bessere Zeiten gesehen. Jetzt ist der Eindruck eigentlich recht traurig. Direkt neben der Arena ist es einfach ein Schandfleck. Interessant ist aber, was da alles für den Bau verwendet wurde. Ob das alles legal war?




Über das Museum unter der Arena folgt mal ein Extra-Bericht.

Für heute Gute Nacht.
Huberlinger36
 

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#2
AW: In und um Pula - Teil 17: Die Arena im Mai 2009

Hier nun die versprochene Fortsetzung zum Besuch der Arena in Pula am 16. Mai 2009:
Nachdem wir den oberirdischen Teil der Arena eingehend besichtigt hatten, ging es in das relativ kleine Museum im Untergrund der Arena.

Zunächst ging es durch einen stollenartigen, spärlich beleuchteten Gang. Sehr romantisch!



Mit Blitzlicht ein völlig anderes Aussehen...


Am Ende des Ganges befindet sich der eigentliche Ausstellungsraum



Dort sind hauptsächlich aus römischen Zeiten stammende Geräte zur Olivenölproduktion ausgestellt.

Zum Beispiel eine Ölpresse



Zwei Mühlen




Ein Transportkarren



Sonstige Gerätschaften





Und natürlich jede Menge Amforen, die zum Öltransport verwendet wurden. Die Qualität meiner Bilder ist nicht so toll, weil ich im Ausstellungsraum kein Blitzlich benutzt habe. So etwas tut man bekanntlich nicht.:D













Während unseres Aufenthaltes in der Ausstellung wurde ich die ganze Zeit unauffällig-auffällig von einem Sicherheitsfuzzi observiert. Ich muss irgendwie sehr verdächtig ausgesehen haben. Nach Terrorist, Amforenklauer oder sonstwas? Keine Ahnung. :confused:Es hat mich auch nicht weiter gestört.





Auf vielen Schautafeln sind interessante Informationen zu erhalten. So man sich denn dafür interessiert.

Über die römische Ölfabrik bei Barbariga



Die Ausgrabungsstätte Nesactium









Und viele andere. Davon nur zwei Beispielbilder





Wer sich für die Ausgrabungsstätten näher interessiert, kann hier im Forum etliche Bildberichte von mir und anderen Verfassern finden. Einschließlich der Anfahrtswege...
Als wir alles angesehen hatten, war plötzlich von draußen gewaltiger Lärm zu hören. Also nix wie raus. Vor dem Ausgang stand ein geländegängiger Lkw mit merkwürdigen Gestalten darauf. War denn schon wieder Karneval? Wohl kaum.







Sie machten einen Höllenlärm mit eigentlich flotter Musik und unverständlichen Laussprecherdurchsagen. Die Verstärkeranlage war gewaltig. Nur um was ging es? Werbung für ein Konzert? Oder ging es um Wahlkampf? Wir haben es nicht begriffen. Immerhin, es war ein amüsanter Ausklang des Arenabesuches.:lach:

Viel Freude beim Anschauen wünscht
Huberlinger36
 
Top Bottom