Halbinsel Peljesac 03: OREBIC-KARMEN > mittelalterliche Pfarrei Gospe od Karmena

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#1
Im Dorf Karmen findet man eine alte Pfarrkirche sowie einen Richterplatz.

Wir nehmen Euch mit nach Karmen
V (Stadtplanausschnitt) V


Auf dem Weg nach Karmen hat man hin und wieder einen tollen Ausblick über den Peljeski kanal
mit seinen Inseln und dem östlichen Teil der Insel Korcula.

ganz links ragt noch die Insel Mljet ins Bild



Kurz vor unserem Ziel habe ich diese Wanderwegschilder fotografiert.


Laut der Information würde man auf einem Rundwanderweg circa 5 1/2 Stunden benötigen
um die höchste Erhebung der Insel "Berg Ilija (961m)" erklommen zu haben.
Wir begegneten zwei Wanderen, welche mit dieser Tour fast fertig waren und nur noch zurück zu Ihrem Ausgangspunkt in Ruskovici mussten. Sie waren inzwischen über 8 Stunden unterwegs und hatten ihren Wasservorrat aufgebraucht.
Auf den letzten Meter zur ehemaligen mittelalterlichen Pfarrei erblickt man die kleine Kirche Sv. Vida.




Links nebenan liegt der Richterplatz und dahinter die Kirche Gospe od Karmena.




An der Kirchtür der Gospe od Karmena hängt eine in kroatisch geschriebene Information.



Die Skulptur oberhalb der Tür hatte ich bereits als Forumsrätsel gezeigt.
Vielleicht weiß jemand im Forum, wen es darstellen soll?




Motiv an der Kirchenrückseite


Blick durch ein geöffnetes Fenster


Impressionen rund um den Richterplatz mit seinen beiden Kirchen





Anschließend machten wir uns auf den Rückweg ins Grand Hotel Orebic und blickten nochmals über den Peljeski kanal
in Richtung Domince und Korcula auf der gleichnamigen Insel.



Fotos: Annette und Hartmut Voit
 
Registriert seit
18. Nov. 2010
Beiträge
30
Zustimmungen
1
Punkte
8
#2
Tolle Bilder, die Erinnerungen wecken. Wir waren von 18. - 28.9.2010 auf Camp Nevio (http://berzla.de/wordpress/?p=87) und auch einige Mal in Orebic. Ich wollte auch gerne den Sv Ilija erwandern und hatte auch schon gelesen, daß die Angaben zur Gehzeit bei weitem nicht stimmen. Da ich dort einige gesundheitliche Probleme hatte und auch keinen Begeleiter fand, ließ ich den Plan fallen. Es war aber bestimmt nicht das letzte Mal, dass wir dorthin fahren und ich möchte dies unbedingt nachholen. Danach waren wir noch eine Woche auf Camp Denka (http://berzla.de/wordpress/?p=101) in Loviste, aber auch dort konnte ich wegen meiner Probleme mein Mountainbike nicht nutzen. Noch ein Grund mehr, nochmals nach Peljesac zu kommen.
 
E

ELMA

Guest
#3
Diesen Ort und diese Kapelle wollte ich schon mehrmals aufsuchen!
Jetzt sehe ich, dass ich es unbedingt tun muss!

Danke Hartmut -
erstens für den Bericht mit den Bildern,
zweitens für das Kärtchen zu Beginn , auf dem ich endlich sehe, wo die Straße ist, die dort hinaufführt ( WIr haben vergeblich versucht, Karmen von Franziskanerkloster aus zu erreichen)

Zwei Dinge würden mich noch interessieren:

Was steht auf der Informationstafel ( Übersetzung!)?
Warum hatte Karmen einen Richterplatz? War der Ort so bedeutend?

Gruß,
ELMA
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#5
Zwei Dinge würden mich noch interessieren:
Was steht auf der Informationstafel ( Übersetzung!)?
Warum hatte Karmen einen Richterplatz? War der Ort so bedeutend?
Diese beiden Fragen kann ich Dir auch nicht beantworten, würden mich aber auch interessieren!

Die oberen 2 Absätze auskopiert

Ende der Zeile 1 steht die Jahreszahl 1638




.....zweitens für das Kärtchen zu Beginn , auf dem ich endlich sehe, wo die Straße ist, die dort hinaufführt ( WIr haben vergeblich versucht, Karmen von Franziskanerkloster aus zu erreichen)
Von der Hauptstraße aus muss man in die Put Ruskovica einbiegen. Vielleicht könnt Ihr dann bis zum Autocamp fahren.
Von der Put Ruskovica zweigt eine asphaltierte Straße namens Put Karmen in den Ortsteil Stinice ab.

Da oben auch ein paar wenige Häuser stehen, müsste man mit dem PKW relativ weit hinaufkommen.
Man kann aber auch zu Fuß über Feld- und Waldwege dorhin gelangen.

Vom Franziskanerkloster aus müsste es zu Fuß auch machbar sein.

An der Stelle des blauen Pfeiles ist ein Parkplatz und dort geht ein Weg ab. Über diesen Weg müsste man zu Fuß auch dorthin kommen, aber da kaum etwas ausgeschildert ist benötigt man einen Plan.

Leider waren beide Kirchen verschlossen. Somit blieb mir nur das Kibizen durch ein geöffnetes Gitterfenster.

Historisches !?
Wenn ich es richtig auf die Reihe bekomme, gab es einst ein Kloster auf der Insel Majsan im Peljeski kanal. Dessen Kulturschätze wurden nach Karmen gebracht. Heutzutage soll das meiste davon in Orebic zu sehen sein.

Im Dorf Karmen soll es noch einen Sarkophag geben, aber den habe ich nicht gesehen.
 
O

Orebic

Guest
#6


Der Sarkophag? (hinter Gospe od Karmena)



In unmittelbarer Nähe u. oberhalb von Gospe od Karmena befinden sich diese Ruinen (des Fürstensitzes ?).

Siehe auch: typisch OREBIC!
 
Top Bottom